Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kr-nic1@aon.at

RCLine User

  • »kr-nic1@aon.at« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Juni 2010, 08:22

Telemetrie

Habe mir gedacht ich mach mal nen Fred auf um das für-und-wieder von dieser Technik zu diskutieren!

Also ich persönlich halte nix davon weil man im Flug doch eh keine Zeit hat auf die Funke zu gucken..
Was denkt ihr??

LG
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Juni 2010, 08:51

RE: Telemetrie

Zitat

Original von kr-nic1@aon.at
Also ich persönlich halte nix davon weil man im Flug doch eh keine Zeit hat auf die Funke zu gucken..
Was denkt ihr??
LG
Nun, so ist das mit der Telemetrie auch nicht gedacht, man sollte sich vor dem Flug Warnschwellen einprogrammieren bei deren Erreichen der Sender bzw. das HF-Teil des Senders einen akustischen Alarm (Warnpiepser) von sich gibt. Ich würde dringend davon abraten, einen Blick auf das Display des Senders zu werfen, wenn man am Fliegen ist.

Grüße
Udo

fliegerfred

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Elektrotechnik Ingenieur

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Juni 2010, 09:08

Zitat

Also ich persönlich halte nix davon weil man im Flug doch eh keine Zeit hat auf die Funke zu gucken..


Ganz meine Meinung, Telemetrie ohne Sprachausgabe für mich unbrauchbar!

Darum habe ich das Data Vario von Wstech, da sagt mir eine nette Damenstimme alle gewünschten Daten (Strom, Spannung, Akkukapazität,...) an :ok:

Gruß
Alfred

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Juni 2010, 09:10

RE: Telemetrie

Zitat

Original von kr-nic1@aon.at
... Also ich persönlich halte nix davon weil man im Flug doch eh keine Zeit hat auf die Funke zu gucken..

Nurmal so, um eine Diskussionsgrundlage zu haben: Woher weist Du eigentlich, wann Du landen musst?


Tom

5

Mittwoch, 9. Juni 2010, 09:14

Hallo

Zitat

Woher weist Du eigentlich, wann Du landen musst?


Und was hat deine frage mit dem Thema zu tun ??

Gruß Friedhelm

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Juni 2010, 09:23

Zitat

Original von fun/flyer

Zitat

Woher weist Du eigentlich, wann Du landen musst?

Und was hat deine frage mit dem Thema zu tun ??

Ich geb' mal eine Möglichkeit vor:

"Ich lande nach Timer."
Aha, also doch Blick zum Display - aber genau das will der Threadstarter ja nicht.
Oder doch durch einen Piepston, also so, wie es die aktuellen Telemetriesysteme machen.

... ich habe eher den Eindruck, das der Threadstarter keine rechte Ahnung hat, was aktuelle Telemetriesysteme leisten können und wie sie das tun. Natürlich kann ich mich irren ...



Tom

7

Mittwoch, 9. Juni 2010, 09:49

Hallo

Zitat

Oder doch durch einen Piepston, also so, wie es die aktuellen Telemetriesysteme machen.


Und genau da liegt der Hund begraben.
Bisher hat es noch kein Hersteller geschaft vergleichweise Geräte mit Sprachausgabe wie zB das Vario von WS auf den Markt zu bringen.

Gruß friedhelm

kr-nic1@aon.at

RCLine User

  • »kr-nic1@aon.at« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:25

nicht auskennen ist nicht der fall da ich mich die letzten tage sehr in die materie vertieft habe! (Senderkauf)
also für mich macht das telemetriesystem nur sinn wenn es sprachausgabe hätte. wenn auch vl auf knopfdruck wie bei schon seit ewigkeiten am markt erhältlichen digital uhren.. da gehts doch auch.
für mich wäre ein telemetriesender nur als ersatz für watt/amperemeter zu gebrauchen da ich ja während des fluges nicht runterb ulicken kann!!
doch gerade IM FLUG sind solch daten interessant und nich am boden!!!!
und nur piebsen kanns doch auch nicht sein weil da müsste es ja nur piebsen am sender angefangen von timer, spannungsprüfer, drehzahlsensor, zu starke wärmeentwicklung...
vl. bring ja futaba telemetriesender mit dem raus. alle anderen herstller haben jedoch schon tele-sender am markt ohne sprachausgabe..

und zum landezeitpunkt: ich denke fast jeder sender ab der unteren mittelklasse hat einen timer den man stellen kann mit einer funktion die piebst =)

lg nic
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kr-nic1@aon.at« (9. Juni 2010, 10:34)


9

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:29

Ich finde Telemetrie ganz angenehm.
Habe zur Zeit nur die Anzeige des Empfängerstroms auf dem Display. Aber das hilft schon.
Bei nem Segler der nicht so schnell ist, dürfte die Zeit schon sein, um einen kurzen Augenblick aufs Display zu tun.
Aber auch sonst ist es hilfreich. Den Blizzard bspw. lande ich einfach zwischendurch ein- zweimal und kann so sehr schnell feststellen, wieviel Saft ich noch habe.
Sicher geht das auch mit nem Timer. Aber ich fliege nicht immer Vollgas. Ein Blick auf Spannungsanzeige ist leichter.
Auch einem Einsteiger dürfte dies hilfreich sein. Man ist da schon wegen des Fliegens nervös und manchmal evtl überfordert.
Dann auch noch durch fliegen, laden, messen einen Anhaltspunkt für die Stromentnahme zu finden, ist eine zusätzliche Belastung, die dem Einsteiger erspart werden könnte.
Ohne Zweifel könnte Telemetrie aber noch weiter verbessert werden, vor allem Richtung Sprachausgabe.

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:36

Zitat

Original von fun/flyer
Bisher hat es noch kein Hersteller geschaft vergleichweise Geräte mit Sprachausgabe wie zB das Vario von WS auf den Markt zu bringen.

Ich habe den Eindruck, der Threadstarter stellt Telemetrie "an sich" infrage, weil er der Ansicht ist, man müsse dazu auf ein Display schauen ...

Es wird Piloten geben, die eine Sprachausgabe ala WS vorziehen, vorallem, wenn viele Telemetriedaten in kurzer Zeit am Boden ankommen (und die dann auch bereit sind, die dafür nötigen Kosten aufzubringen).
Für mich als Heli-Pilot reichen die Piepstöne völlig aus, da ich ich ja nur die aus dem Antriebsakku entnommene Kapazität und dessen Spannungslage überwachen lasse. Das mein System darüberhinaus noch "kostenlos" die Empfängerspannung und die Empfangsfeldstärke und die Senderbatterie überwacht. ist ein angenehmer Nebeneffekt.


Tom

kr-nic1@aon.at

RCLine User

  • »kr-nic1@aon.at« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:39

Zitat

Original von Fox-MDM
IBei nem Segler der nicht so schnell ist, dürfte die Zeit schon sein, um einen kurzen Augenblick aufs Display zu tun.
Aber auch sonst ist es hilfreich. Den Blizzard bspw. lande ich einfach zwischendurch ein- zweimal und kann so sehr schnell feststellen, wieviel Saft ich noch habe.


Also in dem Punkt muss ich dir rechtgeben da is es echt vereinfacht, das spricht ja wieder für die Telemetrie!
Und das mit dem Einsteiger is auch ein gutes Argument.

Mir gehts in diesem Fred eig. darum das jeder seine Meinung äußert und wir darüber diskutieren können. Nicht das sich jemand auskennt oder nicht. Ist sicher auch für jeden Neuling nicht ganz so unwichtig dieses Thema gerade wenn es ums Thema Senderkauf geht.
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

Rainer B.

RCLine User

Wohnort: 80993 München

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:42

Hi !

Seit wann brauch ich Telemetrrie um die Senderbatterie zu überwachen ? 8( 8(



Gruss Rainer !

kr-nic1@aon.at

RCLine User

  • »kr-nic1@aon.at« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:50

@ nasenschweber
im Fred sollte es um für und wieder gehen!!!
Drum is die Überschrift Telemetrie ja ziemlich allgemein gehalten..
Um auskennen kann da keine rede sein, es ist einfach meine Meinung, die durch evtl. gute Argumente geändert werden kann bzw. sollte :D
Aber das Zeug steckt ja noch in den Kinderschuhen...
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:51

Zitat

Original von kr-nic1@aon.at
und zum landezeitpunkt: ich denke fast jeder sender ab der unteren mittelklasse hat einen timer den man stellen kann mit einer funktion die piebst

Naja, genau das meinte ich ja! Du lässt Dich per Piepston über die abgelaufene Zeit informieren. Mein System erzeugt genau so einen Piepston, allerdings, wenn die entnommene Kapazität einen bestimmten Wert überschritten hat. Dazu braucht es kein Display! -> http://www.jeti-sender.de/forum/jeti-box-1/jeti-box
Welche Werte Du überwachen lassen willst, bestimmst Du mit dem Kauf des entsprechenden Sensors bzw. mit dessen Programmierung. So kann der von mir benutzte Sensor auch den aktuell fließenden Strom messen und Warnmeldungen generieren, wenn bestimmte Grenzwerte überschritten werden. Gleichzeitig wäre es möglich, die Telemetriedaten auch auf einem Display anzuzeigen. Sinngemäßes gilt für Drehzahlen, Temperaturen oder Variodaten.



Tom

15

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:51

Also, ich will einerseits während des Fliegens nicht mit Daten belästigt werden.
ABER: ich will gewarnt werden wenn: Accuspannung zu tief wird, Antriebsakku die Kapazität erschöpft hat (Stichwort Acculebensdauer, aber auch Sicherheit, weil der Regler nicht in der ungünstigsten Lage abstellt), bei F3K kann ich mir die Starthöhe auf einen Blick kurz ansehen, UND: wenn die Verbindung aus welchen Gründen auch immer schlechter wird, will ich auch eine Warnung - damit kann ich reagieren u. versuchen entweder notzulanden oder näher ranzukommen - oder beides.
All das geht halt nur mit Telemetrie, und braucht während des Flugs keinen Blick aufs Display.
Wobei ich auch bei meinem 3D Hampler trotzdem schauen kann, wieviel Accukapazität ich noch habe - muss halt mal 3 m grade fliegen u. mehr als 30cm über Grund :-)

Klaus

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:54

Zitat

Original von Rainer B.
Seit wann brauch ich Telemetrrie um die Senderbatterie zu überwachen ?

1) Es ist ein angenehmer (und kostenfreier) Nebeneffekt.
2) In meinen MC24 werkeln 3s-LiPo-Akkus. Die Unterspannungsmeldungen der MC24-Elektronik ist dafür ungeeignet. Per Programmierung des Jeti-Sendemoduls kann ich einen (zusätzlichen) Spannungsalarm auf einen frei wählbaren Wert legen, passend zu meinen Lipos.


Tom

17

Mittwoch, 9. Juni 2010, 11:38

Nach Timer zu fliegen ist mittlerweile für mich OUT.
Seit ich Jeti habe mit dem Mui stelle ich mir immer eine Kapagrenze ein bei der es einen akkustischen Alarm gibt,so fliege ich mittlerweile bis zu 2min länger.
und mein Akku ist immer auf dem gleichen Level.
Für mich ist die Telemetrie mittlerweile das beste was es je gegeben hat.
Und einen Blick auf das Display werfe ich sogar bei F3A Program.
Früher habe ich auch immer gedacht das ich keine Telemetrie brauche,na ja....
Frage doch mal einen Blinden ob Er lieber sehen würde oder Ihm das tasten mit dem Stock reicht.
Gruß
Chris

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 9. Juni 2010, 11:53

Verbrenner

ich fliege überwiegend Verbrenner.

Da ist für mich der Tankstand wichtig. Wenn ich da unter 25% komme, dann lande ich einfach.

Daher finde ich es prima, dass man sich bei meiner Anlage die Tankstände anzeigen lassen kann.

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. Juni 2010, 12:25

RE: Verbrenner

Zitat

Original von Skyrock
... Daher finde ich es prima, dass man sich bei meiner Anlage die Tankstände anzeigen lassen kann.

Toll!
Hast Du da mal ein Foto von Deiner Anlage und dem Tanksensor, wo das gerade anzeigt wird?



Tom

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 9. Juni 2010, 14:43

Zitat

Original von kr-nic1@aon.at
und zum landezeitpunkt: ich denke fast jeder sender ab der unteren mittelklasse hat einen timer den man stellen kann mit einer funktion die piebst =)

lg nic


Das klingt leider etwas arrogant und ich denke, der Autor hat wirklich nicht verstanden, um was es eigentlich geht.

Beispiel 1: gestern Abend war ich der letzte auf dem Platz, der Abend war lau und ich hatte einfach nur Lust mit meiner Parkzone Corsair im langsamen Tiefflug über den Platz zu schleichen: Mit Jeti Telemetrie bin ich dann nach 16 Minuten geladet. Verbrauch: 1400mAh (aus meinem 2100 3s). Mit dem selben Flugzeug fliege ich manchmal (einige Starts und Landungen dazwischen) nur 8 Minuten bei dem selben Verbrauch. Vielleicht ist das nicht wichtig. Ich habe mich aber über die längere Flugzeit gefreut.

Umgekehrt ist es freilich wichtiger: wenn der Akku vielleicht schon am Ende ist und man dann eine Aussenlandung macht. Von geblähten Lipos mal ganz zu schweigen.

Beispiel 2: Ich habe mir einen Traum erfüllt und mit in über einem Jahr Bauzeit eine kleine DC-3 selbst gebaut (und teilw. konstruiert). Das Flugzeug hat für mich eine besondere Bedeutung, das sieht man ein. Dennoch habe ich es geschafft bei der Startvorbereitung (als ich in ein Gespräch über das Flugzeug verwickelt war) einen bereits geflogenen Lipo einzusetzen. Ergebnis: sofort nach dem Start kamen zwar nur Piepstöne, aber die so aufdringlich, dass ich - weil ich nicht wusste was los war - sofort sicher landete. Nachdem ich die Jeti-Box anschloss, habe ich es gesehen: Spannung zu niedrig. Ich hatte 10,2V als Warnspannung angegeben und beim Start mit viel Gas waren die sofort unterschritten. Es reichte aber noch zur Platzrunde und sicherer Landung.

Sicherlich ist das Thema derzeit für E-Motorflieger am relevantesten. Nach einigen Erfahrungen mit Telemetrie, habe ich in jedem E-Modell einen Stromsensor, der mich warnt, wenn die Spannung einen kritischen Wert unterschreitet oder die vorgegebene Kapazität verbraucht wurde. Dabei ist es mir völlig egal, ob es piepst oder eine gesprochene Warnung kommt: wenn es piepst, ist Gefahr im Verzug und mann sollte landen.

Im übrigen habe ich in der Vergangenheit immer einen Blick auf das FS Display geworfen, um die verbleibende Flugzeit abzulesen.

Aber jeder, wie er es mag. Ich bin sicher, dass diese Fragestellung mit dem eingeleiteten Statement spätestens dann keine Rolle mehr spielt, wenn alle Hersteller so etwas anbieten und der Modellpilot durch eigene (!) Erfahrungen den Nutzen erkennt.

Viel Glück!
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (9. Juni 2010, 14:45)