Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Juni 2010, 09:37

MX 16 IFS: Gyroempfindlichkeit per Fernsteuerung einstellen?

Hallo : )

ich stelle im Moment meinen ersten Heli (T-Rex 450 pro) ein und stoße auf ein Problem bei der Programmierung der Fernsteuerung. Ich besitze die MX 16 ifs mit dem XR-16 iFS Empfänger. Als Gyro nutze ich den GP780 von Align. Dieser verfügt ja über ein eigenes Kabel um via Empfänger die Empfindlichkeit einzustellen. Ich habe es geschafft, einem Kippschalter (SW1) die Umschaltung zwischen HH und Normalmodus zuzuweisen. Jetzt stehe ich aber vor dem Problem, dass ich gerne die Gyroempfindlichkeit mit einem der INC/DEC Taster einstellen möchte (Ctrl 5) aber nicht weiß wie das funktioniert. Beim Gyro steht jetzt folgendes:

Gyr | 1 | +100 +100

stehen denn die Werte für die Empfindlichkeit oder für den Servoausschlag der ja schon per Gyro begrenzt ist? Nach meinem Verständnis müsste ich jetzt E7 bei den Gebereinstellungen diesen INC/DEC Taster zuweisen, da die Leitung für die Einstellung der Gyroempfindlichkeit an Servoanschluss 7 beim Empfänger hängt. Leider habe ich E7 beim Geber meines Heliprogrammes nirgendwo gefunden.

Ich hoffe ich habe mich nicht zu kompliziert ausgedrückt und ihr könnt mir dabei helfen,

viele Grüße,

André

2

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:18

Hi,

das geht (natürlich) - die Umschaltung zwischen HH und Normal Mode ist ja genaugenommen auch nur eine Umschaltung der Empfindlichkeit von +100 zu -100. Also einfach wie Du schon sagst bei Kanal 7 den Inc/Dec Schalter CTRL5 zuweisen. Kanal 7 ist der GYR Kanal, da liegt die Empfindlichkeit. Dazu im Menü Gebereinstellung das Symbol Schalter anwählen (da steht gerade SW1 bei Dir), und dann den CTRL5 ein paarmal betätigen, bis die MX16 diesen Schalter übernimmt. Der braucht ein paar Klicks. Fertig.

Überprüfen kannst Du das dann im Servomonitor, wo Du dann Veränderungen auf Kanal 7 sehen wirst wenn Du den CTRL5 betätigst. Guck es Dir an wie es jetzt aussieht, dann mach die Änderungen wie beschrieben, nochmals angucken, und dann passt das.

Gruß JB
High flying...
MT 325 Plastik; 4*C0915 Servos; GY401; Kontronik 55, CFK-Blätter
Status: Schweben, 8-en, Loopings, Rollen, Loopings nach vorne, Pirouetten, ah ja und Crashes in 3D

typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Juni 2010, 11:47

erst mal tausend dank jamesbrown!

ich glaube ich habe es verstanden. Eine Rückfrage würde ich gerne noch stellen: Das heißt, wenn ich den inc/dec Taster wähle bzw. die Belegung darauf ändere, kann ich nicht direkt zwischen HH und Normalmodus umschalten sondern muss letztendlich so lange drücken bis ich statt - 100 + 100 dort stehen habe? Und wenn ich eine Gyroempfindlichkeit von sagen wir 40 % im HH Modus einstellen will dann eben auf + 40? Btw: Gibt es Gyroempfindlichkeit im Normalmodus? Wäre das dann in meinem Beispiel -40 %?

Jetzt sind es doch mehrere Fragen geworden – sorry..

nochmals danke

André

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Juni 2010, 12:15

André,

hast Du die Beschreibung zu Deiner MX-16s? Die ist ausgezeichnet und alles ist recht genau beschrieben.

Du richtest für das Umschalten eine zweite Flugphase ein. Bei der MX-16s kannst Du im Heli Mischer Menü (glaube ich) die Gyro-Empfindlichkeit einstellen (vorbelegen). Das ist abhängig von der Flugphase. Z.B. Phase 1: -50% und Phase 2 +50% (als Ausgangebasis).

Wenn Du nun mit dem bereits beschriebenen Geberschalter klick - klick - klick die Empfindlichkeit änderst, merkt sich der Sender das für die Flugphase.

Bitte: lies die Anleitung. Die ist wirklich ausgezeichnet! :)
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Juni 2010, 15:10

Vielen Dank!

Ich hab das Handbuch natürlich noch und schon im Wesentlichen durchgearbeitet. Ich tue mich momentan noch etwas schwer all den neuen Input vernünftig zu kategorisieren und zu strukturieren wovon letztendlich das »Überleben« meines Helis abhängt sobald er in die Luft geht ;-). Ich finde auch dass das Handbuch gar nicht so schlecht ist aber selbsterklärend leider dann doch nicht wenn man neu in der Materie ist. Du hast mir aber nen sehr guten Tipp gegeben. Es gibt im Helimischer tatsächlich einen Punkt Gyro, hinter dem serienmäßig »0 %« steht. Ist das die Gyrosensibilität? (und wenn ja: was bedeuten dann die Werte beim Gebermenü)

Die Frage ist jetzt nur: Welcher Phase weise ich dann welchen Wert zu? Ich habe momentan Autorotation, Normal und »3d« ausgewählt (ohne dass ich dazu in der Lage wäre aber ich habe die dritte Position des Schalters mit belegt). Zum Verständnis für mich: Das bedeutete aber auch, dass ich mich vorher festlege welche Flugphase ich z.B. mit HH Mode oder mit Normalmode begehen möchte? Klar ich könnte das schnell per klick verstellen aber ich würde mich vorher festlegen?

danke sehr,

André

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Juni 2010, 15:32

André,

erst einmal freut es mich, wie höflich Du auf die Antworten reagierst :ok:

Ich habe meine MX-16 lange nicht mehr in der Hand gehabt und kann Dir leider keine eindeutige Anleitung geben, sondern nur das grobe Bild:

1) Die Gyroeinstellung ist Flugphasenabhängig. D.h. Du kannst eine Flugphase einbauen, die HH hat und die anderen "Normal". Eine andere (komfortable) Möglichkeit, das umzuschalten gibt es nicht (Drehpoti halte ich für ungeeignet).

2) Die Einstellung im Helimischer ist die VOREINSTELLUNG für die aktive Flugphase. Wechselst Du die Flugphase per Schalter kannst Du dann die Voreinstellung für die andere einstellen. Die Flugphase wird im Menü angezeigt.

3) Wenn Du nun den Geber (INC/DEC) betätigst änderst Du die Einstellung der Flugphase ausgehend von der Voreinstellung. Am besten Du probierst das aus. Der Servomonitor (Anzeige der Servopositionen aller Ausgänge) ist das ideale Mittel, um das zu pürfen, ohne den Heli einschalten zu müssen.

4) Du musst Dich fragen, warum Du überhaupt zwischen HH und Normal umschalten möchtest? Normalerweise ist das gar nicht nötig. Die meisten fliegen meines Wissens nach HH. Als Scale Hubschrauber Pilot fliege ich ausschließlich "Normal".

Aber wenn man das schon will: Bei der Zuweisung kann man einfach Normal = "Normal-Modus" und 3D = "HH Modus" zuweisen. Das ist dann halbwegs sprechend. Autorotation ist mit "Motor aus" verbunden. Da sollte die Gyro Einstellung Dein geringstes Problem sein. Also erst einmal vergessen. Im E-Heli habe ich das nie genutzt. Ich kann es auch nach vier Jahren noch nicht (dafür fliege ich sauberere weite Kurven, als die meisten 3D Fans :D ).

Aber wenn ich lese, dass Du Deinen ersten Heli einstellst, würde ich mich damit noch gar nicht befassen. Das ist gar nicht nötig. Lern erst einmal fliegen. Dann entwickelt sich der Rest von allein.

Immer wieder ein gut gemeinter Rat: suche einen Verein auf oder treffe Dich persönlich mit einem Heli Piloten in Deiner Gegend. Das macht es sehr viel leichter.

Viel Glück!
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (15. Juni 2010, 15:35)


typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Juni 2010, 15:45

Hallo Alexander,

vielen vielenDank für die nette Rückmeldung :-) Ich finde es nur angemessen, mich auch damit zu beschäftigen was mein gegenüber geschrieben habe und entsprechend darauf zu reagieren. Immerhin hat sich derjenige auch die Mühe gemacht meine Frage zu lesen und zu beantworten. Da empfinde ich es nur als höflich dasselbe zu tun...

Wieder einmal hab ich so einiges aus Deiner Antwort gelernt so dass ich fast glaube es verstanden zu haben. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann sehe ich ja auf dem Servomonitor ob das mit dem Umschalten der Flugphasen und den entsprechenden Gyrovoreinstellungen geklappt hat. Das hatte ich vorher nicht bedacht bzw. wusste es nicht so dass ich ja kaum eine Möglichkeit hatte zu überprüfen ob die Einstellung auch eine Auswirkung hat.

Das mit dem Umschalten hat gar keinen besonderen Grund. Ich habe mehrfach gelesen dass viele das so machen würden und vor allem aber, dass die Grundeinstellungen erstmal im Normalmodus vollzogen werden sollten. So dachte ich mir es wäre sinnvoll (die Möglichkeit vorausgesetzt) schnell umschalten zu können.

Das mit dem Piloten in meiner Gegend ist vielleicht gar keine so schlechte Idee – zumindest um mal alles zu checken bevor ich das Ding in die Luft bringe ;-). Leider arbeite ich nicht mehr in BS sonst würde ich gleich mal Dich ansprechen ;-)

André, der sich bedankt und froh wäre wenn er wenigstens schon unsaubere Kurven fliegen könnte *lacht*

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Juni 2010, 15:55

Hallo André,

danke.

Ja, der Servomonitor ist eine der wichtigsten Funktionen bei der Programmierung. Hier kann man schon beim Programmieren prüfen, ob der gewünschte Effekt eintritt.

Natürlich hast Du recht, dass man den Heli im Normalmodus erst einmal einstellt. Ganz grob: Gier-Trimmung auf 0 (Gier-Kanal steht im Servo Monitor auf 0%). Dann mechanisch (durch Anpassen der Gestängelänge) so einstellen, dass der Heli beim Schweben nicht dreht. Das kann man nur an einem windstillen Tag checken.

Umschalten musst Du dazu nicht: Du stellst den Heli ein und veränderst den Gyro anschließend auf HH Modus. Das reicht. Allerdings könntest Du durch Umschalten testen, wie sich der Heli unterschiedlich verhält.

Noch etwas: Jede Flugphase hat einen eigenen Trimmspeicher. Angenommen Du hast zwei Flugphasen und musst den Heli leicht trimmen (ein paar klicks nach auf Nick und ein paar Klicks auf Roll). Schaltest Du dann die Flugphase um, so gilt dessen Trimmung. Das kann einen unerfahrenen Piloten schon ganz schön ins Schwitzen bringen :D
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

9

Dienstag, 15. Juni 2010, 17:59

Hi,

achja übrigens, wenn Du eine anfängertaugliche Anleitung zum Einstellen eines Helis suchst, sind die hier verlinkten Einstellvideos eine wunderbare Informationsquelle. Ansehen, verstehen, einstellen, fliegen - passt!

Einstellvideos

Gruß JB
High flying...
MT 325 Plastik; 4*C0915 Servos; GY401; Kontronik 55, CFK-Blätter
Status: Schweben, 8-en, Loopings, Rollen, Loopings nach vorne, Pirouetten, ah ja und Crashes in 3D

typomaniac

RCLine User

  • »typomaniac« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern, jetzt Hamburg

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. Juni 2010, 09:57

Hallo Alexander und JamesBrown,

nochmals danke! Die Einstellvideos von Jens habe ich schon gesehen – wollte sie aber noch mal durcharbeiten. Die sind auf jeden Fall eine ganz große Hilfe. Die fürs Heck muss ich noch durcharbeiten, weshalb es sein kann dass ich hier vielleicht ein oder mehrere Fragen gestellt habe, die dort beantwortet werden. Dazu gehört vielleicht auch meine erneute Rückfrage ;-): Wenn ich wie von Dir, AlexanderB, beschrieben das Heck einstelle: Welche Gyroempfindlichkeit stelle ich denn dann im Normalmodus fürs mechanische Einstellen und Einfleigen ein? Es muss ja was im Minusbereich sein. Oder ist es 0?

vielen Dank ..

André

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. Juni 2010, 11:18

André,

die Gyro-Empfindlichkeit hängt vom verwendeten Gyro ab. Bei den Gyros mit HH und Normal, die ich kenne, ist der negative Gyro Wert Normalmodus, 0 wäre ein komplett abgeschalteter Gyro und positiv HH. Aber das musst Du aus der Anleitung des Gyros entnehmen.

50% (Normal oder HH) ist in der Regel ein Wert, mit dem man starten kann. Aber hier sind andere gefragt. Ich bin nicht der Heli Spezialist, da ich mehr Fläche fliege. Helis nur Scale.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]