Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. Juli 2010, 20:19

Empfänger anschliessen an T-Rex 450

Sorry Leute,ich bin aber blutiger Anfänger.

Ich komme einfach nicht mit dem Anschluss der ganzen Servo-Kabel an den Empfänger klar. Welches Servor kommt denn auf welchen Kanal?

Ich habe eine FS-TH9X Fernbedienung......

Schnurrz

RCLine Neu User

Wohnort: Güstrow

Beruf: Baumaschinenführer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Juli 2010, 22:31

Ja auch Hallo Snake!

Von der Funke habe ich zwar ein Manual im Netz gefunden aber die darin angegebene Herstellerseite nicht, von daher schonmal A...karte. Wer billig kauft kauft meistens zweimal. Aber ich will hier nicht oberlehrern, das hilft dir ja auch nicht. Laut der Anleitung ist die Reihenfolge der Kanäle so:
Ail: = Aileron = Querruder/Roll
Ele: = Elevator = Höhenruder/Nick
Thr: = Throttle = Gas
Rud: = Rudder = Seitenruder/Heck
Gea: = Gear = Fahrwerk
Pit: = Pitch
Aux1:
Aux2:

Soweit sollte das klar sein, an Aux kann man z.B. die Kreiselempfindlichkeit vom Sender aus einstellen. Allerdings, wenn du so ein blutiger Anfänger bist klemmt die Säge auch schnell mal woanders. Stimmt denn überhaupt die Grundkonfiguration wie Taumelscheibenanlenkung, Rotordrehrichtung usw.? Hier z.B. habe ich mich durchgelesen und mehrere Tage gebraucht um alles zu raffen. Ist zwar für eine MX-16 aber lernen kann man daraus trotzdem. Und die Arbeit dich durch dein Handbuch zu wühlen nimmt dir eh keiner ab.

Gruß Dirk
Meine Modelle:
Fairchild PT-19 Kyosho, Telemaster Flugwerft Brendel, Robbe Charter, Easystar & Twinstar Multiplex, Diablotin JR, Airlifter Silverlit, Blade mCX E-flite, HM 53-1 Big Lama Walkera, T-Rex 450 Align, Buggy 4WD Cobra II Conrad

3

Mittwoch, 7. Juli 2010, 06:08

Vielen Dank für deine Hilfe! Auch danke, dafür dass du nicht zu der Garde gehörst "Mit billiger Funke keine Chance!"

Es gibt schließlich einige User dieser Funke, die sehr zufrieden sind. Im Geunde tun doch alle das gleiche - die Servos bewegen.

Ich werde mir den Link mal genau anschauen.
Ich hatte gestern auch das Gas auf Kanal 3, aber das Ding ging direkt auf Vollgas und hat mir beinahe die Finger abgesäbelt. Auch bewegen der Sticks und drücken der Knöpfe brachte nichts. Komisch....

ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Juli 2010, 12:18

Zitat

Original von Snake3112
Vielen Dank für deine Hilfe! Auch danke, dafür dass du nicht zu der Garde gehörst "Mit billiger Funke keine Chance!"

Es gibt schließlich einige User dieser Funke, die sehr zufrieden sind. Im Geunde tun doch alle das gleiche - die Servos bewegen.

Ich werde mir den Link mal genau anschauen.
Ich hatte gestern auch das Gas auf Kanal 3, aber das Ding ging direkt auf Vollgas und hat mir beinahe die Finger abgesäbelt. Auch bewegen der Sticks und drücken der Knöpfe brachte nichts. Komisch....


Bist du dir sicher das du schon reif für einen 450er bist? Wie sind denn deine Fähigkeiten? Welche Helis bist du vorher geflogen?
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

Schnurrz

RCLine Neu User

Wohnort: Güstrow

Beruf: Baumaschinenführer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. Juli 2010, 17:36

Ui, ui, ui,
da sieht man mal das sowas nicht nur ins Auge gehen kann. ;)
Hast du den Gaskanal auf einen separaten Geber gelegt?

Aber zuerst möchte ich Ulfs Warnung nochmal bekräftigen, ein 450er ist kein Spielzeug mehr! Oftmals hilft es den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Rücke den Motor soweit ab das das Ritzel nicht mehr greifen kann solange du am rumprobieren bist, dann kann nix schlimmes mehr passieren. Wenn du dir über deine Kanalbelegung nicht im klaren bist stecke doch erstmal ein Servo an einen Empfängerkanal und probier's einfach aus, dann siehst du schon welcher Knüppel oder Geber wozu gehört.

Stell dir das nicht so einfach vor, ich habe hier einen nicht gerade dünnen Ordner mit Unterlagen zum Rexi rumfliegen. Erstmal mußt du deine Funke korrekt programmieren, Taumelscheibe, Servowege, Mischer, Kreisel, Gaskurven usw., dann müssen der Regler programmiert und der Kreisel eingestellt werden. Wenn mechanisch auch alles stimmt und der erste Probeflug starten kann ist es noch ein langer Weg bis die Kiste vernünftig eingestellt ist.
Hol dir am besten Hilfe bei jemandem der sich damit auskennt, das erspart manchen Frust. Wenn man niemanden findet dann hilft nur lesen, lesen und nochmal lesen. Ich habe es auch so geschafft.
Das Studium deiner Handbücher wird dir wie gesagt keiner abnehmen, für alles andere gibt es dieses Forum.

Druß Dirk
Meine Modelle:
Fairchild PT-19 Kyosho, Telemaster Flugwerft Brendel, Robbe Charter, Easystar & Twinstar Multiplex, Diablotin JR, Airlifter Silverlit, Blade mCX E-flite, HM 53-1 Big Lama Walkera, T-Rex 450 Align, Buggy 4WD Cobra II Conrad

6

Samstag, 10. Juli 2010, 19:11

So, ich habe nun Eure Tips befolgt ( Danke nochmal!!) und alles genau nach Anleitung eingestellt und angeschlossen.
Der Heli hebt aber nicht ab!! Ich habe ganz vorsichtig Gas gegeben bis er ordentlich Dampf hatte, aber es tut sich nichts. Das Heck will etwas zur Seite, aber das kann ich ja ausgleichen. Man auch, dass er zur Seite kippen will, was aber zum Glück wegen des Traingsgestells nicht geht.

Mir ist aufgefallen, daß die Taumelscheibe (das Runde Teil an welches drei Servos gehen) Schieflage hat, wenn sich der Rotor dreht.
Beim Einschalten der Funke und des Helis, wenn sich die Servos initialisieren, ist aber alles gerade.

Mache ich irgendwas falsch?

waschtel82

RCLine User

Wohnort: Memmingen

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Juli 2010, 19:16

Wenn du nicht weißt wie man einen Heli einstellt, wird es schnell gefährlich also tu dir bitte den Gefallen und lese dich erstmal in das Thema ein.

http://www.rcline.tv/video/438/teil-1--rotorkopf---servos

Wenn du dir diese Videos ansiehst, sollte einiges klarer werden.
Schau sie dir alle in ruhe nach einander an bevor du nochmal abheben willst.

Glaub mir, das erspart dir Geld und Nerven ;)
*Graupner AT-6 *HK 500 mit Flymentor
*Eurolight EXTRA 330S ZG-20 *Gaui 425
*HET F-104 *DG-1000
*Phase3 F-16 *Shockflyer

WFT09 EZC V2 2,4Ghz

8

Sonntag, 11. Juli 2010, 16:42

Vielen Dank für die Tips und auch den Link! Die Videos waren sehr hilfreich!!!

Ich habe nochmals alles nachjustiert (war einiges verstellt). Jetzt ist alles super gerade (Taumelscheibe etc.), die Servos laufen richtig.....

Aber er hebt nicht ab. Ich kann sogar Vollgas geben, aber er bleibt am Boden.

Was kann das noch sein???

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. Juli 2010, 17:04

Was machen denn die Rotorblätter wenn die Taumelscheibe ganz oben ist, ist da ein positiver Anstellwinkel vorhanden???

Ich vermute mal nein, sonst würde der Heli nach oben wollen. Die Blätter müssen einen Auftrieb erzeugen.
Du brauchst eine Pitchlehre.

Hier ist beschrieben wie die Einstellung vorzunehmen ist. http://www.honey-bee-king.de/13.html
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (11. Juli 2010, 17:06)


10

Montag, 12. Juli 2010, 12:56

Vielen Dank für die Tipps!

Ich werde mir auf jeden Fall schnellstens eine Pitchlehre besorgen und dann einstellen. Ich hoffe es funktioniert dann. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

11

Dienstag, 13. Juli 2010, 21:07

Hallo!!

Ich habe heute mithilfe der Pitchlehre den Nullpunkt der Rotorblätter eingestellt. Soweit so gut!
Dann wollte ich an der Funke die Pitch-Kurve einstellen. Also (wie im Einsteiger-Video beschrieben) Pitch-Hebel nach unten, 10° an der Lehr einstellen und solange an der Funke (FS-TH9X) den ersten Wert verstellen bis die Linie parallel ist. Ich kann schon in die richtige Richtung stellen, aber am Ende fehlt noch ein kleines Stück. Ich kann an der Funke nur bis 100 stellen.
Ist die Abweichung tragisch bzw. kann ich sonst noch was verstellen?

Christian_B

RCLine User

Wohnort: Land Sachsen

Beruf: KFZ-Mechaniker

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Juli 2010, 22:02

Ich würde für den Anfang eine lineare Pitch- und Gaskurve einstellen, also von 0 - 100 und den Regler auf "Stellermodus" programmieren.
Das ist sicher erst mal das Einfachste, der Heli fliegt damit auf jeden Falle. Diese Einstellung kommt sicher nach einem Reset automatisch.
Gruß Christian

[SIZE=3]REX-500 PROTOS 500 [SIZE=1]REX-250 [/SIZE] [/SIZE] FF-6/T8
Belt CP mit MX-12 Esky HH Gyro SG90.
CopterX in 2,4GHz
S.R.B. Quark mit MX-12
Cessna 182 SpW 1410mm <> Stinson Reliant <> ME-109 <> FunCub <> SuperCub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian_B« (13. Juli 2010, 22:04)


13

Mittwoch, 14. Juli 2010, 07:50

Das habe ich jetzt an der Funke auch gemacht. Aber ich bekomme den Winkel der Rotorblätter nicht hin. Wie gesagt, es fehlt etwas. Man kann es nicht genau parallel einstellen.

waschtel82

RCLine User

Wohnort: Memmingen

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Juli 2010, 11:21

Was meinst du mit parallel?

Hast du den Nullpunkt (Pitch 0) bei Knüppelmitte, mechanisch eingestellt??
*Graupner AT-6 *HK 500 mit Flymentor
*Eurolight EXTRA 330S ZG-20 *Gaui 425
*HET F-104 *DG-1000
*Phase3 F-16 *Shockflyer

WFT09 EZC V2 2,4Ghz

15

Mittwoch, 14. Juli 2010, 12:31

0° Pitch hab ich eingestellt (mit Mittelstellung vom Knüppel)
Und dann sollte man laut Videoanleitung +10° und den Knüppel nach oben. Dasselbe mit -10° und Knüpel nach unten. Dann mit der Trimmung der Funke eine Parallelität zwischen Rotor und Pitchlehre herstellen. Und das funkzt eben nicht genau.

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Juli 2010, 12:42

Hi,

wie mit der Trimmung ???

2 Möglichkeiten :

Entweder mechanisch einstellen - also an den Gestängen

oder

wenn die Funke ein Heli Programm hat, die Pitchkurve einstellen.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

17

Mittwoch, 14. Juli 2010, 14:15

Wann und wie muss man dann die Sache mit +10^ und -10^ einstellen?
Sorry wegen all der Fragen....

waschtel82

RCLine User

Wohnort: Memmingen

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Juli 2010, 14:25

Zitat

Original von Snake3112
Wann und wie muss man dann die Sache mit +10^ und -10^ einstellen?
Sorry wegen all der Fragen....


Welche Funke hast du?

Die Pitchwerte werden bei den meisten Sendern unter "Pitch Curve" eingestellt.
*Graupner AT-6 *HK 500 mit Flymentor
*Eurolight EXTRA 330S ZG-20 *Gaui 425
*HET F-104 *DG-1000
*Phase3 F-16 *Shockflyer

WFT09 EZC V2 2,4Ghz

ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. Juli 2010, 16:42

Zitat

Original von ulfb

Bist du dir sicher das du schon reif für einen 450er bist? Wie sind denn deine Fähigkeiten? Welche Helis bist du vorher geflogen?


Ich hasse es ja mich selber zu zitieren, aber mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf das du dich mit dem 450er übernommen hast. Bist du jemals einen CP oder auch nur einen FP Heli geflogen? Wenn nicht wette ich mit dir das er den Erstflug nicht heile übersteht :D Sieh es als konstruktive Kritik, Helis können eigentlich gar nicht fliegen und sind szgn. die Königsdisziplin im Modellflug.
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

20

Mittwoch, 14. Juli 2010, 16:47

Ich habe eine FS-TH9X Funke.

Ja, es ist mein erster Heli. Mag sein, daß der schon eine Nr. zu "groß" bzw. zu professionell ist, aber beim RC-Auto habe ich auch mit den 1:5 Benzinern angefangen und mich langsam reingearbeitet. Das läuft perfekt!
Wer viel fragt, der lernt auch was.
Dafür danke ich Euch Profis, daß ihr soviel Geduld habt.