Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

121

Mittwoch, 14. Juli 2010, 10:10

Zitat

Original von dieter w
Im Übrigen habe ich auch nicht behauptet, dass ich meinen Sender fliege...
:) Dieter
Hattest du aber so geschrieben ...... :tongue: (Mein Gott nochmal, sollte ein Scherz sein, weiter nichts. Dass du deinen Sender nicht in die Luft wirfst und das Flugmodell in der Hand behältst, weiß ich auch)

Zitat

Ich habe mir die DX6i zugelegt, weil sie meine damaligen Anforderungen sehr preiswert erfüllte (meine heutigen auch). Damit kann das gar keine Fehlinvestition gewesen sein, egal was künftig kommt.
Die DX 6i ist für ihren Preis eine tolle Anlage, kein Konkurrent kann da mithalten. Wer hat gesagt, dass das eine Fehlinvestition gewesen sein sollte?

Anscheinend liest du nur das, was du herauslesen willst:

Ich habe immer behauptet, dass es den Kunden letztlich völlig egal sein kann, ob da ein Rechtsstreit zwischen Spektrum und der BNA läuft oder nicht und wie der mal ausgehen wird, denn das Risiko daraus trägt einzig und allein Spektrum, nicht der Kunde! Der kann bis in alle Ewigkeit mit seinen Spektrum-Sendern funken ....... oder Spektrum wird verpflichtet, alle bisher verkauften Sender gegen konforme auszutauschen (was ich aber für nicht realistisch halte!), letztlich wird dem Kunden kein Schaden entstehen.

Zitat

Ich selbst hatte noch keinen einzigen Funkausfall mit oder wegen Spektrum und kenne auch keinen Fall, den ich wirklich beurteilen könnte. Meine DX6i könnte ich zur Not auch ohne Batteriefachdeckel betreiben, die Akkus sind sehr fest in der Halterung. Aber ich wüsste auch nicht, weshalb der geschlossene Deckel abfallen sollte... Gerüchte? Mein Sender wird gewiss nicht mit Samthandschuhen angefasst, einen Senderkoffer habe ich nicht. Der Deckel ist aber noch niemals abgefallen. Vielleicht mache ich etwas falsch... Ich habe platzbedingt den Empfänger häufig direkt beim oder gar auf dem Steller, ich verwende den AR500 ohne Ausfälle (auch dann, wenn 10 oder mehr Modelle in der Luft sind), ich habe kein besonderes Augenmerk auf die Stromversorgung... Schon wieder ein Fehler?
Herzlichen Glückwunsch dazu ..... leider sieht die rauhe Wirklichkeit auf den Plätzen etwas anders aus:

- Eine DX 7 hat nach ca. 10 Minuten des Sendens dieses urplötzlich eingestellt = Flieger Totalschaden, Fehlerursache noch unbekannt, ist zur Zeit bei Spektrum zur Untersuchung,

- mehrere Vorfälle mit dem berühmten AR 500: Da der vorwiegend in leichte Modell eingebaut wird, halten sich die Schäden meistens in Grenzen,

- Ein Vereinsmitglied hatte wiederholt Ausfälle mit seiner DX 7 = Modellverluste inklusive,

- Schau dich mal im Internet um, informiere dich auf den Plätzen, es gibt Berichte vom Versagen der Technik allenthalben - allerdings ist davon so gut wie jede Marke betroffen, was diese Ausfälle wieder relativiert, denn aufgrund der großen Verbreitung von Spektrum gibt es auch entsprechend viele Ausfälle. Solch ein Ausfall, der einem das Modell kostet, ist zwar ärgerlich, kann aber bei jedem Hersteller auftreten.

Darum sei froh, dass du davon bislang verschont wurdest und ich hoffe für dich, dass das auch so bleibt, aber daraus nun abzuleiten, dass Spektrum immer und allen Umständen einwandfrei funktioniert, ist nicht statthaft.

Zitat

..............ich kann aber auch mit einem nicht-kompatiblen System leben.
Eben das ist ja die "Gefahr" für Spektrum: Wenn du mit einem nichtkompatiblen System "leben" kannst, dann kannst du dir anstatt Spektrum auch jede andere Marke anschaffen. Daher zögert Spektrum doch massiv, das bereits vorhandene DSM-J weltweit anzubieten, denn das würde alle vorhandenen DSM2-System abwerten und den jetzigen Benutzern wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen - so scheinen die Spektrum-Verantwortlichen jedenfalls zu denken. Nachdem man nun seit Jahren die eigene DSSS-Technik als alleinseligmachend verkauft hat, soll der Kunde nun auf das System der Konkurrenz umschwenken?

Zitat

Zurück zum Streit Spektrum - BNA: Eine vertrauliche, endgültige Lösung kann ich mir sehr gut vorstellen, ohne dass daraus ein Nachteil für den Mitbewerb entsteht.
Das kann ich mir wiederum nicht vorstellen, denn:

- es gibt Vorschriften, die alle Anbieter einzuhalten haben - richtig oder falsch?

- wenn nun ein Anbieter diese Vorschriften nicht einhält, seine nichtkonformen Produkte aber ungestraft weiterhin verkaufen darf, was meinst du, wie sich alle anderen Anbieter vorkommen müssen? Alle anderen Anbieter waren so dumm und haben sich an die Vorschriften gehalten, nur einer nicht und der wird nicht dafür abgestraft? Was macht denn zukünftig die BNA wenn auch andere Anbieter auf die Idee kommen, sich selber eigene Vorschriften zurechtbiegen zu wollen? Auch die Augen zumachen? Warum brauchen wir dann überhaupt Vorschriften und Normen? Warum Ausschüsse dafür? Kann man sich doch sparen, jeder funkt gerade so, wie es ihm passt und fertig.

Daher wird es niemals eine solche "stillschweigende" Mauschelei zwischen der BNA und einem Anbieter geben können, dafür werden schon die Konkurrenten sorgen.

Grüße
Udo

122

Mittwoch, 14. Juli 2010, 10:20

Zitat

Original von udo260452

- wenn nun ein Anbieter diese Vorschriften nicht einhält, seine nichtkonformen Produkte aber ungestraft weiterhin verkaufen darf, was meinst du, wie sich alle anderen Anbieter vorkommen müssen? Alle anderen Anbieter waren so dumm und haben sich an die Vorschriften gehalten, nur einer nicht und der wird nicht dafür abgestraft? Was macht denn zukünftig die BNA wenn auch andere Anbieter auf die Idee kommen, sich selber eigene Vorschriften zurechtbiegen zu wollen? Auch die Augen zumachen? Warum brauchen wir dann überhaupt Vorschriften und Normen? Warum Ausschüsse dafür? Kann man sich doch sparen, jeder funkt gerade so, wie es ihm passt und fertig.


Ich würde sagen das du sehr vorsichtig mit derartigen Aussagen sein solltest denn bis jetzt hat noch niemand den Beweis geführt das die Spektrum Produkte die Vorschriften nicht einhalten. Wenn wir darüber diskutieren was wie warum zu sehen ist und uns nicht einig sind ist das eine Sache aber du driftest zu sehr in den Bereich Tatsachenbehauptungen ab die du nicht belegen kannst.
Ich kann dir gerne noch mal die Kausalkette vorbeten wer die Konformität bis zur letzten Instanz feststellen darf.
Du bist es nicht und es ist auch nicht die BNA.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 14. Juli 2010, 11:10

Zitat

Original von sidigonzales

Zitat

Original von udo260452

- wenn nun ein Anbieter diese Vorschriften nicht einhält, seine nichtkonformen Produkte aber ungestraft weiterhin verkaufen darf, was meinst du, wie sich alle anderen Anbieter vorkommen müssen? Alle anderen Anbieter waren so dumm und haben sich an die Vorschriften gehalten, nur einer nicht und der wird nicht dafür abgestraft? Was macht denn zukünftig die BNA wenn auch andere Anbieter auf die Idee kommen, sich selber eigene Vorschriften zurechtbiegen zu wollen? Auch die Augen zumachen? Warum brauchen wir dann überhaupt Vorschriften und Normen? Warum Ausschüsse dafür? Kann man sich doch sparen, jeder funkt gerade so, wie es ihm passt und fertig.


Ich würde sagen das du sehr vorsichtig mit derartigen Aussagen sein solltest denn bis jetzt hat noch niemand den Beweis geführt das die Spektrum Produkte die Vorschriften nicht einhalten. Wenn wir darüber diskutieren was wie warum zu sehen ist und uns nicht einig sind ist das eine Sache aber du driftest zu sehr in den Bereich Tatsachenbehauptungen ab die du nicht belegen kannst.
Ich kann dir gerne noch mal die Kausalkette vorbeten wer die Konformität bis zur letzten Instanz feststellen darf.
Du bist es nicht und es ist auch nicht die BNA.
Auch du liest nur das heraus, was da garnicht steht:
Wo, bitte, habe ich geschrieben, dass Spektrum nicht die Regeln einhält? Ich schrieb extra neutral von einem (hypothetischen) Anbieter, der die Regeln nicht einhält. Ob das nun im Falle von Spektrum zutrifft oder nicht, müssen andere Instanzen klären.

Grüße
Udo

124

Mittwoch, 14. Juli 2010, 11:11

Zitat

Original von udo260452
Ich habe immer behauptet, dass es den Kunden letztlich völlig egal sein kann, ob da ein Rechtsstreit zwischen Spektrum und der BNA läuft oder nicht und wie der mal ausgehen wird, denn das Risiko daraus trägt einzig und allein Spektrum, nicht der Kunde! Der kann bis in alle Ewigkeit mit seinen Spektrum-Sendern funken ....... oder Spektrum wird verpflichtet, alle bisher verkauften Sender gegen konforme auszutauschen (was ich aber für nicht realistisch halte!), letztlich wird dem Kunden kein Schaden entstehen.

Das halte ich jetzt wieder für unrealistisch. Bestandsschutz gibt es, aber doch nicht unendlich lang. Sonst taucht Marconi aus dem Grab auf und will seinen Funkensender weiterverwenden :-)

433MHz ist doch auch inzwischen nicht mehr zulässig oder ? Und die alten 27,12Mhz Sender, die sehr breitbandig senden, sind auch nicht mehr zugelassen. AM ist glaube ich auch out ?
Frequenznutzungen ändern sich mit der Zeit, da ist es egal, ob ein Gerät mal legal war. Und sollte sich irgendwie herausstellen, daß Spektrum tatsächlich illegal wäre, gibts auch keinen Bestandschutz, dann darf man es einfach nicht mehr verwenden.

Und auf welcher Basis sollte Spektrum Sender tauschen müssen ? Spätestens nach 2 Jahren ist doch da alles vorbei ? Und wenn Spektrum doch aus irgendeinem höchst unwahrscheinlichen Grund alle Geräte tauschen müßte, dann würden sie ihren Laden zumachen, da das finanziell nicht tragbar ist und der Kunde wäre wieder der Blöde.

RK

125

Mittwoch, 14. Juli 2010, 13:22

Zitat

Original von rkopka
[ Und die alten 27,12Mhz Sender, die sehr breitbandig senden, sind auch nicht mehr zugelassen. AM ist glaube ich auch out ?


Nö, die kannst Du weiterhin verwenden.

Das ist ja beispielsweise das schöne weil ich bei 2 meiner Schiffe noch mit 27 MHz fahren und zwar FM......das hat kein Mensch mehr....immer Kanäle frei :ok: und funktioniert hier in Kiel einwandfrei :ok: :ok:

Aber auch AM wird noch gefahren. Gerade die vielen Fertig/Spielzeugmodelle aus´m Kaufhaus sind damit immer noch ausgerüstet. Ab und an auch 40 MHz aber eben auch 27ger sind zu finden.

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thommthomm« (14. Juli 2010, 13:23)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 14. Juli 2010, 13:50

CT1+ Telefone sind beispielsweise inzwischen tatsächlich nicht mehr zulässig, die Frequenzen anderweitig vergeben. Nix mit Bestandsschutz....
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

127

Mittwoch, 14. Juli 2010, 15:11

Zitat

Original von Lars77
CT1+ Telefone sind beispielsweise inzwischen tatsächlich nicht mehr zulässig, die Frequenzen anderweitig vergeben. Nix mit Bestandsschutz....


Boaaahhh...na das ist ja n Vergleich.......wie alt sind die Dinger?


CT1 lief seit 1984 (!!)

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 14. Juli 2010, 15:29

Zitat

Original von rkopka

Zitat

Original von udo260452
Ich habe immer behauptet, dass es den Kunden letztlich völlig egal sein kann, ob da ein Rechtsstreit zwischen Spektrum und der BNA läuft oder nicht und wie der mal ausgehen wird, denn das Risiko daraus trägt einzig und allein Spektrum, nicht der Kunde! Der kann bis in alle Ewigkeit mit seinen Spektrum-Sendern funken ....... oder Spektrum wird verpflichtet, alle bisher verkauften Sender gegen konforme auszutauschen (was ich aber für nicht realistisch halte!), letztlich wird dem Kunden kein Schaden entstehen.

Das halte ich jetzt wieder für unrealistisch. Bestandsschutz gibt es, aber doch nicht unendlich lang.
RK
Da hast du recht ........ aaaaber: Immer dran denken, dass wir hier über 2,4 GHz-Nutzung reden, nicht über irgendeine Spezialfrequenz für Spezialzwecke, so wie das bei 35 MHz der Fall war und ist. Es ist doch höchst unwahrscheinlich, dass in den nächsten 20 bis 30 Jahren diese 2,4 GHz Freigabe für alle möglichen Geräte (WLAN, WIFI, industrielle Anwendungen usw.) plötzlich verboten werden wird! Da sind ganze milliardenschwere Industriebereiche von betroffen und zig-Millionen Haushalte, die diese Technik nutzen, das kann man nicht so einfach in nächster Zukunft abschaffen oder radikal umändern.
Was aber gemacht werden kann, das sind Verschärfungen der Normen, bestimmte Einschränkungen usw., die aber allesamt nur die Zukunft betreffen werden, das heißt, Altgeräte geniessen Bestandsschutz, denn es ist nicht möglich, sämtliche Altgeräte, die plötzlich irgendeiner Norm nicht mehr entsprechen, zu erfassen und zu verbieten, irgendwo werden immer noch Altgeräte lustig rumfunken, unbeachtet in irgendeiner Ecke stehend.

Also behaupte ich nach wie vor, dass sämtliches 2,4 GHz-Gerät, das zur Zeit den Normen entspricht, auf unbestimmte Zeit weiterverwendet werden kann, unbeschadet einer eventuellen zukünftigen Normenverschärfung.

Zitat

Und sollte sich irgendwie herausstellen, daß Spektrum tatsächlich illegal wäre, gibts auch keinen Bestandschutz, dann darf man es einfach nicht mehr verwenden.
So pauschal kann man das nicht sagen, was die Auflagen der BNA sein werden. Das kommt ja auch drauf an, inwieweit aus der Verletzung der Vorschriften anderen Funkteilnehmern ein Schaden entsteht, was aber im Falle Spektrum wohl nicht der Fall ist.

Die BNA hat mehrere Möglichkeiten der Intervention: Von dem sofortigen Verbot der Nutzung (und der Rückerstattung des vollen Kaufpreises durch den Hersteller/Importeur/Inverkehrbringer) bis zur Duldung einer marginalen Abweichung von den Vorschriften wäre alles denkbar.

Ich masse mir nicht an, hier dem Urteil der BNA bzw. der sich damit beschäftigenden Gerichte vorzugreifen.

Grüße
Udo

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 14. Juli 2010, 15:39

Zitat

Original von Thommthomm

Zitat

Original von Lars77
CT1+ Telefone sind beispielsweise inzwischen tatsächlich nicht mehr zulässig, die Frequenzen anderweitig vergeben. Nix mit Bestandsschutz....


Boaaahhh...na das ist ja n Vergleich.......wie alt sind die Dinger?


CT1 lief seit 1984 (!!)

Gruß


Das war kein Vergleich, sondern ein Beispiel.

Außerdem ist das Einführungsdatum doch irrelevant. Entscheidend ist, wie lange die Teile verkauft wurden, und das ist erst ein paar Jahre her. Verboten sind sie inzwischen trotzdem. ;)
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (14. Juli 2010, 15:40)


Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 14. Juli 2010, 16:02

Zitat

Original von Thommthomm

Zitat

Original von Lars77
CT1+ Telefone sind beispielsweise inzwischen tatsächlich nicht mehr zulässig, die Frequenzen anderweitig vergeben. Nix mit Bestandsschutz....


Boaaahhh...na das ist ja n Vergleich.......wie alt sind die Dinger?


CT1 lief seit 1984 (!!)

Gruß


Außerdem wer würde heute noch freiwillig mit so nem Klotz telefonieren! oder anders, wer würde heute noch einen Sender benutzen der nicht programmierbar ist? bei dem man die Drehrichtung der Servos noch mittels Umdrehen der Potistecker ändern mußte?

Die Zeiten als man sich den Sender für´s Leben angeschafft hat sind schon lange vorbei, dazu entwickelt sich die Technik viel zu rasant. Will man die moderne und aktuelle Technik einsetzen bleiben wohl wenig Alternativen zu einem gelegentlichen Neukauf eines Senders.

Das geschieht bei den Telefonen (wer schleppt noch ein Mobiltelefon in Kofferradiogröße mit sich herum?), bei Fernsehern (gerade war noch LED aktuell, da steht schon die nächste Generation als 3D Gerät in den Startlöchern) usw. usw. und genauso wird es in der Fernlenktechnik sein, eben noch MHz jetzt will jeder GHz und wer weiß schon was dann kommt...

Daher spielt es meiner Meinung nach keine so große Rolle ob das eine oder andere System in Zukunft mal nicht mehr abwärtskompatibel ist, jedenfalls wäre das für mich weit weniger tragisch wie manch einer hier das gerne dramatisiert...

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

131

Mittwoch, 14. Juli 2010, 16:38

Zitat

Original von Roby_de

Außerdem wer würde heute noch freiwillig mit so nem Klotz telefonieren! oder anders, wer würde heute noch einen Sender benutzen der nicht programmierbar ist? bei dem man die Drehrichtung der Servos noch mittels Umdrehen der Potistecker ändern mußte?



ICH ;) 8) ich habe noch 2 robbe Promarrs-Sender für verschiedene Schiffsmodelle in Betrieb....und man kann die Servos auch so einbauen, dass man ohne Reverse auskommt 8) 8) ja, das geht ;)

Da braucht man dann auch nichts zu programmnieren 8) 8)

Aber fürs Helifliegen gehts ja nicht anders, da habe ich auch ich ne SX und ne Spektrum ....

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

132

Mittwoch, 14. Juli 2010, 17:02

@ Thomas,
ich kann Dir nur beipflichten, bei Kunstfliegern und Helis macht ein progammierbarer Sender Sinn. Bei allem anderen führen diese zu schludrigem Bauen.
Als Schiffsmodellbauer vermisse ich dies nicht und bei Jeti läßt sich die Drehrichtung sowieso im Empfänger wechseln.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

133

Mittwoch, 14. Juli 2010, 17:27

Zitat

Original von K_Mar
@ Thomas,
ich kann Dir nur beipflichten, bei Kunstfliegern und Helis macht ein progammierbarer Sender Sinn. Bei allem anderen führen diese zu schludrigem Bauen.
Als Schiffsmodellbauer vermisse ich dies nicht und bei Jeti läßt sich die Drehrichtung sowieso im Empfänger wechseln.

Gruß Klaus


Hallo Klaus,
ich baue ebenfalls seit über 30 Jahren Schiffsmodelle der etwas flotteren Art und sorry aber ich baue wegen den Annehmlichkeiten der programmierbaren Anlagen weder schludrig noch möchte ich viele Dinge, die heutige Anlagen bieten, missen!

Und du änderst also die Servodrehrichtung an deiner alten Analoganlage mittels Jeti-Empfänger...soso :dumm:
(sorry, bei bei solchen Aussagen fällt einem wirklich nichts mehr ein...)

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roby_de« (14. Juli 2010, 17:32)


134

Mittwoch, 14. Juli 2010, 17:51

Zitat

Original von Roby_de
Und du änderst also die Servodrehrichtung an deiner alten Analoganlage mittels Jeti-Empfänger...soso :dumm:
(sorry, bei bei solchen Aussagen fällt einem wirklich nichts mehr ein...)



Was bitte, ist denn an der Aussage so abwegig ?

Bis bald, Wolfgang.
Bis bald, Wolfgang.

Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

135

Mittwoch, 14. Juli 2010, 18:17

Zitat

Original von WoFlei

Was bitte, ist denn an der Aussage so abwegig ?

Bis bald, Wolfgang.


das er sagt "als Schiffsmodellbauer vermisst er die moderne Technik nicht" aber im selben Satz gibt er zu moderne Technik (Jeti) einzusetzen um die Vorteile dennoch zu nutzen!

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

136

Mittwoch, 14. Juli 2010, 18:29

Ich habe nur damit zum Ausdruck gegeben, das man vor der Verwendung der modernen Technik das Hirm einschalten sollte, denn:
Meine alte Simprop 2007 mit neuen Industrie- Leitplasikpotis und die aufgerüstete 6014 sind qualitativ hochwertiger als die heutigen uC-Funken für 300-500€ von heute, für eine MC24 zahlt man viel mehr.
Bei den heutigen Preisen können gar keine hochwertigen Potis drin sein.
Ferner habe ich bei dieser Art Steuerung 16 (GR.32) Kanäle, was mir keine andere Steuerung bieten kann.

Gruß Klaus

Aber jetzt Schluß mit dem Abschweifen vom eigentlichen Thema.
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (14. Juli 2010, 18:41)


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

137

Mittwoch, 14. Juli 2010, 18:47

Für mich stellt sich das Thema wie folgt da (Absurdistan):
Spektrum ist NICHT normenkonform, da es nur über 2Kanäle springt ist es kein FHSS-System im Sinne der Norm.

Jetzt folgt das Absurde:

Die BNA kann aber nichts dagegen machen, da in den zur Norm gehörigen Prüfbedingungen das "Hoppen" und die Zahl der Sprungkanäle NICHT geprüft werden.

Also jurististische PATT- Situation.

Dieses wird mit SEHR GROßER Wahrscheinlichkeit auch Inhalt dieses Schreibens sein und gleichzeitig auch der Grund, warum HH damit nicht rausrücken will.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (14. Juli 2010, 18:50)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

138

Mittwoch, 14. Juli 2010, 19:04

Zitat

Original von K_Mar
Für mich stellt sich das Thema wie folgt da (Absurdistan):
Spektrum ist NICHT normenkonform, da es nur über 2Kanäle springt ist es kein FHSS-System im Sinne der Norm.

Jetzt folgt das Absurde:

Die BNA kann aber nichts dagegen machen, da in den zur Norm gehörigen Prüfbedingungen das "Hoppen" und die Zahl der Sprungkanäle NICHT geprüft werden.

Also jurististische PATT- Situation.

Dieses wird mit SEHR GROßER Wahrscheinlichkeit auch Inhalt dieses Schreibens sein und gleichzeitig auch der Grund, warum HH damit nicht rausrücken will.

Gruß Klaus
Eine interessante Betrachtungsweise ......... tja, könnte so sein, muss aber nicht. Wenn dem so ist, dann war aber die Forenveröffentlichung im Sinne der Aufklärung der Verbraucher ein glatter Schuss nach hinten, denn ohne die Offenlegung der offiziellen Bescheide der BNA bleibt diese Behauptung von Spektrum, dass nunmehr alles klar sei, letztlich eben nur das: Eine Behauptung, die niemand nachprüfen kann.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (14. Juli 2010, 19:05)


139

Mittwoch, 14. Juli 2010, 19:13

Zitat

Original von K_Mar
Ich habe nur damit zum Ausdruck gegeben, das man vor der Verwendung der modernen Technik das Hirm einschalten sollte, denn:
Meine alte Simprop 2007 mit neuen Industrie- Leitplasikpotis und die aufgerüstete 6014 sind qualitativ hochwertiger als die heutigen uC-Funken für 300-500€ von heute, für eine MC24 zahlt man viel mehr.
Bei den heutigen Preisen können gar keine hochwertigen Potis drin sein.
Ferner habe ich bei dieser Art Steuerung 16 (GR.32) Kanäle, was mir keine andere Steuerung bieten kann.

Gruß Klaus

Aber jetzt Schluß mit dem Abschweifen vom eigentlichen Thema.


Das sehe ich genauso Klaus.

Ich glaube nicht, dass meine Cockpit SX und die Spektrum das Alter meiner Promarrs erreichen wird bzw so lange reibungslos funktioniert - ok, ist ja auch nicht soviel drin ;) und hat evt auch was vom Äpfel und Birnen-Vergleich.

Das mit dem Schludderigen RC-Einbau kann ich bestätigen. Man wird nachlässiger wenn alles mögliche weggetrimmt bzw durch Mittelwegverstellung "geradegerückt" werden kann. Ich nehme mich da selbst nicht aus.

Bei mir hat das dazu geführt dass sich vor einigen Jahren bei einem Segelboot die Segelwinde selbst herausgerissen hat, weil sie wegen eines falsch aufgerufenen Modellspeichers immer weiter aufwickeln wollte und gnadenlos durchgezogen hat....früher hat man den Wickelweg ja an der Winde selbst durch ein Poti oder durch unterschiedliche Trommeldurchmesser eingestellt

Von dem Moment an habe ich die Schiffe surch die bank weg wieder auf die alten Sender umgestellt und nehme sowohl die SX (40 MHz) als auch die Spektrum nur zum Fliegen...ja auch auf 40 MHz kann man mitunter einwandfrei fliegen, mache ich seit über 30 Jahren problemlos. Dennoch ist natülich gerade die Wildfliegereim it 2G4 sicherer....

Wie gesagt. Das "Super tolle Neue" und "Verinfachung bis zum gehtnichtmehr" sind nicht immer der goldene Weg.

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thommthomm« (14. Juli 2010, 19:15)


Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

140

Mittwoch, 14. Juli 2010, 21:09

Hallo Klaus,

Zitat

Die BNA kann aber nichts dagegen machen, da in den zur Norm gehörigen Prüfbedingungen das "Hoppen" und die Zahl der Sprungkanäle NICHT geprüft werden
.
Wo findet man die Prüfbedingungen in denen das Prüfen der belegten Kanäle vergessen wurde?

Gruß
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]