Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 6. Juli 2010, 10:44

Graupner mx-16 IFS - Programmierung einer 2-mot

Hallo Wasserflieger,
ich brauche ein paar verständliche Ratschläge, wie ich die Ansteuerung bzw. die Programmierung für meine Grumman HU 16-E Albatross vornehmen kann, damit beide Motore beim Gasgeben gleichstark anziehen.

Derzeit muß ich immer wieder über Servoeinstellung den Servo 1 (für den rechten Motor) asymetrisch nachregulieren (war erst bei 81%, dann bei 30% und bei ca. 5 - 6 % fängt der Motor an, langsam zu laufen.....?!) Gehe ich wieder >7 oder 8%, dann steht er wieder.

Zum Verständnis: Ich habe bei Wasserfahrt die Möglichkeit über Schalter SW1 den rechten bzw. den linken Motor mit Ansteuerung des Seitenruders anlaufen bzw. drehen zu lassen. Im Flug ist Schalter SW1 OFF und beide Motore müssten nach meinem Verständnis gleich schnell, gleich stark und zur gleichen Zeit anlaufen. Tun sie aber nicht! Siehe oben - asymetrische Einstellung des Servos 1

Hier die Mischerprogrammierung:

M 1 K1 -> 8 SW 1 zu/off + 100% + 100%
Offset -99%

M 2 SR -> K1 SW 1 auf /on 0% + 100%
Offset 0%

M 3 SR -> 8 SW1 auf/on -100% 0%
Offset 0%

Was kann ich machen? ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( Wer kann helfen?

Verbaut habe ich 2 Jeti-Regler ECO 25, 2 Brushless Tyhoon TP6/20 und den üblichen Rest, Strom kommt von einem 3 Zeller Lipo. Was für Angaben braucht ihr noch?

Danke schonmal für euere Antworten

Coolman 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »coolman535« (6. Juli 2010, 17:24)


2

Dienstag, 6. Juli 2010, 13:29

Kann man in den Reglern die Null- bzw. Vollgasposition einlernen? Wenn ja, sind die beide gleich eingestellt?

Oliver

3

Dienstag, 6. Juli 2010, 17:09

Hallo Oliver,

das kann ich Dir nicht beantworten. Es ist mein 1. Versuch, elektrisch zu fliegen und ich kann Dich nur bitten, mir zu sagen, wie ich das rauskriege, ob der Regler "lesen" bzw. "einlernen" kann.

Danke jedenfalls schon mal für Deine Antwort.

Servus

P e t e r 8)

ich hänge mal ein pic von dem Regler dran, vielleicht kannst Du damit etwas anfangen und aufgrund der Beschriftung auf dem Teil erkennen, was der alles kann....... ???
»coolman535« hat folgendes Bild angehängt:
  • ECO25.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »coolman535« (6. Juli 2010, 17:19)


4

Dienstag, 6. Juli 2010, 17:42

ich hab mal nach der Anleitung gegoogelt.

Da steht:

Zitat

5) Schalten Sie den Sender ein und geben Sie den Gasknüppel in Minimal Stellung. Bei Computersendern stellen Sie den Gasservoweg auf plus, minus 100%.

6) Nach der Aktivierung hören Sie einen ''beeb'' (Bremse Ein) oder zwei ''beeps'' (Bremse Aus). Die Stellung „Vollgas“ stellt der Regler automatisch ein (während des Motorlaufs), nach dem ersten “Vollgasgeben“.


So richtig verständlich ist mir das nicht. Anscheinend lernt der Controller aber bei jedem Einschalten irgend etwas.

Ich hab jetzt meine MX-16 nicht griffbereit, daher bin ich mir mit den 99% Offset bei M1 nicht sicher. Der Mischer muß schlicht und einfach linear K1 auf K8 mischen. Beim einstellen daher den (beim neu angelegten Mischer voreingestellten) Offset nicht verändern, sondern einfach dem Mischerwert symmetrisch auf 100% stellen.
Dazu noch die Servowege für K1 und K8 auf 100% stellen, die Mittelpositionen auf 0%, und die Motortrimmung auf Mitte.

Wenn du jetzt der Regler-Anleitung folgst (erst den Sender einschalten, Gas auf Null stellen, dann den Empfänger einschalten) und dann mal Vollgas gibst, müssten eigentlich beide Motoren gleich laufen. Tun sie das nicht, vertausch mal rechts und links, und schau, ob die Abweichung mitwandert. Erst, wenn beide Regler mal Null und Vollgas gesehen haben, und richtig funktionieren, solltest du die Lenkung per Mischer einsetzen.

Oliver

Tante Edit empfiehlt, auch mal baugleiche Servos an K1 und K8 anzuschliessen, oder mal auf den Servomonitor zu schauen, da sieht man besser, ob die Mischer richtig eingestellt sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stopfohr« (6. Juli 2010, 17:44)


5

Dienstag, 6. Juli 2010, 18:57

Zitat

Original von stopfohr
ich hab mal nach der Anleitung gegoogelt.

Da steht:

Zitat

5) Schalten Sie den Sender ein und geben Sie den Gasknüppel in Minimal Stellung. Bei Computersendern stellen Sie den Gasservoweg auf plus, minus 100%.

6) Nach der Aktivierung hören Sie einen ''beeb'' (Bremse Ein) oder zwei ''beeps'' (Bremse Aus). Die Stellung „Vollgas“ stellt der Regler automatisch ein (während des Motorlaufs), nach dem ersten “Vollgasgeben“.


Das ist korrekt. So steht es auch in der Anleitung für den Regler. Beim Einschalten der Regler kommt ein beep, d.h. die Bremse ist aus und die Abschaltung erfolgt durch sanfte Absenkung der Motordrehzahl.

So richtig verständlich ist mir das nicht. Anscheinend lernt der Controller aber bei jedem Einschalten irgend etwas.

Bis jetzt habe ich es vermieden, die Motore auf Volllast laufen zu lassen. Der Händler meinte, die Motore könnten aufgrund fehlender Kühlung Schaden nehmen. Aber ich denke, ein paar Sekunden sollten die Teile abkönnen.

Ich hab jetzt meine MX-16 nicht griffbereit, daher bin ich mir mit den 99% ??? ich habe bei M1 jeweils + 100%, was meinst Du mit 99 %? Offset bei M1 nicht sicher. Der Mischer muß schlicht und einfach linear K1 auf K8 mischen. Beim einstellen daher den (beim neu angelegten Mischer voreingestellten) Offset nicht verändern, sondern einfach dem Mischerwert symmetrisch auf 100% stellen.
Dazu noch die Servowege für K1 und K8 auf 100% stellen, die Mittelpositionen auf 0%, und die Motortrimmung auf Mitte.

Werde ich so mal probieren bzw. nachsehen, ob das nicht bereits so ist.

Wenn du jetzt der Regler-Anleitung folgst (erst den Sender einschalten, Gas auf Null stellen, dann den Empfänger einschalten) und dann mal Vollgas gibst, müssten eigentlich beide Motoren gleich laufen.

Das tun sie vermutlich schon, aber wie gesagt, bei langsamen Gasgeben dreht erst der linke Motor und erst gefühlte Stunden später fängt der rechte Motor an zu laufen. Ob beide Motore bei Vollgas gleiche Leistung bringen, weiß ich nicht, aber das werde ich ausprobieren. Auch auf die Gefahr hin, dass die Motörchen den Hitzekollaps erleiden.

Tun sie das nicht, vertausch mal rechts und links, und schau, ob die Abweichung mitwandert. Erst, wenn beide Regler mal Null und Vollgas gesehen haben, und richtig funktionieren, solltest du die Lenkung per Mischer einsetzen.

Oliver
Danke, P e t e r

Tante Edit empfiehlt, auch mal baugleiche Servos an K1 und K8 anzuschliessen, oder mal auf den Servomonitor zu schauen, da sieht man besser, ob die Mischer richtig eingestellt sind.

6

Mittwoch, 7. Juli 2010, 08:44

Wenn vorhanden, häng mal beide Regler mit einem Y-Kabel an einen Empfängerausgang. Damit lässt du dann mögliche Einstellungsprobleme in der Funke aussen vor. Wenn die dann immer noch nicht gleich laufen, stimmt was an den Reglern oder an den Motoren nicht.

Oliver

7

Mittwoch, 7. Juli 2010, 14:35

Hallo Oliver,

das mit dem Y-Kabel werde ich machen. Vielleicht lag es aber auch nur daran, dass ich nach dem Einschalten des Empfängers das Gas nie ganz "aufgerissen" habe. Immer mit dem Hintergedanken, kein Flug - keine Kühlung - kaputter Motor.

Heute habe ich die Props abgeschraubt, die Fläche neben dem Rumpf gelegt um sofort an die "Innereien" zu gelangen und die Stromversorgung zu unterbrechen. Mehrere Versuche, den Servo 1 mit je 100 % einzustellen und die Lauf- bzw. Drehrichtung zu ändern, (er ist im Gegensatz zu den beiden anderen mit entgegengesetzer Drehrichtung eingestellt) haben ergeben, dass bei Gas 0 nur der rechte Motor voll anlief und bei Vollgas der rechte stehenblieb, dafür der linke voll aufdrehte.

So habe ich die Drehrichtung wieder auf die ursprüngliche Einstellung geändert. Dann nochmal alles ausgeschaltet, Sender ein, Empfänger ein, ein Beep vernommen und Vollgas gegeben.

Jetzt schaut´s so aus, dass beide Motore gleichzeitig anlaufen und vermutlich auch gleich stark bzw. gleich schnell drehen.

Mal schaun, was der Flieger in der Luft macht. Wenn´s gut geht, hat sich vermutlich alles erledigt und ich werde künftig immer so, alles zum einlernen Vollgas geben, verfahren.

Wie gesagt, das mit dem Y-Kabel werde ich noch probieren und dann hörst Du wieder von mir.

Bis dahin, erstmal herzlichen Dank und allzeit Holm- und Rippenbruch wünscht

P e t e r 8)

8

Mittwoch, 7. Juli 2010, 15:53

Die Drehrichtung kannst du bei Flugreglern gar nicht an der Funke umkehren. Die kennen nur vorwärts, und nutzen dafür den gesamten Stellbereich, den ein Servo von ganz links nach ganz rechts durchlaufen würde. Der Servostellweg muß daher immer von -100% (= Drehzahl 0) bis +100% (= Vollgas) eingestellt sein (das sind aber die default-Werte, man braucht also eigentlich gar nichts zu verstellen).

Drehrichtung umkehren geht nur durch Kabel vertauschen.

Autoregler und manche Bootsregler sind da anders. Die haben ihre Nullstellung in der Mitte, und kennen dann vorwärts und rückwärts.

Oliver

9

Donnerstag, 8. Juli 2010, 14:36

Hallo Oliver,

das liegt vielleicht daran, dass ich einen Links- und einen Rechtsdrehenden Propeller benutze, um das Drehmoment damit auszugleichen.

Jedenfalls war ich heute beim Fliegen und es hat alles wunderbar geklappt. Nach dem Einschalten des Empfängers habe ich die Gase voll reingeschoben, der oder die Regler haben´s wohl so "eingelernt" und was soll ich sagen, es funxt.

Danke nochmal für all Deine Ratschläge und dann schau ma mal. Ich hoffe und wünsche mir, mit dem elektrischen Flieger immer besser zurecht zu kommen.

Servus

Peter