Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Juli 2010, 16:35

Projektvorschlag: eigene Jeti-Sensoren mit dem Arduino Board

Ich habe als totaler Elektronik Laie ein Board gefunden, das eine sehr, sehr einfache Steuerung von Servos gestattet: Arduino. Arduino basiert auf den Atmel 168 und 328 Chips.

Als erstes habe ich einen völlig frei programmierbaren Gear-Door-Sequencer für meine DC-6 programmiert. Den werde ich noch mit einem Schalter erweitern, dass das Fahrwerk nicht beim Sender / Empfänger einschalten komplett ausfährt, weil der Senderschalter auf eingefahren steht und das Fahrwerk aber ausgefahren ist.

Hier ein Video dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=VtJAJNm8W8k

Wie dem auch sei. Druch den Thread Jeti Duplex Telemetrie inspiriert frage ich mich, ob man mit diesem einfachen System nicht gemeinsam eine Lib programmieren kann - sozusagen als Open Source Projekt - mit der man Sensoren an Arduino anschließen kann und so mit einem verhältnismäßig geringen Aufwand auf Basis einer unviersellen Plattform immer eigene Sensoren für Jeti entwickeln kann.

Ich bin sicher, dass die Arduino Umgbung eine gute Basis bietet zumal die Preise insgesamt moderat sind: Das Standardboard kostet 25 EUR und das Mini board mit 328 (so ein Board würde man im Modell underbringen) kostet sogar nur knapp 15 EUR.

Man müsste nun versuchen, das in dem o.g. Thread teilweise beschriebene Protokoll auf Arduino (einfaches C++ Derivat) zu programmieren und mit einer standardisierten Schnittstelle versehen, dass man prinzipiell die Übertragung und die Sensorik trennt. Die dann noch erforderliche Software greift auf eine JetiMArduino Lib zu, die die Standardfunktionen enthält.

Wer würde bei diesem spannenden Projekt mitmachen? (ausser mir) :)
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Nuecke

RCLine User

Wohnort: Bodenseekreis

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Juli 2010, 10:39

RE: Projektvorschlag: eigene Jeti-Sensoren mit dem Arduino Board

hmmm, eine frei zugängliche Lib für das Jetiprotokoll würde wieder das Thema "Offenlegung der JETI Schnittstelle" betreffen. Und wie Du bereits in dem Jeti Telemetrie Thread lesen kannst, wurde dort bereits erwähnt, daß Jeti nicht wünscht (nach Anfrage dort), das Protokoll so komplett für jeden frei zugänglich zu machen. Für den eigenen Gebrauch reichen die Angaben in diesem Thread aus, um sich da reinzufummeln und einen eigenen Sensor zu basteln (habe sogar ich hinbekommen :) ).
Also deshalb weiß ich nicht so recht, ob das mit einer OpenLib so machbar ist ....

Gruß
Nuecke

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Juli 2010, 11:14

Tja da habe ich sicher nicht genau genug gelsen. Das mit der Anfrage habe ich offenbar beim durchlesen dieses nicht allzulangen Threads überlesen.

Nun kann man darüber denken, wie man will. Aber respektieren muss man das.

Falls jemand Lust hat mich für meinen privaten Zweck bei der Umsetzung zu unterstützen, wäre ich höchst dankbar. Ich würde gern ein paar Sensoren entwickeln. Nur so aus Spaß an der Freude. Z.B. ein Piepen, nachdem das Fahrwerk ausgefahren wurde.

Aber ich habe das mit dem Übetragungsverfahren nicht wirklich verstanden. Auch weiß ich nicht, wie ich das mit Arduino umsetzen könnte.

Bin als für Unterstützung mehr als dankbar!
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Nuecke

RCLine User

Wohnort: Bodenseekreis

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Juli 2010, 11:34

also ich würde Dir vorschlagen, kauf Dir das Arduino-Board und alles was so dazu nötig ist und finde dich erst einmal ein bischen in das Thema uC-Programmieren rein. Wenn Du dafür ein Gefühl bekommen hast, sollte es nicht daran scheitern, daß Du keine Unterstützung bekommst bei der Umsetzung Deiner weiteren Projekte.

Gruß
Günter

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Juli 2010, 11:41

Danke Günter,

das ist schon erledigt. Hier ist mein erstes Arduino Programm, ein Gear Door Sequencer, in Aktion zu sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=VtJAJNm8W8k

Der Code ist zwar durchaus tricky (weil ich die delays über Vergleiche mit der Abgelaufenen Zeit realisiere), aber immer noch straight forward. Es ist alle so gekapselt, dass ich so viele Servos anschließen kann, wie Pins zur Verfügung stehen, ohne das Programm nennenswert ändern zu müssen.


Zurück zu Jeti: Was mir fehlt ist eine Info, wie ich das Protokoll aufbaue. So wie ich es verstanden habe ist das keine Stanard Serielle Verbindung. Mir dem Library Befehl "Serial.print" werde ich vermutlich nicht so weit kommen.

Das ist also die Frage: wie kann ich das Protokoll in Arduino umsetzen.



VIELEN DANK
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

6

Dienstag, 13. Juli 2010, 14:08

Zitat

Original von Joachim222

Zurück zu Jeti: Was mir fehlt ist eine Info, wie ich das Protokoll aufbaue. So wie ich es verstanden habe ist das keine Stanard Serielle Verbindung. Mir dem Library Befehl "Serial.print" werde ich vermutlich nicht so weit kommen.

Im Prinzip ist das eine standard serielle Verbindung so wie sie nach EIO232 zulässig ist.
Die eigentliche Frage ist da eher, haben die Programmierer der Library tatsächlich alle Möglichkeiten vorgesehen oder musst du das zu Fuß erledigen. :)
Beides überhaupt kein Problem. Nur, du musst zuerst verstehen was wie abläuft und dann macht es erst Sinn eine superduper App zu programmieren. Ein Teil des Knoff Hoff liegt nunmal im Protokoll und das gibt keiner so richtig gerne freiwillig her.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Juli 2010, 14:27

Vielen Dank für die Info. So wie ich das einschätze wird es mich wohl überfordern. Mal sehen. Ich habe noch eine Info, der ich nach gehe, aber da bin ich nicht fit genug.

Bitte gestattet mir eine Bemerkung dazu. Was unterscheidet die Hilfe von Modellbauer an Modellbauer eigentlich, wenn es darum geht solche Elektroniken zu bauen oder Tipps beim Holzbau / CNC Fräsen weiter zu geben? Haben die Elektroniker Angst, etwas ihres geheimen Wissens weiter zu geben?

Ich habe im Nachbarforum meinen DC-6 thread laufen. Hier bekomme ich jede Unterstützung und gebe auch jede meiner Entdeckungen weiter. Einfach, weil ich denke, dass Modellbauer zusammenhalten müssen. Vielleicht auch, weil ich keinerlei komerzielle Interessen hege (in bin betriebswirtschaftlich gut genug ausgebildet, zu verstehen, dass es hier nicht zu verdienen gibt :) ).

Hier scheint aber eine latente Angst vorhanden zu sein zu viel vom eigenen Wissen preiszugeben. Das erlebe ich auch immer, wenn es um irgendwelche Formen von Software Code geht. Da denke ich völlig anders: wer möchte, bekommt meinen Gear Sequencer Code. Teile habe ich eh schon veröffentlicht. Was habe ich zu verlieren? Es ist mein Hobby, und wenn ich jemandem helfen kann, tue ich das. Die Einstellung kommt auch daher, weil ich in den Foren - gerade in meiner Zeit als Anfänger - sehr viel Unterstüzung bekommen habe.

Daher auch die Idee, dass sich mehrere zusammentun und wir einfach ein Angebot erarbeiten, dass eben andere, die nicht die Zeit und Kenntnis haben, dennoch tolle Projekte verwirklichen können.

Nur so ein paar Gedanken.

Das ändert nichts daran, dass ich allen Danke, die schon Informationen weiter gegeben oder für mich zusammengefasst haben.

Wie gesagt, ich bin schon etwas enttäuscht, dass ich es wahrscheinlich nicht schaffen werde, wo die Lösung so nahe ist :D Aber so ist das im Leben. Man kann nicht alles haben ...
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

8

Dienstag, 13. Juli 2010, 15:31

Moin Alexander,

erst mal hast du sicherlich Recht das es etwas paranoid, überheblich, abgehoben...setze einfach das Adjektiv deiner Wahl selber ein.... wirkt wenn man als Antwort auf eine einfache Frage den Hinweis bekommt das man sich die Infos gefälligst selber zusammen suchen muss.
Leider ist das Problem sehr vielschichtig.
Erst mal gehen wir mit Informationen um die nicht uns gehören. Sie sind geistiges Eigentum der Firma Jeti und damit können wir wenn überhaupt lediglich selbst gewonnene Erkentnisse in beschränktem Umfang zur Verfügung stellen. Jeder der möchte kann aber die Firma Jeti kontaktieren und wenn sie der Meinung sind das das Projekt Unterstützung verdient bekommt man auch genügend Informationen über das Protokoll. Interessanterweise geht aber kaum jemand diesen doch wirklich einfachen Weg anstatt in irgendeinem Forum rumzujammern über die unkollegialen Modellbauer die nix von ihren Erkenntnissen rausrücken wollen.
Dann gibt es Informationen die aus unterschiedlichsten Quellen gesammelt wurden so das ich sie gar nicht einfach herausgeben könnte ohne vorher die Quellen zu befragen.
Und nicht zuletzt haben sich dieses zurückhaltende Verhalten die Modellbaukollegen auch ein wenig selber zuzuschreiben. Was ich da schon an Forderungen was ich alles machen muß zu hören bekommen habe.

Bei dir bin ich mir jetzt gar nicht so sicher was du wirklich willst denn eigentlich stehen bereits alle notwendigen Informationen in den bereits existierenden Threads so das ich mich genötigt sehe mir zu überlegen ob du jetzt jemanden suchst der dich an die Hand nimmt und durch die Untiefen der Programmierung führt oder ob du lieber den anspruchsvollen Job des "Projektmanagers" freiwillig übernehmen möchtest damit die anderen dann den Kinderkram erledigen können.

Um es mal abzuschliessen, ich habe nicht ohne Grund zutiefst zynische Bemerkungen in die Ursprungsthreads geschrieben. Wenn jemand einfach nur Wissen abgreifen will ohne eigene Arbeit zu investieren...sorry...dafür bin ich nicht zu haben. Kann ich aber erkennen das sich jemand ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt und gewillt ist sein eigenes Gehirnschmalz zu investieren werde ich helfen wo ich kann.
Ich kann dir lediglich Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Ob du sie nutzt ist deine Entscheidung. Wenn dir das zu wenig ist, dein "Projekt" bearbeiten und die Probleme lösen werde ich ganz sicher nicht.

Und damit bin ich hier wieder komplett raus.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:04

Vielen Dank für Deine Mühe,

Zitat

Jeder der möchte kann aber die Firma Jeti kontaktieren


Erst einmal ist es so, dass ich in der Kommunikation mit Jeti leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe. Von 10 E-Mails wurden nur zwei Beantwortet. Eine Antwort war, dass man keine Antwort geben will.

Der Hauptaspekt ist aber, dass mir dieses Wissen auch nichts nützt, weil ich eben keine Erfahrung in der programmiertechnischen Umsetzung habe. Das bedeutet lange nicht, dass ich nicht programmieren kann. Aber eben auf einer anderen Ebene.

Zitat

...so das ich mich genötigt sehe mir zu überlegen ob du jetzt jemanden suchst der dich an die Hand nimmt und durch die Untiefen der Programmierung führt oder ob du lieber den anspruchsvollen Job des "Projektmanagers" freiwillig übernehmen möchtest damit die anderen dann den Kinderkram erledigen können...


Schade, dass Du das so siehst. Aber wenn ich die Informationen nutzen könnte, würde ich das tun.

Zitat

Wenn jemand einfach nur Wissen abgreifen will ohne eigene Arbeit zu investieren...sorry...dafür bin ich nicht zu haben.


Wieder schade, dass Du das so siehst. Aber nicht anders funktioniert es. Auch ich poste in meinen Antworten Wissen, dass andere "abgreifen" können, teilweise fertige Lösungen. Ich gebe auch gern meinen Code weiter, damit andere daraus lernen können. Warum? Das ist einfach das, was ich unter gegenseitiger Hilfe verstehe. Der eine kann das Beisteuern, der andere das.

Übrigens nehme ich auch in Kauf, dass andere mein Wissen einfach so nutzen und eben nichts daraus lernen. Das ist auch OK.

Sei es drum. Dennoch Danke für Deine Mühe :)
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:38

Nachtrag,

hier ein Beispiel, wie auch gedacht werden kann:
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1228137503

"mem" aus London hat hier seinen kompletten Code zum Decodieren eines PPM Signals als Library zur Verfügung gestellt (vielleicht nützt es jemandem, der über diesen Thread stolpert :) ). Ist mem nun einfach zu einfältig, so einen wertvollen Code zu posten? Bin ich zu einfältig, meinen Gear Door Sequencer Code zu posten?

Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: natürlich respektiere ich es, wenn jemand seine Arbeitsergebnisse, die er mit viel Mühe erarbeitet hat, nicht preisgeben möchte. Das ist Jedermanns gutes Recht. Darüber gibt es keine Diskussion.

Aber dann muss man sich nicht in Andeutungen ergehen, die eigentlich nur einen Sinn haben: dem anderen deutlich zu machen, dass er es nicht Wert ist, Unterstützung zu erfahren.

Es wird erwartet, man möge ich bitte so tief darein knien, bis man das letzte Bit verstanden hat. Mit Verlaub: das ist doch in der heutigen Welt gar nicht mehr zu leisten! Wer versteht denn schon, wie ein C-Compiler funktioniert, oder gar Dinge des täglichen Lebens. Welcher Modellflieger (z.B.) versteht wirklich seine Fernsteuerung? Muss jemand, der einen weiteren Kanal aktivieren will erst einmal beweisen, dass er die Funktion eines Sender im elektronischen Bereich voll versteht? Ich finde: nein.

Jemand, der aufbauend auf einer von anderen erarbeiteten guten Basis etwas neues erarbeitet, wird hier mehr oder weniger deutlich als "Schmarotzer" dargestellt (selbst wenn das Wort nicht gefallen ist, aber "Wissen abgreifen will ohne eigene Arbeit zu investieren" meint das wohl). Das finde ich höchst bedauerlich. Im übrigen steht für mich auch dann noch eine Menge Arbeit an, die Idee eines Sensors umzusetzen.

Und ja: ich hatte gehofft, einen funktionierenden Quellcode als Basis zu bekommen mit dem ich einen Sensor für meine DC-6 selbst bauen kann (auch ohne den Code zu verstehen - nur als Black Box). Genau so, wie andere hoffen, von mir Code zu bekommen, oder Tipps zu bekommen, wie man mit Profili2 eine Schränkung einer Fläche einbaut, die eigentlich nur ein Panel hat, während die Schränkung erst in der Mitte der Fläche beginnen soll (ein Beispiel aus der Praxis).

Und nein: ich schäme mich nicht dafür, das zu hoffen. Dafür habe ich selbst schon zu viel weiter gegeben, als dass ich das müsste. Ein Schmarotzer nimmt nur und gibt nicht. So sehe ich das.

Indem ich das schreibe, habe ich mich wohl für qualifizierte Hilfestellung zu dem Thema selbst abgeschossen :D

Das nehme ich in (mit einem weinenden Auge) in Kauf. Ich kann diese hier gezeigte "Denke" einfach nicht verstehen, weil ich völlig anders ticke. In diesem Sinne muss ich feststellen, dass mein Dank und meine Hochachtung an Leute, wie "mem" aus London dadurch noch weiter wächst.

Viel Glück allen! Tut mir leid, wenn ich vielleicht über das Ziel hinaus geschossen bin. Aber ab und zu muss vielleicht auch mal was Grundsätzliches raus.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (13. Juli 2010, 16:40)


11

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:47

wegen Sinnlosigkeit komplett gelöscht.

Du willst maschinennah programmieren hast aber keinen Bock zu verstehen warum was wie gemacht wird.

Viel Spaß
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sidigonzales« (13. Juli 2010, 16:49)


Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:55

Zitat

Original von sidigonzales
Du willst maschinennah programmieren hast aber keinen Bock zu verstehen warum was wie gemacht wird.

Viel Spaß


Stimmt zum Teil. Eine Black Box reicht mir.

Kein Bock stimmt nicht. Keine Zeit trifft es schon eher. Ich kann nicht alles verstehen und muss es auch nicht. Ich kenne meine Grenzen. Jeder hat Grenzen und nicht jeder kann alles.

Dennoch Danke für Deine Mühe. Aber ich verstehe, dass wir in Paralleluniversen leben :D

Auch Dir viel Spaß!

Nachtrag: ich ziehe mich zurück und mache das, was ich kann: Flugzeuge bauen :)
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (13. Juli 2010, 16:59)


13

Dienstag, 13. Juli 2010, 17:18

Moin Alexander,

du beklagst das du keinen funktionierenden Code bekommst, hmm, interessant, ich beklage mich dann mal im Gegenzug darüber das du zwar genügend Zeit zum jammern findest aber offensichtlich nicht mal die betreffenden Threads gelesen hast.
Falls du dich jetzt noch beschweren möchtest das sich keiner findet der dir die Suchfunktion erklärt.... :dumm: .... irgendwo hier in den Tiefen von RCLine habe ich mal eine Anleitung gelesen wie man die "Suchen" Funktion effektiv nutzen kann.

sanfte Grüße aus dem Paralleluniversium

P.S. ich habe übrigens kein Problem damit jemanden einen Schmarotzer zu nennen wenn er einer ist. Bei dir weiß ich es nicht genau. Du lässt nur eine massive Unlust erkennen andere Dinge als jammern und managen zu tun. Kann sein das du ein sehr liebenswerter Mensch bist. Dann wird sich sicherlich einer der zahlreichen Modellbauer die die "Schwierigkeiten" des Jeti Sensor Protokolls bereits gemeistert haben dazu erbarmen dich an seinen Erkenntnissen teilhaben zu lassen. Mir fallen da locker 7-8 Personen ein.
Wenn man etwas wirklich will....
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Juli 2010, 17:41

Nein, Gorgon Zola,

das beklage ich nicht. Ich beklage, die Art des Umgangs und die Unterstellungen, die in Deinem letzten Post aus dem Paralelluniversum wieder durchkommen. Ich beklage den Stil.

Natürlich wäre ich über eine Black Box glücklich. Auch sehe ich nichts ehrenrühriges darin. Das ist der Punkt. Und natürlich werde ich mit den (für mich mangels fundierter Kenntnisse unzureichenden) Informationen und "Schwierigkeiten" auseinandersetzen. Aber es ist und bleibt Mittel zum Zweck. Und ich bleibe dabei: ich muss das nicht verstehen, weil ich so vieles nicht verstehe. Ich nenne das Mut zur Lücke und baue dann auf einer Box auf.

Und es ist keine Unlust (nun rechtfertige ich mich auch noch !). Immerhin habe ich mich schon in Arduino eingearbeitet. Ich bin stolz und froh, meine DC-6 Fahrwerkssteuerung hinbekommen zu haben. Aber das fiel mir - wie ich schon geschrieben habe - leicht. Weil ich das kenne. Hardwarenahe Programmierung, u.s.w. sind mir ein graus. Da bin ich einfach ehrlich. Noch einmal: niemand kann alles und wenn jemand um Hilfe bittet, dann doch nicht, weil es schon beherrscht wird. Aber was rede ich...

Noch ein Missverständnis: ich erwarte nicht, dass sich jemand für mich faulen Lümmel aus der letzten Bank drei Tage hinsetzt und Code für den undankbaren Deppen schreibt. Aber: wenn es Code gibt, den ich in mein Projekt einbinden kann, würde ich mich wahnsinnig darüber freuen. Würde es mir doch Türen öffnen, die sonst verschlossen bleiben. Ist das so schlimm?

Es gibt so viel, was ich nicht kann und damit muss ich leben. Es gibt auch Dinge, wo mein Interesse begrenzt ist. Auch das ist OK. Wir betreiben ein Hobby, kein Studium.

Das ist, was ich mit Parallelunversum meine: wir reden komplett aneinander vorbei. Allein, dass Du "Schwierigkeiten" in Anführungzeichen setzt...

Auch ich denke, Du bist sonst sicher ein netter Kerl; hier aber nicht sehr freundlich zu einem Modellbaukollegen. Viel Glück.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joachim222« (13. Juli 2010, 17:42)


Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Juli 2010, 18:15

@Alexander
nachdem ich's Dir auch schon in mehreren Emails erklärt habe - auch hier nochmal: Dein Vergleich zu Deinem Wissen beim Flugzeugbau hinkt leider.
Baust Du ein Flugzeug und erklärst Verfahren und Methoden wie Du zum Ziel gekommen bist, muss die andere Seite immer noch Arbeit investieren um diese Verfahren zu verstehen, nachzuvollziehen und letztendlich selbst umzusetzen.
Hier verlangst Du von anderen, Dir eine maßgeschneiderte Lib zu liefern, ohne dass Du Dich mit dem Verfahren und der Methode auseinander setzen willst. Du willst einfach nur verwenden bzw. "konsumieren".

Oder in einem Metier ausgedrückt das Du eventuell besser kennst:
Baue mir perfekte Tragflächen wie ich sie brauche, dazu noch einen Rumpf ( ist ja "nur" Dein Hobby ) - ich will die doch "nur" anwenden und ein Flugzeug draus zusammen stecken.

Das Verfahren wie man sie baut ... bzw. wie man das Jeti Protokoll umsetzt ... wurde hier ausreichend gut beschrieben, das schon einige daraus etwas machen konnten.
Das Bauen - bzw. das einarbeiten und programmieren - musst Du selbst erledigen. So schwer ist es wirklich nicht.

PS:
Fängt man mit der Protokoll-Lib an, fordert der nächste eine Sensoren-Lib, der nächste eine PC-Lib, der nächste eine IPhone-Lib und der nächste eine Eclipse Umgebung, damit er die Teile nur noch per Maus zusammen klicken muss, weil er sich nicht wirklich damit beschäftigen will. Und wenn was nicht funktioniert, wird selbstverständlich erwartet das die Urheber der Libs ihn supporten. Usw. usw. ... wo soll man anfangen und wo aufhören?
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

16

Dienstag, 13. Juli 2010, 18:24

Tut mir ja leid das ich mich wiederholen muss aber du musst lesen, lesen, lesen.
Soll ich wirklich für dich "faulen Lümmel" auch noch alle Threads durchsuchen um dir den Quelltext aufgearbeitet und übersetzt in eine Sprache deiner Wahl auf dem Silbertblett zu servieren? Bah, das kannste vergessen.

Zitat

Es gibt so viel, was ich nicht kann und damit muss ich leben. Es gibt auch Dinge, wo mein Interesse begrenzt ist. Auch das ist OK. Wir betreiben ein Hobby, kein Studium.

Auch ich weiß von vielen Dingen die ich nicht kann. Über Wasser laufen zum Beispiel oder mich nicht amüsieren wenn ich Steilvorlagen bekomme. Für andere Dinge habe ich zu wenig Zeit und die wenige Zeit die ich habe möchte ich gerne den Dingen opfern die mich interessieren und da zählt ausnahmsweise dir zuwillens sein nicht dazu. :)

Zitat

Das ist, was ich mit Parallelunversum meine: wir reden komplett aneinander vorbei. Allein, dass Du "Schwierigkeiten" in Anführungzeichen setzt...

"Schwierigkeiten" sind deswegen "Schwierigkeiten" weil es, mit ein bisschen nachdenken überhaupt nicht schwierig war das programmiertechnisch umzusetzen. Naja, vielleicht findest du ja, vielleicht wenn es draußen wieder etwas kühler ist und du mal 'ne Nacht durchgeschlafen hast, so ein paar Programmfetzen, die sogar funktionieren und tatsächlich im Quältext hier irgendwo in den Tiefen, oder eher Untiefen, des Forums auf deine Entdeckung warten. Ich weiß, da können sie lange warten. :tongue:
Irgendwo hier oder im Nachbaruniversium habe ich das schon mal geschrieben. Ich bin kein netter Mensch. Ich bin ein total zynischer und grausamer Mensch dessen einziger Lebensinhalt darin besteht anderen vorzuhalten das sie nicht genug gelesen und/oder verstanden haben. Und ich besitze keine Art von Humor.
Tut mir ja leid dir auch noch die letzte Illusion rauben zu müssen. Ich tue alles nur für mich, für mich, für mich mich mich....

sanfte Grüße aus dem Paralleluniversium
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. Juli 2010, 18:47

Danke an alle.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]

Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Juli 2010, 19:15

Wo der Käse recht hat - hat er recht. :D Es gibt mehrere über Google auffindbare Stellen im Netz, wo mittlerweile Routinen zur Jeti Telemetrie als C-Source-Code zur Verfügung gestellt werden. Daraus kann eigentlich jeder auch eine Arduino Lib zaubern.
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Juli 2010, 19:15

Ich habe mir Arduino nur einmal kurz angesehn und in meinen Augen zu viele Einschränkungen vorgefunden. Für den Einstieg ist die Umgebung sicher eine feine Sache, wenn man die Hardware aber ein wenig besser nutzen will, muss man im Verlgeich zu C nicht nur ein paar Register anders setzen, sonder schon ganze Libraries adaptieren.

Für den Versuch Jeti-Telemtrie mit Arduino ist das Hauptproblem wohl die "HardwareSerial.cpp" (http://code.google.com/p/arduino/source/…dwareSerial.cpp). Allem Anschein nach, unterstützt Arduino keinen 9bit UART Mode. Das kann vermutlich daran liegen, dass der bei den Boards verwendete FTDI FT232 ebenfalls nur 7/8bit unterstützt. Um den AVR voll nutzen zu können müsstest du den Ringbuffer ändern und ::read, ::write und ::begin entsprechend dem Atmel Datenblatt für 9bit Mode anpassen.

Für den Anfang würde ich dir raten Textdaten an die JetiBox zu senden. Diese Überprüft den Datensatzt und meldet Frameerror wenn es Probleme geben sollte. Sobald das läuft kannst du dich um die von dir gewünschten Alarmtöne kümmern.

mfg Harald
mfg Harald

Joachim222

RCLine User

  • »Joachim222« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Juli 2010, 21:54

Vielen Dank Harald für Deine Mühe. Was ich herausgefunden habe, kann man die Register direkt schreiben (auch in C) und damit Parity, Stopbits etc. nachträglich ändern. Ich schaue mir das an und melde mich noch eimal.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]