Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nossi

RCLine Neu User

  • »nossi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Appenweier im Badnerland

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Juli 2010, 17:54

Störungen Graupner MX16s in einer Robbee Seabee, bin am Ende

Hallo an Euch,

bin echt am Verzweifeln. Hab mir vor etwa 2 Wochen eine Robbe Seabee zugelegt. Kurz zur Ausstattung: Sender Graupner MX 16S 35 Mhz Kanal 64, Empfänger Graupner R700. Alle 4 Servos SG90 (China, ich weiss billig aber funktionieren in meinen Anderen Fliegern tadellos). Regler und Motor waren im Baukasten dabei und sind von Roxxy. Schon beim Erstflug hatte ich kurz nach dem abheben Motorstottern und teilweise Servozuckn auf Höhe und Quer. Als erste Massahme hab ich den Empfänger getauscht. Das Problem blieb das Selbe. Auch ein Tausch des Reglers gegen einen Anderen brachte keine Besserung. Dann hab ich robiert die Empfängerantenne anders zu verlegen, half auch nix. Kanalwechsel auf Kanal 65 brachte auch keine Besserung. Am Sender kann es auch nicht liegen , der geht bei meinen anderen Modellen tadellos. Durch den Rumpf der Seabee läuft ein 4 Kantrohr aus Alu. Kann das den Empfang stören? Oder ein defektes Servo? Die Empfängerantenne habe ich parallel zum Rumpf befestigt und hinten dann am Seitenleitwerk befestigt. Gebt mir einenTip weiss echt nicht mehr weiter. Und gerade bei dem Wetter sollte eine Seabee doch auch raus auf den See.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruss Peter

2

Freitag, 16. Juli 2010, 18:17

RE: Störungen Graupner MX16s in einer Robbee Seabee, bin am Ende

Das Problem ist der R700. Nimm´einen anderen Empfänger - als ich noch 35MHz geflogen bin, hatte ich mit ACT gute Erfahrungen gemacht - und deine Probleme sind gelöst. Wenn du ein par Euros über hast - steig´um auf 2,4 GHz. Machst du früher oder später sowieso.
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. Juli 2010, 09:10

Hallo,
bei der Seabee kommen die Akkuanschlusskabel sehr dicht am Empfänger vorbei.
Einige Empfänger reagieren darauf sehr empfindlich und je nach Empfänger wird es durch Zuckungen, Aussetzer etc. sicht- und spürbar.

Versuche mal die "Hochstromkabel" ( Akku- und Motorananschlusskabel ) soweit es geht vom Empfänger zu entfernen.

Bei sehr engen Einbaubedingungen habe ich in Verbindung mit 35MHZ sehr gute Erfahrungen mit dem RX-7 Synth von Multiplex. Die sind relativ unempfindlich bei "Hochstromkabel" in der Nähe.

Gruss
Alex

4

Samstag, 17. Juli 2010, 10:09

Hallo,
lass doch versuchshalber einfach mal die Antenne seitlich bei der Tragfläche aus dem Rumpf hängen.
Heli: Blade MX, Hirobo Quark
Fläche: MPX Easystar, Robbe Fantic, Graupner E-Taxi, Juniorsport, Vöster Snob, LM-ME Bf 109, MPX Funcub, Mini Katana.
Funke:MX-16s mit Act 2,4Ghz, MC-15, 6014

Ich fliege alles, aber nichts richtig gut.

nossi

RCLine Neu User

  • »nossi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Appenweier im Badnerland

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Juli 2010, 11:27

Also danke erst mal für eure Tips,
das mit der Kabelverlegung werd ich heut mal ausprobieren und dann werd ich noch den R700 gegen einen Graupner R16Scan den ich noch habe tauschen.
Werd heut abend dann den Testflug starten und wieder berrichten. Ansonsten freunde ich mich dann halt mal mit dem Gedanken an auf 2,4Ghz umzusteigen.

Danke an Alle und viele Grüsse

Peter

masikano

RCLine Neu User

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. Juli 2010, 12:37

Hallo,

der R16scan ist auch nicht der Hit. Ich hatte in meinem 450er Heli erst Ruhe als ich auf den SMC16scan (SPCM) umgestellt hatte. Die MX16 kann dies ja. Dies als Tipp + alternativ natürlich mittlerweile Tu Kit von Jeti.

Gruiss Michael
Koax-5-4_Ronin450_F3C-TRex450_Logo 400_Logo5003D_MX16S-Jeti

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. Juli 2010, 12:49

Der R16 Scan ist nix anderes als ein R700 mit Scan Funktion - beides nicht der Hit.

Ein SMC 16 kann dir helfen - 2G4 tuts bestimmt ;o)

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

8

Samstag, 17. Juli 2010, 14:20

Hallo Peter,

falls du noch einen SMC16 suchst, ich hätte noch einen übrig.
Kannst ja bei Interesse mal eine PN schreiben.

Ich denke ein Umstieg auf 2,4 GHz ist keine Lösung. Auch mit 35MHz ist immer eine störungsfreie Übertragung möglich.

Bei ungünstigem oder falschem Einbau hast du auch mit 2,4 GHZ keinen guten Empfang.

Gruß

Frank
Unterwegs mit:
Katana S30
Twinstar 2
P51-D Mustang
P-40 Warhawk
Projeti

9

Montag, 19. Juli 2010, 18:20

Lösung bringt die umstellung auf anderen emfänger oder versuch mal den platz zu wechseln !

vll gibt es da wo du geflogen bist ein funkloch , störquelle durch stromleitung, bahn ect. das kann einen ppm emfänger leicht stören !
Wer schreib oder Tippfehler findet darf sie behalten :tongue: :w

Mein Hanger :

Schlepper:
Bellanca 2,8m

F-Schlepp Segler:
Pilatus B4 3,75m
Ventus 3,90m
ASW 20 5,00m
ASW 24 Voll Gfk 3,50m
Diamant 4,75

Sender:
Graupner MC-24

nossi

RCLine Neu User

  • »nossi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Appenweier im Badnerland

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Juli 2010, 23:21

Also war heute wieder am See nachdem ich den Empfänger an einen anderen Platz verbannt habe und die Antenne hängt jetzt an der Tragfläche runter. Die Störungen waren wesentlich weniger aber immer noch da. Sobald der neue Empfanger smc 16 da ist hoffe ich dass ich störungsfrei bin.

Gruss Peter

11

Dienstag, 20. Juli 2010, 06:39

In deinem ersten Post schreibst du ja ,das du den Empfänger auch schon mal gewechselt hast.
Vielleicht hilft ja das weiter:

Steck alle Servos (bis auf den Regler) aus dem Empfänger.
Dann mal einen Reichweitentest mit laufenden Motor und eingeschobener Antenne.
Jetzt nach und nach, jedes einzelne Servo einstecken und darauf achten, ob du dann Motoraussetzer oder "Zuckerer" bekommst.
Auch ein defektes Servo könnte die Ursache sein.
Gruß Markus

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Juli 2010, 17:53

Zitat

Original von nossi
Also war heute wieder am See nachdem ich den Empfänger an einen anderen Platz verbannt habe und die Antenne hängt jetzt an der Tragfläche runter. Die Störungen waren wesentlich weniger aber immer noch da. Sobald der neue Empfanger smc 16 da ist hoffe ich dass ich störungsfrei bin.

Gruss Peter
Das einzige, was wirklich und dauerhaft hilft, ist der Umstieg auf 2,4 GHz. Ich weiß, das wollen einige nicht hören oder wahrhaben, dennoch ist es so.
Natürlich kannst du lustig und kostenintensiv mit verchiedenen Empfängern, Opto-Reglern, Alu-Folien oder merkwürdig verlegten Antennen experimentieren, auch ein Komplettaustausch der Servos bietet sich an ........ zumindest einige dieser Massnahmen werden unzweifelhaft Erfolge bringen, alle Massnahmen zusammen werden mit einiger Sicherheit große Fortschritte im Hinblick auf möglichst störungsfreies Fliegen bringen, jedoch werden diese Störungen niemals ganz verschwinden. Das liegt ganz einfach an der räumlichen Nähe der einzelnen Komponenten zueinander in relativ engen und kleinen Rümpfen.

Mein Rat: Willst du alle Unannehmlichkeiten mit einem Schlag und auf alle Zeiten aus deinem Flieger verbannen, steig um auf 2,4 GHz. Dein Sender ist doch schon ein sehr guter Sender mit allen Möglichkeiten, die man so braucht, der eignet sich hervorragend zur Umrüstung mit dem Jeti-System, auch umschaltbar zwischen 35 MHz und 2,4 GHz, so dass du alle deine bisherigen Modelle weiterhin fliegen kannst. Oder nimm das legale und inzwischen problemfreie EZC-System, da zahlst du nur 100 Euro für ein Set. Billiger käme dir das Herumexperimentieren mit den verschiedenen Reglern, Servos und Empfänger auch nicht.

Grüße
Udo

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Juli 2010, 20:37

Zitat

... Dein Sender ... eignet sich hervorragend zur Umrüstung mit dem Jeti-System ...

GuggstDu: http://www.jeti-sender.de/graupner-sende…chtetes-display


Tom