Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Juli 2010, 10:25

Futaba T8FG Problem

Ich habe ein Problem mit einer Futaba T8FG. Ich habe gestern das erste mal ein Modell (MPX Blizzard) damit programmiert. Modellwahl war Segler (weil E Modell) dann habe ich den Motor auf den linken Knüppel gelegt, Mode 2 eingestellt, hat alles wunderbar funktioniert. Dann trat das 1. Problem auf, ich habe bisher eine MC 19 genutzt, jetzt bei der T8FG musste ich den Gasweg auf Reverse einstellen da sonst Gas aus bei max Ausschlag des Knüppels nach oben ist. Auch kein grosses Thema, nun passierte aber folgendes. Ich habe das Leitwert im Menu "Modeltyp" auf V Leitwerk geändert. Nach dem bestätigen hat es anscheinen das Revers auf Gas wieder auf normal geändert. Der Motor hat also auf Vollgas geschaltet. Ich habe grosses Glück gehabt das ich die Finger nicht in Propeller Reichweite hatte. Nachdem ich die Gas einstellungen wieder korrekt gesetzt habe habe ich dann nochmal (Ohne Prop am Modell) im Menue Modellty eine andere änderung vorgenommen. Ergebnis da gleiche -> Vollgas

Kann mir jemand erklären was hier schief läuft ? Es darf doch nicht sein das ich bei einem Modell eine Leitwerks oder Klappeneinstellung ändere und der Motor daraufhin auf Vollgas geht.

Für Hinweise wäre ich dankbar.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Juli 2010, 10:30

RE: Futaba T8FG Problem

Bei Futaba muss man immer das Gas reversen, warum das so ist, weiß ich nicht.

Wenn aber einmal das Gas reversed ist, dann sollte das auch so bleiben, egal, was man sonst noch alles programmiert!

Anscheinend hat deine Funke nen Bug ..... mach doch mal ein update auf die neueste Software per SD-Karte und wenn das nicht hilft, setz die Software auf die Werkseinstellungen zurück. Hilft auch das nicht, so musst du den Sender einsenden zwecks Reparatur oder sogar Tausch.

Grüße
Udo

3

Mittwoch, 21. Juli 2010, 12:38

Halt Stop

ist es nicht so das der Modelltyp die erste Einstellung ist die mann vornehmen sollte?
Bei jedem Modelltyp sind verschiedene Mischer und Einstellungen vorprogramiert, also stellt die Anlage bei Wechsel des Modelltyps alles wieder auf Anfang. Also eine Wichtige und nützliche Funktion und kein Fehler.

Gruß
Stephan

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Juli 2010, 12:45

Hast du den Gasknüppel in der Geberzuordnung auf Reverse gestellt (Seite 47) oder nur Servoreverse im Modellspeicher verwendet?

In letzterem Fall - RTFM (Seite 53)

Zitat

Note: The Model Type function automatically
selects the appropriate output channels,
control functions, and mixing functions for the
chosen model type.
When the Model Type selection command
is accessed, all of the data in the active
memory is cleared (except the following
swash type.)


Und nicht vergessen:

Zitat

Note: After changing the mode, these changes
are only applied to new models. It is not
applied to an existing model.
mfg Harald

5

Mittwoch, 21. Juli 2010, 13:26

Zitat

Original von hsh
Hast du den Gasknüppel in der Geberzuordnung auf Reverse gestellt (Seite 47) oder nur Servoreverse im Modellspeicher verwendet?

[/quote]

Habe ich beides versucht, macht im Ergebnis keinen Unterschied.

Zu folgenden Text aus der Anleitung:

Note: The Model Type function automatically
selects the appropriate output channels,
control functions, and mixing functions for the
chosen model type.
When the Model Type selection command
is accessed, all of the data in the active
memory is cleared (except the following
swash type.)

Das ist wohl die Erklärung des ganzen. Allerdings für mich ein "NOGO". Rücksetzen ALLER Einstellungen wenn ich z.B. von 1 au 2 Querruder Servo umstelle ... ok. Nicht schön aber kann man mit Leben. Was ich aber von einer Modernen Senderanlage erwarte ist dann ein Schutzmechanismus der warnt das GAS auf max steht. Wenn ich beim angeschlossenen Modell den Gasweg von Hand auf REV oder Normal stelle mache ich das bewusst, und weiß das der Motor gleich voll losdreht. Wenn ich eine Ruder oder Leitwerkseinstellung ändere muss ich damit nicht zwangsläufig rechnen.

Vielleicht werd ich mich nochmal bei Multiplex umsehen , die Royal Pro Serie ist da vielleicht besser zu programmieren...

Aber vielen Dank für die schnellen und guten Antworten.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Juli 2010, 13:56

Zitat

Original von leitz69
Das ist wohl die Erklärung des ganzen. Allerdings für mich ein "NOGO". Rücksetzen ALLER Einstellungen wenn ich z.B. von 1 au 2 Querruder Servo umstelle ... ok. Nicht schön aber kann man mit Leben. Was ich aber von einer Modernen Senderanlage erwarte ist dann ein Schutzmechanismus der warnt das GAS auf max steht. Wenn ich beim angeschlossenen Modell den Gasweg von Hand auf REV oder Normal stelle mache ich das bewusst, und weiß das der Motor gleich voll losdreht. Wenn ich eine Ruder oder Leitwerkseinstellung ändere muss ich damit nicht zwangsläufig rechnen.

Vielleicht werd ich mich nochmal bei Multiplex umsehen , die Royal Pro Serie ist da vielleicht besser zu programmieren...

Aber vielen Dank für die schnellen und guten Antworten.
Also meine Aurora ist da anders, da kann man jeder Funktion jeden Kanal beliebig zuordnen und eine einmal eingestellte Servoreverse-Funktion bleibt auch so eingestellt, wenn man in anderen Bereichen herumprogrammiert. Natürlich muss man beim Anlegen eines neuen Modells wieder mit allen Einstellungen bei Null anfangen ..... es sei denn, man hat sich ein anderes Modell in den neuen Speicher kopiert.

Aber natürlich kann man bei der Aurora auch nachträglich noch alle möglichen Mischer oder sonstigen Funktionen bei einem bestehenden Modell hinzufügen oder abändern, man ist da sehr flexibel. Ist das bei der T 8 FG nicht der Fall? Kann ich mir eigentlich nicht so recht vorstellen.

Übrigens Multiplex: Ich glaube nicht, dass du mit der Programmierlogik der Royal glücklicher wirst, auch da gibt es Fallstricke und Ungereimtheiten. Man muss alles total neu lernen, da ist nichts so, wie du das bisher gewohnt bist.

Nach meiner unmassgeblichen Einschätzung wärst du mit der Aurora weit besser bedient, auch wegen eines anderen, sehr nützlichen Features:
- Den sogenannten "Throttle-Lock", einfach nach dem Einschalten des Senders auf das Flugzeug (oder Heli-Symbol, je nachdem) auf dem Touchscreen für 2 Sekunden drücken und der Throttle-Lock ist aktiviert, das heißt, der Motor kann nicht anlaufen, da das Gas blockiert ist, egal, was du machst.
Willst du dann den Motor starten, so drück einfach erneut auf das Symbol für 2 Sekunden und dem Start steht nichts mehr im Wege. Sehr nützlich und ganz einfach zu bedienen.

Außerdem warnt mich der Sender beim Einschalten, wenn der Gasknüppel nicht auf Leerlauf steht, dann piept er, zeigt auf dem Display die entsprechende Warnung an und er schaltet sich erst dann endgültig ein, wenn man den Gasknüppel auf Leerlauf stellt. So soll es nicht nur sein, so muss es sein.

Ist das bei der T 8FG anders?

Grüße
Udo

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Juli 2010, 14:51

Zitat

Original von leitz69
[...] Was ich aber von einer Modernen Senderanlage erwarte ist dann ein Schutzmechanismus der warnt das GAS auf max steht. Wenn ich beim angeschlossenen Modell den Gasweg von Hand auf REV oder Normal stelle mache ich das bewusst, und weiß das der Motor gleich voll losdreht. Wenn ich eine Ruder oder Leitwerkseinstellung ändere muss ich damit nicht zwangsläufig rechnen.
[...]


Wenn du etwas an den Mischern und Trimmwerten änderste wird ja hoffentlich nichts passieren. Wenn es dir wirklich den in Hardwaresettings reversierten Gashebel durch Auswahl eines anderen Modelltyps zurücksetzt, muss da ein gröberer Fehler in der Firmware sein.
Da du bisher der einzige bist, dem das auffällt, würde ich aber eher von einem Bedienfehler ausgehn. Aber setz dich einmal mit Robbe oder Futaba in Kontakt.

Bezüglich ein oder zwei Querruderservo, würde ich sagen klar was den sonst. Das ist ein völlig anderes Modell. Genauso wie Zwei- oder Vierklappenfläche. Wenn da noch irgendwelche alten Trimmwerte im Speicher liegen findet man den Fehler in der Programmierung nie. Was jetzt V-Leitwerksmischer oder ähnliches angeht, ist die Sache vermutlich etwas übertrieben. Aber um abzuschätzen ob man mit der Programmierlogik einer Steuerung klar kommt, hilft eben nur das Handbuch zu lesen.

Eine Warnung/Einschaltschutz ist natürlich begrüßenswert. Allerdings haben diese Funktion die meisten Regler auch schon eingebaut.
Bei größeren Progammier- und Einstellarbeiten hat man zu meiner Zeit immer den Motor abgeklemmt oder zumindest den Spinner abgenommen. Es ist natürlich schön, wenn die moderne Technik hier ein paar neue Sicherheitsfeatures bietet, ein wenig Vorsicht hat aber auch noch nie geschadet. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust bei meiner nächsten Steuerung bei jeder Änderung gefragt zu werden, ob ich das jetzt wirklich machen will...
und dass Haustiere nicht in Mikrowellen gehören... :dumm:
mfg Harald

8

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:12

Die T8FG warnt beim Einschalten wenn Gas an ist. Das ist aber auch nicht das Problem.

Wie schon oben geschildert, wenn ich z.B. ein Modell mit einem 2 Querruder und Y Stecker geflogen habe, dann den Y Stecker rausnehme und das beim Rudercheck bemerke gehe ich z.B. bei der MC 19 ind Menu (beim scharfgeschaltetetn Modell) und stelle von 1 auf 2 Querruder um.

Wenn ich das bei der T8FG mache werden in dem moment wo ich auf die Taste drücke um zu bestätigen, alle Einstellungen auf Default gesetzt, der Motor geht an und wenn ich Glück habe wars ein kleiner E Segler dessen Prop dann hinüber ist, wenn ich Pech habe wars eine Extra die mit Vollgas losrollt und irgendwo einschlägt. Mag sein das das so gewollt ist, aber sinnvoll ist das sicher nicht.

Es gibt anscheinend keine Änderungsmöglichkeit für Gas revers im globalen Default Setting. Bei Multiplex kann man wenn ich mich recht erinnere (ich hatte schonmal eine Royal Evo eines Fliegerkollegen in der Hand) sämtlichen Vordefinierten Einstellungen dauerhaft ändern.

Mit der Aurora kann mich schon wegen des Touchscreens nicht anfreunden. Ich hatte sie auf der Messe in Nürnberg im Frühjahr mal in der Hand, ist nicht meins...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leitz69« (21. Juli 2010, 15:13)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:33

Zitat

Original von leitz69
Wie schon oben geschildert, wenn ich z.B. ein Modell mit einem 2 Querruder und Y Stecker geflogen habe, dann den Y Stecker rausnehme und das beim Rudercheck bemerke gehe ich z.B. bei der MC 19 ind Menu (beim scharfgeschaltetetn Modell) und stelle von 1 auf 2 Querruder um.

Wenn ich das bei der T8FG mache werden in dem moment wo ich auf die Taste drücke um zu bestätigen, alle Einstellungen auf Default gesetzt, der Motor geht an und wenn ich Glück habe wars ein kleiner E Segler dessen Prop dann hinüber ist, wenn ich Pech habe wars eine Extra die mit Vollgas losrollt und irgendwo einschlägt. Mag sein das das so gewollt ist, aber sinnvoll ist das sicher nicht.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass solch ein Verhalten gewollt ist ..... da muss irgendein Fehler in der Programmierung (oder bei der Bedienung) vorliegen, das ist ja gemeingefährlich!

Zitat

Mit der Aurora kann mich schon wegen des Touchscreens nicht anfreunden. Ich hatte sie auf der Messe in Nürnberg im Frühjahr mal in der Hand, ist nicht meins...
Mit dem Touchscreen kannst du dich nicht anfreunden? Verstehe ich nicht so ganz, heutzutage werden doch praktisch alle modernen Handies per Touchscreen bedient, sämtliche IPhones usw. und auch die Spitzensender von Futaba haben ein Touchscreen, bald wird es ganz normale Computermonitore geben, die mittels Touchscreen bedient werden können.

Tochscreen liegt im Trend und wird sich mittel- und langfristig durchsetzen. Schade, dass du dich damit nicht anfeunden kannst, das klappt ganz prima damit, kein Ruck- und Zucksteller, kein Rotationsmenü, das man vollständig abarbeiten muss, nur um eine einzige Einstellung zu ändern und hat man dann den richtigen Einstieg verpasst, darf man wieder von vorne .... kein Dreh- und Drücksteller mit undefiniertem Druckpunkt (manchmal klappts, manchmal nicht) usw.

Also ich finde den Touchscreen einfach Klasse.

Grüße
Udo

10

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:42

Zitat

heutzutage werden doch praktisch alle modernen Handies per Touchscreen bedient, sämtliche IPhones usw. und auch die Spitzensender von Futaba haben ein Touchscreen, bald wird es ganz normale Computermonitore geben, die mittels Touchscreen bedient werden können.


Deshalb bin ich auch (fast) der einzige in der Firma der einem BB Bold nutz und nicht wie alle anderen ein I Phone...

Actros2644

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. Juli 2010, 17:51

Du weißt aber schon, dass bei Futaba der Gaskanal die Nummer drei ist und nicht wie bei Graupner die Nummer eins?

Udo, ist schon klar...
Grüße

Michael

Modelle:
Align T-REX 450 SE V2
Align T-Rex 500 Superior Kombo (Unilog)
Align T-REX 250
Align4Ever 8)
MC22 nit Jeti

12

Mittwoch, 21. Juli 2010, 20:48

Zitat

Original von Actros2644
Du weißt aber schon, dass bei Futaba der Gaskanal die Nummer drei ist und nicht wie bei Graupner die Nummer eins?


Ja auch wenn die Frage die ich gestellt habe in den Tiefen des Handbuchs nachzulesen war bedeutet das nicht das ich Grundfunktionen nicht nachgeschaut habe bevor ich den Sender in Betrieb genommen habe.

Ich habe den Fehler heute Abend nochmal reproduziert, dabei ist mir aufgefallen das nicht nur der Reverse resettet wird sondern das bei allen neuen Modellen oder Modellen bei denen im Menu Modell Typ etwas geändert wird die Funktion Gas auf den Schalter SE gelegt wird. Und egal wie der Schalter steht nach ändern von Parametern in Modell Typ , jedesmal wenn ich eine Änderung bei scharfem Regler gemacht habe ist der Motor voll angelaufen.

Einzige Lösung von jedem Modeltyp eins als Muster mit richtiger Motor Belegung machen und nur noch kopieren, nicht neu anlegen.

Actros2644

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Juli 2010, 21:21

Naja war halt von mir als normale Frage gemeint.

Ich hab das jetzt mal versucht zu reproduzieren, also neues Modell angelegt und da ich nur Helis habe, hab ich jetzt mal ein Motorflugzeug genommen.

Gas bleibt bei mir so wie bei den anderen Modellen auch und auf dem Schalter SE bewegt sich der Kanal 5. Wenn es so sein soll wie Du es beschreibst, müsste ja der Kanal 3 sich bewegen. Auch mein Gas bleibt in der Funktion wie bei den anderen Modellen.

Hab das mit dem Servomonitor im Sender überprüft.

EDIT: Die Geberumpolung im Systemmenu wird durch das Anlegen neuer Modelle nicht geändert.
Grüße

Michael

Modelle:
Align T-REX 450 SE V2
Align T-Rex 500 Superior Kombo (Unilog)
Align T-REX 250
Align4Ever 8)
MC22 nit Jeti

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Actros2644« (21. Juli 2010, 21:22)


14

Mittwoch, 21. Juli 2010, 21:30

Hallo Michael,

danke für deine Antwort, gibt bestimmt Leute die nie Handbücher lesen, deshalb war deine Frage schon ok...

Zitat

Original von Actros2644
Wenn es so sein soll wie Du es beschreibst, müsste ja der Kanal 3 sich bewegen


Genau so ist das. Wenn ich die Änderung mache liegt Gas auf SE. Wenn ich dann ins Servomenu gehe und SE bewege ist Kanal 3 dann +100 +-0 oder -100 je nach Stellung des 3 Punkt Schalters.

Das ist bei deiner T8FG nicht so ? Kann ich das irgendwie ändern so das die Vorbelegung IMMER Gas auf dem Knüppel (unabhängig von der Schaltung Normal / REV) ist?

Gruß Ludwig

*edit:

die Belegung SE auf Kanal 3 ist auch in der Anleitung auf den Menu Bildern zu sehen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leitz69« (21. Juli 2010, 21:56)


hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Juli 2010, 00:04

k.A., aber wäre es denkbar, dass dir

Zitat

Note: After changing the mode, these changes
are only applied to new models. It is not
applied to an existing model.
einen Strich durch dir Rechnung macht?

Eigentlich würde ich ein Verhalten wie von Actros2644 beschrieben erwarten, nämlich dass H/W reverse und Stick Mode Modellunabhängig sind, Servoreverse allerdings nicht.

Was wäre denn die aktuelle Firmwareversion? Vielleicht ist dein Sender ja wirklich nicht i.O.
mfg Harald

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Juli 2010, 07:30

Zitat

Original von hsh
Was wäre denn die aktuelle Firmwareversion? Vielleicht ist dein Sender ja wirklich nicht i.O.
Das war ja auch mein Anfangsverdacht. Geh mal auf die Homepage von Futaba und downloade mal die neueste Firmware, vielleicht ist der Fehler danach ja verschwunden?


Grüße
Udo

Actros2644

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. Juli 2010, 17:44

Schau einfach mal nach deiner Softwareversion, ich habe ein Update hier mit der Version 1.1.675, das glaube ich nur die Kalibrierung des Touchpad betrifft. Wenn Du die Anlage erst gekauft hast, sollte das aber schon erledigt sein. Futaba ist da i Gegensatz zu manch anderem Hersteller recht schnell.

Nein, meine T8 macht das mit dem Gas auf Schalter Se nicht und das Gas bleibt auch reversd, wo änderst Du die Laufrichtung? Im Menu Servoumpolung?
Grüße

Michael

Modelle:
Align T-REX 450 SE V2
Align T-Rex 500 Superior Kombo (Unilog)
Align T-REX 250
Align4Ever 8)
MC22 nit Jeti

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Juli 2010, 18:51

Quellcode

1
....im Menue Modellty eine andere änderung vorgenommen. Ergebnis da gleiche -> Vollgas 


Richtig - wenn der Modelltyp geändert wurde, muss das GAS ( wenn im Servomenü umgepolt wurde ) erneut umgepolt werden - ist auch bei der FX-30 ( zumindest mit Softwarestand 1.5 ) so!


Gruss
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Modellbauknaller« (22. Juli 2010, 19:01)


Actros2644

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. Juli 2010, 18:54

Zitat

Richtig - wenn der Modelltyp geändert wurde, muss das GAS erneut umgepolt werden - ist auch bei der FX-30 so!


Das ist definetiv falsch, habs grade probiert.

Man darf eben nicht das Gas im Servomenu umpolen, sondern man muss es im Gebermenu umpolen.
Grüße

Michael

Modelle:
Align T-REX 450 SE V2
Align T-Rex 500 Superior Kombo (Unilog)
Align T-REX 250
Align4Ever 8)
MC22 nit Jeti

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 22. Juli 2010, 18:59

Zitat

Original von Actros2644

Zitat

Richtig - wenn der Modelltyp geändert wurde, muss das GAS erneut umgepolt werden - ist auch bei der FX-30 so!


Das ist definetiv falsch, habs grade probiert.

Man darf eben nicht das Gas im Servomenu umpolen, sondern man muss es im Gebermenu umpolen.


OK, wenn GAS im Gebermenü umgepolt ist, ist das richtig, ist Gas im Servomenü umgepolt, muss es nach einem Modelltyp wechsel aber erneut umgepolt werden.