Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Samstag, 14. August 2010, 23:29

Zitat

Original von Nebelspinne
Muss gestehen, hab mir jetzt nicht alles zum Thema durchgelesen, was mich nur kurz interessieren würde, besteht das Problem mit dem Einfrieren noch, wenn Assan Funken eingeschaltet werden?


Gruß

Michi


Nein !
Bis bald, Wolfgang.

62

Sonntag, 15. August 2010, 12:27

Danke, Wolfgang, dann weiss ich ja, was dieses Jahr noch kommen wird...

LS8-18

RCLine User

Wohnort: Mannem

Beruf: Student

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 15. August 2010, 19:52

@LOGO1: Danke für die Bilder!

64

Mittwoch, 8. September 2010, 07:20

Hallo zusammen,

hab auch eine Graupner MC-19 Anlage im 40MHz Bereich...
Bin mir auch am überlegen ob ich auf 2,4GHz umrüsten soll oder weiterhin im MHz Bereich bleiben soll, bisher war ich zufrieden...

Da ich leider absolut keine Ahnung von 2,4GHz hab, nun die Frage, welches System denn empfehlenswert ist und vorallem, ganz wichitg, absolut störungsfrei?

Der Empfänger sollte 7 Kanäle haben...

Vielen Dank schon mal

Beste Grüße
Patrick

sceak

RCLine User

Wohnort: Siegen

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 8. September 2010, 07:51

Hallo Patrick,

alle aktuell auf dem Markt erhältlichen 2,4GHz Systeme funktionieren "absolut störungsfrei". Empfänger gibt es von jedem dieser Systeme in mehreren Größen, auch 7 Kanal.
Zu fragen welches "das beste" ist, ist wie zu fragen welche die beste Automarke ist. Es führt vor allem zu großem Streit, jeder will "das beste" System besitzen.

Siehe dazu auch hier: http://rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=289693&sid=

Der Thread is nich ganz ernst zu nehmen, aber spiegelt das wieder was ich sagen wollte.

Edit: Ich fahre VW und in meinem Sender ist ein Jeti Modul verbaut.
Grüße,
Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sceak« (8. September 2010, 07:52)


66

Mittwoch, 8. September 2010, 08:54

Hi Sven,

vielen Dank, in dem Fall werde ich mir das JETI System einbauen, das kostet ca. € 100 und dann noch einen 8K Empfänger um die € 80...

Jetzt noch kurz eine Frage zum Empfänger, der besitzt ja 2 so kleine Antennen, kann ich die einfach im Rumpf (Holz bzw. GFK) irgendwie frei liegen lassen oder sollten die exakt ausgerichtet werden, dann könnte ich ja z.B. 2 Bowdenzugröhrchen im Rumpf verkleben damit ich dann immer wieder die genaue Ausrichtung der Antennen habe, da ich nämlich mehrere Modelle habe werde ich den Empfänger immer wieder wechseln müssen...

Weiters hab ich gesehen dass es diesen 8K Empfänger mit 2 unterschiedlich langen Antennen gibt, warum denn das, hat das Auswirkungen auf die Reichweite?

Danke

Schöne Grüße
Patrick

sceak

RCLine User

Wohnort: Siegen

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 8. September 2010, 09:26

Hallo Patrick,

die Antennen sollten im 90° Winkel zueinander verlegt werden, z.B. eine Längs, eine Quer oder eine Längs eine Hoch. Die Idee mit den Bowdenzugröhrchen ist gut.
Die Antennenlängen unterscheiden sich nur in der Länge der Zuleitung, die Antenne ist immer gleich lang. Das dient dazu die Antennen besser verlegen zu können, der Reichweite ist das eher nicht dienlich, da eine längere Zuleitung auch eine größere Dämpfung hat.

Es gibt ein spezielles Schnellwechselsystem für Empfänger, so brauch man nich in jedem Modell alle Kabel einzeln wieder einstecken. Erfahrung damit habe ich aber nicht.

Schnellwechselsystem Jeti Duplex R8
Grüße,
Sven

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 8. September 2010, 11:58

Hallo,

Zitat

Original von sceak
Hallo Patrick,

die Antennen sollten im 90° Winkel zueinander verlegt werden, z.B. eine Längs, eine Quer oder eine Längs eine Hoch. [/URL]


Das hängt davon ab, wie man die Senderantenne richtet. Vorzugsweise richtet man die Senderantenne quer und die Empfängerantennen horizontal längst und quer im Winkel von 90° zueinander im Flugzeug.

Gruss Bruno

69

Mittwoch, 8. September 2010, 12:01

Hi Sven,

nochmals Danke, die Idee mit dem Schnellwechselsystem find ich nicht schlecht...das wär dann ja nochmals eine Möglichkeit den Empfänger problemlos zu wechseln...

Ist es eigentlich egal wenn die Antennen in unmittelbarer Nähe vom Regler oder Akku sind?

Und was würde passieren wenn die Antennen nicht exakt in 90° Anordnung verlegt werden - keine Reichweite mehr?

Beste Grüße
Patrick

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 8. September 2010, 12:39

Hallo Patrick,

Die Antennen, also deren aktive Enden dürfen nicht zu nahe an metallische Gegenstände geführt werden. Regler, Akkus, Motoren usw. können den Empfang abschirmen oder beeinträchtigen. Dank der Röhrchen kannst Du sie ja wei weg von solchen Dingen einschieben. Einzig innerhalb Kohlerümpfen funktionieren sie schlecht bis gar nicht.

Der Winkel von 90° ist der Idealfall. Weicht man davon ab, passiert meist nicht viel. Du kannst Das sehr schön mit der JETI Box anschauen wenn Du die Antennensignale anzeigen lässt. Diejenige Antenne welche parallel zu Senderantenne gerichtet ist, hat den höheren Pegel.

Das Schnellwechselsystem hat insofern einen Nachteil, dass die Steckkraft aller Stecker zusammen auf die Platine wirkt und sehr gross sein kann wie wenn man die Stecker der Servos einzeln ein- und aussteckt. Das kann zu Schäden führen. Bei 4-Kanalempfängern mag das noch gehen, bei 8- und Mehrkanalempfänger rate ich davon ab.

Gruss Bruno

71

Mittwoch, 8. September 2010, 13:28

Hallo Bruno,

vielen Dank, werde mir dann wohl dieses JETI System zulegen...

Nur, was ist denn der Mindestabstand zu Servos, Regler, Akkus, Motoren der nicht unterschritten werden darf? Denn oftmals geht es ja sehr eng zu...

Danke

Gruß
Patrick

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 8. September 2010, 13:51

Hallo Patrick,

Ein kluger Entscheid, Du wirst dieses System zu schätzen wissen.

Der Mindestabstand solte etwa zwei mal die Länge des akiven Teiles sein, also 5-8 cm. Das ist aber nicht ganz so kritisch. Du wirst sehr schnell sehen wieviel Reserve dieses System hat. Ausserdem piest das Sendermodul wenn der Empfang kritisch wird. Debei ist zu sagen, dass der Downlink vom Empfänger nur 10% der Leistung des Uplink hat. Somit hast Du selbst bei einem Grenzweitenalarm noch genügend Reserve.

Du kannst eine Antenne nach hinten im Rumpf ganz in das Röhrchen scheiben, das reicht dann schon für alle Fälle denke ich. Ich hatte noch nie auch nur entfernt irgendwelche kritischen Empfangsverhältnisse, selbst an der Sichtgrenze nicht. Ehrlich gesagt staune ich sogar selber ein wenig, wie gut das funktioniert.

Gruss Bruno

73

Mittwoch, 8. September 2010, 14:27

Zitat

Original von B. Eberle
Debei ist zu sagen, dass der Downlink vom Empfänger nur 10% der Leistung des Uplink hat. Somit hast Du selbst bei einem Grenzweitenalarm noch genügend Reserve.


Laut Datenblatt senden R6, R8, sowie die noch größeren Empfänger, mit 20dbm. Das entspricht der Leistung des uplinks. Lediglich die kleineren Empfänger, sowie der R7, senden mit 6dbm, was dann, neben der geringeren Empfangsempfindlichkeit, auch deren Reichweite einschränkt.

Oliver

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 8. September 2010, 14:45

Zitat

Original von B. Eberle
[...] Debei ist zu sagen, dass der Downlink vom Empfänger nur 10% der Leistung des Uplink hat. Somit hast Du selbst bei einem Grenzweitenalarm noch genügend Reserve.

Entschuldigung wenn ich mich da einklinke, aber der Punkt interessiert mich seit ich Jeti-Duplex nutze. Ich finde allerdings keine passenden Informationen.

Laut Beschreibungen senden die Indoorempfänger ja mit 6dBm und haben selbst eine Empfindlichkeit von -98dBm.
Der R6 ist dann ein Zwischending mit 20dBm Rückkanal und -100dBm Empfindlichkeit.
Die Großen haben dann alle 20dBm Rückkanal und -106dBm Empfindlickeit.

Die Sendermodule senden mit 20dBm, ich habe aber noch nirgendwo Informationen über deren Empfindlichkeit gefunden. Ich hoffe aber, dass sie deutlich schlechter als die -106dBm ist. Sonst hätte man bei den großen Empfängern ja keinen Sicherheitgewinn über die Reichweitenwarnung. Oder liegt da bei mir gröberer Denkfehler vor?
Wenn du dazu genauere Informationen oder Quellen hast, würde mich das sehr interessieren.

mfg Harald
mfg Harald

75

Mittwoch, 8. September 2010, 18:25

Jeti schaltet zwischen den beiden Antennen um (Antennendiversity) und verwendet die Antenne mit dem besten Signal. Fällt der Signalpegel unter eine definierte Schwelle, wird alarmiert und "S" angezeigt.
Kann der Rückkanal nicht mehr empfangen werden, wird auch alarmiert und "-" angezeigt.
D.h. der Alarm reagiert auf zwei unterschiedliche Situationen. Die Unterscheidung sieht man auf dem Display der Jeti Box.
Bis bald, Wolfgang.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WoFlei« (8. September 2010, 19:10)


76

Mittwoch, 8. September 2010, 21:40

Hallo zusammen,

bin grad noch auf das Weatronic System gestoßen - angeblich sei das der Mercedes unter den 2,4GHz Systemen - ist das so, würdet ihr anstelle Jeti nun eher zu Weatronic tendieren?

Oje, Fragen über Fragen ???

Schöne Grüße

Patrick

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 8. September 2010, 21:48

Hallo,

Zitat

Original von cupracing
Hallo zusammen,

bin grad noch auf das Weatronic System gestoßen - angeblich sei das der Mercedes unter den 2,4GHz Systemen - ist das so, würdet ihr anstelle Jeti nun eher zu Weatronic tendieren?
Oje, Fragen über Fragen ???

Schöne Grüße

Patrick


Nein, ganz sicher nicht. Was soll denn an WEA besser sein ausser dass es teurer ist?

Gruss Bruno

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 8. September 2010, 22:39

und Wea läßt sich durch die Kistenform saumäßig in vorhandene Sender intigrieren.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

79

Donnerstag, 9. September 2010, 06:23

Hallo,

also anscheinend soll diese Stummelantenne (Gelenk) nicht wirklich so standfest sein, das gibt es bei Wea natürlich nicht...

Gruß
Patrick



[

Patrick[/quote]

Nein, ganz sicher nicht. Was soll denn an WEA besser sein ausser dass es teurer ist?

Gruss Bruno[/quote]

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 9. September 2010, 10:12

Hallo,

Zitat

Original von cupra4
Hallo,

also anscheinend

Zitat

soll
diese Stummelantenne (Gelenk) nicht wirklich so standfest sein, das gibt es bei Wea natürlich nicht...

Gruß
Patrick
[/quote]

Ja, das stimmt, festhalten und sich daran hochziehen sollte man sich nicht. Aber Du bist Dir ja scheinbar nicht einmal darin sicher ob es wirklich so ist. Du hast SOLL geschreiben, Du weisst es also gar nicht. Man muss davon ausgehen, dass Du das gar nicht hast.
:O

Gruss Bruno