Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 25. August 2010, 19:27

Gasweg

Hallo Leute, folgendes Problem.
Pistolenfunken haben in der Regel einen kleinen Gasweg. Viele Regler haben einen festen Gasweg, der sich nicht verstellen läßt, für die aber der Gasweg der Funke zu kleine ist. Bei der XS6 läßt sich das durch Verschieben des Nullpunktes und der Trimmung ausgleichen. Bei anderen Funken geht das nicht.

Frage, gibt es einen Elektronikbaustein, der zwischen Empfänger und Regler geschaltet das Signal spreizt?

Heiko

joejoe

RCLine User

Beruf: Student Elektrotechnik FH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. August 2010, 00:15

RE: Gasweg

sowas kann nicht funktionieren, woher soll der "Baustein" die zu erzeugenden Zwischenschritte kennen?
wenn du ein pixeliges Foto hast dann kannst du auch nicht schärfer machen.
sämtliche Flugregler die ich kenn machen eine Autoprogrammierung, beim ersten Vollgas kennen sie es und passen den Knüppelweg an - müssten Fahrregler auch haben, ist nur ne Softwarefrage.

3

Donnerstag, 26. August 2010, 00:58

RE: Gasweg

Zitat

Original von joejoe
sowas kann nicht funktionieren, woher soll der "Baustein" die zu erzeugenden Zwischenschritte kennen?
wenn du ein pixeliges Foto hast dann kannst du auch nicht schärfer machen.
sämtliche Flugregler die ich kenn machen eine Autoprogrammierung, beim ersten Vollgas kennen sie es und passen den Knüppelweg an - müssten Fahrregler auch haben, ist nur ne Softwarefrage.

Gilt nicht für alle Regler. Besonders der Nullpunkt bei Flugreglern ist oft nicht veränderbar. Manche Regler laufen gar nicht erst an, wenn man nicht tief genug mit dem Gas kommt. Ich hatte gerade den Fall bei einem Boot, das ich mit einer Drehknopffunke bekommen habe. Der Regler ist ein Brushless, nur vorwärts. Leider braucht er für den Nullpunkt einen sehr niedrigen Wert (~900us). Aber mit allem Trimmen komme ich mit der Funke nur bis etwa 1100us, weil normalerweise der Rest fürs Bremsen benutzt wird. Dieser Regler ist besonders primitiv. Er läuft sofort an, hat also nicht die übliche Sicherheitsschwelle, daß man erstmal auf Null sein muß.

Die Schaltung müßte also aus 1100-1600 ca. 900-1600us machen. Einfach linear wäre das kein Problem. Die Auflösung wird etwas geringer, aber das macht ja kein Problem, solange es nicht nur 3-4 Schritte sind.

Der Vergleich mit dem Foto muß anders lauten: ich kann durchaus einen kleinen Ausschnitt herausnehmen und vergrößert als Bild nutzen. Die Auflösung ist etwas schlechter, aber ähnlich wie bei modernen Kameras habe ich vorher genug Auflösung, sodaß auch nachher noch ein gut erkennbares Bild übrig bleibt.

RK

4

Donnerstag, 26. August 2010, 21:03

ich hab noch etwas im Netz gestöbert. Von Simprop gibt es einen Dualratebaustein, mit dem man den Servoweg bis auf 125% schrauben kann.
Damit könnte das auch beim Regler funktionieren.
Mein Problem hat sich aber inzwischen erledigt. Nach einer halben Stunde probieren mit den verschiedensten Einstellungen funktioniert jetzt auch der YGE 120.

Heiko