Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. August 2010, 13:09

Hintergrundbeleuchtung

Hallo zusammen,
habe eine relativ gute aber preiswerte 2,4ghz Funke gekauf,leider ohne Beleuchtung.
Ist ein recht kleines Disklay mit vielen infos,aber daher auch teilweise nicht so gut erkennbar...zwar gestochen scharfe schrift,aber je nachdem wie licht einfällt muss man sie drehn und wenden.
Da gibt es doch so Folien zum zurechtschneiden als Beleuchtung?!
wer kennt sich damit aus,oder kann da was empfehlen,bzw,wie wird diese angebracht?

fragos

RCLine User

Wohnort: Flugort www.m-f-d.at

Beruf: Kraftfahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. August 2010, 13:39

Hallo
HIER
Auf Seite 13 gehts los.Da steht ALLES drin.
LG
Franz :w :w
----------------------------------------------------------------

GWS C130
Catalina PBY
MPX-Twinstar
Walkera Df22
MPX- Funcopter
HURRICANE 425 EC135
HURRICANE 550,AGUSTA 8)
HURRICANE 550 CH53 IM AUFBAU :nuts: :nuts:
TURNIGY 9CH

nasenschweber

RCLine User

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. August 2010, 20:21

RE: Hintergrundbeleuchtung

Zitat

Original von Alexander Scheuten
... Da gibt es doch so Folien zum zurechtschneiden als Beleuchtung?!
wer kennt sich damit aus,oder kann da was empfehlen,bzw,wie wird diese angebracht?

Guggsdu: http://www.jeti-sender.de/graupner-sende…chtetes-display



Tom

4

Donnerstag, 26. August 2010, 21:41

Klasse
danke,danke..

Funke ist ja Funke, ist eine XG6i von Gröschel oder FG.
Mal wieder einen 1:5er geholt :wall:

5

Sonntag, 12. September 2010, 12:17

Hallo zusammen,
nocheinmal eine FRAGE :wall:
Bei dem einen Beispiel/Link da wurde ein 12v Konverter verwendet,bei dem anderen der,wo ich hier nun auch 2 von rumliegen habe,allerdings nur 5v.
Da wurde geschrieben vom HF Module die Spannung abgezapft,hmm....

Habe bisher weder die eine noch die andere Funke geöffnet wo ich die Beleuchtung einbauen möchte.
Hat "jede" Funke" irgendwo nur 5v anliegen?
Immer HF Module?
Was wenn es z.b. 6v sein sollten?
Raucht dann der Konverter ab,oder wird die Spannung für die Foliie zu hoch?

Habe beim C nachgefragt ob sie auch Konverter für 12v hätten.
Antwort NEIN aber:
Sie gaben mir 2x 1 Watt Vorwiderstände mit,die angeblich von 12v auf 5v drücken sollten.
Habe nun mal ein Messgerät genommen einen Widerstand drangemacht und am Akku gemessen,sind ganze 0,3v weniger als ohne den Widerstand :wall:
Haben die mich da nun verarscht oder was ???
Die haben das anhand einer Leuchtdiode ausgerechnet,nur halt dann die 5v vom Konverter genommen,statt 1,2v.
Was mach ich denn nu ???

Ach ja...Edit Nr:x
Wie schneide ich diese Folie überhaupt?
Was darf man da überhaubt schneiden was nicht?

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Alexander Scheuten« (12. September 2010, 12:41)


6

Sonntag, 12. September 2010, 12:43

Würde ja gern schnell anfangen :D
Also wer da bescheid weiss,nicht zurückhalten,bin für jeden TIP dankbar :ok:

7

Sonntag, 12. September 2010, 12:43

Hey,
also mit Widerständen geht das IMHO sicher nicht...
wenn du den Conrad-Converter hast, da steht drinn dass der 50mA braucht... => ist nicht sehr viel und man kann sich quasi alles nehmen was es so gibt...
- oft gibt es 5V für die Mikrocontrollerelektronik, allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich den Konverter da drann schalten würde, nicht dass der die 5V versaut, ist ja ein schwingendes Teil...
- wenn die MX12 (wie die DX6i, für die es einige Umbauanleitungen im Netz gibt) mit 4 Batterien läuft, dann kannst du direkt die Batterie-Spannung nehmen
- wenn die MX12 mit 8 Batterien läuft könntest du nachsehen ob man nicht einen Mittelabgriff anlöten kann, und so an deine 4.8V zu kommen (klingt für mich nach der leichtesten Lösung)
- du könntest eine ganz simple Spannungsversorgung mit einem Widerstand und einer Zehnerdiode aufbauen (sind also 2 Bauteile zusätzlich)
- du könntest eine schon bessere aber immer noch simple Spannungsversorgung mit nem 7805L (den 7805 im kleinen Gehäuse = 100mA) aufbauen, sind dann auch nur 2-3 Bauteile (7805L + Kondensator(en))

Zitat

Was mach ich denn nu
erstmal in die Funken reinsehen, um zu wissen was Sache ist... :w

Viel Glück,
Olli

Norman75

RCLine Neu User

Wohnort: 74912

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. September 2010, 12:49

Hallo
Ich hab bereits eine MX16 und eine DX6i auf beleuchtetes Display umgebaut. Beide Male hab ich die Stromversorgung direkt am Akku / Stecker abgenommen. Bei der DX hast du bei neuen Batterien ca. 6V, die kannst du direkt an den Inverter anschließen. Bei der MX wo der Akku ja vollgeladen bis zu 12V hat, brauchst du einen Spannungswandler auf 5V. Den gibt es auch bei Conrad - http://www.conrad.de/ce/de/product/175030/

Die Leuchtfolie kannst du mit der Schere zuschneiden, nur die Kanten wenn möglich mit Tesa wieder verschließen. Auf keinen Fall an die Kante kommen wenn die Folie eingeschaltet ist - 110V. Auch darauf achten das keine Bauteile direkten Kontakt mit den geschnittenen Seiten haben. Genauso die Anschlüße - gut isolieren.

Mach mal am besten ein Bild mit der Folie wie du schneiden mußt. Ich sag dir dann ob es paßt.

Der 5V Inverter fiept , zwar nicht laut, aber immer noch hörbar. Bei der MX mit 5V Versorgung viel weniger wie bei der DX mit bis zu 6V Versorgung.

LG
Norman

9

Sonntag, 12. September 2010, 12:56

:wall:
Also doch nicht mal "einfach so" auf die schnelle ???
Ja,das abzwacken von Bauteilen bin ich mir auch nicht so sicher!
Wenn der Konvertor 4x Anschlüsse hätte +/- "Eingang" + 2. für den Ausgang okay.
Aber der hat lediglich nur 3 Anschlüsse.
1x + 1x EL Hochspannung?! 1x minus für Batt Anschluss der aber auch für die Hochspannung gebraucht wird.
Könnt sein das so wie du schon meintest die 5v die ich abgreife für andere Komponente versaut wird dadurch...oder ???

10

Sonntag, 12. September 2010, 13:01

Na klasse für den Link
SPANNUNGSREGLER MC7805CT ONS

Superfein :wall:
Was sind das denn für Köppe dort in Bonn ??? :wall:
Wieso geben die mir Wiederstände :wall: 8(

11

Sonntag, 12. September 2010, 14:09

statt diesem 7805 im TO220 Gehäuse würde ich den 7805 im kleinen Gehäuse nehmen (reicht dicke, ist kleiner, und hat keine störende Metallfläche)
denke daran, es braucht am Ausgang noch mindestens einen Kondensator, sehe dir das Datenblatt an
aber wie gesagt, ich würde erstmal prüfen ob du nicht am Batteriefach eine Abzweigung machen kannst, oft geht das völlig problemlos - dass wäre IMHO die einfachste und sicherste Varianten an die 4.8V zu kommen (und könntest du heute noch realisieren:D)

Norman75

RCLine Neu User

Wohnort: 74912

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. September 2010, 14:44

Hallo
Welchen 7805 du nimmst ist eigentlich egal. Denke aber auch an die Wärmeentwicklung des Spannungswandler. Die Bauform TO220 leitet die Wärme gut an den Metalteil ab. Kommt aber auf deine Eingangsspannung an.
Hier mal ein Link für die MX, da ist der Zusammenbau gut beschrieben

http://beta.rc-magazin.de/index.php?action=review&rid=149

und hier für die DX, ohne Spannungswandler, direkt an 4 Mignon

http://walkera-raptor-forum.de/Beitrag-E…ng-DX6i-Bericht


LG
Norman

13

Sonntag, 12. September 2010, 15:32

Also bei der Pistole fürs Car...könnte ich wirklich am Akku abgreifen.
Wollt aber auch eine DX7 so noch aufpeppen,dort geht es leider nicht.
Werd dann wohl zumindest bei der DX7 nicht drumrum kommen den Festwandler noch zu bestellen.
Aber ärgerlich das die beim C mir stattdessen einen Widerstand aufs Auge gedrückt haben :wall:
Spricht für dessen kompetenz in der Elektronikabteilung zzz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alexander Scheuten« (12. September 2010, 15:33)