Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

UngerM

RCLine Neu User

  • »UngerM« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Fahrzeugbauer

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. September 2010, 20:07

Futaba F14 mit Jeti TU2 und Umschalter umbauen

Guten Abend,
Habe die super Berichte über die F14 Anlage in diesem Forum gelesen.
Jedoch komme ich damit bei meiner Anlage nicht weiter.
Meine Anlage hat 8 Kanäle sowie einen Traineranschluß.
Wenn ich die Tu2 ohne Schalter direkt an die Trainerbuchse anschließe, funktioniert überhaupt nichts. Auch die Angaben für die FC 16 von Jeti passen nicht. Wer kann mir weiterhelfen?
Sollte ich einer Beitrag im Forum darüber übersehen haben, nennt ihn mir.

Im voraus Danke.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. September 2010, 11:58

Definiere bitte "funktioniert überhaupt nichts".
Die 8-Kanal F-14 sollte sollte sich entsprechend der FC-16 umbauen lassen.

Liegen an der 4-poligen Buchse für das L/S-Modul Versorgungsspannung und das PPM-Signal (mit einem normalen Multimeter, eine je nach Knüppelstellung unterschiedlich hohe Spannung) an?
Piepst das Jeti-Modul wenn es nur Versorgungsspannung bekommt?
mfg Harald

UngerM

RCLine Neu User

  • »UngerM« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Fahrzeugbauer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. September 2010, 17:41

Also es liegt versorgungsspannung an rot an.
Das PPM-Signal ist auch da.
Wenn ich die Jeti-Box anschließe ist sie auch tot.
Die Brücke die bei der FC-16 durchtrennt wird ist bei mir bestimmt auch irgendwo, nur wo. Die Trainbuchse sitzt auch an einer anderen Stelle als beschrieben.
Das Jeti-Modul macht keinen Pieps.

Gruß Michael

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. September 2010, 17:51

Am Anschluss für die Jeti-Box müssen 5V messbar sein. Wenn dort keine Spannung anliegt, bekommt das Jeti-Modul keine Strom oder ist defekt.

Ein funktionierendes Jeti-Modul piepst, wenn es kein PPM-Signal erhält. Wird es nur mit Spannung versorgt, sollte es also zu hören sein. Auch die Jeti-Box muss nach Anschluss an das TU-Modul etwas anzeigen.

Die Drahtbrücke führt die Versorgungsspannung für den HF-Teil. Dort kann die Umschaltung zwischen 35MHz und 2,4GHz erfolgen. Der HF-Teil kann aber auch durch entfernen des Quarzes deaktiviert werden.

mfg Harald

Nachtrag: ich habe leider keine F-14, aber vielleicht kann dir der Threadersteller dieses Umbaues weiterhelfen -> http://rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=285485
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hsh« (3. September 2010, 17:59)


UngerM

RCLine Neu User

  • »UngerM« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Fahrzeugbauer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 3. September 2010, 18:56

Hallo Harald,
Danke für deine schnelle Antwort.
Habe den Anschluß für die jeti-Box gemessen, 1,45 Volt.
Habe nun mein anderes Tu2 von der Graupner-Anlage ausgebaut, genau die selbe Voltzahl.
Wenn ich es wieder in die graupner einbaue, habe ich 5,2 Volt.
Ich vermute das es mit der Train-Buchse zusammenhängt.
Den Empfänger-Quarz habe ich auch draußen, ohne Erfolg.
Am Tu2 kann es nicht liegen, habe Sie in die Graupner eingebaut und sie funktioniert.

Mfg
Michael

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. September 2010, 04:24

hmm. interessant.

Reden wir bei der Trainerbuchse von dem vierpoligen Anschluss auf der Platine an den den das L/S-Modul (Schalter + Klinken- oder DIN-Buchse) angeschlossen wird?

In diesem Fall sollte der Pin mit der Versorgungsspannung eigentlich direkt mit dem Senderakku verbunden sein. Entsprechend muss dort eine Spannung zwischen 9,6-11V messbar sein. Diese Spannung dürfte auch bei Anschluss des TU-Moduls nicht absinken.

Da das TU-Modul von einem 5V Festspannungsregler versorgt wird, würden 1,45V eine Eingangsspanng von unter 4V bedeuten. Ein 8-Zeller kann eigentlich nur bei einem Kurzschluss so tief einbrechen. Bist du sicher, dass deine Verkabelung in Ordnung ist?

Überprüfe noch einmal die Pegel von Versorgungsspannung und PPM-Signal an der "Train"-Buchse ohne und mit angeschlossenem TU-Modul und die Pinbelegung der beiden Buchsen.
mfg Harald