Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. September 2010, 06:45

Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Hallo,

Ich stehe momentan vor der Entscheidung zwischen einer Cockpit M-Link für 228 Euro mit Telemetrieempfänger oder einer Aurora 9 mit Optima 7 für 339 Euro.


Ich weiß, dass sie nicht ganz in der gleichen Klasse spielen, allein schon wegen dem Preisunterschied von einem Drittel. Daher ist meine Frage auch eher, ob die Aurora die 100 Euro Mehrausgabe wert ist, und das auch für Gelegenheitsflieger?

Zur Erklärung: Die Royal 7 kommt für mich nicht in Frage (nur 7 Kanäle zum Preis der Aurora 9) und die Royal 9 würde mit Sender schon wieder 90 Euro mehr kosten als die Aurora, was mir dann wirklich zu viel ist für meine Anforderungen.

Ich fliege einfache Segler und Schaumwaffeln. Größere Holzmodelle wären vielleicht nochmal interessant.

Telemetriedaten brauche ich im Prinzip gar nicht, wobei die Verbindungsstärkenanzeige der M-Link Systeme, vielleicht auch nicht schadet.

Perfekte Reichweite auch bei späteren großen Scalemodellen wäre mir wichtig. Und ansonsten habe ich eigentlich keine Ahnung was ich brauche, da ich bisher immer mit eine alten 5 Kanalfunke die mal bei einem RTF Set dabei war, geflogen bin.


Ich weiß zwar, dass der Vergleich von Äpfel und Birnen immer schwer fällt, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem eine Idee ;-)

2

Donnerstag, 9. September 2010, 09:15

Hallo,

ich kenne die Cockpit nicht genau. Glaube, sie hat nur 7 Kanäle. Das wäre mir etwas knapp, auch wenn ich zur Zeit nicht so viele brauche.
Aber wenn man bedenkt, dass einfache Schaumwaffeln wie Funcub schnell mal 8 Kanäle benötigen (mit Klappen und Schleppkupplung),
würde ich eher eine 9 Kanal Anlage bevorzugen. Nicht dass man sich später ärgert, wenn man Kompomisse eingehen müsste, weil eben nur 7 Kanäle zur Verfügung stehen.

Gruß

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. September 2010, 10:47

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von Michia
Hallo,
Ich stehe momentan vor der Entscheidung zwischen einer Cockpit M-Link für 228 Euro mit Telemetrieempfänger oder einer Aurora 9 mit Optima 7 für 339 Euro.
Wenn du den höheren Preis für die Aurora bezahlen kannst ohne in die Schuldenfalle zu geraten, dann würde ich dir dringend zu eben dieser raten, denn:

- Die Aurora ist ein Sender, der mindestens 2 Klassen höher angesiedelt ist, als die Cockpit SX M-Link, du würdest also für einen relativ moderaten Aufpreis einen sehr viel höheren Gegenwert bekommen,

- Die Aurora ist die Anlage mit dem derzeit besten Preis- Leistungsverhältnis auf dem Weltmarkt, nirgendwo sonst wirst du soviel Sender für relativ so wenig Geld bekommen,

- Die Cockpit SX wird nur mit dem leider nicht telemetriefähigen "light"-Empfänger geliefert, du bekommst damit also keinerlei Telemetrie, im Gegensatz zur Aurora, da sind die 7 und 9 Kanal-Empfänger voll telemetriefähig, das heißt, später ausbaubar mit zusätzlichen Sensoren und auch der 6-Kanal-Empfänger, der nicht mit zusätzlichen Sensoren ausbaubar ist, meldet dir die Akkuspannung des Empfängerstromkreises an den Sender zurück, die Warnschwellen dazu kannst du selber am Sender ganz leicht einstellen und das alles völlig serienmässig und ohne Aufpreis,

- Willst du dann später doch mal Telemetrie mit der Cockpit SX M-Link nutzen, so kommst du an der Anschaffung der relativ teuren M-Link Empfänger nicht vorbei, während du einen 7-Kanal-Empfänger für die Aurora bereits ab knapp über 50 Euro (plus Versandkosten) in England bestellen kannst.

Allerdings muss ich auch sagen, dass für deine Zwecke auch die cockpit SX M-Link zunächst mal völlig ausreichen wird ........... ein schlechter Sender, ein schlechtes System ist das nicht, nur, warum soll man das Gute kaufen und das noch Bessere links liegenlassen?

Entscheide selbst.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (9. September 2010, 10:48)


4

Donnerstag, 9. September 2010, 11:08

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von udo260452
- Die Cockpit SX wird nur mit dem leider nicht telemetriefähigen "light"-Empfänger geliefert, du bekommst damit also keinerlei Telemetrie, im Gegensatz zur Aurora,

Falsch!!! Es gibt von MPX auch ein Set mit telemetriefähigem Empfänger. Habe ich mir selbst letztens für schlappe 219,- Euro gekauft, weil ich das Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar fand.
Klar ist die Aurora eine andere Liga. Für die meisten Modellflieger dürfte eine Cockpit SX aber durchaus genügen. Hängt halt stark davon ab, was man so fliegen will. Kommt man mit 7 Kanälen dauerhaft aus? Das muss jeder für sich selbst beantworten.
Bei mir ging die Entscheidung so:
1. Brauche ich für meine aktuellen Modelle mehr als 7 Kanäle? NEIN!
2. Plane ich in nächster Zeit Modelle die mehr als 7 Kanäle brauchen? NEIN!
3. Sind aktuelle 2,4 GHz-Systeme zukunfssicher? Nein. Niemand weiß, wie lange die derzeitigen Systeme noch am Markt sind bzw. wie lange sie verkauft oder benutzt werden dürfen.

Also habe ich auf eine preisgünstige aber dennoch ausbaufähige Lösung gesetzt. Halt die Cockpit SX. Sollte ich mal Bedarf für mehr Kanäle haben, kann ich immer noch auf einen größeren Sender von MPX umsteigen. Wobei ich bei MPX da derzeit etwas mehr Spielraum "nach oben" habe als bei Hitec, Und wenn ich Modelle baue die mehr als 7 Kanäle brauchen, dann sind die eh so teuer, dass eine zusätzliche Investition in einen neuen Sender den Braten nicht mehr fett macht.

Ein weiteres Kriterium war für mich die Möglichkeit das Unilog an die MPX-Empfänger zu koppeln und damit Logging und Telemetrie gleichzeitig für einen moderaten Preis zu haben. MPX hat halt den Sensorbus offengelegt so dass Fremdhersteller ihre Produkte dort ankoppeln können. Bei Hitec ist man derzeit auf das angewiesen, was Hitec halt an Sensoren anbietet. Und die Produktpalette ist in diesem Bereich alles andere als vollständig. Insofern hat - für mich - MPX derzeit die bessere Telemetrie (knapp hinter Jeti vielleicht).

Für "einfache" Modelle bietet die Aurora meines Erachtens keine wirklichen Vorteile gegenüber der Cockpit SX. Letztere kann alles, was an für Feld-, Wald- und Wiesenmodelle braucht.

Wenn möglich gibt es aber noch eine ganz einfache Möglichkeit zwischen den Anlagen zu entscheiden: Einfach mal beide in die Hand nehmen und schauen, welche besser in die Hände "passt", bzw. bei welcher man die Bedienelemente mit den individuell eigenen "Fingerlängen" besser erreichen kann. Alle tollen Funktionen nutzen nämlich nichts, wenn man im entscheidenden Moment die Knüppel loslassen muss um einen Schalter zu erreichen...

Ciao, Udo

P.S.: Eine FunCup mit Klappen und Schleppkupplung kann man auch problemlos noch mit 7 Kanälen betreiben... Da reichen sogar 6 Kanäle.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ubit« (9. September 2010, 11:11)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. September 2010, 14:40

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von ubit

Zitat

Original von udo260452
- Die Cockpit SX wird nur mit dem leider nicht telemetriefähigen "light"-Empfänger geliefert, du bekommst damit also keinerlei Telemetrie, im Gegensatz zur Aurora,

Falsch!!! Es gibt von MPX auch ein Set mit telemetriefähigem Empfänger. Habe ich mir selbst letztens für schlappe 219,- Euro gekauft, weil ich das Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar fand.
Danke für die Aufklärung, das wusste ich noch nicht. Damit ist der Preis wirklich top. Bist du sicher, dass das ein Dauerangebot war und nicht nur ein einmaliges Sonderangebot?

Zitat

Klar ist die Aurora eine andere Liga. Für die meisten Modellflieger dürfte eine Cockpit SX aber durchaus genügen. Hängt halt stark davon ab, was man so fliegen will. Kommt man mit 7 Kanälen dauerhaft aus? Das muss jeder für sich selbst beantworten. Bei mir ging die Entscheidung so:
1. Brauche ich für meine aktuellen Modelle mehr als 7 Kanäle? NEIN!
2. Plane ich in nächster Zeit Modelle die mehr als 7 Kanäle brauchen? NEIN!
3. Sind aktuelle 2,4 GHz-Systeme zukunfssicher? Nein. Niemand weiß, wie lange die derzeitigen Systeme noch am Markt sind bzw. wie lange sie verkauft oder benutzt werden dürfen.
Diese Fragen muss ein jeder für sich selbst beantworten. Eins ist aber klar: Sollte eines der nächsten Modell dann doch mehr als 7 Kanäle benötigen, steht man schon wieder vor einer Neuanschaffung.
Außerdem: Warum denn nicht für einen geringen Mehrpreis eine viel bessere Anlage kaufen? Mit mehr Kanälen, mit besseren Programmiermöglichkeiten, mit einem kinderleicht zu bedienenden Touchscreen mit Hintergrundbeleuchtung, vom Nutzer selber updatebar, mit Telemetrie serienmässig schon in den preiswerten Empfängern, mit doppelt kugelgelagerten Knüppeln, mit zusätzlichen, an den Seiten angebrachten 2 proportionalen Schiebereglern, mit 30 Modellspeichern, mit der Möglichkeit, den Speicher auf den heimischen PC zu sichern und zurückzuspielen oder auch der Möglichkeit des Austausches von gespeicherten Modellen mit anderen Aurora-Besitzern weltweit usw. usw.

Zur Zukunftssicherheit: Das Multiplex-System (M-Link) wird meines Wissens nur in Europa angeboten, den Amerikanern z. B. wird es vorenthalten, es wird also nur lokal angeboten während das HiTEc System allerdings weltweit vermarktet wird. Ich besitze keine genauen Zahlen, aber gehe mal davon aus, dass von der Aurora weit mehr Exemplare hergestellt (und sofort verkauft) werden, als von sämtlichen Multiplex-Fernsteuerungen zusammengenommen. Welches dieser Systeme hat denn wohl die besseren Zukunftschancen?

Zitat

Also habe ich auf eine preisgünstige aber dennoch ausbaufähige Lösung gesetzt. Halt die Cockpit SX.
Inwieweit ist denn die Cockpit SX ausbaufähig? ??? ??? ???

Zitat

Und wenn ich Modelle baue die mehr als 7 Kanäle brauchen, dann sind die eh so teuer, dass eine zusätzliche Investition in einen neuen Sender den Braten nicht mehr fett macht.
Dummes Zeug! Meine FunCub braucht alle 9 Kanäle meiner Aurora (Seitenruder, Höhenruder, Motorsteller, Querruder 1, Querruder 2, Landeklappe 1, Landeklappe 2, Schleppkupplung und Licht an und aus) seit wann ist für dich eine FunCub ein Flieger, der "eh so teuer ist, dass eine zusätzliche Investition in einen neuen Sender den Braten nicht mehr fett macht."?

Man denke nur mal an Segler, da haben auch schon kleinere Exemplare Wölbklappen und Schleppkupplung, eventuell noch ein einziehbares Landerad, ausklappbares Triebwerk (DG 1000 z. B.), da sind unter Umständen auch schon 9 Kanäle schnell aufgebraucht und dann bewegt man immer noch kein 1000 € - Modell.

Zitat

Für "einfache" Modelle bietet die Aurora meines Erachtens keine wirklichen Vorteile gegenüber der Cockpit SX. Letztere kann alles, was an für Feld-, Wald- und Wiesenmodelle braucht.
Dass man auch mit der Cockpit sehr gut ein Modell steuern kann, wurde ja nie bestritten, und für die meisten Modelle reichen die 7 Kanäle ja auch aus. Trotzdem bietet auch bei kleinen Modellen die Aurora gegenüber der Cockpit erhebliche Vorteile: Siehe oben (Touchscreen-Programmierung = kinderleicht, wer das einmal genossen hat, der will nichts anderes mehr, kugelgelagerte Kreuzknüppel, die man ohne Öffnen des Senders indivuell einstellen kann, wie "stramm" die gehen sollen usw. usw. = bietet das die Cockpit SX auch? Dazu all die anderen Vorteile)

Zitat

P.S.: Eine FunCup mit Klappen und Schleppkupplung kann man auch problemlos noch mit 7 Kanälen betreiben... Da reichen sogar 6 Kanäle.
Klar geht das, .... irgendwie, dann musst du aber jeweils eins der Querruder- und Landeklappenservos verkehrt herum einbauen und dir eigene Servonester aus dem Flügelmaterial fräsen, klar geht das, aber um welchen Preis? Nun ja, muss jeder selber wissen.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (9. September 2010, 14:41)


6

Donnerstag, 9. September 2010, 15:17

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Sach ma Udo G., wie kommst du denn auf derartig dünnes Eis?

Viele von den Eigenschaften die du aufgezählt hast hat die Cockpit SX natürlich auch.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

7

Donnerstag, 9. September 2010, 19:24

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von udo260452
...Touchscreen-Programmierung = kinderleicht....


An das Märchen habe ich auch einmal geglaubt aber nur solange bis ich selbst die Anlage hatte. Für einen 0815Flieger wie deine FunCup mag das ja durchaus auch zutreffen. Wenn es kompliziert wird, z.B. 6Klappen Segler oder gar Heli Scale Modelle, ist ein Anfänger mit einer guten Robbe, Graupner oder MPX Anlage wesentlich schneller am Ziel, weil entsprechende Template vorhanden sind.
Man kann mit der A9 sehr viel machen aber da braucht man Zeit und Lust zum programmieren, weil die Anleitung auch nicht so toll ist. Man kommt oft nur durch Probieren zum Ziel.
Bis bald, Wolfgang.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. September 2010, 21:02

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von WoFlei
Wenn es kompliziert wird, z.B. 6Klappen Segler oder gar Heli Scale Modelle, ist ein Anfänger mit einer guten Robbe, Graupner oder MPX Anlage wesentlich schneller am Ziel, weil entsprechende Template vorhanden sind.
Man kann mit der A9 sehr viel machen aber da braucht man Zeit und Lust zum programmieren, weil die Anleitung auch nicht so toll ist. Man kommt oft nur durch Probieren zum Ziel.
Da geber ich dir teilweise Recht, denn Mangels fertiger Templates muss man dann schon selber wissen, welche Funktion man mit welcher anderer Funktion wie verknüpfen will - und ob man das abschaltbar macht und wenn ja, mit welchem Schalter. Oder ob man eine Mischfunktion während des Fluges verändern können will (Mischanteile verändern) und wenn ja, mit welchem Schieber/Schalter - wenn man dies aber vorher weiß, was man machen will, so bietet die Aurora dazu alle Möglichkeiten. Ein wenig den eigenen Grips muss man aber schon anstrengen, da gebe ich dir Recht.
Mit fertigen Templates arbeitet es sich deutlich leichter, klar. Man kann sich aber behelfen, indem man sich im Internet auf der Seite bei RCGROUPS einige fertige Templates herunterlädt. Ist zwar nicht der Idealzustand, aber besser als nichts.

Na ja, auch die Aurora ist nicht perfekt, aber was ist schon perfekt?

Grüße
Udo

9

Donnerstag, 9. September 2010, 22:46

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von udo260452Danke für die Aufklärung, das wusste ich noch nicht. Damit ist der Preis wirklich top. Bist du sicher, dass das ein Dauerangebot war und nicht nur ein einmaliges Sonderangebot?

Klar ist das ein Einführungsangebot. Aber es gilt aktuell immer noch.

Zitat

Außerdem: Warum denn nicht für einen geringen Mehrpreis eine viel bessere Anlage kaufen?

Naja.... Soooo gering ist der Mehrpreis ja nun nicht. 220 Euro vs. 340 Euro. Da kostet die Aurora immerhin das 1,5fache, gelle? Sicherlich sind für manche 120 Euro "nicht viel". In "richtigem Geld" sind das aber immer noch 240 Mark.
Außerdem gibt es halt bei der Hitec doch erhebliche Einschränkungen bei der Telemetrie. Braucht man da nicht auch noch ein zusätzliches Teil um überhaupt Sensoren an die Empfänger anschließen zu können? Außerdem gibt es von Hitec derzeit noch nur relativ wenige Sensoren. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man die Eagletree-Sensorik nutzen kann - aber ob und wie weiß ich nicht genau.
Für Viele dürfte auch MPX als deutschsprachiger Ansprechpartner nicht ganz unwichtig sein. Mit Bedienungsanleitung die in deutscher Sprache verfasst wurden *g*

Zitat

Zur Zukunftssicherheit: Das Multiplex-System (M-Link) wird meines Wissens nur in Europa angeboten,

Zukunftssicherheit bezog sich NICHT auf einen konkreten Hersteller, sondern auf die Unsicherheit ob wir in Zukunft mit 2,4 GHz überhaupt noch fliegen dürfen bzw. ob die aktuellen Systeme den zukünftigen Vorschriften genügen (oder per Update angepasst werden können). Im Worst-Case können wir in 2 Jahren unsere tollen 2,4 GHz-Systeme in die Tonne werfen...

Zitat

Inwieweit ist denn die Cockpit SX ausbaufähig?

Ausbaufähig ist nicht die Cockpit SX, sondern das System an sich. Es gibt halt Aufstiegsoptionen bis zur Royal Pro 12, wenn es gefordert wird. Und alle bis dahin gekauften Empfänger funktionieren trotzdem noch.... Mit der Zeit ist die in Empfänger investierte Summe eh höher als der Preis des Senders...

Zitat

Man denke nur mal an Segler, da haben auch schon kleinere Exemplare Wölbklappen und Schleppkupplung, eventuell noch ein einziehbares Landerad, ausklappbares Triebwerk (DG 1000 z. B.), da sind unter Umständen auch schon 9 Kanäle schnell aufgebraucht und dann bewegt man immer noch kein 1000 € - Modell.


Wenn man unbedingt für jedes Servo einen Kanal belegen möchte, stimmt das. Braucht man in der Regel aber nicht. Notfalls gibt es auch elektronische V-Kabel (mit Drehrichtungs-Umkehr), die Schleppkupplung kann man mit einer anderen Funktion "koppeln". Und überhaupt: Klapptriebwerk UND Schleppkupplung? Braucht man eher selten. Sicherlich ist es bequemer, wenn man das alles im Sender programmieren kann. Wobei dann auch 9 Kanäle ziemlich schnell knapp werden können.

Und der Preisvorteil bei den Empfängern ist auch nur ein "scheinbarer". In Deutschland kosten die Hitec-Empfänger auch nicht weniger als die von MPX. Sicher kann man im Ausland bestellen - was aber auch nicht nur Vorteile hat, gelle?

Sicherlich muss jeder selbst wissen, ob er mit den Einschränkungen einer Cockpit SX gegenüber einer Aurora 9 leben kann. Für über 50 % Aufpreis kann man halt bei der Hitec auch mehr erwarten. Wie immer im Leben: You get what you pay for.

Ciao, Udo

Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. September 2010, 23:08

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von ubit
.
Für Viele dürfte auch MPX als deutschsprachiger Ansprechpartner nicht ganz unwichtig sein. Mit Bedienungsanleitung die in deutscher Sprache verfasst wurden *g*

Ciao, Udo


Multiplex = Hitec, oder sehe ich das jetzt falsch? und bei meiner Aurora lag nur eine deutsche Anleitung bei.

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

11

Donnerstag, 9. September 2010, 23:42

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von ubit
...Wenn man unbedingt für jedes Servo einen Kanal belegen möchte, stimmt das. Braucht man in der Regel aber nicht. Notfalls gibt es auch elektronische V-Kabel (mit Drehrichtungs-Umkehr),...

Es gibt sogar Systeme, da kann man dem Empfänger sagen, dass er die Querruderfunktion auf zwei oder mehr (beliebig festlegbaren) Steckplätzen gleichzeitig ausgeben soll und dennoch jede Servodrehrichtung gedreht und von den Ausschlägen her einzeln einstellbar bleibt.
Ok, ist dann allerdings weder M-Link noch Hitec ...



Axel
un wech ...

12

Freitag, 10. September 2010, 20:23

Hallo ihr Lieben,

Ich möchte mich für die kontroverse Diskussion bedanken, das hat mir sehr weitergeholfen. Am Ende habe ich mich dann für die Cockpit entschieden - des Preises wegen aber auch wegen der erwähnten Templates, das ist für mich, jemand der im Prinzip noch gar nicht weiß was alles möglich wäre und schnell wieder in die Luft will - einfach besser.

Sollte ich einmal mehr brauchen, und M-Link gibt es dann noch, schaffe ich einfach noch eine Royal Evo dazu an, und nutze die Cockpit als Urlaubssender :-) soweit zumindest die Planung.

Schönes WE!

13

Samstag, 11. September 2010, 10:56

Hi,

gute Entscheidung. Noch zur Hilfe - auch für Andere:

Wenn man bei den aktuellen Angeboten für die Cockpit SX "Telemetry" den Preis für den Empfänger abzieht, bleiben für den Sender knapp 100 Euro übrig. Da stehen die Chancen gut, dass man bei einem späteren Verkauf des Senders eher noch einen kleinen "Gewinn" einstreichen kann.

Ciao, Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

14

Samstag, 11. September 2010, 12:43

Zitat

Original von Michia
Hallo ihr Lieben,

Ich möchte mich für die kontroverse Diskussion bedanken, das hat mir sehr weitergeholfen. Am Ende habe ich mich dann für die Cockpit entschieden - des Preises wegen aber auch wegen der erwähnten Templates, das ist für mich, jemand der im Prinzip noch gar nicht weiß was alles möglich wäre und schnell wieder in die Luft will - einfach besser.

Sollte ich einmal mehr brauchen, und M-Link gibt es dann noch, schaffe ich einfach noch eine Royal Evo dazu an, und nutze die Cockpit als Urlaubssender :-) soweit zumindest die Planung.

Schönes WE!
Gratulation - eine schlechte Entscheidung war das wohl nicht, jeder muss für sich selbst die Anforderungen an seine Anlage, an sein System stellen und dann danach auswählen - und wenn die fehlenden Templates eben das Killerargument sind, dann fällt die Aurora aus dem Vergleich eben ganz raus. Es gibt kaum eine Anlage, ein System, das alle Vorteile in sich vereint, da muss man eben Kompromisse machen.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

15

Samstag, 11. September 2010, 13:21

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von ubit
Naja.... Soooo gering ist der Mehrpreis ja nun nicht. 220 Euro vs. 340 Euro. Da kostet die Aurora immerhin das 1,5fache, gelle? Sicherlich sind für manche 120 Euro "nicht viel". In "richtigem Geld" sind das aber immer noch 240 Mark.
Ciao, Udo
Das ist eine Milchmädchenrechnung, denn wie oft kauft man sich einen neuen Sender? Jedes Jahr? Doch wohl eher so alle 5 bis 10 Jahre, jedenfalls der durchschnittliche Hobbypilot. So, und den Preisunterschied mal auf all die Nutzungsjahre verteilt kommen wir auf Summen, die wirklich nicht mehr ins Gewicht fallen.

Zitat

Außerdem gibt es halt bei der Hitec doch erhebliche Einschränkungen bei der Telemetrie. Braucht man da nicht auch noch ein zusätzliches Teil um überhaupt Sensoren an die Empfänger anschließen zu können? Außerdem gibt es von Hitec derzeit noch nur relativ wenige Sensoren.
Das ist allerdings richtig - hierzulande sind die Sensoren noch gar nicht kaufbar und ja, man braucht ein zusätzliches Teil, um daran dann die Sensoren anschließen zu können, das wird allerdings in den verschiedenen Paketen mitgeliefert (Ein Komplettpaket mit je 2 Temperatur- und Drehzahlsensoren sowie einem GPS-Modul mitsamt dem Adapter dürfte so für 165,--€ angeboten werden). Leider wird ein Strommengenmesser nicht zu den Sensoren gehören.

Zitat

Für Viele dürfte auch MPX als deutschsprachiger Ansprechpartner nicht ganz unwichtig sein. Mit Bedienungsanleitung die in deutscher Sprache verfasst wurden *g*
Diesen Satz verstehe ich nicht, denn der deutsche Vertriebs- und Servicepartner ist die Firma Multiplex, die Bedienungsanleitung ist selbstverständlich komplett in Deutsch und wer das will, der kann sogar die Menüsprache im Sender auf Deutsch umstellen. Insofern klingt jetzt dein Satz ganz gehörig nach "HiTec-Bashing", was soll das? ???

Zitat

Zukunftssicherheit bezog sich NICHT auf einen konkreten Hersteller, sondern auf die Unsicherheit ob wir in Zukunft mit 2,4 GHz überhaupt noch fliegen dürfen bzw. ob die aktuellen Systeme den zukünftigen Vorschriften genügen (oder per Update angepasst werden können). Im Worst-Case können wir in 2 Jahren unsere tollen 2,4 GHz-Systeme in die Tonne werfen...
Die Bedeutung auch dieses Satzes erschließt sich mir nun nicht so ganz ..... was willst du uns damit sagen? Dass man sich gar keine neue Anlage kaufen sollte? Denn auch die Frequenzzuteilung für das 35 MHz-Band ist nur befristet und könnte in den nächsten Jahren ablaufen ....... und was dann? Fesselflug? Außerdem würde so ein generelles Verbot ja alle Hersteller gleichermassen betreffen und hat damit in einem Vergleich zweier Systeme nichts verloren. Was sollte das also? ???

Ich kann aber alle Zweifler beruhigen: Da es sich hier um eine Allgemeinzuteilung handelt, die nicht nur unsere Fernsteuerei betrifft, man denke nur mal an die vielen Millionen WLANs weltweit, ist ein zukünftiges Verbot wegen Regeländerung schlechterdings nicht durchsetzbar, daher gilt die Regel, dass man alle Geräte, die man jetzt betreiben darf, auch nach Regeländerung weiterhin betreiben darf, nur die neuen Geräte müssen sich den Regeländerungen unterwerfen und dabei müssen diese die reibungslose Zusammenarbeit mit all den "Altgeräten" garantieren - keine leichte Aufgabe für die Regulierer.

Zitat

Ausbaufähig ist nicht die Cockpit SX.......
Warum schreibst du dann was von einer "ausbaufähigen Cockpit SX", wenn du das gar nicht meinst? ??? Um es mal hier klarzustellen: Die Cockpit SX ist NICHT ausbaufähig! Klar kann ich mir später einen anderen Sender kaufen ....... das ist aber nicht das, was man gemeinhin unter "ausbaufähig" versteht. Was soll das ???

Zitat

Und der Preisvorteil bei den Empfängern ist auch nur ein "scheinbarer". In Deutschland kosten die Hitec-Empfänger auch nicht weniger als die von MPX. Sicher kann man im Ausland bestellen - was aber auch nicht nur Vorteile hat, gelle?
Dieses bescheuerte Argument hört und liest man immer wieder, ich bin es bald Leid! :dumm:

Hier mal ein paar Fakten:

Bei Hobbydirekt /bestimmt nicht der teuerste Händler!) kostet ein dem HiTec-Optima 7-Kanal-Empfänger vergleichbarer 7-Kanal-Empfänger (mit Telemetrie) 119,90 €! (Strassenpreis) = http://www.hobbydirekt.de/24-GHz/Multipl…::800_897.html, ein dem 9-Kanal HiTec Optima-Empfänger vergleichbarer 9-Kanal-Empfänger kostet dort: 143,91 €! alle Preise plus Porto und Versandkosten.

Bei Fast-Lad in Großbritannien (http://www.fast-lad.co.uk/store/index.ph…&page=2&sort=1a) kosten die Optima-Empfänger 55,85 € bzw. 78,91 €! ebenfalls plus Porto-und Versandkosten, die nicht höher sind, als von einem beliebigen Händler in Deutschland! Mehrwerststeuer, Einfuhrumsatzsteuer oder der Gang zum Zollamt fallen nicht an, da es sich um ein EU-Land handelt, der Händler liefert schnell und im Falle einer Reklamation läuft alles so ab, wie in Deutschland auch, denn EU-weit gelten die gleichen Verbraucherschutzrechte.

In Zukunft also bitte mehr Fakten anstatt Vermutungen!

Betrachtet man also den 9-Kanal-Empfänger, so kostet der von Multiplex beinahe das Doppelte des Optima-Empfängers und der 7-Kanal-Empfänger kostet mehr als doppelt soviel! Aber das macht ja nichts, nicht wahr? Mann, da habe ich schon allein beim Kauf zweier zusätzlicher Empfänger den anfänglichen Mehrpreis der Aurora wieder drin. Aber die Aurora ist ja soooo viel teurer als die ach so billige Cockpit SX. Mann mann mann, einige Leute sind doch begnadete Rechenkünstler hier. :D

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (11. September 2010, 13:24)


16

Samstag, 11. September 2010, 14:44

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von udo260452Das ist eine Milchmädchenrechnung, denn wie oft kauft man sich einen neuen Sender? Jedes Jahr? Doch wohl eher so alle 5 bis 10 Jahre, jedenfalls der durchschnittliche Hobbypilot. So, und den Preisunterschied mal auf all die Nutzungsjahre verteilt kommen wir auf Summen, die wirklich nicht mehr ins Gewicht fallen.

Klar. Nur das man einen Sender normalerweise nicht auf Raten kauft, sondern den Preis auf einen Schlag hinlegen muss. 50% Mehrpreis bleiben 50% Mehrpreis. Und gerade wenn man mit der Modellfliegerei anfängt oder sie gerade intensiviert, stehen eine Reihe von Anschaffungen an.

Zitat

Das ist allerdings richtig - hierzulande sind die Sensoren noch gar nicht kaufbar und ja, man braucht ein zusätzliches Teil, um daran dann die Sensoren anschließen zu können, das wird allerdings in den verschiedenen Paketen mitgeliefert (Ein Komplettpaket mit je 2 Temperatur- und Drehzahlsensoren sowie einem GPS-Modul mitsamt dem Adapter dürfte so für 165,--€ angeboten werden). Leider wird ein Strommengenmesser nicht zu den Sensoren gehören.

Daher also: Abschätzen, was man braucht. Verbrennerflieger dürften z.B. mit Hitec besser fahren, da von MPX derzeit kein Füllstandssensor zu haben ist.

Zitat

Diesen Satz verstehe ich nicht, denn der deutsche Vertriebs- und Servicepartner ist die Firma Multiplex, die Bedienungsanleitung ist selbstverständlich komplett in Deutsch und wer das will, der kann sogar die Menüsprache im Sender auf Deutsch umstellen. Insofern klingt jetzt dein Satz ganz gehörig nach "HiTec-Bashing", was soll das? ???

Nö. Nix Bashing. Bei Multiplex ist die "Erstsprache" halt Deutsch. Man erreicht in deutscher Sprache notfalls direkt die Entwickler des Systems. Die fremdsprachigen Versionen der Bedienungsanleitung sind "nur" Übersetzungen. Bei Hitec ist es halt umgekehrt. Zugegeben: Im Normalfall macht das keinen Unterschied. Falls es aber zu Problemen kommt, so ist für Viele die Kommunikation mit MPX sicherlich einfacher, da halt muttersprachlich zu führen.

Zitat

Die Bedeutung auch dieses Satzes erschließt sich mir nun nicht so ganz ..... was willst du uns damit sagen? Dass man sich gar keine neue Anlage kaufen sollte? Denn auch die Frequenzzuteilung für das 35 MHz-Band ist nur befristet und könnte in den nächsten Jahren ablaufen ....... und was dann? Fesselflug? Außerdem würde so ein generelles Verbot ja alle Hersteller gleichermassen betreffen und hat damit in einem Vergleich zweier Systeme nichts verloren. Was sollte das also? ???

Es GIBT halt eine erhebliche Unsicherheit bzgl. der Zukunft aktueller 2,4er Systeme. Das ist einfach Fakt. Im Falle eines "Verbots" wird es sicherlich Übergangsfristen geben - aber nur für den Betrieb, nicht für den Verkauf. Im Gegensatz zu 35 MHz steht bei 2,4 GHz ganz konkret eine Neuregelung in den nächsten 2 Jahren an. EU weit. Auch das ist Fakt. Es besteht daher ein gewisses Risiko, dass eine jetzt getätigte Investition in 2-3 Jahren nahezu wertlos ist.

Zitat

Ich kann aber alle Zweifler beruhigen: Da es sich hier um eine Allgemeinzuteilung handelt, die nicht nur unsere Fernsteuerei betrifft, man denke nur mal an die vielen Millionen WLANs weltweit, ist ein zukünftiges Verbot wegen Regeländerung schlechterdings nicht durchsetzbar, daher gilt die Regel, dass man alle Geräte, die man jetzt betreiben darf, auch nach Regeländerung weiterhin betreiben darf, nur die neuen Geräte müssen sich den Regeländerungen unterwerfen und dabei müssen diese die reibungslose Zusammenarbeit mit all den "Altgeräten" garantieren - keine leichte Aufgabe für die Regulierer.

Jo. Bei den meisten Geräten werden die Hersteller daher einfach neue Geräte auf den Markt bringen (WLAN & Co.). Wie die einzelnen RC-Hersteller das machen werden ist halt noch nicht klar. Auch nicht klar ist, welche der vorhandenene Systeme ggf. durch ein Firmwareupgrade an die neuen, kooperativen Vorschriften angepasst werden können. Es KANN aber sein, dass Hersteller auch im RC-Bereich einfach die vorhandenen Systeme durch Neuentwicklungen ersetzen. Dann ist der aktuelle Top-Sender plötzlich nichts mehr wert und man bekommt keine passenden neuen Empfänger mehr. Muss nicht passieren. Kann aber. Und betrifft potentiell jedes aktuelle 2,4GHz-System.

Zitat

Zitat

Ausbaufähig ist nicht die Cockpit SX.......
Warum schreibst du dann was von einer "ausbaufähigen Cockpit SX", wenn du das gar nicht meinst? ??? Um es mal hier klarzustellen: Die Cockpit SX ist NICHT ausbaufähig! Klar kann ich mir später einen anderen Sender kaufen ....... das ist aber nicht das, was man gemeinhin unter "ausbaufähig" versteht. Was soll das ???

Das System ist Ausbaufähig. Der Sender nicht. Jetzt reite nicht so auf dem Wort "ausbaufähig" herum. Jeder hier weiß, was gemeint ist. Es gibt einen "Upgradepfad" bei M-Link und man dürfte bei den aktuellen Preisen nicht mal Geld dabei "verlieren". Im Gegenteil.

Zitat

Hier mal ein paar Fakten: (zum Kauf in England)


Sicher. Deine Rechnung stimmt. Aber nicht jeder ist gewillt in England zu bestellen. Und auf die möglichen Garantieprobleme gehst Du gar nicht erst ein. Klar sind die Empfänger für M-Link relativ teuer. Das Preisniveau beim Kauf IN DEUTSCHLAND ist bei beiden aber durchaus vergleichbar. Und die allermeisten Modellflieger kaufen halt bei deutschen Händlern. Und sooo vergleichbar ist das mit der Garantie und Gewährleistung auch nicht. Man muss die Teile in der Regel wieder nach Großbritannien schicken und die Kommunikation läuft halt auch auf englisch. Nicht jedermanns Sache, Fehlerbeschreibungen für technisches Equipement in einer Fremdsprache zu verfassen.

Trotzdem stimmt Deine Rechnung natürlich. Es IST definitiv möglich eine Aurora 9 mit 3 Empfängern für den Preis einer Cockpit SX mit 3 Empfängern zu kaufen. Bei mehr Empfängern kann man (im Fall Eigenimport) dann halt sogar sparen.

So gesehen kann ich für das selbe Geld aber auch einen 8-Kanal-Chinasender mit 30 Empfängern kaufen... Billiger geht immer.

Ciao, Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

17

Samstag, 11. September 2010, 20:49

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Zitat

Original von ubit
Daher also: Abschätzen, was man braucht. Verbrennerflieger dürften z.B. mit Hitec besser fahren, da von MPX derzeit kein Füllstandssensor zu haben ist.
Ciao, Udo
Das sehe ich gerade umgekehrt: Den Füllstandssensor für Flüssigkeiten (Tankstandssensor) von HiTec sehe ich eher als schlechten Witz an, wie soll das in der Praxis vernünftig funktionieren? Meistens bewegen wir unsere Flieger doch eher sehr unruhig durch die Luft, fliegen wohl eher selten in einer schönen, geraden Linie, selbst, wenn wir das wollten, müssen wir irgendwann umkehren, weil wir unser Modell nicht mehr erkennen, von eventuellen Loopings, Rollen und sonstigen Kunstflugfiguren mal ganz abgesehen, wie soll da dieser Tankstandssensor vernünftig funktionieren? Außerdem weist der nur 4 Balken auf, selbst wenn der richtig funktionieren würde, was nützt einem das? Dass nach soundsoviel Minuten der Tankvorrat langsam zur Neige geht, weiß ich auch so, eine Tankanzeige nützt doch nur was, wenn ich einigermassen sicher weiß, dass mein Spritvorrat jetzt nur noch für ein- zwei Platzrunden ausreicht und ich nun aber wirklich landen sollte, alles andere ist doch Unfug.

Im Gegensatz dazu ist das HiTec-System aber ideal für alle Elektroflieger, denn nur durch blosses einmaliges Anlöten eines den Empfängern beiligenden Servokabels an die Batteriesteckbuchsen auf der Reglerseite kann ich nicht nur meine momentane Akkuspannung am Display unter Belastung und im Leerlauf ablesen, sondern mir auch selber eine Warnschwelle einstellen, ab der der Sender mich akustisch warnt. Außerdem kann ich nach dem Flug die Maximalspannung (relativ uninteressant) und auch die Minimalspannung ablesen, ein vorzüglicher Indikator für nachlassende Akkus z. B. Das Ganze gibt es bereits jetzt bei HiTec in Verbindung mit allen Empfängern und ohne Aufpreis.

Zitat

Bei Multiplex ist die "Erstsprache" halt Deutsch. Man erreicht in deutscher Sprache notfalls direkt die Entwickler des Systems. Die fremdsprachigen Versionen der Bedienungsanleitung sind "nur" Übersetzungen. Bei Hitec ist es halt umgekehrt. Zugegeben: Im Normalfall macht das keinen Unterschied. Falls es aber zu Problemen kommt, so ist für Viele die Kommunikation mit MPX sicherlich einfacher, da halt muttersprachlich zu führen.
Meinen Text nicht gelesen? Oder nicht verstanden?[SIZE=3] Der HiTec-Service wird von DEUTSCHPRACHIGEN Multiplex-Mitarbeitern durchgeführt! Die Anleitung zur Aurora wurde im Hause Multiplex erstellt und ist DEUTSCHSPRACHIG! Das Bedienmenü der Aurora lässt sich auf DEUTSCH einstellen! Die Aurora wurde sogar im Hause Multiplex mitentwickelt! [/SIZE] Man kann in allen Fragen zur Aurora komplett in DEUTSCH mit den Multiplex-Mitarbeitern reden.

Zitat

Es GIBT halt eine erhebliche Unsicherheit bzgl. der Zukunft aktueller 2,4er Systeme. Das ist einfach Fakt. Im Falle eines "Verbots" wird es sicherlich Übergangsfristen geben - aber nur für den Betrieb, nicht für den Verkauf. Im Gegensatz zu 35 MHz steht bei 2,4 GHz ganz konkret eine Neuregelung in den nächsten 2 Jahren an. EU weit. Auch das ist Fakt. Es besteht daher ein gewisses Risiko, dass eine jetzt getätigte Investition in 2-3 Jahren nahezu wertlos ist.
Nein, da liegst du falsch, denn wenn du meinen Text dazu sorgfältig gelesen (und verstanden) hättest, dann wüsstest, du, dass es bezüglich des 2,4 GHz-Bandes und der Nutzung eben dieses Bandes zur Steuerung von Modellen aller Art keinerlei Ungewissheiten mehr gibt. Dank der aktiven Mitarbeit unter anderem von Frank Tofahrn in den entsprechenden Gremien der internationalen Fachgremien dazu ist nun seit einiger Zeit amtlich, dass dieses Band auch zur Benutzung von Modellbauern/Steuerern freigegeben ist, darn wird sich auch mittelfristig nichts ändern.
Da aber der Nutzerkreis unüberschaubar groß geworden ist (WLAN), ist es unmöglich Neuregelungen durchzudrücken, die Einflüsse auf bereits vorhandene Geräte haben. Man stelle sich vor, sämtliche WLAN-Geräte müssten von einem Tag auf den anderen ausgetauscht werden, die Internet-Provider würden sich recht herzlich bedanken.

Damit ist völlig klar, dass zukünftige Regeländerungen auch nur zukünftige Geräte betreffen werden und reine Empfänger wird man immer produzieren dürfen, denn die senden ja nicht. Niemand wird also zukünftig durch Regeländerungen bedingt keine Empfänger mehr kaufen können. Was anderes ist es natürlich, wenn ein Hersteller aus Kosten- oder anderen Gründen die Produktion einstellt .........

Ganz anders sieht hier der Fall bezüglich 35 MHz aus, falls die Alleinnutzung durch den Modellflug in diesem Band tatsächlich gekippt werden würde, ist dieses Band damit zwar nicht verboten, wird aber dann immer unsicherer und eines Tages könnte sogar das Fernsteuern von Flugmodellen auf diesem Band aus Sicherheitsgründen verboten werden ......... sämtliches 35 MHz-Equipment ist dann für die Mülltonne. Diese Gefahr besteht bei 2,4 GHz aus obigen Gründen nicht.

Zitat

Das System ist Ausbaufähig. Der Sender nicht.
Gemäß dieser deiner Definition ist alles ausbaubar - man muss sich nur einen neuen Sender kaufen ........ :dumm:

Zitat

Sicher. Deine Rechnung stimmt. .............Klar sind die Empfänger für M-Link relativ teuer. ...........Trotzdem stimmt Deine Rechnung natürlich. Es IST definitiv möglich eine Aurora 9 mit 3 Empfängern für den Preis einer Cockpit SX mit 3 Empfängern zu kaufen. Bei mehr Empfängern kann man (im Fall Eigenimport) dann halt sogar sparen.
Also ...... wozu dieser ganze Absatz? Bei Licht betrachtet ist die Aurora einschließlich dreier 7-Kanal-Empfänger billiger als eine dagegen recht primitive und nicht ausbaufähige Cockpit SX mit ebenfalls 3 Empfängern. :D

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (11. September 2010, 20:51)


18

Sonntag, 12. September 2010, 10:25

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Hi,

Du bist ein hoffnungsloser Fall *g*

"Mitentwickelt bei MPX"? Dennoch bleibt die Hauptentwicklung englisch. Braucht man nicht Fett schreiben. Ist auch eh nur ein kleiner Punkt. KANN aber wichtig werden.

Bzgl. Empfängern: Telemetrieempfänger sind mitnichten "nur" Empfänger, sondern sie senden halt auch. Insofern müssen auch die Empfänger sich in Zukunft an gewisse "kooperative Spielregeln" halten oder sie dürfen schlicht nicht mehr verkauft werden. Welche Hersteller das in vorhandene Systeme implementieren und welche einfach neue Systeme auf den Markt bringen kann derzeit NIEMAND sagen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es auch in Zukunft 2,4 GHZ-Systeme für den Modellflug geben. Ob die aber identisch - oder zumindest kompatibel - zu den bisherigen Systemen sein werden kann halt niemand sagen. Da dürfte noch Einiges passieren. Einerseits auf Grund der "Regeländerungen", andererseits aber auch auf Grund der aktuellen Vielzahl der Systeme die geradezu nach einer Marktbereinigung schreien.

Ich hab' auch nie gesagt, dass 35 MHz "besser" oder zukunftssicherer ist. Man weiß es halt nicht. Kristallkugeln sind erstaunlich unzuverlässig...

Ciao, Udo

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 12. September 2010, 10:53

RE: Cockpit SX M-Link oder Aurora 9?

Hallo Udo,
Deine Argumente sind doch recht bei den Haaren herbeigezogen.
Die Multiplexentwickler in Bretten kennen sich mit Sicherheit auch mit den Hitec-Teilen aus, so daß man dort auch einen deutschsprachigen Ansprechpartner hat. An den eigentlichen Entwickler kommt man meist sowieso nicht direkt dran.
Die Story von den kooperativen Spielregeln muß man sehen, ich habe eher Verdacht, das diese Geschichte von Spektrum in die Welt gesetzt wird, um die anderen Systeme zu diskreditiern, da in der neuen Norm der Frequenzwechsel mit Sicherheit abgeprüft wird und Spektrum DSM2 damit sicher draußen ist. Nicht von ungefähr darf JR, jetzt sein FHSS fertig entwickeln, damit HH etwas für Europa hat.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

20

Sonntag, 12. September 2010, 18:40

Hallo Udo

Zitat

Ich kann aber alle Zweifler beruhigen: Da es sich hier um eine Allgemeinzuteilung handelt, die nicht nur unsere Fernsteuerei betrifft, man denke nur mal an die vielen Millionen WLANs weltweit, ist ein zukünftiges Verbot wegen Regeländerung schlechterdings nicht durchsetzbar, daher gilt die Regel, dass man alle Geräte, die man jetzt betreiben darf, auch nach Regeländerung weiterhin betreiben darf, nur die neuen Geräte müssen sich den Regeländerungen unterwerfen und dabei müssen diese die reibungslose Zusammenarbeit mit all den "Altgeräten" garantieren - keine leichte Aufgabe für die Regulierer.


Nee Udo da machst du dir das zu einfach.
Jede Allgemeinzsteilung kann von heute auf morgen wirderrufen werden bzw eingestellt werden.
Ferner kann aber muß nicht festgelegt wedern ob und wie lange die Altgeräte noch weiter benutzen darfst.
Es besteht durchaus die Möglich den Betrieb bestimmer Geräte kurzfristig zu untersagen.
Und das alt und neu reibungslos zuarbeiten muß ist ein Wunschdenken.
Wie sollte das gehen ???
Angenommen die heutigen Sender hoppen nach dem Sytem yxz -yxz-yxz-
Und die neue Reglung verlangt bei Neugeräten aber xyzu -xyzu -
Da ist vorbei alt mit neu.


Gruß friedhelm