Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

341

Donnerstag, 11. November 2010, 11:49

RE: Latenzzeit, Latency

xxrider hat schon recht, wenn er die komische Expo-Kurve der Aurora kritisiert, die empfinde auch ich als störend, nicht passend, denn mit den normalen, von Futaba gewohnten Expo-Einstellungen tut sich praktisch überhaupt nix, da muss man schon sehr viel höhere Werte einstellen und auch dann habe ich nie das gleiche Ergebnis wie z. B. mit Futaba. Insofern sehe ich auch hier eine enorme Verbesserungsmöglichkeit.

Ob diese Expo-Sache aber nun von HiTec bewusst so gemacht wurde, um die "schlechten Latenzwerte zu verschleiern ....." nun, das fällt in den Bereich der wilden Spekulation, das mag man annehmen oder nicht.

Bezeichnend ist ja auch hier wieder, dass dem Kollegen xxrider die überaus schlechten Latenzwerte erst dann aufgefallen waren, als die Werte veröffentlicht wurden ........ muss man diese "Latenz-Problematik" noch deutlicher illustrieren?

Im Umkehrschluss gäbe es diese Problematik gar nicht, niemand würde darüber auch nur ein Wort verlieren, auch nicht die Heli 3-D-Zappler, wenn jedermann von den ursprünglich mal publizierten 14 ms Latenzzeit ausgehen würde und niemand das mal nachgemessen hätte, dann wären alle zufrieden.

Grüße
Udo

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

342

Donnerstag, 11. November 2010, 11:59

Zitat

Jetzt wird es abenteuerlich.
Wo gibts es denn bei Fernsteuerugen einen Regelkreis? Wo gibt es eine Latenz zu kompensieren? Das musst Du mir jetzt genauer erklären.


Darf ich als 'Mentor für Advanced Contol' die Antwort übernehmen..... :D

Du hattest insofern recht als wir bislang nur über Steuerungen reden durften, was sich im Telemetriezeitalter allerdings gravierend geändert hat, da wir jetzt einen adaptiven Regelkreis aufbauen können.

Die durch die User voreingestellten Parameter der urspünglichen Steuerung werden nun durch eine an Bord befindlich Fuzzy Regelung als Telemetriewerte wieder zurück an den Sender gegeben und verändern dort kontinuierlich das Regelverhalten und die Regelparmeter, wie Endpunktausschläge, Expo - Log oder Polynomfunktionen, Servogeschwindigkeiten, Mischer, u.s.w.. :D

Wie man sieht, hat mit der Telemetrie ein völlig neues Zeitalter begonnen, in dem wir nicht mehr von Steuerungen, sondern von Regelungen sprechen müssen. :tongue:
Mit der Telemetie wurde sozusagen der Regelkreis geschlossen...... :D

OK, Gorgon Zola war der Zeit etwas voraus, aber nur ein klein wenig....


Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (11. November 2010, 12:03)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

343

Donnerstag, 11. November 2010, 12:56

Jürgen,

daß mit dem Rückkanal in 2G4 ein Regelkreis theroetisch möglich ist, ist mir schon klar. Die Frage ist, ist es heute schon implementiert, und bringt es uns weiter?

Um den Regelkreis komplett zu machen müsste ja das Servo seine aktuelle Position in Echtzeit an den Empfänger melden.

Insoweit ist Gorgonzolas Text nicht ganz verständlich für mich.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

344

Donnerstag, 11. November 2010, 13:20

Besser als ich das auf die Schnelle erklären könnte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Steuerungstechnik

insbesondere folgender leider immer vernachlässigter Ansatz:

Zitat

Wenn aber bei der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine auf Grund einer angezeigten Ausgangsgröße die Eingangsgröße verändert wird, so findet eine Regelung mit dem Mensch als Regler statt.

mit der kleinen Erweiterung durch mich das wenn dann in einem der beteiligten Stellglieder eine unerwartete Integrierung und/oder Differenzierung stattfindet das System möglicherweise instabil oder zumindest unscharf wird.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

345

Donnerstag, 11. November 2010, 13:41

Immer wieder lustig.
In Foren diskutieren möchtegerns über technische Nachteile einer Anlage.
Ausnahme und Weltklassepiloten wie Justin Lee nehmen die Anlage mit auf Wettkämpfe und sehen wohl keinen Nachteil in der Praxis.

Solange Weltklasse 3D Piloten wie Justin sich nicht über das angebliche Latenzproblem mokiert ist es mir persönlich als Hobbypilot mehr als wurscht.

Wenn ich mir das Video hier so anschaue kann man allen Unkenrufen zum trotz mit der A9 sehr präzise 3D Fliegen:

http://www.youtube.com/watch?v=i18BKC5r7…layer_embedded#!

Den Rest mag sich jeder selber denken.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silberkorn« (11. November 2010, 13:45)


346

Donnerstag, 11. November 2010, 14:23

Mal davon abgesehen das du ein wenig überheblich klingst, ja, ich denke das es Justin Lee kaum stören wird weil erstens das Dingens über einen/mehrere Kreisel, sorry, Beschleunigungssensoren, kompensiert wird und das was wirklich stören würde ist eine große Latenzvarianz nicht aber eine hohe aber möglichst konstante Latenz. Davon abgesehen ist es nicht immer ein Nachteil sehr jung zu sein.

Wie ich schon mal geschrieben habe, diese "Beweisvideos" beweisen lediglich das derjenige der den Beweis führen wollte nicht weiss das er damit nur beweist das er es so nicht beweisen kann. :D
Kann ich dir gerne versuchen an ganz einfachen Beispielen zu erklären.


sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

347

Donnerstag, 11. November 2010, 15:19

Zitat

Original von sidigonzales
Wie ich schon mal geschrieben habe, diese "Beweisvideos" beweisen lediglich das derjenige der den Beweis führen wollte nicht weiss das er damit nur beweist das er es so nicht beweisen kann. :D
Kann ich dir gerne versuchen an ganz einfachen Beispielen zu erklären.
sanfte Grüße
Ach, wenn schon ein sehr gut geflogener 3-D-Zappelheli nicht mehr als Beweis für die totale Unwichtigkeit dieser verfluchten Latenzzeitzahlen herhalten kann, ..... was denn dann? Wozu brauchen wir eine möglichst kleine Latenzzeit, wenn sie doch ganz offensichtlich nichtmal im Heli-3-D-Bereich irgendeine Rolle spielt? Um einen Wiesenschleicher noch direkter ansteuern zu können?

Wüsste man nicht um diese Zahlen, keine Sau würde das merken ......... und einfach damit fliegen, so wie es der Justin Jee tut (Dem müsste mal mal sagen, dass er eigentlich damit gar nicht fliegen kann ..... ob er dann sein Hobby aufgibt?).


Grüße
Udo

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

348

Donnerstag, 11. November 2010, 15:47

Zitat

Original von sidigonzales
Mal davon abgesehen das du ein wenig überheblich klingst, ja, ich denke das es Justin Lee kaum stören wird weil erstens das Dingens über einen/mehrere Kreisel, sorry, Beschleunigungssensoren, kompensiert


Gut, und jetzt erbitte ich noch eine Erklärung warum ein Gyro (der Übrigens bei einem Heli mit Flybar nicht am Rotorkopf wirkt) eine lange Latenzzeit kompensiert?
Irgendwie wirft jedes Deiner Postings mehr Fragen auf als das es beantwortet.

Im übrigen seh ich es wie Udo, wenn ein Video eines Weltklasse Heli 3D Zappelpiloten nicht beweist daß die Latenz der Aurora im täglichen Leben nicht stört, was dann?
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

349

Donnerstag, 11. November 2010, 16:02

Nur komisch dass immer dieser Justin Lee zitiert wird, gaaanz jung und gaaanz weit weg.
Ja, der kanns.
Vielleicht könnte - weil das so "einzigartig" ist - gar der Spruch gelten:
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Juston ist vielleicht die Ausnahme, vielleicht sogar die einzige.
Das drängt sich förmlich auf, denn nie wird jemand anders zitiert.
Das nutzt sich ab mit der Zeit.

Wo bleiben denn die anderen Beispiele?
Vielleicht mal ein paar deutsche Spitzenpiloten?
Hitec müsste doch ne ganze Menge sponsoren...oder zumindest anzuwerben versuchen.
Muss da immer der kleine Justin herhalten?

Wobei ich mich generell dem Gorgon Zola anschließen muss:
So ein Video ist ein ganz billiges Argument ohne jegliche Beweiskraft.

Aber schon bezeichnend...immer wieder das gleiche. Ich hab nichtmal reingeschaut so langweilt mich diese billige Effekthascherei.

Es hat übrigens noch niemand behauptet man könne mit dieser Anlage nicht 3d fliegen.

350

Donnerstag, 11. November 2010, 16:29

Lieber Alexander,

würdest du bitte ausnahmsweise mal lesen was ich tatsächlich geschrieben habe!?!

Es kommen folgende wichtige Begriffe vor:

Latenz
Latenzvarianz

Latenz ist ganz gut durch den Menschen kompensierbar
Latenzvarianz nur in geringem Maße so lange man nicht an die Grenzen der Reaktionsfähigkeit und/oder Latenzzeit kommt.

Ein System wie die Aurora9 inkl. Spectra mit zwar hoher Latenzzeit aber dafür auch relativ geringer Latenzvarianz ist durchaus sehr gut geeignet um so einen Heli zu fliegen. Wenn du aber ein System hast welches Störungen weder über Trägheitssteuerung noch Kreisel noch Beschleunigungssensoren kompensieren kann dann bist du an die Grenzen des Regelkreises Mensch-Maschine gebunden und dann zählt jede µs Latenz.

Ich hab aber mal eine Gegenfrage. Was müsstest du eigentlich als Pilot alles kompensieren wenn du keinen Gyro und keine Flybar hättest? Jeder Windhauch würde die Lage deines Helis destabilisieren und du müsstest all diese kleinen niedlichen Regelkreise die zusätzlich zu dem riesig großen der über die Auge-Hirn-Hand-Sender-Empfänger-Servo Latenzstrecke funktioniert ausgleichen. Wie gut würden denn dann die Flugfiguren aussehen?

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

351

Donnerstag, 11. November 2010, 17:17

@xxrider

Zitat

Vielleicht mal ein paar deutsche Spitzenpiloten?
Hitec müsste doch ne ganze Menge sponsoren...oder zumindest anzuwerben versuchen.
Muss da immer der kleine Justin herhalten?


Da wäre ich strikt dagegen, denn das müssen die "normalen" Kunden alles mit bezahlen.

Es reicht völlig, wenn Hitec ein Team in den U.S.A. sponsort. Schon das müssen die deutschen Kunden übrigens auch bezahlen.

Und deutsche Spitzenpiloten sind viel teurer und verbrauchen viel Material.

Also das bloß nicht !

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Wolf10

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

352

Donnerstag, 11. November 2010, 18:17

Hallo

Solange die Wettbewerspiloten die ich kenne, nicht auf Sanwa umsteigen.
Weil Sanwa die kürzeste Latenzzeit hat.Ist mir die Latenzzeit der A9 völlig Wurst.

Wenn es etwas bringen würde, würden die ohne mit der Wimper zu zucken mit dem Sender auf dem Kopf fliegen.
Weil das aber keinen Forteil bringt tun sie es natürlich nicht.Ebenso steigen sie nicht auf Sanwa um.

mfg Wolf
HK-T 500,TG 7000+DS 0606,Scorpion Motor
T-Rex 450,DES 677 BB ,4g6
X-Fläche, MC-19,Aurora 9

Holi

RCLine User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

353

Donnerstag, 11. November 2010, 18:47

Zitat

Original von xxrider
Wenn die Latenzzeit bekannt gewesen wäre vor der Markteinführung dann hätten viele
Wer denn, außer Dir?

Zitat

Fast alle, die die Anlage schon gekauft haben verteidigen sie nun aber vehement,

ja klar, warum auch nicht, klasse Preis/Leistungsverhältniss, Klasse Funktionen ... aber das hatten wir ja schon alles.
Aaaaaaber, fast alle hier, die sie nicht gekauft haben und nicht kaufen werden, versuchen sie schlecht zu machen. Erinnert mich ans Mittelalter, da wurden Sachen die man nicht verstand oder vor denen man Angst hatte, als Hexenwerk und Teufelei verschrieen. Und das Mütterchen mit ihren Tees als Hexe.

Zitat

Mir ist es dann z. B. eher egal ob ich eine Flugphase oder einen freien Mixer mehr oder weniger habe. Das ist alles peanuts.
mir nicht, ich liebe Peanuts.

Zitat

Aber schon bezeichnend...immer wieder das gleiche. Ich hab nichtmal reingeschaut so langweilt mich diese billige Effekthascherei.

Zitat

Wo bleiben denn die anderen Beispiele? Vielleicht mal ein paar deutsche Spitzenpiloten?
und dann? Du würdest doch nicht mal reinschauen - von wegen der Effekthascherei.

Ich finde allerdings der fliegt ganz gut, obwohl dort sicher auch schon ein ganzes Stück Elektronik mit hilft, damit das so aussieht wie es aussieht. Ob es wohl mit einem herkömmlichen Heli nur mit Heckgyro auch so aussehen würde? Allerdings müsste den Justin die Latenzzeit der Anlage deutlich mehr interessieren als uns, da seine Körpereigene Latenzzeit sehr gering ist.
Mir ist sie auf alle Fälle völlig egal, da selbst für meinen LO xs ausreichend und allemal schneller als die Latenzzeit Auge Hand von meinereiner und gefühlt direkter als von meiner FC16 V3 gewohnt.
Grüße aus dem igen Dresden,
Holger

Nicht verzweifeln, entdecke die "UN"möglichkeiten!
flightinside - schau mal wieder rein

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

354

Donnerstag, 11. November 2010, 20:25

Zitat

Original von xxrider
Nur komisch dass immer dieser Justin Lee zitiert wird, gaaanz jung und gaaanz weit weg.
Ja, der kanns.
Ja eben, der kanns. Mit der doch ach soooo langsamen Aurora ....... wie ist das nur möglich? ???

Zitat

Wo bleiben denn die anderen Beispiele?
Ach, die würdest du doch auch nur als "Effekthascherei" abtun, ab wievielen anderen namhaften Heli-3-D-Piloten, die mit der Aurora fliegen, würde das für dich denn als Beispiel und Beweis, dass diese Latenzzeiten nur eine Nummer im Datenblatt sind, aber keinerlei praktische Auswirkungen haben, gelten? Und inwieweit spielt das eine Rolle, auf welchem Kontinent jemand mit der Aurora fliegt? Ist dort die Physik eine andere? ???

Zitat

So ein Video ist ein ganz billiges Argument ohne jegliche Beweiskraft.
Na also, dann ist es auch egal, wieviele Beweisvideos von anderen Piloten hier gepostet werden, du wirst doch jedes davon als "billige Effekthascherei" abtun ....... was solls also?

Du hast eine vorgefertigte Meinung zu diesem Thema Latenzzeiten und fertig. Für dich zählen die Prospektangaben bzw. Messwerte mehr, als die tägliche Erfahrungspraxis, das hast du ja auch selbst zugegeben, denn vor dem Bekanntwerden der schlechten Latenzwerte war das für dich kein Thema, du hattest das nicht bemerkt, aber jetzt, nachdem die Zahlen auf dem Tisch liegen, empfindest du die Latenzzeiten bei deiner Aurora als zu lang und willst uns erzählen, dass du das spüren würdest? ???

Diese hohen Latenzzeiten wirken sich deshalb nicht aus, weil man sie ja zu der Reaktionskette Gehirn - Hand (Daumen) - Steuerknüppel - Verarbeitung im Sender - HF-Funkübertragung - Verarbeitung im Empfänger - Weitergabe an die Servos hinzurechnen muss, bzw. die Latenzzeit ist ein Bestandteil dieser Aktionskette.

Je größer diese (Latenz-)Zeit ist, umso später erfolgt eine Reaktion am Ruder ....... allerdings reden wir hier über eine wirklich sehr kleine Zeitspanne, diese wird mit steigender Gewöhnung an die Anlage von jedem Piloten automatisch mit in seine Steuergewohnheiten mit "eingebaut" und damit kompensiert - irgendwelche Auswirkungen auf den Flugstil oder die Präzision des Fluges sind damit nciht verbunden.

ES ist sogar sehr wahrscheinlich, dass der an die "langsame" Aurora gewöhnte Pilot plötzlich Schwierigkeiten bekommt, wenn er auf eine Anlage mit bekannt schneller Latenzzeit umsteigen soll, der wird sich erst mal daran gewöhnen müssen und umgekehrt. Aber ein Vor- oder Nachteil sehe ich darin nicht.

Grüße
Udo

355

Donnerstag, 11. November 2010, 20:36

RE: @xxrider

Zitat

Original von Skyrock

Zitat

Vielleicht mal ein paar deutsche Spitzenpiloten?
Hitec müsste doch ne ganze Menge sponsoren...oder zumindest anzuwerben versuchen.
Muss da immer der kleine Justin herhalten?


Da wäre ich strikt dagegen, denn das müssen die "normalen" Kunden alles mit bezahlen.

Es reicht völlig, wenn Hitec ein Team in den U.S.A. sponsort. Schon das müssen die deutschen Kunden übrigens auch bezahlen.

Und deutsche Spitzenpiloten sind viel teurer und verbrauchen viel Material.

Also das bloß nicht !

mfg

Jürgen


Teuer wirds viel mehr wenn die Anlage nur von einer kleinen Minderheit geflogen wird.
Da kann die schöne A9 dann vielleicht bald wieder einpacken, und ich glaube das würde für Deutschland isoliert betrachtet genau der Fall sein. Sie würde sich ohne den großen Markt in USA nicht entablieren können und sie wäre hier schnell wieder weg vom Fenster.
Somit haben wir wohl schon etwas von der relativ besseren Popularität in den USA.


Ja, Holger, mein Namensvetter,
du gibts schon das richtige Stichwort: Mittelalter.
Da hat man sich auch viel auf Gefühle und Glauben verlassen. Wenn da einer mit handfester Forschung, mit Zahlen, und Erkenntnissen aufgetaucht ist, dann war das den Herrschenden ein Dorn im Auge, er wurde verurteilt und öffentlich verbrannt.
Kommen wir wieder zum Thema: Latenzzeit und Fakten.
Fakt ist dass die Latenzzeit der Aurora 9 deutlich schlechter ist als praktisch sämtliche Konkurrenten.
Und dieses Faktum wollen viele der Glaubenden und Fühlenden nicht wahrhaben.
Eine Hexenjagd, wenn du so willst, findet doch auf die Leute statt, die die tatsächliche Latenzzeit der Anlage ans Licht bringen und zum Kritikthema machen.
Überleg dir das mal.

Wie hat denn die Diskussion begonnen?
Ich wurde gefragt ob ich die Latenzzeit spüren könne.
Und dann hab ich geschildert wie sich das Faktum der Latenzzeit bei mir - offensichtlich - bemerkbar macht.
Keiner hier konnte sich überzeugend mit meinen Argumenten auseinandersetzen und meine Beobachtungen ad absurdum führen. Es fanden nur pauschale Abqualifizierungen statt wie z. B. "das ist ja haarsträubend" oder so ähnlich.
Es kamen keine überzeugende Gegenargumente, auch keine konstruktive Diskussion.

Aber etwas Grundsätzliches erstaunt mich an der Latenzzeit Diskussion.
Nämlich dass sich viele Besitzer sehr emotional angesprochen fühlen, wenn es um die Latenzzeit der A9 geht. Allein das ist schon ein großes Indiz dass da was nicht stimmt. Ein wunder Punkt. Es ist nicht greifbar, nicht direkt spürbar, ein mulmiges Gefühl bleibt auch dem, der sich nicht damit auseinandersetzen will. Und das muss bekämpft werden.
Wenn ein Benutzer die Latenzzeit nicht spürt und auch kein Problem damit hat, warum sonst diese Emotionen?
Warum kann man da nicht neutral argumentieren?
Oder schweigen?
Warum mitreden, wenn man nichts dazu beitragen kann außer : ich merke davon nichts?

@ Gorgon Zola:
Das mit der Latenzzeit-Varianz ist ein interesanter Punkt. Ist es tatsächlich so dass die A9 eine geringe Varianz aufweist und woher hast du das?
Kann man die Latenzzeit und -Varianz beeinflussen z. B. durch das Bildschirmbild, durch gestartete Timer oder ähnliches, weiß man da was?

356

Donnerstag, 11. November 2010, 20:49

Udo,
auch dein Post gibt Zeugnis davon ab, wie sehr du eigentlich auch verunsichert bist über die Auswirkungen der hohen Latenzzeit. Wenn man selbst nichts spürt tappt man halt im Dunkeln.
Anders kann ich mir deine Verdrehungen, die du mir in den Mund legst und deine stark emotional gefärbte Art deines Postings nicht erklären.
Das ist nichts anderes als Selbstschutz.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

357

Donnerstag, 11. November 2010, 22:51

RE: @xxrider

Zitat

Original von xxrider
Fakt ist dass die Latenzzeit der Aurora 9 deutlich schlechter ist als praktisch sämtliche Konkurrenten.
Und dieses Faktum wollen viele der Glaubenden und Fühlenden nicht wahrhaben.
Fakt daran ist auch, dass du (wie alle anderen auch), diese Auswirkungen der katastrophal langen Latenzzeit der Aurora erst dann gespürt hatten, als es allgemein bekannt gemacht wurde, vorher nicht. Klingt komisch, ist aber so.

Zitat

Ich wurde gefragt ob ich die Latenzzeit spüren könne. Und dann hab ich geschildert wie sich das Faktum der Latenzzeit bei mir - offensichtlich - bemerkbar macht.
Ja, aber erst, nachdem du davon aufgrund der veröffentlichten Messwerte wusstest.

Zitat

Und dieses Faktum wollen viele der Glaubenden und Fühlenden nicht wahrhaben.
Genau.

Zitat

Wenn ein Benutzer die Latenzzeit nicht spürt und auch kein Problem damit hat, warum sonst diese Emotionen?
Emotionen sehe ich allerdings auch in deinen Beiträgen ..... du verteidigst hier deinen Glauben an die Macht der Latenzzahlen mit einem großen fast schon missionarisch anmutenden Eifer, vor Bekanntwerden dieser Zahlen hast du nichts gespürt, nachher angeblich schon ..... und du bezeichnest all die anderen, die ob des Bekanntwerdens der Zahlen ruhig und sachlich bleiben, als emotionsbehaftete Gläubige, die "ihre" Aurora gegen jedwede Angriffe verteidigen müssten? Na ja ...... jeder hier wird dir ohne weiteres unterschreiben, dass HiTEc gut beraten wäre, wenn sie an der Verbesserung dieser langen Latenzzahlen arbeiten würden, nicht, weil man selbst das spüren würde, aber um eben einfach bessere Zahlen präsentieren zu können, damit die Latenzzahlenkritiker endlich Ruhe geben und weil es nie falsch sein kann, an Verbesserungen jedweder Art ständig zu arbeiten.
In Wirklichkeit liegen wir alle gar nicht weit auseinander, die einen sehen darin aber ein Problem, wo keines ist.

Zitat

Udo, auch dein Post gibt Zeugnis davon ab, wie sehr du eigentlich auch verunsichert bist über die Auswirkungen der hohen Latenzzeit. Wenn man selbst nichts spürt tappt man halt im Dunkeln. Anders kann ich mir deine Verdrehungen, die du mir in den Mund legst und deine stark emotional gefärbte Art deines Postings nicht erklären. Das ist nichts anderes als Selbstschutz.
Das ist Blödsinn ...... ich muss hier überhaupt nichts verteidigen oder schönreden, was soll das? Im Gegenteil bemühe ich mich um Objektivität, weiter nichts.

Die langen Latenzzeiten der Aurora sind nicht schön, HiTEc sollte daran arbeiten, ja unbedingt, aber für mich (und für die meisten anderen Anwender auch) haben diese langen Latenzzahlen keinerlei Bedeutung, ich sehe hier ein künstlich aufgebauschtes "Problem", das keines ist. Dagegen wende ich mich, denn ich fände es seltsam, wenn Leute allein dadurch vom Kauf dieser Anlage abgehalten würden.

Manchmal muss man den nackten Zahlen den Stellenwert einräumen, den sie gebühren: Zahlen, sonst nichts. Das ist wie mit den "von Null auf Hundert-Beschleunigungswerten" bei Autos: Da ist beispielsweise ein bestimmtes Auto eine Zehntelsekunde schneller als ein anderes, mit einer Automatik ausgestattem Auto, aber in der Praxis fährt man mit dem laut Papierangaben langsameren Automatik-Auto doch schneller, weil der Amateur eben hier nur einfach aufs Gas treten muss, während man den anderen Wagen richtig, schnell und brutal schalten muss, um schneller zu sein, was der Durschnittsfahrer gar nicht kann. Aber dann mit dem angeblich schnelleren Auto angeben.

Ich denke, wir sollten die Diskussion über die ach so lahme Aurora hier beenden, es dürften inzwischen genügend interessierte Kunden deswegen bereits vom Kauf abgesehen haben.

Grüße
Udo

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

358

Freitag, 12. November 2010, 02:39

Na dann bemühen wir mal die Mathematik

Zunächst erst einmal, Mathematik ist eine exakte Wissenschaft. Die Ergebnisse sind meist eineindeutig und nicht interpretier- und nicht diskutierbar.

Zunächst erst einmal ein Fakt:

Jeder Sender hat eine Latenzzeit (auch die schnellsten mit der kürzesten Latenzzeit)

Für unser Beispiel nehmen wir mal folgende Daten an (bzw. nehmen für die Aurora die gemessene Latenzzeit)

Beispiel :

1. Ein Flugzeug fliegt mit 150 km/h (was für ein Modellflugzeug schon ziemlich schnell ist)
2. Ein "schneller" Sender hat eine Latenzzeit von 10 mS
3. Für die Aurora rechnen wir mit der gemessenen mitleren Latenzzeit von 48 mS

Wenn jetzt der Pilot den Knüppel bewegt, dann beträgt die beim schnellen Sender zurückgelegte Strecke aufgund der Latenzzeit, also bevor sich also das Ruder bewegt, 0,42 m und bei der langsamen Aurora 9 genau 2,0 m.

D.h. wir reden hier bei einer Geschwindigkeit von 150 km/h unseres Fliegers über 1,52 m Differenz zwischen dem schnellen Sender und der A9.

Das war jetzt nicht zu diskutierende Mathematik .

Bei niedrigeren Fluggeschwindigkiten wird dann die Differenz in Metern zwischen einem "schnellen" Sender und der A9 kleiner und bei höheren größer.

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

359

Freitag, 12. November 2010, 08:46

RE: @xxrider

Zitat

Original von udo260452
Fakt daran ist auch, dass du (wie alle anderen auch), diese Auswirkungen der katastrophal langen Latenzzeit der Aurora erst dann gespürt hatten, als es allgemein bekannt gemacht wurde, vorher nicht.

Wenn ich ihn richtig verstehe, dann hat ihn das schon vorher gestört. Er konnte sich das aber erst später mit der Latenzzeit erklären.

360

Freitag, 12. November 2010, 09:28

RE: @xxrider

@ Udo

Dein posting strotzt vor Übertreibung, Ironie und manipulativem Inhalt.
Und du sagst du bist um Objektivität bemüht?

Eines muss ich jetzt mal klarstellen, bevor du das triumphierend in jedem deiner posts immer wiederholst: nämlich dass mich vor der Veröffentlichung der tatsächlichen Latenz nichts gestört hatte und nun würde ich sie plötzlich spüren.
Das ist eine Falschdarstellung, deren wiederholte Veröffentlichung dir offensichtlich sehr am Herzen liegt. Du führst das quasi als Beweis, der aber ins leere Läuft weil das einfach nicht stimmt.
Vielleicht solltes du mein oberes posting nochmal lesen.
Vielleicht kannst du dann meine Beobachtungen besser nachvollziehen, wenn du überhaupt daran interessiert bist.