Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 12. Oktober 2010, 16:51

Zitat

Original von udo260452
Alles in allem begrüße ich diesen radikalen Schritt von Graupner,


Na, das wird Graupner aber freuen ;)

Wollen wir mal hoffen, daß das neue Gedöns dann nicht, wie leider branchenüblich, erst zig Monate nach Ankündigung lieferbar ist.

Oliver

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:17

Ich befürchte das Schlimmste!

Zitat

Das System ist mit einem ganz anderen Hersteller völlig neu entstanden, der bisher nicht mit Fernsteuerungen am Markt ist.


Sollte das wirklich stimmen, dann befürchte ich für die Kunden das Schlimmste!
Sollte hier wirklich eine Firma, die noch nie auf dem Gebiet der RC Fernsteuerungen tätig war, von Scratch auf einen neuen Sender entwickelt haben, dann endet das m.E. in einer Katastrophe, frei´nach dem Motto :

Bananenreifung, Produkt reift beim Kunden.....

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (12. Oktober 2010, 17:19)


Mekonikum

RCLine User

Wohnort: Wesermarsch

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:29

RE: Ich befürchte das Schlimmste!

Oder aber: frischer Geist bringt neue Ideen.

Vielleicht endlich mal was modernes mit mehr Konfiguration per PC, iPhone/Android/iPad für Telemetrie.
Hach ja ... naja, das dauert noch 5 Jahre im Modellbaubereich.
Keine Lust mehr auf USB Sticks? Dann weg damit, geht auch automatisch online - mit Dropbox.
Nutzt diesen Link zum registrieren, und wir beide bekommen mehr Speicherplatz - kostenlos. :)

24

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:44

Zitat

Original von Skyrock
[Sollte das wirklich stimmen, dann befürchte ich für die Kunden das Schlimmste!
Sollte hier wirklich eine Firma, die noch nie auf dem Gebiet der RC Fernsteuerungen tätig war, von Scratch auf einen neuen Sender entwickelt haben, dann endet das m.E. in einer Katastrophe....


Das muss nicht zwangsläufig so sein, denn Graupner besitzt eine sehr gute SW, darauf lässt sich hervorragend aufbauen. Damit dürfte die größte Hürde genommen sein. Alles andere sind Zukaufteile, wenn sie bei der Fertigung, auf eine verlässliche Firma zurückgreifen können, sollte das neue Produkt gut Chancen haben.
Bis bald, Wolfgang.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WoFlei« (12. Oktober 2010, 19:43)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:56

RE: Ich befürchte das Schlimmste!

Zitat

Original von WoFlei
Das muss nicht zwangsläufig so sein, denn Graupner besitzt eine sehr gute SW auf der sich aufbauen lässt. Damit dürfte die größte Hürde genommen sein. Alles andere sind Zukaufteile, wenn sie bei der Fertigung, auf eine verlässliche Firma zurückgreifen können, sollte das neue Produkt gut Chancen haben.


Das glaube ich auch. Vor allem weil ja die eigentliche 2,4 Ghz Übertragungstechnik keine "Rocket Science" ist.

Es schaffen ja sogar irgendwelche Hinterhofbuden in China funktionierende Systeme zu entwickeln (Turnigy).
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

26

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:57

RE: Ich befürchte das Schlimmste!

Wenn nicht, kann Graupner sich ja an die Kunden der neuen Spektrum dx8 wenden.
Die werden gerade Experten in "after sale programming".
:D
[URL=http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/United_States_one_dollar_bill,_obverse.jpg]Hier[/URL] gibt es Klickdollars! :ok:

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 12. Oktober 2010, 19:06

RE: Ich befürchte das Schlimmste!

Zitat

Original von WoFlei

Zitat

Original von Skyrock
[Sollte das wirklich stimmen, dann befürchte ich für die Kunden das Schlimmste!
Sollte hier wirklich eine Firma, die noch nie auf dem Gebiet der RC Fernsteuerungen tätig war, von Scratch auf einen neuen Sender entwickelt haben, dann endet das m.E. in einer Katastrophe....


Das muss nicht zwangsläufig so sein, denn Graupner besitzt eine sehr gute SW, darauf lässt sich hervorragend aufbauen. Damit dürfte die größte Hürde genommen sein. Alles andere sind Zukaufteile, wenn sie bei der Fertigung, auf eine verlässliche Firma zurückgreifen können, sollte das neue Produkt gut Chancen haben.
Tja, Graupner steht nun am Scheideweg: So, wie es ist, kanns nicht weitergehen, es musste eine Entscheidung getroffen werden: Entweder man nimmt einen anderen, etablierten Hersteller ins Boot (nur; welchen denn?), man lässt es sein, gibt den Fernsteuerbereich auf, oder ..... man wagt den Neubeginn, fängt mit einem ganz neuen Hersteller bei Null an.

Das hat den Vorteil, dass man auf nichts bereits Vorhandenes Rücksicht nehmen muss, alte Zöpfe muss man auf diese Weise nicht erst mühselig abschneiden, man beginnt von vorne. Eine Idealsituation für einen guten Ingenieur.

Was da kommt und ob es funktioniert und wie es gefertigt ist, das alles wissen wir nicht (wahrscheinlich Graupner selber auch noch nicht), Vorverurteilungen oder Vorschusslorbeeren sind sinnlos, wir sollten uns einfach überraschen lassen.

Zitat

Das muss nicht zwangsläufig so sein, denn Graupner besitzt eine sehr gute SW, darauf lässt sich hervorragend aufbauen.
Woraus schließt du, dass man diese bereits vorhandene Software so einfach übernimmt? Das ist doch nur Spekulation, man wird sehen, was da kommt.

Eventuell orientieren sie sich ja an der Konkurrenz und verwenden einen Touchscreen? Oder die Programmierlogik von Futaba? Oder die von Multiplex? Warum sollte man diese merkwürdige Programmierlogik á la Graupner übernehmen wollen? Jetzt kann man doch einen Neuanfang machen und muss nichts Althergebrachtes mitschleppen.

Eines ist sicher: Egal, was da kommt, es wird auf jeden Fall das allerbeste der Welt sein, so wie ich die Graupner-Fanboys kenne.

Bin schon gespannt auf deren Argumentation, wenn Graupner plötzlich mit einem Touchscreen kommt oder der Programmierlogik von Futaba, war doch bisher beides alles Quatsch mit Soße für die "echten" Graupner-Fans, aber dann, wenns plötzlich von Graupner selber kommt ........... :-)(-:

Grüße
Udo

28

Dienstag, 12. Oktober 2010, 19:35

Zitat

Original von udo260452
Warum sollte man diese merkwürdige Programmierlogik á la Graupner übernehmen wollen?


Was findest du denn an der Graupner Programmierlogik merkwürdig ?
Das sie sich 1000fach bewährt hat, das sie ständig weiter entwickelt wurde.
Wenn man auf die SW der MX24 aufbaut, werden kaum funktionelle Wünsche offen bleiben. Also warum sollte man seinen Kunden eine völlig neu SW anbieten ?
Ob man diese SW nun mit Schalte, Taster, Drehgeber oder Touchscreen bedient ist natürlich völlig offen, ob nun einen Touchscreen, den man bei Tageslicht schlecht ablesen kann, besser ist als ein Drehgeber, ist reine Geschmackssache.
Bis bald, Wolfgang.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WoFlei« (12. Oktober 2010, 19:45)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 12. Oktober 2010, 20:17

Zitat

Original von WoFlei

Zitat

Original von udo260452
Warum sollte man diese merkwürdige Programmierlogik á la Graupner übernehmen wollen?


Was findest du denn an der Graupner Programmierlogik merkwürdig ?
Nun, diese immer so hochgelobte Graupner-Logik ist nicht intuitiv bedienbar, man muss schon wissen, in welchem Menü man sich gerade aufhält, intuitiv ist anders.

Meiner Meinung nach wird diese komische Graupner-Programmierlogik nur deshalb so hoch geschätzt, weil sie fertige Templates in großen Mengen bietet, man muss nur einmal den Modelltyp aufrufen, der zu dem Flieger passt ....... und das wars im wesentlichen. Nun nur noch die Trimmungen einstellen (Neutralstellungen der Servos anpassen), fliegen gehen, nachtrimmen und fertig. Sehr bequem.

Nur sollte man dann nicht auf die Idee kommen, nachträglich an dieser Programmierung nochmal was zu ändern, einen Mischer zu setzen, den es vorher nicht gab oder sonstwas, was von der Norm etwas abweicht, schon ist man auf das tolle Handbuch angewiesen und man hangelt sich durch die verschiedensten Menüs und Untermenüs, scrollt mal etwwas zu lange und muss von vorne beginnen usw.

Das ist jedoch meine persönliche, subjektive und unmassgebliche Meinung, andere dürfen gerne eine abweichende Meinung vertreten. :D

Zitat

Das sie sich 1000fach bewährt hat, das sie ständig weiter entwickelt wurde.
Mag ja sein, dass Tausende darauf schwören und damit glücklich sind, aber vor einigen Jahrzehnten schwörten auch viele auf den VW-Käfer als das Non-Plus-Ultra der Autotechnik - weil die meisten gar nichts anderes kannten :D .
Es ist immer wieder sehr erhellend, wenn in der Wolle gefärbte Graupner-Anhänger dann doch (Mangels Alternativen von Graupner) zu Futaba wechselten, zuerst eine Heidenangst vor der anderen Programmierlogik hatten, und dann, nach einer Umgewöhnungszeit nicht mehr zur alten Graupner-Logik zurückwollen, im Gegenteil bereuen die meisten Umsteiger zu Futaba, diesen Schritt nicht schon viel eher getan zu haben. Frag mal bei den Graupner - Futaba- Umsteigern nach, die werden es dir bestätigen. :-)(-:

Zitat

Also warum sollte man seinen Kunden eine völlig neu SW anbieten ?
Keine Ahnung - vielleicht übernehmen sie ja ihre bisherige Logik? Aber rein sachliche Gründe dafür sehe ich nicht - die "alten" Graupner-Fans sind mit Masse sowieso bereits entweder zu Futaba gewechselt oder haben sich Jeti eingebaut, die kommen so schnell nicht wieder zu Graupner zurück, es dreht sich nur noch um die Gelegenheitsflieger, die noch nicht gewechselt haben und um Neukunden und Wiedereinsteiger und diesem Personenkreis dürfte es herzlich egal sein, ob Graupner eine "alte" Programmierlogik hernimmt, oder eine ganz neue.

Grüße
Udo

Actros2644

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 12. Oktober 2010, 21:15

Zitat

man muss schon wissen, in welchem Menü man sich gerade aufhält,


Naja, ich denke das sollte man grundsätzlich, zu mindestens wenn man Flugmodelle programmiert.

Zugegeben, man muss schon mal das Handbuch studieren und das fällt grad zum Anfang nicht immer leicht, aber wenn man einmal den Bogen raus hat, ist es (aus meiner Sicht) einfacher als bei Futaba. Ich habe von der T8 zur MC22 gewechselt.

Zitat

Entweder man nimmt einen anderen, etablierten Hersteller ins Boot (nur; welchen denn?)


Jeti
Grüße

Michael

Modelle:
Align T-REX 450 SE V2
Align T-Rex 500 Superior Kombo (Unilog)
Align T-REX 250
Align4Ever 8)
MC22 nit Jeti

31

Dienstag, 12. Oktober 2010, 21:29

Zitat

Original von udo260452
Nur sollte man dann nicht auf die Idee kommen, nachträglich an dieser Programmierung nochmal was zu ändern, einen Mischer zu setzen, den es vorher nicht gab oder sonstwas, was von der Norm etwas abweicht, schon ist man auf das tolle Handbuch angewiesen und man hangelt sich durch die verschiedensten Menüs und Untermenüs, scrollt mal etwwas zu lange und muss von vorne beginnen usw.

Du hast von der Graupner Programmierung keine Ahnung !!!
Nein, musst du nicht, dann darfst du aber auch nicht solchen Stuss schreiben.
Bis bald, Wolfgang.

PF

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 12. Oktober 2010, 22:05

Hallo,

auch wenn mich einige jetzt steinigen wollen:

Wenn Graupner jetzt was bringt, was funktioniert, die gängigen Features hat und vor allem im Sender integriert ist, also "Aus einer Hand" (wenns auch vielleicht nicht so ist), dann können sich alle anderen warm anziehen. Es ist mitnichten so, daß der Großteil bereits mit 2.4 fliegt, nach meinen Beobachtungen max. die Hälfte. In Foren und bei Vielfliegern ist der Prozentsatz vielleicht höher, im Gesamtdurchschnitt m.E. nicht. In vielen Gesprächen habe ich gehört, daß gewartet wird, bis Graupner etwas Ordentliches hat, welches o.g. Kriterien erfüllt. Manche von denen haben sich auch Jeti gekauft, sind aber sehr zögerlich mit der Komplett-Umstellung, da sie, wie gesagt, warten. Das sind zumeist Leute, die seit mehr als 10 Jahren fliegen und zum allergrößten Teil keine Probleme mit 35MHz haben. Graupner hat über die Jahre hinweg sich einen Marktanteil aufgebaut und viele dieser Kunden haben eine geradezu "Nibelungentreue" entwickelt, die nicht unterschätzt werden sollte.

Dieser große, hier in den Foren nicht vertretene Anteil der Kundschaft wird das System kaufen, m.E. aber erst 1-2 Jahre nach Erscheinen, weil dieses eher konservative Klientel die Kinderkrankheiten erst mal aussitzen möchte und andere Tester spielen lassen möchte.

Es ist noch nicht zu spät für Graupner, allerdings dürfen keine gravierenden Schwachstellen auftreten, das wäre der endgültige Abschied.

Zusammengefasst: Graupner hat eine letzte Chance, die aber sicher riesig ist und den Markt auf den Kopf stellen kann. Jeti und ACT werden danach leider wahrscheinlich wieder kleinere Brötchen backen müssen, ich denke sie haben einfach nicht die "kritische Masse" um eine anspruchsvolle Senderpalette zu stemmen, mit nur einem Sender, so sie denn einen bringen werden, ist die Breite der Wünsche und unterschiedlicher Anforderungen nicht abzudecken. Die Abhängigkeit von Fremdsendern wird mittel- bis langfristig zum Problem.

Glaskugel: Wenn Graupner wieder im Rennen ist, werden sich mittelfristig wieder alte Verhältnisse einstellen: 1. Graupner 2. Robbe/Futaba 3. Multiplex


Schaun mer mal!!!

Grüße

Peter :w :w :w :w

33

Dienstag, 12. Oktober 2010, 22:25

Hallo Udo,

dein Beitrag zeigt eine starke Ablehnung von Graupner Sendern deinerseits,
was du konkret zum Besten gibst ist jedoch nur sehr bedingt richtig!

Zitat

Original von udo260452

Zitat

Original von WoFlei

Zitat

Original von udo260452
Warum sollte man diese merkwürdige Programmierlogik á la Graupner übernehmen wollen?


Was findest du denn an der Graupner Programmierlogik merkwürdig ?
Nun, diese immer so hochgelobte Graupner-Logik ist nicht intuitiv bedienbar, man muss schon wissen, in welchem Menü man sich gerade aufhält, intuitiv ist anders.

Meiner Meinung nach wird diese komische Graupner-Programmierlogik nur deshalb so hoch geschätzt, weil sie fertige Templates in großen Mengen bietet, man muss nur einmal den Modelltyp aufrufen, der zu dem Flieger passt ....... und das wars im wesentlichen. Nun nur noch die Trimmungen einstellen (Neutralstellungen der Servos anpassen), fliegen gehen, nachtrimmen und fertig. Sehr bequem.

Nur sollte man dann nicht auf die Idee kommen, nachträglich an dieser Programmierung nochmal was zu ändern, einen Mischer zu setzen, den es vorher nicht gab oder sonstwas, was von der Norm etwas abweicht, schon ist man auf das tolle Handbuch angewiesen und man hangelt sich durch die verschiedensten Menüs und Untermenüs, scrollt mal etwwas zu lange und muss von vorne beginnen usw.

Das traf teilweise bei der MC20 zu, seither sind über 10 Jahre ins Land gezogen und du hast die Entwicklung bei MC24, MC20,MX.. etc verschlafen!


Zitat

Original von udo260452
Das ist jedoch meine persönliche, subjektive und unmassgebliche Meinung, andere dürfen gerne eine abweichende Meinung vertreten. :D

In diesem Punkt muss ich dir ganz Recht geben!

Zitat

Original von udo260452
Es ist immer wieder sehr erhellend, wenn in der Wolle gefärbte Graupner-Anhänger dann doch (Mangels Alternativen von Graupner) zu Futaba wechselten, zuerst eine Heidenangst vor der anderen Programmierlogik hatten, und dann, nach einer Umgewöhnungszeit nicht mehr zur alten Graupner-Logik zurückwollen, im Gegenteil bereuen die meisten Umsteiger zu Futaba, diesen Schritt nicht schon viel eher getan zu haben. Frag mal bei den Graupner - Futaba- Umsteigern nach, die werden es dir bestätigen. :-)(-:

Grüße
Udo

Dazu muss ich sagen, dass ich Graupner verwende und trotzdem schon oft auch Futaba Sender (T12, T14)programmiert habe, die haben zugegebener Maßen mehr Möglichkeiten bei der Programmierung und auch mehr Freiheiten. Das macht die Programmierung von normalen, durchschnittlichen Einstellungen recht anspruchsvoll.
allerdings sind die zusätzlichen Möglichkeiten sehr selten notwendig, eher Spielerei. Bei dieser Behauptung greife ich auf meine Erfahrung im Bereich F3A, RCIII, Acro Cup und 3D Flug mit Großmodellen und Hubschrauber zurück!

Einzig mit Seglern, hab ich wenig am Hut, und da vor allem mit mehr als 4 Klappen pro Fläche habe ich keine Erfahrung, für diese Spezialisten sind vielleicht die großen Futaba Sender ein Muß??

Grüße Klaus

RalfK

RCLine User

Wohnort: Schwabe in Chemnitz

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 12. Oktober 2010, 22:30

Hallo Peter,

meiner Meinung nach hast Du den Punkt exakt getroffen :ok: .
Die Umwälzungsphase hat zwar begonnen aber ist noch lange nicht abgeschlosen und somit ist für Graupner noch alles drinn. Ich gönne den anderen Anbietern ihren Erfolg (gut, einem nicht) aber ich lasse mich davon leiten das Graupner aus den letzten Jahren einiges gelernt hat. Nebenbei bemerkt war meine langjährige Zufriedenheit mit den Graupner Produkten der Hauptgrund dafür IFS einzusetzen.
Viele Grüße, Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RalfK« (12. Oktober 2010, 22:35)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 07:41

Schwierige Graupner-Programmierung?

Also ab der mc22, etwa seit 8 Jahren, ist die Sendereinstellung doch überhaupt kein Problem. Und ein gutes Handbuch liegt auch vor. Das gab's aber bei der mc20 auch schon.

Alle seit damals in den Foren angefragten mc22(s)-, mx22- und mc19-Probleme waren und sind in einem Nicht-Lesen der Anleitung begründet.

Typischer Fall: die gegengleich laufenden Klappen, weil mit dem falschen Querrder-Kanal gemischt wurde. Auch DAS steht natürlich in der Anleitung.

Viel mehr Sorgen muss man sich wegen dem machen, was im Forum von Jim Drew ab Seite 39, posting 573 zu lesen ist, in dem auch Udo mitmischt.
http://www.rcgroups.com/forums/showthrea…=757196&page=39
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (13. Oktober 2010, 08:26)


36

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 08:46

Hallo !

Im Zuge einer 2,4 GHz Entscheidung wollte ich mich von meiner MC 24 trennen.

Nachdem ich einige Zeit hier:

=> http://www.futaba-forum.net/forum.php?s=…b8c04f51a6bb096

mitgelesen habe, habe ich mich "freudig" für eine MX 24 entschieden und habe viel Freude mit der einfachen Programmierung.

Wenn man(n) liest, wie bei Futab oft einfache Anwendungen "um´s Eck" prgrammiert werden (müssen) weiss seine GR Software zu schätzen.

LG

Bernhard

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bkramer« (13. Oktober 2010, 08:46)


37

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 09:22

Zitat

Original von WoFlei

Zitat

Original von udo260452
Nur sollte man dann nicht auf die Idee kommen, nachträglich an dieser Programmierung nochmal was zu ändern, einen Mischer zu setzen, den es vorher nicht gab oder sonstwas, was von der Norm etwas abweicht, schon ist man auf das tolle Handbuch angewiesen und man hangelt sich durch die verschiedensten Menüs und Untermenüs, scrollt mal etwwas zu lange und muss von vorne beginnen usw.

Du hast von der Graupner Programmierung keine Ahnung !!!
Nein, musst du nicht, dann darfst du aber auch nicht solchen Stuss schreiben.

Kann ich nur zustimmen.
Als jemand der von MC 24 auf Fc28 gewechselt hat kann ich nur sagen,gab und gibt nichts besseres als das Graupner Menü.
mittlerweile habe ich eine FF9 ,da gehts mit den Menüs,aber die FC28 war grausam,auch wenn sie zuverlässig war.
Chris

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 09:49

Zitat

Original von bkramer
Wenn man(n) liest, wie bei Futab oft einfache Anwendungen "um´s Eck" prgrammiert werden (müssen) weiss seine GR Software zu schätzen.
.


Und wer einmal eine Steuerung mit neu designter Touchscreen basierender Programmierung wie eine Aurora 9 in der Hand hatte der will nie wieder den alten Graupner, Futaba onder MPX Mist.

Die Programmierlogik und die Menüstruckturen gehören einfach bei den meisten großen Herstellern mittlerweile in die Mottenkiste und sie gehören neu designt.

Die Welt hat sich in den Bereichen User Interfaces etc weitergedreht. In den Entwicklungsabteilungen der meisten Modellbaubuden scheint das noch nicht angekommen zu sein.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silberkorn« (13. Oktober 2010, 09:49)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 10:14

Ich hab mich jetzt jedenfalls erstmal für eine DX6i als Übergangslösung entschieden (bei 139 € inkl. Satellitenempfänger konnte ich nicht widerstehen. :D), die reicht für die Indoorsaison und sonstigen Kleinkram, und im nächsten Jahr sieht sieht die Fernsteuerungswelt offensichtlich schon wieder ganz anders aus. :)
Bis dahin hat Futaba nun Zeit, Telemetrie zu erfinden, Spektrum kann am DX8-Seglermenü stricken, und Graupner seine neue Technologie auf den Markt bringen. Vielleicht hat Graupner dann bereits den Schritt hinter sich, den die anderen noch vor sich haben (->REN/ERM-TG11-009). Ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (13. Oktober 2010, 10:18)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 10:29

Zitat

Original von rcFIA
Viel mehr Sorgen muss man sich wegen dem machen, was im Forum von Jim Drew ab Seite 39, posting 573 zu lesen ist, in dem auch Udo mitmischt.
http://www.rcgroups.com/forums/showthrea…=757196&page=39


Das klingt in der Tat bedenklich! Wundert mich, dass selbst Udo davon noch nichts berichtet hat. ???

Allerdings ist dieser J. D. bisher eher nicht durch uneingeschränkte Glaubwürdigkeit aufgefallen, insofern weiß ich nicht, was ich davon halten soll. ???
Besonders vor dem Hintergrund, dass Graupner sich möglichwerweise einen neuen Partner gesucht hat.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]