Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Oktober 2010, 13:53

2,4GHz Neulingsfrage bezgl. Turnigy 9X 9Ch

HI!

Mir ist schon klar, das gerade dieser Sender in einigen Threats schon durchgekaut wurde, aber wenn ich ehrlich bin, verstehe ich von 2,4GHz-Technologie wenig, und hunderte Seiten bezüglich flashen Umbau etc durchzulesen bringt mich auch nicht wirklich weiter.

Ich habe eigentlich nur ein paar einfach Fragen dazu:
  • Kann man diesen Sender kaufen, und so wie er ist auch vernüftig verwenden? (Oder muss ich diesen Sender neu flashen etc. auch wenn ich keine komplizierten Mischer verwenden will?)
  • Mit welchen Empfängern kann man diesen Sender, so wie er ist, verwenden (Wie gesagt, 2,4GHz ist Neuland für mich)
  • Welches Sendemodul macht Sinn zum günstigen Einstieg in 2,4 GHz-Technologie;
    wo gibt es also günstige Empfänger dazu


Mein Verwendungsgebiet ist realtiv einfach:
Ich will Slowflyer mit möglichst kleinen Empfängern (trotzdem günstig) OHNE Verlegung dieser langen Antennen fliegen (Nahbereich)
Ich will aber natürlich auch Fullrange-Möglichkeiten haben.
Ich will mir keine Sorgen um freie Kanäle, Quarze etc. machen müssen
Ich will sowohl meine Boote, als auch meine Flieger mit der selben Anlage steuern können (bzw. dürfen ==[] )

zZ habe ich eine MX16s, und bin auch recht zufrieden damit, abgesehen von massiven Störungen wenn Empfänger und Regler nahe beieinander liegen (musste schon öfter mal klettern :angry: )

Habe auch den Umbau der MX16s auf 2,4GHz überlegt, aber diese Module kosten ja mehr, als wenn ich mir in HK gleich eine ganze Anlage neu kaufe...

Wäre nett, wenn sich jemand kurz Zeit nehmen würde, und auf meine Fragen eingehen würde.

Thx 4 Info
Mike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mexalen« (25. Oktober 2010, 13:54)


obogen

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: IT

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Oktober 2010, 14:35

also wenn Du die MX16s hast würde ich bei ihr bleiben!!!
Mein Vater hat die MX16s und ich u.A auch die Turnigy kein Vergleich!!!

Software, Hardware Knüppel usw. alles biliiger gemacht bei der Turnigy

kaufe dir beim HobbyKing das FrySky Modul und die Empfänger kostet Dich weniger, weil die Anlage brauchst ja nicht ......

verklinken kann ich leider nicht aber
Modul: FrSky V8HT 2.4Ghz DIY Module Dollar 15,80
Empfänger FrSky V8FR 2.4Ghz 8CH Receiver (HV)
Dollar 20,01

und du kannst Deine MX16s umbauen und hast das gleiche Steuergefühl und Funktionsumfang der Software zum lowend Preis .....

das FrSky funktioniert bländend und kostet wenig,
so Du nicht in China bestellen willst geht's hier auch recht günstig

http://www.modellbau-shop.at/index.php?k=167


lg
Oliver

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Oktober 2010, 15:00

RE: 2,4GHz Neulingsfrage bezgl. Turnigy 9X 9Ch

Zitat

Original von Mexalen

[*]Kann man diesen Sender kaufen, und so wie er ist auch vernüftig verwenden? (Oder muss ich diesen Sender neu flashen etc. auch wenn ich keine komplizierten Mischer verwenden will?)
[*]Mit welchen Empfängern kann man diesen Sender, so wie er ist, verwenden (Wie gesagt, 2,4GHz ist Neuland für mich)
[*] Welches Sendemodul macht Sinn zum günstigen Einstieg in 2,4 GHz-Technologie;
wo gibt es also günstige Empfänger dazu
[/list]
Thx 4 Info
Mike
Natürlich "kann man diesen Sender kaufen", machen andere doch auch. Dazu gibt es einen Thread hier im Forum und auch im Nachbarforum, schau da mal rein.

Welche Empfänger du verwenden kannst, hängt nicht vom Sender ab, sondern einzig und allein vom HF-Sendemodul, denn dieses Sendemodul erzeugt letztlich die Hochfrequenz, nicht der eigentliche Sender, das ist nur ein Kasten mit Knüppeln, Akkufach und einem Display sowie ein paar weiteren Knöpfen.

Zitat

Ich will Slowflyer mit möglichst kleinen Empfängern (trotzdem günstig) OHNE Verlegung dieser langen Antennen fliegen (Nahbereich) Ich will aber natürlich auch Fullrange-Möglichkeiten haben. Ich will mir keine Sorgen um freie Kanäle, Quarze etc. machen müssen Ich will sowohl meine Boote, als auch meine Flieger mit der selben Anlage steuern können (bzw. dürfen
Alle diese Wünsche werden von jedem 2,4 GHz-System erfüllt.

Da du allerdings bereits eine MX 16 besitzt, würde ich diese schöne Fernsteuerung auf 2,4 GHz umbauen, da hast du allemal mehr von, als mit so einem Turnigy-Sender, die MX 16 ist qualitativ in allen Belangen dem Turnigy-Sender haushoch überlegen.

Das gebräuchlichste Nachrüstsystem ist das Jeti-System, das hat gleich Telemetrie mit eingebaut, verfügt über eine große Auswahl an Empfängern und Sensoren, ist bewährt und beliebt, preislich allerdings nicht unbedingt ein Schnäppchen, lässt sich aber in die MX 16 zusätzlich zu 35 MHz einbauen, dann kannst du mit diesem Sender beides machen, 35 MHz und 2,4 GHz (natürlich abwechselnd).

Es gibt aber auch noch andere Systeme, die teilweise sehr viel billiger als Jeti sind, z. B. das FrSky-System, das (da es von einer deutschen Firma (Engel) vertrieben wird), sogar legal in Europa verwendet werden kann. Natürlich kannst du dir die baugleichen Geräte auch direkt in Hongkong kaufen und so eine Menge Geld sparen (die Garantieabwicklung ist dann aber nur was für Leute mit Englischkenntnissen).

Es gibt daneben auch noch andere Firmen, die Umrüstsätze anbieten, z. B. EZC, um das es aber in letzter Zeit ziemlich still geworden ist.

Daneben gibt es auch noch Systeme, die zwar billig sind und auch funktionieren, die aber in Europa nicht legal sind, da diese System die EU-Regularien nicht einhalten, keinen in Europa ansässigen offiziellen Importeur haben und demzufolge natürlich auch keine Konformitätserklärung aufweisen können, die für den legalen Betrieb nunmal erforderlich ist. Ich nenne da mal die Firmen ASSAN und CORONA, diese sind hier nicht legal, aber kaum billiger als das legale FrSky-System.

Entscheiden musst du: Entweder Jeti (bewährt, beliebt, weit verbreitet, etwas teuer)
oder FrSky (relativ neu dafür aber sehr billig) oder gar was illegales?

Natürlich könntest du auch einen Turmigy-Sender kaufen und darin dann ein FrSky-Modul einbauen (oder Jeti oder was weiß ich) ..... du wirst aber wahrscheinlich doch die Soliditität der MX 16 sehr vermissen.


Grüße
Udo

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Oktober 2010, 19:10

Hallo Udo.
Ich glaub, wir beiden müssen mal ein Bier zusammen trinken :prost:

Da du hier im Forum JETI empfiehlst.

O tempora o mores!

Gruß aus MG - KH

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Oktober 2010, 19:22

doppelt
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silberkorn« (25. Oktober 2010, 19:23)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Oktober 2010, 19:22

Rüste die MX16 auf Jeti oder Spektrum um.
Gut is
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silberkorn« (25. Oktober 2010, 19:23)


obogen

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: IT

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Oktober 2010, 19:50

Jungs,

ich flieg auch ACT, Jeti und FrSky ....

ja Jeti ist gut aber auch nicht unbedingt billig ....

ich denke wer sein Post liest, der sieht ihm geht's um Geld daher FrSky funktioniert und ist deutlich günstiger als Jeti

lg
Oliver

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. Oktober 2010, 20:01

Hallo,
ich hatte testweise den Turnigy Sender mit einem Jeti-HF-Modul drin, damit ich meine Empfänger vorhandenen Empfänger ansteuern kann.

Die Software ist einfach verständlich aber definitiv nicht mehr zeitgemäß und vorallem der MX16s deutlich unterlegen.
Die Knüppel sind komisch und vermitteln nicht wirklich ein schönes Fluggefühl.
Macht man den Sender auf und schaut sich die Verlötung z.B. der Schalter an, dann sieht das gebastelt aus. Der Sender ist preiswert aber definitiv nicht mit einer MX-16s vergleichbar.

Ein Vereinskollege hat seine MX-16s mit Spektrum ausgerüstet.
Warum? Damit er auch die BNF-Artikel von HorizonHobby fliegen kann ( MSR, Blade 120 SR, Micro Mustang etc. )
Die Empfängerauswahl ist gut und die Empfänger sind preislich ok.
Als Modul wurde das HF-Modul von Spektrum für die MC-24 verwendet.
Allerdings brauchte er noch eine andere Antenne - ich weiss nur nicht welche nun wirklich verwendete.
Das HF-Modul für die MC-24 kostet ca. 70€ und ist damit auch noch preislich interessant.

Gruss
Alex

9

Montag, 25. Oktober 2010, 21:36

Ist FrSky denn Spektrum überlegen?
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

obogen

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: IT

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. Oktober 2010, 22:06

hängt von der Betrachtung ab.
In welcher Hinsicht?

Technisch nein
Funktion & Umfang nein
Preis ja

Spektrum kommt aus den USA und wird dort mit mehr Leistung betrieben ...
In Europa hat Spektrum auch seine Anhänger vor allem aber nicht nur wegen der BNF Geräte Heli's und Flugzeuge welche fertig außer dem Sender verkauft werden, der Betrieb dieser Geräte erzwingt eine Sepktrum Fernsteuerung oder ein Spektrum Modul

Die Empfängerauswahl ist bei Spektrum def. höher, vom Indoor bis zur 24 Kanal Powerbox
Spektrum übträge 12 Kanäle, wenn es der Sender kann ...

FrSky kann max 8 Kanäle und auch nur 8 Kanäle am Empfänger ist aber günstiger
FrSky ist meines wissens derzeit das günstigste Europa konforme System.

lg
Oliver

11

Montag, 25. Oktober 2010, 22:51

Ich meine in Sachen Reichweite.
"Linienflüge sind was für Loser und Terroristen." - Homer Simpson
Best regards
Max

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. Oktober 2010, 23:09

Zitat

Original von xam4
Ich meine in Sachen Reichweite.


Recihweite?!

Gibts überhaupt ein 2G4 System auf dem Markt welches Reichweitenprobleme hat wenn man es korrekt installiert?!

Ich denke selbst Spektrum hat mehr Reserven in Sachen Reichweite als daß man beim Fliegen mal tatsächlich an's Limit kommt..........
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. Oktober 2010, 23:17

Zitat

Original von k-3.14
Hallo Udo.
Ich glaub, wir beiden müssen mal ein Bier zusammen trinken :prost:

Da du hier im Forum JETI empfiehlst.

O tempora o mores!

Gruß aus MG - KH
Das habe ich schon immer so gemacht ..... seit Erscheinen von Jeti habe ich dieses System immer denjenigen empfohlen, die einen guten Sender, meist einen von Graupner, auf 2,4 GHz umrüsten wollten.

Ich votiere nur dann für eine Komplettlösung und gegen Jeti, wenn sich jemand einen neuen Sender kaufen will, dann rate ich davon ab, in einen neuen Sender Jeti (oder ein anderes Fremd-System) einzubauen und empfehle doch lieber ein System "aus einem Guss" zu nehmen.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. Oktober 2010, 23:26

Zitat

Original von xam4
Ist FrSky denn Spektrum überlegen?
Jedes andere 2,4 GHz-System ist dem Spektrum-System in jeder Hinsicht überlegen (außer Assan vielleicht).

Bevor ich jetzt wieder Haue von den Spektrum-Freunden bekomme, relativiere ich das mal gleich wieder:

- Den Endkunden sollten diese technischen Feinheiten eigentlich egal sein, ob sein System auf 2 Kanälen funkt, auf dreien oder ob es wild hin- herspringt, wichtig ist doch nur, was am Ende dabei rauskommt, ob man seine Modelle damit wie gewünscht steuern kann, und das macht Spektrum in der Praxis doch ebenso gut, wie alle anderen Systeme.

Ob Spektrum nun anstatt weit über 1000 Meter Bodenreichweite nur deren 700 Meter schafft ist völlig wurscht, denn in der Luft ist die Reichweite auf jeden Fall so groß, dass auch das größte Modellflugzeug eher aus dem Sichtbereich als aus dem RC-Bereich entschwunden ist. Jedenfalls sind keine diesbezüglichen Klagen bekannt.

Grüße
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »udo260452« (25. Oktober 2010, 23:27)


15

Dienstag, 26. Oktober 2010, 00:05

Hallo Udo,
nicht jedes System benötigt einen in Europa ansässigen Importeur. Man haftet dann eben selbst dafür, dass das System die Richtlinien erfüllt...

Ich wollte das nur mal richtig stellen und keine Grundsatzdiskussion mit dir darüber führen!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

obogen

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: IT

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 26. Oktober 2010, 00:49

also Udo das solltes jetzt aber eindeutschen ...

weil ich hatte auch Spektrum in der zwischenzweit verkauft ....

kann Dir da nicht folgen, Spektrum funktioniert die andern System auch warum sind die anderen überlegen ???

Nur weil sie hoppen und Spektrum sich zwei Kanäle sucht? Es funktioniert so gut wie die anderen Systeme ......

Spektrum ist meiner Meinung nach den anderen überlegen, weil Sie es als einzige (zumindest derzeit) schaffen Kunden an sich zu binden oder holen, die es eigentlich gar nicht brauchen oder wollen nur weil es zum WillHaben Effekt auf einem besondern Modell kommt und diese so gebaut ist, dass es nur mit Spektrum steuerbar ist ...

aus meiner Sicht hat Spektrum es geschafft mit geschickt Marketing Kunden zu gewinnen ....

das ist weder verboten noch Ihnen anzukreiden ....

ob Hoppen oder "Fixe" Kanäle jetzt langfristig besser sind können wir in 5 - 10 Jahren beurteilen .....

bin auch kein Spektrum Kunde oder besser undrücke ich derzeit das WillHaben .....

bin derzeit Jeti, ACT & FrSky Kunde

lg
Oliver

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26. Oktober 2010, 08:46

Zitat

Original von Lasse
Hallo Udo,
nicht jedes System benötigt einen in Europa ansässigen Importeur. Man haftet dann eben selbst dafür, dass das System die Richtlinien erfüllt...

Ich wollte das nur mal richtig stellen und keine Grundsatzdiskussion mit dir darüber führen!

mfg
Lasse
Ja du hast recht. Man kann sich diese Konformitätserklärung natürlich auch selber ausstellen. Allerdings haftet dann auch der Aussteller dafür!

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 26. Oktober 2010, 08:56

Zitat

Original von obogen
kann Dir da nicht folgen, Spektrum funktioniert die andern System auch warum sind die anderen überlegen ???
lg
Oliver
Nun, ich hatte ja geschrieben, dass auch Spektrum funktioniert. Betrachtet man allerdings die rein technische Seite, so sind eben alle anderen Systeme (bis auf Assan) dem Spektrum-System haushoch überlegen, denn Spektrum belegt nur beim Einschalten 2 Kanäle, die es nach Störfreiheit aussucht und bleibt dann arauf, kann nicht mehr wechseln. Tritt nun nach dem Einschalten von Spektrum eine Störung auf beiden von Spektrum ausgesuchten Kanälen auf, war es das für Spektrum = Kontrollverlust mit Absturz, während andere Systeme eben entweder andauernd auf dem ganzen Band herumhüpfen oder eventuell auftretenden Störern ausweichen können. Da reicht ein einziger freier Kanal aus, um das Modell sicher steuern zu können. Diese Störsicherheit bietet Spektrum nun mal prinzipbedingt nicht.

Es kommt jedoch so gut wie nie vor, dass Störungen ausgerechnet auf den beiden von Spektrum ausgesuchten Kanälen auftreten, daher ist dieser Nachteil von Spektrum zwar vorhanden, wirkt sich im täglichen Leben aber so gut wie nicht aus.

Grüße
Udo

obogen

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: IT

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 26. Oktober 2010, 09:42

ja Udo genau

und solang sich alle System an die Norm halten, kann auch Spektrum nicht gestört werden da belegte Kanäle laut Norm nicht belegt werden dürfen ......

daher komme ich wieder zu meiner vorher getätigen Aussage, welches der beide System langfristig besser ist, und ob wir überhaupt irgendwann einen Unterschied merken werden kann nach heutiger Erkenntnis nicht beurteilt werden .....

sollen noch viele 2G4 Anwendungen hinzukommen (außerhalb von Modellbau, welche uns auf unsern Plätzen "stören") werden wir sehen welches der beiden Technologien sich als "besser" und überlegen herrausstellt, findet ein Hopper aufgrund eines überfüllten Frequenzbandes keinen freien Kanal (mehr) tritt genau Dein verhalten = Kontrollverlust mit Absturz ein ...

ich weiß, wir diskutieren hier hoch technisch und theoretisch, weil Fakt ist derzeit funktionieren beide gleich gut.

lg
Oliver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »obogen« (26. Oktober 2010, 09:42)


udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. Oktober 2010, 11:30

Zitat

Original von obogen
ja Udo genau
und solang sich alle System an die Norm halten, kann auch Spektrum nicht gestört werden da belegte Kanäle laut Norm nicht belegt werden dürfen ......
lg
Oliver
Nee nee, so ist es nicht ........ bislang gibt es nur sehr wenige Systeme, die vorher das Band checken, mir fallen da nur Spektrum und das HiTec-AFHSS-System im "Scan-Mode" ein, die vorher das Band nach möglichst unbelasteten Bereichen absuchen, wobei das HiTEc-System sogar auch nach dem Einschalten noch so flexibel ist, dass es danach auftretenden Störern ausweichen kann, während das Spektrum-System unflexibel bleibt.

Alle anderen Frequenzhopper arbeiten nach dem System: "Fire and forget", das heißt, sie scheren sich einen Scheißdreck um die Belegung des Bandes, sie fangen einfach an zu senden, irgendein Bereich des Bandes wird schon frei genug sein, dass die Impulse zum Empfänger durchkommen.

Da Spektrum ja nicht dauernd sendet, sondern nur impulsweise in einem Verhältnis von 9 zu 1 (also 1 Zeiteinheit senden, dann 9 Zeiteinheiten Pause usw.) und andererseits die Frequenzhopper jeden einzelnen Bereich nur für sehr kurze Zeit belegen (ca. 2 Millisekunden), klappt das trotzdem in der Praxis ganz ausgezeichnet, da stört sich nix gegenseitig, jeder sendet einfach lustig drauflos.

Die Norm, von der du sprichst, sah allerdings bislang tatsächlich vor, dass man ein Verfahren anwenden sollte, wonach das Band vorher gecheckt werden sollte, ob da einer sendet oder nicht und diese Bereiche sollten dann gemieden werden.
Da es dafür allerdings keine vorgeschriebenen Verfahren gab, wie sowas denn zu handhaben sei, konnte diese Regelung bislang nicht umgesetzt werden (Achtung! Das war jetzt eine grob vereinfachte Darstellung der tatsächlichen Gegebenheiten, in Wirklichkeit ist das alles sehr viel komplizierter, ich wollte mich aber möglichst allgemeinverständlich ausdrücken. Also für die, es besser wissen: Wüste Beschimpfungen, ich hätte mich hier nicht präzise genug ausgedrückt, sind unnötig!)

Es gab kürzlich jedoch eine erneute Konferenz der massgeblichen Gremien zu diesem Thema, man hat dort auch was beschlossen, nur weiß noch niemand was genaues, da müssen wir alle bis zum Veröffentlichungstermin warten ..... eventuell wird der eine oder andere Hersteller seine Systeme revidieren müssen, mal sehen.

Zitat

..................sollen noch viele 2G4 Anwendungen hinzukommen (außerhalb von Modellbau, welche uns auf unsern Plätzen "stören") werden wir sehen welches der beiden Technologien sich als "besser" und überlegen herrausstellt, findet ein Hopper aufgrund eines überfüllten Frequenzbandes keinen freien Kanal (mehr) tritt genau Dein verhalten = Kontrollverlust mit Absturz ein ...
Die vielen neuen 2,4 GHz-Anwendungen, die noch hinzukommen werden, dürften für uns draußen am Platz kaum ein Problem darstellen, denn die maximale Leistung ist begrenzt (wenn sich alle daran halten!) und damit auch die Reichweite. Also wenn in 3 Kilometer Entfernung dort Garagentore betätigt werden, spielt das wohl kaum eine Rolle für uns am Platz, die ankommenden Signale dürften ziemlich schwach sein, denn der Sender befindet sich ja innerhalb eines bebauten Gebietes, da dürfte die Dämpfung des Signals ausreichend sein.

Übrigens wird ein Frequenzhopper als letztes System noch einwandfrei funktionieren, während sämtliche Spektrum-Anlagen bereits wegen Störungen ausgefallen sind, dem Hopper reicht ein einziger , kleiner, schmaler, freier Kanal um seine Informationen zu senden, Spektrum benötigt mindestens 1 sehr breitbandigen Kanal, der mindestens intermittierend für die Spektrum-Signale frei sein muss ........ aber wie gesagt ist das alles Theorie, in der Praxis gab es solche zugedröhnten Bänder wohl noch nicht.

Grüße
Udo