Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

221

Sonntag, 20. Februar 2011, 13:49

==[] Warum sind die offiziellen Preise dann so viel höher ?

Cu Felix :D

Mekonikum

RCLine User

Wohnort: Wesermarsch

  • Nachricht senden

222

Sonntag, 20. Februar 2011, 15:55

Das war/ist bei Robbe/Grauper/etc. schon immer so gewesen.
Auch ein Grund warum man hier nicht zum lokalen Modellbauhändler gehen kann - der nimmt 1:1 die Listenpreise, gnädige -5% bei Stammkunden.
Oft -50% wer Online kauft ...
Keine Lust mehr auf USB Sticks? Dann weg damit, geht auch automatisch online - mit Dropbox.
Nutzt diesen Link zum registrieren, und wir beide bekommen mehr Speicherplatz - kostenlos. :)

RalfK

RCLine User

  • »RalfK« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwabe in Chemnitz

  • Nachricht senden

223

Sonntag, 20. Februar 2011, 16:21

Zitat

Original von WEISHEITSGRANATE
Will nur schnell was losweren.

Und zwar die Preise auf der Graupnerhomepage :nuts:

Da kostet die 35 mhz mx 12 266 Teuros. Ich hab die für 97€ bekommen.

Das gleiche Gild für die HoTT Sender.

Würd mal gern wissen warum die Auf der Herstellerseite das doppelte wie in anderen Onlieshops kosten?

Cu Weisheitsgranate :D


Hallo Felix,

ich denke Du redest vom Einzelsender und nicht vom Set, oder? Wenn ja dann sage mir doch bitte wo man einen MX-12 HoTT Einzelsender für 97€ herbekommt. Beim 35 MHz Restbeständen kann ich es mir ja zur Not vorstellen, aber nicht bei HoTT. Achso, bei Graupner steht beim MX-12 35 MHz Set "nicht mehr lieferbar".
Viele Grüße, Ralf

224

Sonntag, 20. Februar 2011, 16:32

hab vor mittlerweile fast 3 Jahren die mx 12 um 97€ bekommen. Die HoTT giebts um 170 €

Cu Felix :D

225

Sonntag, 20. Februar 2011, 18:55

Und bei meinem Händler habe ich 195 gezahlt,
das ist der persönliche Service wert.

Grüße,

Ralf

226

Sonntag, 20. Februar 2011, 19:34

persönlicher Service ?

Naja mir ists das nicht wert bzw. Ich komme mir dan irgendwie Abgezockt vor.

Cu Felix :D

227

Sonntag, 20. Februar 2011, 21:15

vergiss nicht dass die kleinen händler keine 100 mx12 auf einen schlag kaufen, sondern nur zwei oder drei, die bekommen deutlich weniger rabatt.

wenn ich den worten eines guten freundes und modellbauhändlers glauben schenken darf, was ich auch ohne weiteres tue, dann ist für kleine läden mit sendern kein geld mehr zu verdienen. er gibt die sender ca. 10-15% unter dem listen preis ab, finde ich fair und die beratung gibt es dazu auch noch.

klar im netz spart man mehr und ich spare auch gern, nur wer im netz kauft, der darf dann eben nicht auf die beratung vom örtlichen bauen. ich finde es immer lustig wenn leute kommen, die sich ihre neuen flieger mit allem drum und dran im netz geholt haben und dann von ihm kostenlose flugstunden wollen.
...und ich sag noch zu mir: "das ist total dumm, was du da gerade machst!" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (20. Februar 2011, 21:16)


Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

228

Montag, 21. Februar 2011, 10:14

Zitat

jetzt kurze Zeit später gibt es eine Neue, vollkommen verbesserte Version der MX-16 mit dem gleichen System

Wieso verbessert ? Das muss sich erst noch zeigen. Bisher hat Graupner seine Sender von JR bezogen - mit bekanntem Qualitätsstandard. Das hat sich völlig geändert. Die neuen Sender heißen nur gleich, sind aber von einem völlig anderen Hersteller.
Im Grunde ist es eine Irreführung der Kunden, die gleiche Bezeichnung für ein komplett neues Produkt weiter zu verwenden.

Zitat

Würd mal gern wissen warum die Auf der Herstellerseite das doppelte wie in anderen Onlieshops kosten?

Graupner lebt von seinem (schwindenden) Händlernetzwerk - dem Modellbauladen um die Ecke. Die beraten und überzeugen die Kunden von dem System, jedenfalls wird das erwartet. Das hat für den Hersteller den Vorteil, dass er nichts mit dem Kunden direkt zu tun hat - im Fall von Gewährleistungsansprüchen muss der immer erstmal auf den Händler zugehen und das mit dem klären.
Dank Internet und Online-Shops ist es einfach geworden, den Endkunden direkt zu erreichen und viele wollen lieber den Hersteller in die Pflicht nehmen, als mit einem Händler zu kommunizieren, der über einen Großhändler/Importeur etwas von einem Hersteller im Programm hat.

Und jetzt kann der Hersteller mehrere Wege gehen:
1. Konsequenter Direktverkauf - dann verzichtet er auf ein Händlernetz und bedient die Kunden selbst, kann die Gewinnspannen der Händler einstecken oder sogar an den Endkunden weiter geben, um über den Preis zu konkurrieren.
2. Versuch zu koexistieren - dann diktiert er die Endkunden-Preise, damit es egal ist wo der Endkunde kauft. Genau das ist aber verboten und verstößt gegen die Wettbewerbsregeln der EU.
3. Konsequenter Verkauf über das Händlernetzwerk - dann muss er seine Ware im eigenen Shop aber deutlich teurer machen, als sie später in den Läden liegt, denn sonst kaufen die Leute direkt bei ihm und nicht im Laden. Dinge an denen er nichts verdient empfiehlt kein Händler - der will ja auch von etwas leben. Also kalkuliert der Hersteller einen Endkundenpreis, leitet den Händler EK davon ab und schreibt den doppelten Endkundenpreis auf seine Homepage. Schon hat er den schönsten Wettbewerb zwischen den Händlern, gerade so wie es die EU haben möchte.

Ich frage mich manchmal, wie bei den Preisen die dann zustande kommen, überhaupt noch Qualität geliefert werden soll. Denn Qualität bedeutet immer Aufwand - dahinter stehen Menschen und die wollen bezahlt werden. Deswegen bleibe ich lieber bei einem System mittlerer Preisklasse, wo Innovation deutlich sichtbar ist und ich als Kunde erkennen kann, dass die Gewinne reinvestiert werden.
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sycorax« (21. Februar 2011, 10:17)


229

Montag, 21. Februar 2011, 11:18

Zitat

Original von Sycorax
Ich frage mich manchmal, wie bei den Preisen die dann zustande kommen, überhaupt noch Qualität geliefert werden soll. Denn Qualität bedeutet immer Aufwand - dahinter stehen Menschen und die wollen bezahlt werden. Deswegen bleibe ich lieber bei einem System mittlerer Preisklasse, wo Innovation deutlich sichtbar ist und ich als Kunde erkennen kann, dass die Gewinne reinvestiert werden.


Nun ja, andere sammeln Raumenergie mit Pyramiden, oder nutzen Spielkarten um die Zukunft vorherzusagen.
Das ist das schöne an solchen Hobbies, daß sich da jeder mit seinen Vorstellungen frei entfalten kann. Auch wenn diese mit der Realität nichts zu tun haben.

Alleine vom Preis auf die Qualität eines Produktes oder die dahinter stehenden Qualitätsmaßnahmen zu schliessen, ist schlicht bullshit.

Oliver

230

Montag, 21. Februar 2011, 18:37

Hab gerade nen ganzen Roman getippt aber Windoof .....


Also kürze ichs jetzt ab: :D

Beim Fachändler wird man zwar gut beraten aber leider nicht immer " Richtig "

Denn ich hab mir nen kleinen Brushless und dazu nen Regler und nen etwas zu kleinen Prop ( hatte keinen 7X5 mehr ) gekauft. Die Beratung war wirklich gut aber leider nicht "Richtig" denn wenn ich vollgas gebe wird der Regler recht bald heiß. :(

Und das obwhl ich nen "zu kleinen" Prop genommen hab.

Wobei der Motor max 7.5A ziehen sollte und der Regler hält 8A. Aber naja kann man nichts machen. Glaub nämlich nicht dass der Händler irgendwas zurücknehmen würde denn nen Servo der nie gegangen ist hat der ja auch nicht Reklammierten können da ich da auf seine ausdrückliche Empfehlung hin den Stecker umgelötet habe weil der nicht passte. Deshalb kann der nicht Recklamiert werden aber nachdem ich 10 min lang all meine Überredungskrünste einsetzte gab er nach und verkaufte mir nen neuen und lötete ihn mir auch gleich um 8 Teuros statt 19.90 Teuros

Cu Felix :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WEISHEITSGRANATE« (21. Februar 2011, 18:40)


231

Montag, 21. Februar 2011, 18:40

:ansage: hier geht es um das Graupner Hott-System und nicht um irgendwelche Händlergeschichten!
Gruß aus
Wolfram

232

Montag, 21. Februar 2011, 18:43

Ja ist ja gut aber bei den Händlergeschichten gehts ja um das Graupner HoTT-System denn man will ja seine neue HoTT-Funke ja nicht irgendwo kaufen.

CU Felix :D

big_jiim

RCLine Neu User

Beruf: Held des Stroms

  • Nachricht senden

233

Montag, 21. Februar 2011, 23:04

was ist denn der Unterschied?

Moin,
ist es zu vermessen zu fragen: was ist denn nun der Unterschied zwischen HOTT und IFS und Weavetronic oder wie das heißt?

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Anlage und habe bei Ebay viele Graupner IFS gesehen. Ist HOTT nun einfach nur das Neue oder auch besser, toller, sexyer oder so?


Grüße
Alles! Sofort! Der Rest kann warten.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

234

Dienstag, 22. Februar 2011, 09:11

Mit IFS gab es viele Probleme. Die sind zwar inzwischen bei der aktuellen Version behoben, bei Gebrauchtteilen von ebay aber nicht zwingend.

HoTT ist das modernere System, was über kurz oder lang IFS ersetzen wird. D. h. mit IFS hast du höchstwahrscheinlich sehr schlechte Zukunftsaussichten, neben der bereits heute schon schlechten Verfügbarkeit. Oder um es dratischer auszudrücken: IFS ist ein Auslaufmodell, und Graupner hat es nur noch im Katalog, um die Bestandskunden nicht noch mehr zu verärgern.

Weatronic hatte Graupner vorübergehend im Programm, das deckt aber eher den High-End-Bereich ab. Also nicht direkt mit IFS oder HoTT zu vergleichen.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

235

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:06

Graupner's Internetshop

Zitat

3. Konsequenter Verkauf über das Händlernetzwerk - dann muss er seine Ware im eigenen Shop aber deutlich teurer machen, als sie später in den Läden liegt, denn sonst kaufen die Leute direkt bei ihm und nicht im Laden. Dinge an denen er nichts verdient empfiehlt kein Händler - der will ja auch von etwas leben. Also kalkuliert der Hersteller einen Endkundenpreis, leitet den Händler EK davon ab und schreibt den doppelten Endkundenpreis auf seine Homepage. Schon hat er den schönsten Wettbewerb zwischen den Händlern, gerade so wie es die EU haben möchte.


Also wir halten jetzt mal fest, da ja die von Ralf beschriebene Version 3 auf den Graupner Internetshop zutrifft :

- Graupner betreibt einen Internetshop
- Graupner hält die Preise in ihrem Internetshop absichtlich so hoch, dass dort kein Endkunde einkauft
- Graupner betreibt damit einen Shop der eigentlich, obwohl die Möglichkeit besteht, dort einzukaufen, gar kein Shop ist.
- Graupner will, dass die Endkunden gezielt bei den Händlern um die Ecke
einkaufen
-Graupner steuert so den freien Wettbewerb zwischen den unterschiedlichen Vertriebs- und Handelswegen
- u.s.w.

Da frage ich mich doch gerade, wer bezahlt denn eigentlich den Aufwand, den Graupner für diesen nutzlosen Internetshop betreibt?.
Könnte das der Endkunde sein ?

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Mekonikum

RCLine User

Wohnort: Wesermarsch

  • Nachricht senden

236

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:15

RE: Graupner's Internetshop

Zitat

Original von Skyrock
Da frage ich mich doch gerade, wer bezahlt denn eigentlich den Aufwand, den Graupner für diesen nutzlosen Internetshop betreibt?.
Könnte das der Endkunde sein ?
Jürgen


Wohl niemand.
Denn sowas ist Bestandteil jedes anständigen ERP Systems, und der Shop verwendet nur Stammdaten die sowieso im System sind.
Das ist quasi 0 Mehraufwand für die IT.

Aber darum geht es hier im Topic nicht.
Keine Lust mehr auf USB Sticks? Dann weg damit, geht auch automatisch online - mit Dropbox.
Nutzt diesen Link zum registrieren, und wir beide bekommen mehr Speicherplatz - kostenlos. :)

Grashupfer

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

237

Mittwoch, 23. Februar 2011, 22:40

Hallo Jürgen,

der Endkunde bezahlt alles ! Immer und überall ! Alle vor Ihm verdienen mehr oder weniger an Ihm.

LG Michael

238

Donnerstag, 24. Februar 2011, 07:37

Hallo,
ich möchte mal versuchen etwas Licht in das Dunkel zu bringen, komme zwar beruflich nicht aus dem Bereich aber ich denke mal, dass wird annähernd so da ablaufen.
Graupner unterhält ein Händlernetzwerk, weil kein Mensch eine Funke kaufen würde, die er vorher nicht in der Hand gehabt hätte. Es wäre auch von der Logistik kaum möglich alle Endkunden bei Graupner direkt abzufertigen.
Deswegen der Modellbauladen "um die Ecke", den Graupner durch seine UVP-Preise im eigenen Internetshop schützt.
Der scheinbar hohe UVP-Preis im Graupnershop hat natürlich auch seine Berechtigung.
Bei der Kalkulation eines neuen Funken-Modell wird eine Modell-Lebenszeit zugrunde gelegt, sagen wir mal ganz einfach fiktiv 10 Jahre.

In den ersten 3 Jahren läuft das Modell sehr gut sagen wir einfach mal 100.000 Stück pro Jahr, hier werden dann satte Gewinne eingefahren und Rücklagen für die "saure Gurkenzeit" gebildet.
Dann kommt Modeljahr 4 bis 8 Jahre, hier hat man dann eine gewisse Normalität von einfach geschätzten 30.000 Stück die jährlich verkauft werden.
Auch hier ist man noch satt in der Gewinnspanne.

Dann kommt Modelljahr 9, hier geht der Verkauf schon rapide in den Keller sagen wir mal einfach noch 10.000 Stück im Jahr die hergestellt werden, jetzt fängt die "saure Gurkenzeit" an. Man hat teure Fertigungsstrassen und Werkzeuge für das Modell die jetzt nicht mehr Kostendeckend genutzt werden können.

Im letzten Modelljahr kauft kaum noch einer das Modell, weil alle auf die neue Funke warten die ja auf der nächsten Messe vorgestellt werden soll.
Also werden ab hier jetzt satte Verluste eingefahren die aus den Rücklagen der guten Jahre refinanziert werden müssen.
Dann werden die Fertigungsstrassen zu gunsten der neuen Funke abgebaut und müssen teuer eingelagert werden. Verschrotten kann man die ja nicht, da wir nach 20 Jahren auch noch Ersatzteile für unsere Funke haben wollen.

Der Händler "um die Ecke" hat dann für das alte Modell nichts mehr auf Lager und jetzt kommt der Graupner-Shop ins Spiel, dort kann man dann zu dem UVP-Preis noch Teile für seine geliebte Funke bestellen.
Teilweise müssen jetzt auch noch mal die alten Werkzeuge aufgebaut um den Ersatzteilbedarf zu decken, die Kosten stehen dann in keinem Verhältnis mehr zu dem Preis der dann erzielt wird.
So kommt der hohe UVP-Preis zustande der durchgehend für die Modell-Lebenszeit im Herstellershop genannt wird.

vg. Horst
Blade MSR
3x Walkera 4#3B brushless
2x Walkera 4G3 brushless
T-Rex 250
CopterX 450 SE V2
HK-T500
HK- 500GT
T-Rex 600 GF
Graupner MX-16, 2,4Ghz Assan
Video

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

239

Donnerstag, 24. Februar 2011, 08:05

Die fetten Gewinne pro verkaufter Einheit kommen dann, wenn die fixen Kostenanteile für Entwicklung, Werkzeuge, Anlaufverluste, Launching samt Startwerbung, Lageraufbau, Verkaufslogistik und ähnliches "verdient" wurden.
Diese Kosten fallen dann weg und man verdient "die volle Länge".

Die Produkte werden dann trotzdem nicht billiger - so lange innerhalb der Prognosen gekauft wird - und die jetzt "fetteren" Gewinne KÖNNEN (hoffentlich) zur Finanzierung der nächsten Entwicklung dienen.

Oder zu Aktionen mit dann schon bewährten Produkten den Mitbewerb auszuhebeln.
Das nennt sich dann "Händleraktionen".
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

240

Donnerstag, 24. Februar 2011, 08:28

Hätte, könnte, wäre, würde...

Fakt ist, daß selbst gerade neu erschienene oder angekündigte Produkte bei Graupner Strassenpreise weit unter Listenpreis haben. Die "satten Gewinne" werden da also auf einer anderen Basis realisiert.

Oliver