Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 23:17

Futaba FF6 mit FlySky Modul umrüsten

Hallo!

Ich bin dabei eine alte Futaba FF6 von 35MHz auf 2.4GHz umzurüsten. Oder besser gesagt, zusätzlich mit einem 2,4GHz Modul auszurüsten. Weils günstig ist und ich auch noch ne Turnigy 9x benutze hab ich mich für das FlySky Modul entschieden.

Da die Futaba noch nicht mit Sendermodul ausgestattet ist, wird das Signal und Strom am Lehrer/Schüler Modul abgegriffen. Berichten im rc-groups Forum zufolge dachte ich erst, es wäre nötig, die Versorgunsspannung auf 5V und auch die Spannung des PPM Signals auf etwa 3,3 V zu reduzieren. Als ich aber an der Turnigy nachgemessen habe, stellte ich fest, dass das Sendermodul hier mit der vollen Spannung des Senderakkus versorgt wird. Und auch das PPM Signal hatte etwas mehr Volt (gemessen parallel zu einem 1µF Kondensator) als das Signal an der Futaba. Ich habe daraus also gefolgert, dass ich das Sendermodul direkt an das Lehrer/Schülermodul der Futaba löten kann, ohne vorher irgendwelche Spannungen anzupassen.

Eigentlich funktioniert letztendlich alles wie es soll. Die Kanäle sind weiterhin mit der gleichen Funktion belegt, wie beim Betrieb mit 35MHz, weitere Empfänger lassen sich problemlos an die Funke binden und die Reichweite scheint nach ersten Tests auch in Ordnung zu sein.
Das einzige was mich wundert ist, dass die Voltanzeige im Display der Funke nach dem Umbau um etwa 0,4V schwankt. Nun befürchte ich, das irgendetwas am Sender Schaden nehmen kann. Könnt ihr mir erklären, wodurch das Schwanken der Spannung ausgelöst wird und was hier ggf. Abhilfe schaffen kann?

Viele Grüße,
Johannes