Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 6. November 2010, 18:33

Multiplex FM7

Hallo zusammen

bin Neuling hier im Forum und hoffe, daß mir vielleicht geholfen werden kann.
Vor 20 Jahren habe ich von einem Bekannten die Multiplex FM 7 Professional gekauft. Er hat mir die Steuerung sehr gut erklärt. Ich habe dann einen Fernzug mit Stückgut und Öltrailer gebaut und mit meinen Söhnen dann noch zwei kleine Schiffe. Diese Steuerung hatte mein bekannter ausgebaut um auch Hubschrauber fliegen zu können. Dann wurden meine Söhne groß und sind weggezogen. Die Steurung im Kasten verpackt. Jetzt bin ich in Rente und meine Enkel möchten gerne den Track fahren lassen. Es ist nichts mehr angeschlossen und ich habe versucht alles wieder auf die Reihe zu kriegen, aber Hanbuch weder noch Beschreibung habe ich damals bekommen. Ich habe versucht den Empfänger mit den Servos und Fahrtenregler zu steuern aber leider geht nicht alles. Die Servos kann ich teilweise ansteuern aber nicht den Fahrtenregler. Ich habe die Elektronik herausgezeichnet und stehe jetzt trotzdem wieder am Anfang. Gibt es für dieses alte Möbel irgendwo noch Unterlagen über die Steuerung - Empfänger - Servos - Fahrtenregler. (Multiplex Professinal FM 7 35 Mhz - Schmalband Empfänger 10Khz Raster - Servos Professional - Komlpett Fahrtenregler max. 8/10 A)
Ich war in Friedrichshafen auf der Messe und am Stand von Multiplex bekam ich nur ein Achselschütteln zur Antwort.

Ja vielleicht hat ja noch irgend jemand so ein altes Möbel wie meine Steuerung?

Gruß Walter
»Slasch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Steuerung.jpg
WG

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. November 2010, 20:46

Hallo,

die Anlage wird wahrscheinlich noch funktionieren.
Erneuern müsstest du Sender- und Empfängerakku, statt NiCd-Typen NiMh-Typen mit gleicher Zellenzahl verwenden.
Im Sender gibt es wahrscheinlich ein kleines Problem, da es keine Abmessungs-kompatiblen Typen gibt, da musst du etwas improvisieren.

Die Empfangsanlage wird zusammengesteckt wie jede moderne Anlage. Der Empfänger sollte von MPX überprüft und gfls. neu abgeglichen werden.

Aber ein "General-Check" (und wenn´s ein Fachmann nur per Augenschein überprüft) kostet schnell mehr als eine neue Anlage, wie du sie für deine Anwendung brauchst.

Aber das Hauptproblem:
35 MHz-Anlagen sind nur zum Betrieb von Flugmodellen erlaubt. Schiffs- und Fahrzeugmodelle darfst du damit nicht steuern.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (6. November 2010, 20:57)


3

Sonntag, 7. November 2010, 09:03

Multiplex FM7

Hallo Helmut,

ja Akkus habe ich getauscht. Ist das mit dem Verbot EU -weit? Meine Enkel leben am Berg, da sind vier-fünf Kilometer weit und breit keine Häuser. Da können sie mit dem Truck sicher nichts stören??? Bin momentan dabei mal alles zu zerlegen und die Potis zu überprüfen auf ihre Funktionstüchtigkeit. Weiters die Servos detto. Und so werde ich mich langsam versuchen einzuarbeiten. Da die Steckkontakte des Empfänger mit Belag überzogen waren ging natürlich nichts. Ja, ja die lange Lagerzeit kommt zum Vorschein. Wird noch ein wenig Arbeit auf mich zukommen. Den Fahrtenregler werde ich wohl oder Übel auf Herz und Nieren in der Elektronik durchprüfen müssen. Schaltplan habe ich ja schon herausgezeichnet. Dankle für die Info.
Werde mich mal im Forum umsehen, denn für mein Schiff das ich baue muß ich sowieso eine neue Steuerung besorgen. Habe schon einige interessante Themen gesehen.

Danke Helmuth habe einen Schubs gebraucht um mich im Hobbybau zu motivieren. ;)
WG

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. November 2010, 19:48

Hallo Slasch,

Zitat

Ist das mit dem Verbot EU -weit?

Das weiß ich nicht sicher; vielleicht kann es ein Anderer sagen...
Rein historisch gesehen ist es so, daß das 35MHz-Band zuerst in der BRD vor vielen Jahren aus Sicherheitsgründen exclusiv für die Steuerung von Flugmodellen freigegeben wurde, zusammen mit der Vorschrift zur Schmalband-Technik.

Es gibt viele Dinge, die aus mehr oder weniger guten Gründen nicht erlaubt sind. Die mit einer Gesetzesüberschreitung verbundenen Risiken aller Art muß Jeder im Einzelfall selbst abschätzen.


MULTIPLEX hat immer qualitativ gute Bauelemente verbaut, und elektronische Bauteile altern (etwas verkürzt gesagt) allein durch´s Lagern nicht.
Potis im Sender brauchst du zuerst mal nicht aufmachen... Ein paarmal bewegen und dann prüfen, ob die Servos ohne "Sprünge" laufen und sauber in Neutrallage zurück kommen. Sind sie noch leichtgängig (evtl. Fett in den Lagern verharzt) ?

Dasselbe gilt für die Servos. Da würde ich mir (nach einem einfachen Funktionstest) erst mal nur die Getriebe ansehen, auch wegen evtl. verharztem Schmiermittel. MPX hat immer Langzeit-beständige Schmiermittel eingesetzt, aber ca. 30 Jahre könnten länger sein als damals gedacht.
Ich hab ein paar MPX-Servos in meinen "Asservaten", die sind noch älter und laufen immer noch einwandfrei. In einen Flieger würde ich die nicht mehr einbauen, aber in einen Truck schon.

Vorsicht bei den Steckkontakten; die sind
a) "selbstreinigend" (Belag -wenn er nicht zu hart ist- wird "beiseite geschoben")
b) sind vergoldet (nur ein paar µ); wenn du da zu brutal mechanisch drübergehst, wird die Goldschicht beschädigt. Erst mal z.B. mit einen Holzspan o.ä. die Reinigung versuchen..

Den Schaltplan des Fahrtreglers brauchst du nicht raus zu zeichnen. So aus der Erinnerung kann ich mir nur 2 Stellen vorstellen, in den die Alterung zuschlagen kann:
a) die Kontakte des Umpolrelais für Vorwärts/Rückwärts
b) das Einstellpoti für die Null-Lage
Falls nicht was richtig kaputt ist- die Elektronik altert auch da nicht.

Beim Empfänger ist´s schwierig; da könnten einige Spulenfilter verstimmt sein; das äußert sich in geringer Reichweite und Empfindlichkeit gegen Funkstörungen aller Art.
Da dürfte auch der MPX-Service sehr gefordert sein; einen Neuabgleich können nur Leute machen, die den Empfänger noch kennen, und die sind z.T. sicher auch inzwischen in Rente... bei neueren Empfängern ist das anders und wird mit anderen Geräten gemacht als damals. Eine Anfrage bei MPX unter Nennung des Empfängertyps könnte das klären.
Mach´ eine Reichweitenkontrolle- wenn´s noch für einen Truck hinreichend weit geht (ich tippe da mal drauf), hast du Glück gehabt.

"Rechnen" tut sich so eine Generaluntersuchung nicht. Es ist ein Liebhaber-Projekt, und wer Freude daran und Fachkenntnisse hat, kann es machen; technisch durchführbar ist es.


Gruß
Helmut (auch ein Oldtimer)

PS
Zum Reinigen von Kontakten wird in der Elektronik meistens "Kontakt 60" (Lösen von Belägen) und anschließend "Kontakt WL" (Reinigen) eingesetzt. Beides gibt´s im Elektronikhandel oder bei Elektronikversendern. Zusammen müsstest du dafür ca. 10 Teuro investieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (7. November 2010, 20:09)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. November 2010, 20:49

Hallo Walter

Hier habe ich etwas gefunden zu deiner Anlage du mußt ihm aber eine Mail schicken das File ist nicht online.

Ansich sollte die Anlage funktionieren bzw. zur Funktion gebracht werden können.
Ein Problem hast du aber und zwar die MPX Impulszeit . Jedes neuere Analogservo sollte funktionieren aber ab Werk steht der Abtriebshebel dann nicht Mittig durch die erwähnten Impulszeiten. Das läßt sich aber durch die Verzahnung am Abtriebshebel der neueren Servos kompensieren.
Bei den alten Servos mit Vierkant war das Problematischer.

Bei dem Fahrtregler könnte das Problem die Servolaufrichtung sein. Stimmt die nicht funktonieren die neueren Regler nicht. Servorevers ging bei den alten Anlagen durch umstecken der Steuerpotianschlüsse. oder es waren irgenwo Schalterchen versteckt.

Beschreib mal die anderen Teile genauer ( UNI 9 als Empf. z.B) ich habe ein Buch von Miel da könnten die alten Schätze alle mit Schaltbild beschrieben sein. Zum Beispiel habe ich deine Anlage in der 433 MHZ Variante gefunden. Die Impulsaufbereitung wird wohl gleich sein.

Gruß Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bernd_57« (7. November 2010, 20:54)


6

Sonntag, 14. November 2010, 11:43

Multiplex FM7

Hallo Helmuth,
muß mich zuerst entschuldigen, konnte mich nicht früher melden, denn ich hatte auf einer Alm noch wetterfeste arbeiten zu verrichten.
Aber seit drei Tagen bin ich wieder am Basteltisch. Danke für die aufführliche Info. Ich habe mich entschlossen auf Grund Ihrer Ausführung auf längere Sicht bedacht, für den Truck und für das Schiff im Frühjahr eine neue Steuerung zu kaufen. Bis dahin brauche ich ja die Zeit um meinen Raddampfer, den ich erst angefangen habe, um eine Probefahrt zu machen.
Habe jetzt die Zeit genützt mir den Fahrtenregler unter die Lupe zu nehmen. Es ist der Enstufentransistor BD 246, der Treiber BD 135 und der BC 168 der das Signal vom LM 358 bekommt defekt. Was vor 20 Jahren passierte, weiß ich heute nicht mehr.
Aber soweit läuft jetzt die Motoransteurung ganz gut.
Aber warum ich hauptsächlich schrieb, ist die Steuerung Multiplex FM7. Ich weiß nicht so recht wie ich es anfangen soll im Innenausbau der Steuerung sind die Stechkontakte noch auf den Vorbesitzer gestellt, der Hubschrauber damit flog.
Linker Hebel mit Raster (auf - ab) ist auf Kanal 4 (Motor)
Linker Hebel (links-rechts) Kanal 3 Ist mit der Zusatzplatine verbunden. Möchte ich nicht verwenden.
Rechter Hebel (auf-ab) Kanal 1
Rechter Hebel (links-rechts) Kanal 2 und auch mit der Zusatzplatine verbunden sowie den Schalter off on für diesen Einsatz. Diesen Kanal wollte ich für die Lenkeinheit verwenden. Aber ich blicke noch nicht durch. Ich habe leider noch nicht herausgefunden wie die Steckeinheiten untereinader - bzw miteinander - oder getrennt funktionieren bezw. harmonieren.
Wenn die Zusatzplatine weggeschalten ist, dann habe ich wenig Aussteurung. Wenn ich die Zusatzplatine dazuschalte, geht dies natürlich nur mit switch nach links und rechts zu schalten. Oder nur mit den Schiebereglern.
Es ist ohne Insiderwissen der Steckkontakte sehr kompliziert der Verschachtelung diese Kanäle zu überprüfen. Momentan bin ich einfach damit überfordert.
Aber Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden.
Ich werde versuchen die Kontakte mal alle auszustecken und dann Schrittweise in diese Materie mich hineinzuarbeiten. Kann ja, hoffe nichts schiefgehen.

Hallo Bernd,
meinige jetzigen Servos kann man mit draufdrücken drehen und somit ist der Vierkant dahin zu bringen, wo man ihn haben will.
Die mail habe ich bereits abgesendet.

Ja mal einstweilen recht herzlichen Dank für die ganzen Infos, haben mir geholfen und wird schon noch werden. Werde Euch noch berichten wie's weiter ging.

Gruß Walter
WG

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. November 2010, 17:52

Hallo Walter

Die Zusatzplatine ist ein Mischer der nachgerüstet wurde. Damit konnten zwei Funktionen zusammengemischt werden. Auf der Platine können Schalter und auch Potis sein.

Normalerweise sollten daran 4 Leitungen sein zwei wo die Steuerknüppel eingesteckt sind und zwei die auf der Hauptplatine eingesteckt sind.
Ansich kann man die Stecker lösen und die Steuerknüppel wieder direkt auf die Hauptplatine stecken.
Die Ratsche für das Gas kann auch umgehängt werden nennt sich heute Mode 1 oder Mode 2.

Wenn du die Anleitung bekommst wird das da wohl beschrieben sein.

Gruß Bernd

8

Montag, 15. November 2010, 14:54

RE: Multiplex FM7

Zitat

Original von Slasch
Hallo Helmut,

ja Akkus habe ich getauscht. Ist das mit dem Verbot EU -weit? Meine Enkel leben am Berg, da sind vier-fünf Kilometer weit und breit keine Häuser. )


Was spielt das für eine Rolle? Im Zweifelsfall wird Dich niemand aus der Haftung entlassen.

35 MHz ist nun mal ausschließlich für den Modellflugbetrieb und zum kleinen Teil für die Bundeswehr reserviert, punkt aus.

Jedenfalls solange sich der "Enkelberg" in Deutschland befindet.

Europaweit gültige Frequenztabellen findest Du hier

http://www.rc-network.de/magazin/artikel…art_027-01.html

Gruß
Honey Bee King 2, BL 3900,
Eflite MCX und MSR, LAMA V3, Carsonn Hughes 500, Skylifter
Tyrann 450
Ansonsten haben 40 Jahre Modellbau in allen Sparten doch Spuren hinterlassen 8)

9

Dienstag, 16. November 2010, 18:19

RE: Multiplex FM7

Hallo Thomas,

danke für den Link. Ja es wird ja bei uns schon Winter und im Frühjahr kaufe ich mir ja eine neue Anlage für den Truck. Vielleicht bauen die Enkel mal einen Flieger, dann kann die 35 Mhz - Anlage ja noch eingesetzt werden. Noch sind sie zu klein. Aber in ein- zwei Jahren kann der älteste schon anfangen. Bis dahin hoffe ich mein Schiff auch fertig zu haben. Denn für das Schiff brauche ich ja auch eine neue Steuerung. Also zwei Fliegen auf einen Streich. Truck und Schiff mit der neuen Steuerung. :ok:

Ja Bernd,

wenn ich die Unterlagen bekomme werde ich die Umsteckung angehen. Und dann mal Probefahren. Dann kommt der Truck in den Winterschlaf.

Recht herzlichen Dank noch für Euer bemühen.

Walter
WG

Arnout Janssen

RCLine User

Wohnort: Venlo Niederlande

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. November 2010, 21:43

RE: Multiplex FM7

Hallo Walter,

Ich habe die bedienungsanleitung vom FM7.
Wenn du mir deine Email Adresse gibst (PN) sende ich die dir.

MfG,
Arnout
Homepage: http://www.arnoutenmax.nl
Um Gruuets op te zien ! :ok: