Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Daniel_23

RCLine User

  • »Daniel_23« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Apolda

Beruf: IT Systemkaufmann

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. November 2010, 19:10

Wie lang müssen Empfängerantennen bei 2,4 GHz Systemen sein (rx2801)?

Überschrift sagt ja alles. Bei meiner RX2801 ist ein Kabel abisoliert, da will ich neues dranmachen. Ist das Material egal? Will n Stück von ner Radioweckerantenne nehmen...
Walkera HM60B
Walkera CB180D
Tarot 450 Pro
WK2801 pro

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. November 2010, 19:54

Hallo,

Weshalb willst Du das machen?

Man sollte an den Antennen dieser Systeme nicht herumbasteln.

Gruss Bruno

Daniel_23

RCLine User

  • »Daniel_23« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Apolda

Beruf: IT Systemkaufmann

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. November 2010, 19:56

Weil die Isolierung von dem kabel ab ist. Wenn das ans Carbon kommt brennt die jeweilige empfangsstuft durch, das hatte ich schonmal. Wo solln das Problem sein da n neues Kabel dranzumachen?
Walkera HM60B
Walkera CB180D
Tarot 450 Pro
WK2801 pro

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. November 2010, 20:26

Dann würde ich ein Stück Schrumpfschlauch drüber machen und gut ist's.
Gruss Jürgen

Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. November 2010, 20:26

Hallo,

weil das Kabel abgestimmt ist, die Länge muß genau passen.
Warum machst du nicht einfach ein Stück Schrumpfschlauch drüber?

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

Daniel_23

RCLine User

  • »Daniel_23« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Apolda

Beruf: IT Systemkaufmann

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. November 2010, 21:02

Hab grad keinen passenden da... Nur größer. N Neues ist schon dran, hab die Länge von dem anderen genommen. Das war 5 cm. Mir ist schon klar daß die Länge stimmen muss, war früher bei den CB Funkern ;) Nur wie ist die genaue Länge?
Walkera HM60B
Walkera CB180D
Tarot 450 Pro
WK2801 pro

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. November 2010, 03:02

??? so lang wie die alte... was soll eigentlich die Frage? Wenn das Teil vor dir liegt, kannst du Antennenmaterial und Länge wohl am besten beurteilen.
Die Wellenlänge liegt bei 12,5cm. Eine Antennenlänge von 6,25cm oder 3,125cm ist eher wahrscheinlich als 5cm.
Bei ACT und Jeti ist der aktive Teil 3cm Koaxinnenleiter.
Der RX2801 scheint wie einige Spektrumempfänger nur einfache Litzen als Antennen zu haben. Bei Spektrum sind die auch 3cm lang.

Für Reperaturen an Empfängern sollte man wissen was man tut (egal ob MHz oder GHz). Deine Fragestellung deutet nicht unbedingt darauf hin. Bis der Schrumpfschlauch da ist, hätte es wohl auch Isolierband getan. Ich hoffe du bist mit dem Reichweitentest auch so zackig.
mfg Harald

8

Sonntag, 28. November 2010, 09:06

Ich denke, bei Spectrum wird ein Teil der Antennenlänge auf der Platine genutzt (Platinenbahn) oder mittels Schwingkreis Verkürzt
Der SR3000 Empfänger hat z.B. 9,6cm (eben als Losi 300 umgelabelter gemessen)

Es bestimmt halt nicht nur der Drahtteil die Antennenlänge, sondern auch der Platinenaufbau

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. November 2010, 10:57

Zitat

Original von DerCamperHB
Ich denke, bei Spectrum wird ein Teil der Antennenlänge auf der Platine genutzt (Platinenbahn) oder mittels Schwingkreis Verkürzt
Der SR3000 Empfänger hat z.B. 9,6cm (eben als Losi 300 umgelabelter gemessen)

Es bestimmt halt nicht nur der Drahtteil die Antennenlänge, sondern auch der Platinenaufbau


9,6cm-3cm=6,6cm

diese 6,6cm sind nicht die Antenne, es ist die Zuleitung.

Und wenn du auf der Leiterplatte noch eine lange Leiterbahn siehst, die rechts und links von Masse flankiert ist, dann hat sie die Funktion wie ein Koaxialleiter.

1/4 Lambda ist ausreichend als Antennenlänge, von 1/2 Lambda und 5/8 Lambda habe ich in zusammenhang mit 2.4 noch nichts gehört.
Das wären übrigends 6,25cm oder 7,8125cm, noch weit entfernt von 9,6cm.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (28. November 2010, 11:03)


10

Sonntag, 28. November 2010, 11:12

Hallo Daniel,

dieses kann man ganz einfach selbst berechnen.

Da Du als ehemaliger Funker bestimmt dieses vergessen hast, dass man die optimale, in Resonanz befindliche Antennenlänge nach der reziproken Wellenlänge berechnet!

Hier die Berechnungsformel dafür: T = 1/f

T = Wellenlänge in m, f = Frequenz in Hz

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. November 2010, 11:28

Hallo!
Der Berechnungsformel des Günter kann ich nicht folgen:
1:2400000=4,17E-7 sagt mein Taschenrechner
;)
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 28. November 2010, 11:59

Die Umrechnung von der Wellenlänge in eine Frequenz f erfolgt mit der einfachen Formel f = c / lambda, also Lichtgeschwindigkeit (im jeweiligen Medium) geteilt durch die Wellenlänge.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 28. November 2010, 12:09

T steht i.d.R. auch für de Periodendauer.
Wellenlänge (Lambda) = Ausbreitungsgeschwindigkeit (c) / Frequenz (f)
Für elektromagnetische Wellen an Luft liegt man mit den ca. 300 000 km/s Lichtgeschwindigkeit durchaus genau genug.
also lambda[m]=(300 000km/s * 10^3m/km) / (2,4 * 10^9 Hz)
bleibt nach dem kürzen also ca. lambda[cm] = 30/2,4 [(cm/s) / s] = 12,5cm sagt mein Kopf

das sollte sich aber in jedem Unterstufenphysikbuch oder, wenn das Netz geht, auf Wikipedia finden lassen.

ok. wiedereinmal zu langsam :w
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hsh« (28. November 2010, 13:16)


14

Sonntag, 28. November 2010, 12:35

Tommi wie kommt du auf Zuleitung ???

Es gibt ja 2 Arten der Antennen, die mit koaxialleitung, wo die eigentliche Antenne der Ungeschirmte teil am Ende ist, und die Antennen, die nur aus einem Drahtstück bestehen

Wir Reden hier von der 2. Variante, da ist doch die Gesamte Ader die Antenne

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 28. November 2010, 13:34

Die Länge 9,6cm passt nicht zu 1/2 Lambda, zu 5/8 Lambda, zu 1/1 Lambda.

Hier mal ein wenig über Antennentechnik:
http://www.dl2jas.com/antennen/antenneni…enimpedanz.html

0,74 Lambda passt mit 50 Ohm Anschlusswiderstand, doch strahlt diese Antenne nicht flach.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

16

Sonntag, 28. November 2010, 14:09

Das die Länge nicht past ist mir klar, wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, das Spectrum Antennen nicht Standard Lambda Längen entspricht, sondern diese Künstlich Verlängert/verkürzt werden

17

Sonntag, 28. November 2010, 17:47

Hallo nochmals zum allgemeinen Verständnis, wie bereits schon von einigen erwähnt:

Eine Wellenlänge wird mit Lambda bezeichnet und ist das Ergebnis aus der Lichtgeschwindigkeit geteilt durch die Frequenz

Lambda = Wellenlänge = T = ~300 000 000 000 [mms] : 2 400 000 000 Hz = 125mm

Also ist die Länge für eine Welle unserer 2,4GHz Frequenzen 12,5cm.

Da aber dieses für unsere Fernsteuerungen unpraktisch ist, wird wie schon im 35MHz Bereich mit Lambda ¼ gearbeitet und die Antenne ist deshalb etwa 3,01cm lang.

Bei einem Großmodell, wo genügend Platz vorhanden ist, könnte sich eine 60mm Antenne empfehlen, obwohl bedingt durch die völlig über ausreichende Empfindlichkeit sich dieses erübrigt. Meiner Meinung nach würde dieses Modell aber und oft in viel größeren Entfernungen geflogen und der Aufwand ist fast 0 und der Platz vorhanden.
Auch die Senderantenne sendet mit einer ¼ Welle. Deshalb ist der Pimpel auch so schön kurz ;).

Daniel_23

RCLine User

  • »Daniel_23« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Apolda

Beruf: IT Systemkaufmann

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 28. November 2010, 18:55

Also heißt das daß ich eine Gesamtlänge (vom Chip geht zur Antennenlötstelle einmal ca 2 mm und einmal ca 5mm Leiterbahn von 3 cm brauche. Da Frag ich mich aber wirklich warum die Antennen dann deutlich länger sind... Wie gesagt die eine war 5 cm, die andere etwas weniger.
Ich war bisher auch immer der Meinung daß die Stehwelle (= Länge der Antenne) nur für Sendeanlagen relevant ist., nicht für Empfänger.
Walkera HM60B
Walkera CB180D
Tarot 450 Pro
WK2801 pro

Daniel_23

RCLine User

  • »Daniel_23« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Apolda

Beruf: IT Systemkaufmann

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 28. November 2010, 19:02

Auch wundert mich dann warum bei vielen Empfängern die Antennen keine 3 cm , aber auch keine 6 cm lang sind. Ich hab eben mal nach Spektrum Bildern gegoogelt, da ist keine Antenne 3 oder 6 cm lang.
Walkera HM60B
Walkera CB180D
Tarot 450 Pro
WK2801 pro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (28. November 2010, 19:16)


20

Sonntag, 28. November 2010, 23:28

Die Antennenlänge ist das nicht abgeschirmte Ende, was im Resonanzkreis auf Lambda 1/4 abgestimmt ist. Ist dieses Antennenende etwas kürzer oder länger, wird der restliche Teil vom Resonanzkreises übernommen. .

Im 35MHz Bereich waren mitunter der Abstrahlende Antennenteil auch unterschiedlich lang. Beispiel: Graupner und Beckersender.

Bessere Erklärungen sind zu ergooglen unter Resonazkreis oder Schwingungslehre.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (28. November 2010, 23:34)