Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Freitag, 7. Januar 2011, 18:06

Zitat

Original von flokai
Schön langsam versteh ich die Märchen mit der geringen Reichweite der EU-Spektrumfunken nicht mehr, da wird anscheinend viel falsche Stimmung gemacht und nur gebetsmühlenartig wiederholt.???

Es gibt einen Test, bei dem die Reichweite verschiedener Spektrum-Empfänger wenige Meter über dem Boden ermittelt wurde. Das ging von 200m (AR6100) über 500m (AR500) bis etwa 1000m.

http://www.rc-toy.de/cosmoshop/pix/a/med…ator%201__9.pdf

Ich habe aber nicht die geringste Ahnung, ob das im Vergleich zu anderen Systemen gut oder schlecht ist. Und wie gesagt wäre für mich noch die Rechweite auf Wasser interessant, aber bisher hat das soweit gepaßt.

@CoCo:
Bis jetzt war immer vorher der See zu Ende oder die Sichtgrenze erreicht. Wobei, so eine Kamera auf dem Schiff wäre schon was feines.

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

62

Freitag, 7. Januar 2011, 18:55

Zitat

Original von flokai


Schön langsam versteh ich die Märchen mit der geringen Reichweite der EU-Spektrumfunken nicht mehr, da wird anscheinend viel falsche Stimmung gemacht und nur gebetsmühlenartig wiederholt.???


Naja Spektrum ist nicht nur die DX6,7,8,10. JR baut auch Funken die sich sehen lassen können. Ich persönlich nutze die DSX9 von JR. Sehr gut das Teil wie ich persönlich finde. Und ist kompatible zu den ganzen Spektrum DSM2 Empfängern die es gibt.

Reichweitenprobbs hatte ich bisher noch nie. Eher hat mein Auge versagt.

P.S. DSM2 wird verteufelt noch und noch. Versteh ich auch nicht. Funktioniert gut und zuverlässig.

Ist ein Glaubenskrieg denk ich. Zwischen FASST und DSM2. Aber die DSX9 solltest Du Dir mal anschauen.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HIND 24« (7. Januar 2011, 19:01)


Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

63

Freitag, 7. Januar 2011, 18:58

Zitat

Original von Jochen K.
Gibt es Messungen, wie das 5-10cm über der Wasseroberfläche aussieht?


Hallo Jochen,

direkte Messungen leider nicht, aber ich habe die DX7 für meine Rennboote im Einsatz (außer einem Bergeboot sind alle Boote Verbrenner mit Benzinmotoren und bis ca. 180cm groß) die Antennen sind bei den GFK und Kevlar Rümpfen nicht nach außen gelegt, (CFK Rümpfe habe ich nicht im Einsatz) unser See hat eine Länge von ca. 350m und ca. 80m Breit, hier gibt es mit DSM2 bisher keinerlei Probleme oder Aussetzer :ok:
(übrigens gibt es dafür einen speziellen Wassergeschützten Empfänger)

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

64

Freitag, 7. Januar 2011, 18:59

@Jochen K.

Ja in Bodennähe ist es wohl immer schlechter mit der Reichweite, aber ist Wasser da gleichzusetzen, wie Sand und fester Boden?

Ich habe auch Boote. Die Idee, dort mal das FPV-Zeug draufzuschnallen, hatte ich auch schon. Kommt bestimmt coool!!

:ok: :angel:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Roby_de

RCLine User

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

65

Freitag, 7. Januar 2011, 19:32

Ich glaube das auf Wasser die Verhältnisse noch schwieriger als über Land sind, denn viele (billig) RC - Car Pistolenanlagen funktionieren zwar an Land einwandfrei, aber versagen auf dem Wasser.

Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

66

Freitag, 7. Januar 2011, 19:54

Zitat

Original von HIND 24Naja Spektrum ist nicht nur die DX6,7,8,10. JR baut auch Funken die sich sehen lassen können. Ich persönlich nutze die DSX9 von JR. Sehr gut das Teil wie ich persönlich finde. Und ist kompatible zu den ganzen Spektrum DSM2 Empfängern die es gibt.

Hast natürlich recht, die JR Funken gibte es auch noch, sind spitzen Teile, können zum Teil mehr und sind ebenfalls DMS2 kombatibel.

@ Jochen
Wasser verkürzt die Reichweite eher (wahrscheinlich ähnlich wie "normaler Boden").
Hab mal einen AR6110 mit einem Boot getestet, Reichweite war so ungefähr 250m. Kann für kleinere Boote reichen, nicht aber für größere Rennboote. Am Wasser erreicht man normalerweise viel großere Entfernungen als mit dem Auto am Land.

Das Problem sind hier die kurzen Antennen, die ideal für Flugmodelle sind, aber nicht nach außen geführt werden können.

Hat man einen Empfänger mit einer Peitschenantenne zB.AR500 sieht das natürlich besser aus. Je mehr man von der Wasserlinie wegkommt, desto besser (meine Vermutung).
Man könnte an einem Orange Clone zur Verlängerung natürlich ein Koaxkabel anstatt der Antenne anlöten (am Ende ohne Abschirmung versteht sich) und somit hätte man einen günstigen Empfänger fürs Boot.

Ich verwende für mein Boot (und auch Auto) einen Flysky 3Kanal Pistolengriffsender mit 2.4Ghz. Die Empfänger haben dort auch eine etwas längere Antenne, Reichweite am Wasser besser als mit dem AR6110.
So ein Flysky Empfänger (wird auch unter Eurgle oder anderen Namen verkauft) kostet gerade mal 6$, und der Pistolengriffsender mit Empfänger 30$ aufwärts.

Braucht man mehr Kanäle gehts nur mehr mit einem Knüppelsender.

67

Freitag, 7. Januar 2011, 23:41

Erst mal Danke für die Aussagen zu "Reichweite auf Wasser" und dafür, daß ich diesen Thread dafür kapern durfte :shy:

Einen 6110 habe ich mir für einen Revell-Bausatz gekauft, in den ich gerade eine Fernsteuerung einbaue. 250m wären ok dafür, denn Gewässer und Boot sind eher klein geraten.

Zitat

Original von Roby_de
(übrigens gibt es dafür einen speziellen Wassergeschützten Empfänger)

Die Spektrum-Sachen für Autos und Boote habe ich mir bisher nicht näher angesehen. Im Rennboot ist das keine schlechte Idee, aber in meinem Frachter sitzt der Empfänger so weit oben, wenn er da nasse Füße bekommt, dann ist es vollends egal, ob er das verträgt oder nicht ==[]

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

68

Freitag, 7. Januar 2011, 23:56

Zu Sicherheit kann man den Empfänger ja mit WetProtect einsprühen. Dann passiert so schnell nichts.

Im Boot fahre ich 6100er, Bei Booten bis 1m Länge sollte das ausreichen. Wenn man wirklich an die Grenze kommen sollte, einfach zwei Schritte nach vorne, Sender hochhalten und umdrehen mit dem Kahn.

Ist mir aber noch nie passiert.
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

69

Samstag, 8. Januar 2011, 01:04

@Coco:
Danke für die Infos. Scheint mir doch ein wenig aufwendiger zu sein als ich auf Anhieb gedacht habe... :angel:

@Hind:
Ich glaube Dir gerne, dass Deine Anlage was Feines ist. Ich möchte aber eben wie ich bereits geschrieben habe, einen Sender den möglichst viele besitzen. Die Gründe hatte ich bereits genannt.


Zur Spektrum DX7:
Ist doch wieder im Rennen, da im direkten Vergleich mit der T7CP irgendwie "besser"...
Preis-Leistung ist gut! Aber sind 7-Kanäle nicht knapp bemessen für 'nen Helicommand?
Und vielleicht kommt ja später noch ein unerwarteter Kanal/Funktion dazu..?
:w * Gruss *
Tunc

Rainer B.

RCLine User

Wohnort: 80993 München

  • Nachricht senden

70

Samstag, 8. Januar 2011, 07:13

Hi !

Du brauchst doch nur 6 Kanäle im Heli mit Helicommand. Dann hast du doch immer noch einen übrig. 8) 8)
Wenn du nicht in 1-2 Jahren E-Segler mit 4-Klappen fliegen möchtest reicht die DX 7 vollkommen aus. Und der Preis ist unschlagbar. Die T8 FG oder FX 20 machen meiner Meinung nur dann Sinn wenn du aufwändigere Flächenmodelle fliegen willst. Weil dann die bessere und einfachere Programmierung von Vorteil ist.



Gruss Rainer !

71

Samstag, 8. Januar 2011, 08:27

Bei 2.4Ghz im Boot kann man sich ja leicht eine Sicherheitsreserve einbauen.
Einfach die Senderantenne nach vorne schwenken, somit ist die Abstrahlung am schlechtesten.
Sollte nichts mehr gehen, einfach die Antenne nach oben schwenken und man kann wieder umkehren.:ok:

72

Samstag, 8. Januar 2011, 10:12

Schon mal die Multiplex Cockpit SX m-Link angesehen? Mit Empfänger als Set schon um 210, als Einzelsender um 160 € im Netz gesehen.

Kann im direkten Vergleich mit der DX7 wesentlich mehr. Auch 7 Kanäle aber Zwei Timer, einer Schaltbar über Gas, einer zur Erfassung der Gesamtflugzeit, zwei Schieberegler für Zusatzfunktionen, 4-Klappen-Segler möglich, Wesentlich mehr Flugphasen als die DX7, verschiedene Knüppelaufsätze beiliegend, Ratsche auf Gas leicht einstellbar, geht auch ohne Ratsche und mit Rastfreier Reibungsbremse, Telemetriefähig...

Blöderweise sind die besseren Empfänger (über 6-Kanal) sehr teuer und China-Nachbauten sind noch nicht existent.

Ich selbst habe eine 35-MHz SX (liegt bei rund nem Hunni) und habe mir über die Schülerbuchse ein externes 2,4 GHz-Modul angesteckt. Ist dann zwar nicht 2,4 GHz-Fähig es sind aber Systeme auf dem Markt, wo Empfänger um 15 € kosten...


So, und nun vergiss die Cockpit SX wieder, die sieht nämlich nach Meinung der Spektrum-Jünger blöd aus. (kann aber trotzdem wesentlich mehr :D )
Außerdem stand sie ja von vornherein nicht zur Rede

Gruß

Boris
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Old Stone« (8. Januar 2011, 10:22)


CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

73

Samstag, 8. Januar 2011, 10:43

Hab mir die mal angeschaut, die SX. Also inhaltlich wirklich nicht übel das Teil und in der Gesamtsumme durchaus etwas besser ausgestattet als die DX7.

In einigen Details hingegen fehlen ihr aber auch Fähigkeiten (Kein ModelMatch, nur 3 statt 6 freien Mischern usw.) dafür hat die DX7 (mit nem Trick) nur 6 PropKanäle + 1 Schalt und die SX hat 7 Prop und die DX kann keine Telemetrie.

Die DX bleibt bei den Folgekosten deutlich günstiger hinsichtlich der Empfänger und das kann sich bei ner grösseren Flotte im Laufe der Zeit ziemlich rechnen.

Über die Optik kann man sich natürlich streiten. Ich finde die DX sieht im Vergleich um Welten schicker aus. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Mein Fazit wäre, wer nicht in absehbarer Zeit mit Telemetrie basteln will oder Großsegler fliegen will oder ähnliches, der kann das Mehrkönnen der SX getrost ignorieren und sich auf die höhere Sicherheit (ModelMatch) und die geringeren Folgekosten freuen.

:ok:

PS.: Telemetrie wird bei den Normalsterblichen übrigens überbewertet und viele, die einen Sender haben, der es könnte, nutzen es dennoch nicht. Wer FPV Fliegt, hat Telemetrie sowieso im FPV-Equipment und braucht es nicht am Sender, wer guckt schon auf das Display am Sender im Flug? Bei FPV hat man es im On Screen Display in der Videobrille!
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CoCoDio« (8. Januar 2011, 10:49)


74

Samstag, 8. Januar 2011, 11:36

haben halt beide Vor- und Nachteile.
Bei der SX sind mehrere Mischer schon brauchbar vorgefertigt, so dass man die freien Mischer kaum noch braucht (kann ich aus der Praxis bestätigen). Bei einigen Modellen verbrate ich bei meinen Bekannten bei der DX7 zwei freie Mischer, bei der SX beim gleichen Modell keinen.
Modell-Match ist schon unbestritten gut.
Der Motor-Anlaufschutz der SX aber auch...

Ich weiß nur nicht, ob man an die M-Link-SX ein externes günstiges 2,4 GHz system anstecken kann. Wenn ja, dann sind die Folgekosten vergleichbar... Ich flege ja uach 10 bis 20 € 2,4 GHz Empfänger an meiner 35 MhH-SX.

Geschäcker sind halt verschieden. Ich kann die beiden Sender jedoch direkt vergleichen und shcon bei einfachen Geschichten mit Querrderdifferenzierung und V-Leitwerk macht die Programierung bei der DX keinen Spaß mehr...
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

75

Samstag, 8. Januar 2011, 11:57

Also V-Leitwerk und Differenzierung ist bei der DX ne Sache von 2 Klicks im Menü. Denkbar einfach. Das kannst Du also nicht ernst meinen oder Du machst es Dir irgendwie unnötig kompliziert.

Motoranlaufschutz ist in meinen AUgen heutzutage völlig unnötig, da das jeder noch so billige Regler inzwischen selbst hat. Ist also eigentlich kein Argument mehr.

;)
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

76

Samstag, 8. Januar 2011, 11:59

Zitat

Original von Old Stone

Geschäcker sind halt verschieden.
In der Ruhe liegen Kraft und Weisheit

Sender Royal Pro 9 M-Link :D
Modelle nach FMT-Plan: Baby-Hai, Plektrum, FW190 Aircombat /vollendete Baukästen: Robbe Charter, Amigo IV
Baubrett: Motoraufsatz Amigo, Modellbauchaos F18

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

77

Samstag, 8. Januar 2011, 16:02

RE: Welcher Sender zum x-ten: Futaba oder Spektrum ??

Zitat

Original von flokai
Woher hast Du denn diese Infos?
Datenblatt der US-Version?

Zitat

Meines Wissens hast die US-Verson 130mW, und die EU-Version 100mW.
Nun, das stimmt nicht, die USA-Version hat glatt das Doppelte an Sendeleistung, nämlich 200 mW! Und damit eine um den Faktor 1,41 erhöhte Reichweite gegenüber der Europa-Version. Das sind leider Fakten. Ich weiß nicht, warum die Spektrum-Fanboys diese harten Fakten andauernd leugnen wollen, zumal auch mit nur der halben Sendeleistung die Reichweite völlig ausreichend zu sein scheint, jedenfalls sind mir Berichte wegen mangelnder Reichweite nicht bekannt. Dass das so ist, ändert jedoch nichts an den Fakten der halben Sendeleistung.

Zitat

Andere Systeme haben theoretisch etwas mehr Reichweite, das ist richtig, aber auch schon alles. Die Frage ist nur, brauch ich das? Es gibt genügend Piloten, die ohne Probleme mit dem Spektrum-System auch größere Modelle fliegen, weiter als Sichtweite brauchen doch die meisten nicht fliegen, und das geht sich allemal aus.
Andere Systeme haben nicht nur theoretisch eine sehr viel größere Reichweite, sondern auch praktisch. Das kann ja jeder mal mit einem Konkurrenzsystem ausmessen, wer die größere Reichweite hat. Die andere Frage ist die nach Sinn und Zweck dieser Reichweite. Diese Frage möge ein jeder für sich selbst beantworten, wenn jemand auf eine möglichst große Reichweite keinen Wert legt, dann ist Spektrum für diesen eben auch ein System der Wahl, wer auf größtmögliche Reichweite setzt, der vergisst Spektrum bzw. das DSM2-System ganz schnell wieder.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

78

Samstag, 8. Januar 2011, 16:08

Zitat

Original von Roby_de
Lass Dir nichts einreden, die verschiedenen Systeme funktionieren ALLE mittlerweile ganz hervorragend, sofern man sich an die Vorgaben der Hersteller hält, Punkt

Gruss Robert
Das kann ich nur unterstreichen. Leider wird sehr oft der zweite Teil dieses Satzes nicht beachtet, siehe IFS bei Graupner und die Forderung bezüglich der Stromversorgung des Empfängers (je Servo 500 mW) oder die Empfehlung des Bindens bzw. Neubindens nach Umschaltung des Sendemodus bei der Aurora oder andere nicht beachtete Hinweise der Hersteller. Wenn dann durch diese Nichtbeachtung der Flieger zerschellt, wird regelmäßig auf den Hersteller geschimpft anstatt den Fehler bei sich selbst zu suchen.

Grüße
Udo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

79

Samstag, 8. Januar 2011, 16:13

Zitat

Original von Tunc
Interessant finde ich auch, dass jemand von Futaba auf Hitec (Aurora) umgestiegen ist.
Ist bestimmt auch eine gute Anlage aber vermutlich nicht so weit verbreitet...
Ist die Verbreitung einer Anlage ein Kaufgrund? Versteh ich nicht, wenn dir ein Fabrikat gefällt, dann kauf es doch, wieso machst du deine Kaufentscheidung von der Mehrheitsentscheidung anderer, dir völlig unbekannte Leute abhängig? Weil so viele andere Leute nicht irren können? Gehst du so auch bei allen anderen Kaufentscheidungen vor? Also nur das Auto kaufen, das alle oder die meisten fahren, obwohl dir ein anderes Auto eigentlich viel besser gefällt? Manche Leute kann ich einfach nicht verstehen.


Grüße
Udo

80

Samstag, 8. Januar 2011, 18:14

Zitat

Original von udo260452
Ist die Verbreitung einer Anlage ein Kaufgrund?
Grüße
Udo


Mitunter durchaus. Bei einem verbreiteten Produkt ist die Wahrscheinlichkeit höher, daß einem im Problemfall geholfen werden kann, als bei einem kaum verbreiteten.
[SIZE=2]
:ansage: - Etwas ist nicht dann perfekt, wenn man nichts mehr hinzufügen kann. Sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann! -
Protos 500 || T-REX 450Pro || DX7 [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NetDerSchoWieda« (8. Januar 2011, 18:15)