Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. Januar 2011, 09:27

Softwareprobleme bei Jetiempfängern

Hallo an alle Eigenentwickler:
Jeti bietet die Möglichkeit im PPM-V2 Modus mit halben Zeiten in 20ms 16Kanäle zu übertragen (TU2-Modul).
Diese Kanäle werden vom Sender auch korrekt weitergegeben, was man am Ausgang von Sat-Empfängern auch messen kann. Daher steht fest, die nun beschriebenen Probleme liegen also in der Software des Empfängers.
Fehler:
Bei dieser Betriebsart geht trotz anderer Einstellung die Outputperiod (Wiederholzeit Servosignal) nicht unter 17,5ms.
Bei Einstellung der Outputperiod "by transmitter" wird periodisch alle 10-20s für 1-2s jeder zweite Servoimpuls nicht ausgegeben.
Bei den RX10-18 ist die PPM-Ausgabe fehlerhaft.
Damit entstehen für Eigenbauer folgende Konsequenzen:
Die Kombination 16 Kanal PPM-V2 mit Multiprop/-Switch geht nur, wenn man sich für diese Kanäle einen eigenen Impulsdekoder baut, der vom Signal eines Sat-Empfängers gespeist wird.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

VOBO

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Ing. Elektrotechnik/Nachrichtentechnik

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Januar 2011, 10:54

RE: Softwareprobleme bei Jetiempfängern

Hallo Klaus,

hat das beschriebene Problem für alle anderen Nutzer der R10-R18 Empfänger irgend eine Auswirkung?
Wie äußert die sich bzw mit welchen Einschränkungen oder Problemen muß man rechnen?
Ich denke jetzt hier nicht an Entwickler sondern an die 99,99% der normalen Nutzer die einfach einen Empfänger kaufen und damit fliegen wollen.
Gruß Volker!

Fliegen macht glücklich!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »VOBO« (29. Januar 2011, 10:55)


K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. Januar 2011, 13:36

RE: Softwareprobleme bei Jetiempfängern

Hallo,
das ganze hat keine Auswirkung beim Standartgebrauch, daher auch die erste Zeile "an EIgenentwickler"

In wie weit jedoch das Problem der outputperiod < 18ms auch bei Standartanwendungen auftritt sollte einmal ein anderer mit Scope messen, da ich im Moment kein Standartimpulsteil greifbar habe.
Auch diese hätte nur kaum messbare Auswirkung auf Anweder, die Ihren Servoreaktionszeiten den allerletzten "Feinschliff" geben wollen, also auch nur auf wenige.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen