Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 8. Februar 2011, 10:12

Zitat

Original von swessels

Zitat

Original von fun/flyer
Wie auch immer wird das per S Bus Teuer .
Erstmal der Empänger ist mit 159 Euro Listenpreis schon der Hammer.
So dann kannst du genau einen Sensor anschliessen.
Willst du mehr brauchst du einen Hub ca 24 Euro mit 4 Anschlüssen.

Wieso das ? Ohne das ich mich mit dem S-Bus beschäftigt habe, würde ich sagen alles schön in Reihe schalten. Ist schließlich ein Bus. Sollte Futaba das so nicht vorsehen wäre das meiner Meinung nach ganz schön arm.

Gruß,
Stefan


Naja, streng genommen ist auch die Stern Topologie ein Bussystem. :)

Das mit den Hubs ist schon ok so. Nehmen wir mal an wir müssten tatsächlich alles in Reihe schalten und hätten in einer Fläche 6 servos verbaut. Dann müssten wir erst in einer Flächenhälfte bis zum letzten Servo verschalten um von dort aus zurück in die andere Flächenhälfte zu gehen um dann auch dort alle Servos anschalten zu können. Mal abgesehen davon das wir dann wenigstens eine Hin- und Rückleitung in einer Flächenhälfte hätten wäre das ein bisschen Risikoreich weil jedes gebrochene oder abgerissene Kabel den Totalverlust aller Servos die danach kommen bedeutet.
Mit einem HUB an einem zentralen Punkt, wie zum Beispiel der Flächenwurzel, kann ich die einzelnen Stränge von dort aus unterverteilen was die Zahl der Kabel und das Risiko etwas minimiert.

Letztlich, um es mal auf den eigentlichen Punkt zu bringen, passiert nix anderes als das durch die Hubs ein linearer Bus wieder in eine Sterntopologie mit einzelnen Strängen aufgesplittet wird.
Rein praktisch gesehen könnte das jeder Anbieter der Empfänger mit Summensignalausgang anbietet, wie Spektrum oder z.B. Jeti, das genau so anbieten.
Sinnvoll ist es aber trotzdem was Futaba da anstrebt weil sich im digitalen Zeitalter die Verteilung der Servopositionen per PWM immer mehr als Hemmschuh herausstellt.

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

swessels

RCLine User

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 8. Februar 2011, 10:32

Zitat

Letztlich, um es mal auf den eigentlichen Punkt zu bringen, passiert nix anderes als das durch die Hubs ein linearer Bus wieder in eine Sterntopologie mit einzelnen Strängen aufgesplittet wird.


Ja, das ist mir schon klar. Das eine HUB - Struktur auch vorteile hat sehe ich auch ein. Allerdings nicht für jeden Anwendungszweck. Meiner Meinung nach sollte es auch möglich sein einige Geräte in Reihe zu schalten. Was soll ich z.B. bei ner Empfängerspannungsüberwachung + Höhensensor mit nem Hub?

gruß,
Stefan

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 8. Februar 2011, 10:41

Es könnte natürlich sein, dass Futaba den Usern den toten S-Bus, der ein absolutes Fehldesign ist, da man bei der Verkabelung nicht den Strombedarf moderner Hochleistungsservos berücksichtigt hat, über den Umweg der Telemetrie dann mit extrem hohen Preisen verkaufen will.

Mit so einer Politik manövriert sich die Firma dann endgültig ins Abseits.

Der S-Bus ist tot und wird wegen der exorbitanten Preise und nahezu der gleichen Verkabelung wie ohne S-Bus, z.B. in Großmodellen, nicht verkauft.

Wenn die Futaba Telemetrie jetzt auch ausschließlich nur S-Bus fähig ist, dann heißt es, ade Futaba! Ein schlimmeres Marketingdesaster könnte man sich einfach nicht leisten.

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 8. Februar 2011, 11:25

Naja,

viele der Marketing "Fachleute" hier im Forum haben in Vergangenheit schon öfter total daneben gelegen..

Von daher - ob der S-Bus sich im Segment der Großmodelle einen Teil vom Kuchen abschneiden kann, wird der Kunde entscheiden....

Der der war in Vergangenheit immer für Überaschungen gut.

Gruss
Hans-Willi

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 8. Februar 2011, 11:33

Zitat

Original von stein
Naja,

viele der Marketing "Fachleute" hier im Forum haben in Vergangenheit schon öfter total daneben gelegen..

Von daher - ob der S-Bus sich im Segment der Großmodelle einen Teil vom Kuchen abschneiden kann, wird der Kunde entscheiden....

Der der war in Vergangenheit immer für Überaschungen gut.

Gruss
Hans-Willi


Es mag sein, dass der Kunde für Überraschungen gut ist und es stimmt mit Sicherheit, dass auch "Fachleute" oftmals mit ihren Vorhersagen daneben gelegen haben, aber eins ist sicher, Kunden sind nicht blöde!. (zumindest nicht dauerhaft..)

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 8. Februar 2011, 11:47

Nur zur Erinnerung:

Bei einer Bus-Struktur hat/hätte jedes Servo eine eigene Nummer, mit der es angesprochen wird.

Vorteile (außer der einfacheren(?) Busverkabelung):

- Keine "Zucker" durch verschobene Impulsketten mit fehlenden Impulsen

- Vom Sender brauchen nur veränderte Stellungen weitergegeben zu werden.
(Was bei der T14 durch das Prioritätsmanagment schon bei 35MHz erfolgte)

- Ansteuerung der Servos völlig unabhängig von "Servokettenstrukturen"

- detto die Frametime; selbige also variable je nach der Anzahl der zu ändernden Sevostellungen.

- Keinerlei Zeitverluste durch kettenbezogene Plausibilitätsprüfmethoden im Empfänger.

- .....

- Welche Futaba selbst anführt, bin ich zu faul zu suchen.
Und welche der oben angeführten Vorteile Futaba inkludiert hat, weiß ich auch nicht.
Mit 2G4 hat das sicher nicht mehr jene Priorität, die es vor 10 Jahren noch gehabt hätte.
Da bleibt bei einem sendeburst von 2 bis 4 mS schlicht nur mehr das Verdrahtungsargument über...
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:06

bus Struktur

Hi,
ein paar Nachteile hat das aber auch:

Ein Fehler auf dem Bus oder in der Software kann sich sofort auf alle Servos auswirken. Und fehlerfreie SW gibt es nicht.

Ich habe praktisch täglich mit CAN-bus, LIN Bus usw (FZG) zu tun. Die Vorteile leigen hauptsächlich in der gesparten Vekabelung. Funktional würden viele von uns gern wieder ohne die Busse arbeiten......

Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

28

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:21

Zitat

Original von rcFIA
...
Und welche der oben angeführten Vorteile Futaba inkludiert hat, weiß ich auch nicht.
Mit 2G4 hat das sicher nicht mehr jene Priorität, die es vor 10 Jahren noch gehabt hätte.
Da bleibt bei einem sendeburst von 2 bis 4 mS schlicht nur mehr das Verdrahtungsargument über...


Ja, neben Bidirektionalität und erweiterter Funktionalität.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:00

Zitat

Da bleibt bei einem sendeburst von 2 bis 4 mS schlicht nur mehr das Verdrahtungsargument über...

Und das Verdrahtungsargument sticht nicht, wenn man an jedes Hochleistungsservo eine eigene Stromversorgung mit Plus und Minuskabel legen muss.

Ohne teuren S-Bus hat man dann am Servo :

- das Kabel für die Signalleitung
- das Plus-Kabel
- das Minuskabel
(also 3 Adern)

Mit teurem Futaba S-Bus und Bindung an die Firma Futaba bezüglich der Servos hat man dann am Servo

- das Kabel für den Bus Anschluß
- das Plus-Kabel
- das Minus Kabel

Ich meine, das mußte mal gesagt werden.

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (8. Februar 2011, 14:32)


30

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:49

BUS-Systeme für Fernsteuerungen

hola,
ja ... nicht nur das; jedes neue Servo oder/und Empfänger muss dann noch teuer bezahlt werden.

Aus meiner Sicht macht diese Technik (in unserem Fall) keinen großartigen Sinn, denn auch auf Telemetrie kann man verzichten ! --

cu Jürgen

Werner_Just

RCLine User

Wohnort: Nordeifel

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 8. Februar 2011, 14:54

Hallo Jürgen,

Zitat

Und das Verdrahtungsargument sticht nicht, wenn man an jedes Hochleistungsservo eine eigene Stromversorgung mit Plus und Minuskabel legen muss.

an welche Hochleistungsservos denkst Du dabei?

Servos selbst sind meist mit 0,14 mm^2 versehen. Und da gehst Du ernsthaft davon aus, das die 1mm^2 des S-Bus kritsch werden?

Klar, wenn ich mich übermäßig dusselig anstelle, dann kann ich 8 oder mehr Servos so verdrahten, daß die 1mm^2 nicht reichen. Aber das tut, von dem verschwindend geringen Teil der Piloten, mit 8 oder mehr Hochleistungsservos im Flieger (die auch wirklich als solche gefordert werden), nur ein verschwindend geringer Teil.

Und wenn Futaba den S-Bus für genau diesen verschwindenden Teil eines verschwindenden Teils der Piloten konzipiert hätte würde alle Welt schreien, was soll der Quatsch mit den Stromschienen.


jm2ct

Gruß
Werner
[SIZE=1]Was mir an Fachwissen fehlt kompensiere ich durch mangelnde Erfahrung[/SIZE]

32

Dienstag, 8. Februar 2011, 18:20

Hallo

Zitat

Wieso das ? Ohne das ich mich mit dem S-Bus beschäftigt habe, würde ich sagen alles schön in Reihe schalten. Ist schließlich ein Bus. Sollte Futaba das so nicht vorsehen wäre das meiner Meinung nach ganz schön arm.


Das problem liegt dadrin das der Empfänger 8 normale und nur einen S Bus Anschluss hat .

An diesen Anschluss kannst du zur Zeit 18 verbraucher anschliessen.

So steckst du nun einen Sensor dort an ist der Anschluss belegt .
Willst du einen zweiten anschliessen bruchst du einen Hub oder eben eine S Bus Klemme. Die Klemme wird einfach aufs Kabel gequescht , was natürlich zur Folge hat das , das dort praktisch beschädigt wird.

Neben wir mal einen 4 Klappensegler komplett mit S Bus
Am Empfänger kommt ein Hub mit 4 Anschlüssen ( mehr gibt es nicht )
Anschluss 1 belegt Höhenruderservo
Anschluss 2 das Seitenruderservo
Anschluss 3 zur rechten Fläche
Anschluss 4 zur linken Fläche
bzw zum Flächenanschluss im Rumpf
In jeder Flächenhälfte geht ein Kabel bis zum letzen Servo ( Querruder )
nehmen wir 1 Meter an .
An dieses Kabel wird per Klemme das erste Servo ( Wölbklappe )
sagen wir 25 cm von der Wurzel

So willst du noch ein Vario / einen Stromsensor anschliessen
Also irgendwo einen 2. Hub per Klemme anschliesen oder an den ersten Hub .
Nimmst du den ersten Hub zb Anschluss 4 muß die linke Fläche an den zweiten Hub . Damit ist beim zweiten Hub Anschluss eins schon belegt zwei werden
vom dem Vario und dem Stromsensor benutzt . Bleibt einer frei.
Kommen jetzt noch evtl zwei weitere Funktionen dazu fehlt schon wieder ein Anschluss.
Also wieder ein Hub.
Klar kannst du das auch alles mit Klemmen machen
Das würde dann zb wie folgt aussehen .
Servo 1 kommt direkt in den S Bus
an dessen Kabel kommt per Klemme Servo 2
an diesen per Klemme das Kabel zum rechten Flächenanschluss per Klemme
gehts dann wieter nach links .
In den Flächen jeweils ein Kabel zum ersten Servo und dann weiter zum zweiten jeweils per Klemme.
Und irgendwo kommt per Klemme das Vario dran und mit der letzten Klemme der Stromsenor.
Jede Klemme kostet runde 20 Euro .

Gruß Friedhelm

Roby_de

RCLine User

  • »Roby_de« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 96472 Rödental

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 8. Februar 2011, 21:22

Zitat

Original von fun/flyer
Hallo

Das problem liegt dadrin das der Empfänger 8 normale und nur einen S Bus Anschluss hat .

An diesen Anschluss kannst du zur Zeit 18 verbraucher anschliessen.

Gruß Friedhelm


Also sieht das Anschlussschema in etwas so aus:



Gruss Robert
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist,
hält man viele Leute für helle Köpfe - bis man sie reden hört.

Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 9. Februar 2011, 01:37

Einige tschechische Spatzen pfeiffen es vom Dach:

Der SBus ist tot !

Es lebe der SBus II !

Inkompatibel zum bisherigen S-Bus soll der neue S-Bus II dann doch endlich bidirektional werden. Bis auf wenige mit FX20 oder T8 dürfen die anderen die Futaba Telemetrie nutzen wollen entweder neue Sender oder HF-Module kaufen, dazu teure SBus II Empfänger und Sensoren und Zubehör. Also im Grunde der nächste Systemwechsel.

Revolutionär soll's werden ... klar, kann ich verstehen. Ich würde da auch revoltieren, wenn ein Hersteller zweimal für das gleiche bezahlt werden will.

Das ein Brushlessregler seine Daten gleich per SBus zurück meldet, naja, ist nix Neues. Das hat Jeti schon im neuen Prospekt :D.
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sycorax« (9. Februar 2011, 01:39)


swessels

RCLine User

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 9. Februar 2011, 07:01

@fun-flyer:

Das ich keine 10 Servos in Reihe schalte sehe ich ein. Aber ich finde es trotzdem sinnvoll zumindest für Sensoren die Reihenschaltung vorzusehen. Die Terminierung des Busses kann man ja schaltbar gestalten. Das und die zusätzliche Buchse pro Gerät sollten den Verkaufspreis um max. 1.- Euro in die Höhe treiben. Wäre natürlich auch ein Marketingargument:
Gleicher Sensor mit durchgeschleiftem Bus als Profiverson für 20._ Euronen mehr verkaufen......

Gruß,
Stefan

36

Mittwoch, 9. Februar 2011, 07:59

Mit meinem Beitrag habe ich aber was ausgelöst.

37

Mittwoch, 9. Februar 2011, 08:06

Um mal ein weiteres Gerücht zu verbreiten, behaupte ich das die T8 mit sicherheit ein Update bekommt.

Die T8 hat ja einen SD Slot für diese funktion, und ist mit Sicherheit eine sehr stark verbreitete Anlage bei uns Futaba-Jüngern im Mittelklasse Segment.

gruss

Stefan

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 9. Februar 2011, 08:26

Na Ja - der vorhandene SD Slot bedingt nicht automatisch ein entsprechendes Update. Aber es wurde doch selbst von Robbe gesagt, dass dieses Update nun bald kommen soll, selbst im Futaba Forum. Da sind ja so wie ich das sehe, auch robbe-futaba Mitarbeiter mit dabei, die werdens wohl wissen. . .

Ich reib mir schon die Hände, wenn meine T8 zur 12+2 Kanal Funke mit Telemetrie wird. Die Funke ist einfach genial !

Markus
8)

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 9. Februar 2011, 08:59

Zitat

Original von Werner_Just
Hallo Jürgen,

Zitat

Und das Verdrahtungsargument sticht nicht, wenn man an jedes Hochleistungsservo eine eigene Stromversorgung mit Plus und Minuskabel legen muss.

an welche Hochleistungsservos denkst Du dabei?

Servos selbst sind meist mit 0,14 mm^2 versehen. Und da gehst Du ernsthaft davon aus, das die 1mm^2 des S-Bus kritsch werden?

Klar, wenn ich mich übermäßig dusselig anstelle, dann kann ich 8 oder mehr Servos so verdrahten, daß die 1mm^2 nicht reichen. Aber das tut, von dem verschwindend geringen Teil der Piloten, mit 8 oder mehr Hochleistungsservos im Flieger (die auch wirklich als solche gefordert werden), nur ein verschwindend geringer Teil.

Und wenn Futaba den S-Bus für genau diesen verschwindenden Teil eines verschwindenden Teils der Piloten konzipiert hätte würde alle Welt schreien, was soll der Quatsch mit den Stromschienen.


jm2ct

Gruß
Werner


So ein Blödsinnn, meine Hochleistungsservos sind mit Kabeln von 0,35mm² Querschnitt ausgestattet, wie die meisten echten Hochleistungsservos im Bereich von 20 - 30 kg. Und der Einsatz solcher Servos, die mindestens jedes einen Blockierstrom von 4 A ziehen können, ist in 3 m Modellen wohl nichts ungewöhnliches.

So und davon hängen jetzt 8 - 10 Stk am Bus und damit ist der schon überlastet. Aber wahrscheinlich hast Du recht, dass der S-Bus nicht für größere Flieger, sondern nur für Schaumwaffeln konzipiert ist, wo er entscheidend zur Gewichtsersparnis beiträgt.:w

Warum frage ich mich gerade, ob hier mal wieder ein Firmenvertreter am Werk ist?
Ich fliege übrigens auch mit ner T14 MZ und einer T12Z, habe also prinzipiell nichts gegen Futaba Produkte, sonst hätte ich die Sender nicht gekauft. Aber der S-Bus ist m.E. eine Fehlkonstruktion und die Entwicklung geht da in die falsche Richtung. Deshalb bin ich der Meinung, dass Futaba diesen Fehler bei der Telemetrie nicht wiederholen sollte.

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (9. Februar 2011, 08:59)


40

Mittwoch, 9. Februar 2011, 09:01

Ich kann mir nicht vorstellen das die Telemetrie von Futaba bessere ist als mein Unilog.

Oder wird es auch die möglichkeit der Aufzeichnung geben?

Ich sage aber trotzdem T8 rockt!!

ich Frage mich nur ob überhaupt der Markt für Telemetrie vorhanden ist?? Viele sind Freizeitflieger.

Bis jetzt habe ich z.B. mein Unilog auch nur zum einstellen bzw. beim einfliegen benutzt.