Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juni 2014, 19:11

Schon wieder einer: Suche Funke :D

Hallo!

Folgendes Problem:
Ich weiss genau, was ich an Modellen irgendwann als Park haben werde.
Ich habe mich noch an keinen Hersteller gebunden, weil ich einfach noch kein Modell fertig habe :D
Bisher hatte ich nur RTR/RTF Sachen, die diese eigenen Funken dabei hatten...

Nun fange ich an zu bauen, und brauch dementsprechend ausrüstung.
Ich denke eine 6 CH Funke wird mir für die nächsten Jahre reichen, denn geplant sind:

Quadrokopter (4 Kanäle Steuerung, ein Kanal Autolevel, ein Kanal Licht)
Motorsegler ohne Schnickschnack
Doppeldecker (Focker DVII) mit einem Schnickschnack (Rauchwerfer)

Mehr soll nicht kommen, höchstens umrüstung des copters auf FPV, von der funke getrennt.

Also müsste theoretisch die allereinfachste 6CH-Funke reichen.
Diese wäre die:

Quellcode

1
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__9042__Hobby_King_2_4Ghz_6Ch_Tx_Rx_V2_Mode_2_.html


ob die nun schwarz, oder für 3 euro mehr weiß oder silber ist ist dann zu entscheiden, das Design ist mir wurscht.
oder die:

Quellcode

1
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__24969__Turnigy_6X_FHSS_2_4ghz_Transmitter_and_Receiver_Mode_2_.html



Dann hab ich überlegt, naja, Modellspeicher wäre nicht schlecht, ein paar weitere Einstellungen auch... und dann fand ich diese hier:

Quellcode

1
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__24970__Turnigy_6XS_FHSS_2_4ghz_Computer_Transmitter_w_6_Model_Memory_Inc_7_Ch_Receiver_Mode_2_.html



und mit 9 Kanälen gibts eine ähnliche:

Quellcode

1
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__8992__Turnigy_9X_9Ch_Transmitter_w_Module_8ch_Receiver_Mode_2_v2_Firmware_.html



so, nun meine Fragen:
1. Computer, oder nicht, bei 3 Modellen, ist die Einstellarbeit so eine Fummelei jedesmal, dass eine der letzten beiden sinnvoll wäre?
2. bei meinen Vorraussetzungen, 9 CH... wozu die drei Reservekanäle, wenn das euer Tipp ist
3. Gibt es Erfahrungen zu den Funken, Reichweiten usw.
4. Kann ich so etwas "billiges" überhaupt verwenden, oder muss eine funke das gleiche kosten wie 2 oder 3 einfache Flugzeuge/Copter?

Ja, ich weiß, sicher schon das tausendste mal beantwortet, aber tut mir den Gefallen ;)

Gruß

Rayko
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Juni 2014, 22:04

Hi,

Du scheinst Dir ja schon mal ei paar Gedanken gemacht zu haben, was von Vorteil ist. Aber trotdem mal ein paar Ergänzungen aus der Praxis. ;)

1. Eindeutig Computerfunke!
Nicht nur, dass sich Servoreverse oder DR/Expo gerne von Modell zu Modell unterschieden, gerne braucht es auch mal den einen oder anderen Mischer. Selbst wenn Du das am Einfachsender irgendwie einstellen kannst, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du dann mal aus Unkonzentriertheit das falsche auswählst, sehr hoch. Wenn es dann nur das Modell kostet, hast Du Glück gehabt. Aus diesem Grund halt ich "Model Match" oder ähnliche Funktionen für ein sehr wertvolle Sicherheitsfunktion.

2. Selbst eine "einfacher Motorsegler" oder ein (künftiges) Motormodell kann z.B. Landklappen haben. Schon braucht es einen oder mehr zusätzliche Kanäle. Was aber wichtiger ist und gerne übersehen wird: Sender mit mehr Kanälen bieten auch mehr Funktionalitäten, z.B. Mischer. "Basis-Sender" sind in der Funktionalität oft arg kastriert. Zudem musst Du bedenken, dass RC-Modelle eine enge Verwandschaft mit Karnickeln pflegen. Die Vermehrungsrate ist zumindest ähnlich hoch. :wall: Zudem kommt das auch der Appetiti mit dem Essen. Je mehr man sich mit dem Hobby beschäftigt, desto mehr interessieren einen auch Modelltypen, die man vorher als "langweilig" oder "uninteressant" abgetan hat. Ich habe z.B. mit Helis angefangen, inzwischen habe ich auch einen Quad und mehrere Segler und die Lust nach mehr ist vorhanden. :nuts:

was uns zu Deinem 4. bringt:
Das kannst letztendlich nur Du entscheiden. Wenn Du sicher bist, bei dem Hobby bleiben zu wollen, dann macht es durchaus Sinn etwas mehr zu investieren. Einen Sender hast Du leicht über mehrere Jahre hinweg, ein Modell oft nur eine Saison. Deshalb solltest Du auch schauen, wie es mit der Verfügbarkeit von Empfängern und deren Kosten aussieht. Ein billiger Sender wird Dir nicht viel bringen, wenn Du in einem Jahr keine weiteren Empfänger mehr bekommst und Du wieder wechseln musst. Auch den Support und die Zuverlässigkeit solltest Du beachten! Schließlich hängt an dem Sender Dein Modell. Wenn da was schief geht, dann kann es Dein Modell kosten, wenn Du Glück hast. Hast Du Pech, verletzt Du jemanden. Ob man das wirklich riskieren muss...???

Ich will die HK-Billig-Sender aber nicht schlecht machen, ich habe keine Erfahrung mit ihnen. Ich kaufe auch sonst gerne dort ein aber das ist ein Punkt, da greife ich lieber auf Händler in der EU oder besser D zurück. Denen kann ich im Zweifelsfall besser auf die Pelle rücken.

Ich kann zwar verstehen, dass Du versuchst, die Kosten geringzu halten, aber man kann sich auch kaputt sparen - das muss nicht sein.
Schau Dir ggf mal die typischen Einstiegssender der Markenhersteller an. Die sind i.d.R. preislich vertretbar und sollten für Deine jetzigen Anforderungen reichen. Allerdings kannst Du später problemlos auf einen hochwertigeren Sender mit mehr Funktionen aufrüsten ohne dass Du deshalb Deine Empfänger tauschen müsstest. So könnte z.B. die refreshte Version der Spektrum DX6i interessant für Dich sein. Telemetrie hat sie zwar nicht, aber dafür wohl einen zusätzlichen 3-Positions-Schalter, was gerade bei Multicoptern praktisch ist.
Willst Du dagegen einen bezahlbaren "Für jetzt und alles was in Zukunft kommt"-Sender, allerdings mit ienem gewissen Einarbeitungsaufwand, dann schau mal nach der FrSky Taranis. Bin allerdings dabei nicht ganz neutral, habe den Sender selbst nachdem ich zuvor ein Spektrum DX18 hatte. Funktional war der Schritt ein echter Upgrade für mich.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

3

Mittwoch, 11. Juni 2014, 22:59

Du solltest dich schlau machen. Die "refreshte" DX6i heißt DX6 und ist ein komplett neuer Sender und hat mit der alten nur gemeinsam daß sie 6 Kanäle hat und von Spektrum ist. MIT Telemetrie, Sprachausgabe, kabellosem Lehrer/Schüler, 3x 3 Stufen-Schalter, 250 Modellspeichern, beleuchtetem Display (selbe Auflösung wie bei der DX9), kugelgelagerten Knüppeln.....
Im Grunde eine DX9 mit 6 Kanälen und ein paar Abstrichen bei Mischern, keine Sequencer, kein Akku und Ladegerät integriert, aber nix, was man bei einem 6-Kanal Sender braucht. Kann auch Segler, Copter, da bekommst du wirklich viel für das Geld. Und solltest du das Service brauchen, das ist auch Top.

Was ich mir bem HK sicher nicht kaufen würde sind Sender und DSMX Empfänger.

Die Taranis ist sicher nett, aber vor allem für Leute, die sich mit dem Sender intensiver befassen wollen und bei der Firmware gerne experimentieren. Die V1 hatte auch Probleme mit den Kabeln an den Knüppelpotis.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Juni 2014, 06:54

Es gibt nicht nur die neue Dx6, sondern auch eine DX6I V2:http://www.horizonhobby.de/spektrum-dx-6…w_and_entity_id
Diese entspricht weitgehend der V1 und kostet als reiner Sender knapp 100€. Wichtigste Änderungen ist, dass die Anlage von Mode 2 auf 1 umbaubar ist.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

5

Donnerstag, 12. Juni 2014, 08:35

Was ich mir bem HK sicher nicht kaufen würde sind Sender und DSMX Empfänger.

Mitz welcher substantiierten begründung sollte man sich bei HK kein FrSky-Sender oder Orange Empfänger bestellen?

Ich benutze einige OrangeRx Empfänger von HK, hauptsächlich R615, R620 und Satelliten. Zuerst mit einer Dx8 und nun mit dem billigen OrangeRx 2.4 Modul in der Taranis. Mit den Orange Empfängern ist mir noch kein einziges Modell vom Himmel gefallen. Einen R615 habe ich in einem Upstrteam 1400 und fliege damit bis an die Sichtgrenze ohne Probleme (was mich ehrlich gesagt selbst wundert). Beim OrangeRx 2.4 Modul war ich zuerst skeptisch, aber es funktioniert ebenfalls zuverlässig und die in der Vergangenheit hysterisch verbreiteten Gerüchte mit die angeblich doppelten IDs entpuppten sich auch als Lügenpropaganda von Lobbyisten.

Das einzige Modell was mir bisher wegen technischem Versagen abgestürzt ist war ein Nano qx von HH. Gewährleistung wurde wegen angeblichem Selbstverschulden von HH abgelehnt und ich habe den Fehler dann selbst analysiert und eine kalte Lötstelle auf der Steuerung gefunden. Klasse Service von HH, wenn man für seine Frickelware aus China in D Premiumpreise den Leuten abknöpft und dann noch einen miserablen Service bietet. Dann kann ich auch gleich selber in China zu einem Burchteil der HH-Märchenpreise bestellen.

Es wundert mich aber nicht, dass solche unsubstantiierten Aussagen gegen Orange-Produkte immer wieder von Leuten kommen die offensichtlich HorizonHobby auf die eine oder andere Weise sehr nahe stehen.


Gruß
Manfred
- FrSky Taranis, OrangeRX DSMX/DSM2 2.4Ghz TX Module, OrangeRx Open LRS 433MHz TX Module
- BK FPVraptor EX V2 2000mm
- DJI F450/Naza FPV
- diverse andere Flächen und Multikopter für Spassfliegerei

6

Donnerstag, 12. Juni 2014, 08:46

Die DX6i ist meiner Meinung nach nicht mehr kaufenswert, die DX6 bietet so viel mehr.

Die DSMX-Empfänger von HK sind schlecht reverse-engineert. Wenn der Russe alles richtig gemacht hätte, würde ein Telemetriemodul die Übertragung nicht stören. Tut es aber. Also gepfuscht. Die Sendemodule haben offensichtlich keine einzigartige GUID. Das könnte zu Problemen führen, wenn z.B. mehrere Leute diese verwenden. Mal abgesehen von der fehlenden Zulassung hierzulande. Ja, auch ein Empfänger braucht diese, denn er sendet auch (wenn auch nur beim Bindevorgang)
Bei den DSM2 konnte man nicht viel falsch machen. Die verwende ich auch in Schaumwaffeln. Aber die DSMX kommen mir nirgens rein.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Juni 2014, 09:17

Ich kann Dir nur die FrSky Taranis ans Herz legen. 16 Kanäle, Telemetrie und Sprachausgabe, 9 Flugphasen, 64 Mischer unsw.
Und das zu einem Preis bei dem Du bei den anderen nur einen Kastrierten 6 Kanaler bekommst.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Juni 2014, 09:35

Ganz ehrlich?
Ich frag nach 6 Kanal, in preiswert, für 3 Modelle, ohne schnickschnack
Dann bricht hier halb der Glaubenskrieg aus, und am ende steht da was von 16 kanälen viel schnickschnack, und preise ab 200 euro, bei denen es ja nicht bleibt, weil ein empfänger für 3 modelle viel gebastel wäre ;)

Die erste antwort hat mir schon am meisten gebracht.
Ich werde eine preiswerte funke kaufen, eine computerfunke mit austauschbarem modul, das wäre dann eine der turnigys.
Und falls ich keine empfänger mehr bekommen sollte, kauf ich n neues modul und empfänger.
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

9

Donnerstag, 12. Juni 2014, 09:56

Auf solche Fragen bricht IMMER ein Glaubenskrieg los, das braucht dich nicht zu wundern ;)
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Juni 2014, 10:00

Auf solche Fragen bricht IMMER ein Glaubenskrieg los, das braucht dich nicht zu wundern ;)
Stimmt (leider) :wall:
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

11

Donnerstag, 12. Juni 2014, 10:22

Die Sendemodule haben offensichtlich keine einzigartige GUID

Offensichtlich? Also nix genaues weiß man nicht!

Fakt ist, dass jedes OrangeRx 2.4 Modul exklusiv tatsächlich nur 5 IDs aus einer Gesamtmenge von über 4 Milliarden möglichen IDs besitzt (von denen die originalen Funken nur eine besitzen die von Spektrum als Hüter der IDs global unique für ihre Funken vergibt). Fakt ist, dass es tatsächlich theoretisch möglich wäre, dass eine Spektrumfunke eine der ID besitzt die in einem OrangeRx-Modul fest hinterlegt ist, weil Orange und Spektrum ja nicht zusammenarbeiten und sich exklusive Nummernkreise zusichern. Darum sind auch die 5 IDs in jedem OrangeRx-Modul notwendig.

Bei über vier Milliarden möglichen IDs ist es aber noch nie vorgekommen, dass eine Spektrumfunke und ein OrangeRx-Modul mit der gleichen ID sich begegneten. Die Möglichkeit auf dem täglichen Weg zur Arbeit tödlich zu verunglücken ist da signifikant höher.

Es ist darum wie mit jedem Märchen, dass es zwar einen unleugbaren theoretisch wahren Kern gibt, der aber im wirklichen Leben keine Relevanz besitzt. Ein Märchen, welches undifferenziert von den Lobbyisten der Modellbaubranche und bezahlten Sympathisanten zum Vorteil des eigenen Geldbeutels aufgeschnappt und als Lügenpropaganda verbreitet wird.

Man muss ja nur mal mit dem gesunden Menschenverstand diese mögliche Gefahr einer Doppelbelegung durch ein OrangeRx-Modul in den Kontext zu den alten Analoganlagen setzen und dann wird jedem klar, dass von diesen Analoganlagen die früher jeder genutzt hat eine wirkliche reale Gefahr ausging, noch ausgeht und vielfach zu Abstürzen geführt hat. Wurde sich da auch künstlich so hysterisch aufgeregt? Nein, denn die Lobbyisten waren mit ihren Analoganlagen ja unter sich in einem abeschotteten oligopolen Markt und eine Krähe hakt der anderen bekanntlich kein Auge aus.

Gibt es seit Einführung des OrangeRx-Moduls einen nachgewiesenen Absturz durch Doppelbelegung? Die statistische Wahrscheinlichkeit dafür kann sich jeder selbst ausrechnen, wenn er in der Schule aufgepasst hat. Wenn man das Ergebnis hat wird klar wie lächerlich das Thema für diem Praxis ist. Statistisch ist jeder Analogflieger dagegen eine potentielle Gefahr für sein Umfeld.



Ich werde eine preiswerte funke kaufen, eine computerfunke mit austauschbarem modul, das wäre dann eine der turnigys.

Dazu das OrangeRx 2.4 Modul und entweder Orange R615(x) oder R620 Empfänger. Das funktioniert und es ist sogar noch Luft nach "oben".
Am OrangeRx 2.4 Modul würde ich dann aber gleich die Stock-Antenne weglegen und eine gute 3dbi WLAN-Antenne aufschrauben.


Gruß
Manfred
- FrSky Taranis, OrangeRX DSMX/DSM2 2.4Ghz TX Module, OrangeRx Open LRS 433MHz TX Module
- BK FPVraptor EX V2 2000mm
- DJI F450/Naza FPV
- diverse andere Flächen und Multikopter für Spassfliegerei

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GrafKrolok« (12. Juni 2014, 10:33)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Juni 2014, 10:45


Fakt ist, dass jedes OrangeRx 2.4 Modul exklusiv tatsächlich nur 5 IDs aus einer Gesamtmenge von über 4 Milliarden möglichen IDs besitzt (von denen die originalen Funken nur eine besitzen die von Spektrum als Hüter der IDs global unique für ihre Funken vergibt). Fakt ist, dass es tatsächlich theoretisch möglich wäre, dass eine Spektrumfunke eine der ID besitzt die in einem OrangeRx-Modul fest hinterlegt ist, weil Orange und Spektrum ja nicht zusammenarbeiten und sich exklusive Nummernkreise zusichern. Darum sind auch die 5 IDs in jedem OrangeRx-Modul notwendig.

Bei über vier Milliarden möglichen IDs ist es aber noch nie vorgekommen, dass eine Spektrumfunke und ein OrangeRx-Modul mit der gleichen ID sich begegneten. Die Möglichkeit auf dem täglichen Weg zur Arbeit tödlich zu verunglücken ist da signifikant höher.


Selbst wenn das OrangeRX MOdul gerade mit der selben GUID wie eine ebenfalls auf dem Platz befindliche Spectrum Funke arbeitet (alleine dieses Szenario ist viel unwarscheinlicher als vom Blitz getroffen zu werden), dann passiert immer noch nix
weil die GUID nicht als einzige zur errechnung der Hopping Sequenz herangezogen wird. Da werden noch Timer, Modellnummern und wasweissich nicht alles zur Berechnung herangezogen.
Das also zwei Funken mit dem selben Hoppingcode senden auf dem selben Platz, diese Unwarscheinlichkeit ist ist zahlen schon nichtmehr auszudrücken.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

13

Donnerstag, 12. Juni 2014, 10:57

So ist es Silberkorn! In den USA haben die Spezis ausführliche Tests und Analysen mit Logikanalyzer gemacht und es auch so nicht hinbekommen eine Doppelbelegung zu erzeugen. Eher trifft mich der Blitz beim Kacken in einer ToiToi-Bude. Anstatt mit Lügenpropaganda und Nebelkerzen zu hantieren sollte HH mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis der Konkurrenz aus Fernost begegnen. Warum sollte ich in meine Focke von LRP für 130€ einen Spektrum Empfänger für mehr als 50€ einbauen, wenn auch ein R615 für ca. 8€ tadellos funktioniert? Mittlerweile is da zwar ein X8R mit GPS und LipoSensor drin, aber das ist dann immer noch mindestens 50% billiger als vergleichbares Eqipment von Spektrum.


Die DSMX-Empfänger von HK sind schlecht reverse-engineert. Bei den DSM2 konnte man nicht viel falsch machen. Die verwende ich auch in Schaumwaffeln. Aber die DSMX kommen mir nirgens rein.

DSMX ist ein Marketingprodukt mit einem einzigen Mehrwert, den mindestens 99% der User auch niemals brauchen werden!

Ich zitiere mal von hier: DSMX True Evolution

Zitat

Wer muss eigentlich DSM X einsetzen und gibt es Unterschiede?

Da DSM X eine Evolution ist, bietet es nur einen wirklichen Vorteil gegenüber DSM2, nämlich den Einsatz von deutlich mehr als 100 Anlagen gleichzeitig. Eine Umrüstung auf DSM X ist für den förderlich, der an Massenflugveranstaltungen teilnehmen möchte und das Extra an Sicherheit gewinnen will. Das System ist extrem robust und ist heute eine der fortschrittlichsten Implementationen der 2,4 GHz Technologie.

Gefühlte Systemleistungen ändern sich nicht. Vorteile im Bereich von Latenzzeit oder Signalverarbeitung verändern sich ebenfalls nicht. DSM X bietet auch weiterhin Fast Connect, Servo Sync und Model Match.


Wobei extrem robust und eine der fortschrittlichsten Implementationen der 2,4 GHz Technologie eigentlich schon wieder eine Marektinglüge ist wenn man in die Grenzbereiche geht. Da gibt es besseres.


Einfach auch mal hier mal einlesen: Klick mich

Gruß
Manfred
- FrSky Taranis, OrangeRX DSMX/DSM2 2.4Ghz TX Module, OrangeRx Open LRS 433MHz TX Module
- BK FPVraptor EX V2 2000mm
- DJI F450/Naza FPV
- diverse andere Flächen und Multikopter für Spassfliegerei

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »GrafKrolok« (12. Juni 2014, 13:47)


14

Donnerstag, 12. Juni 2014, 21:04

Der Vorteil von DSMX ist das Frequenzspringen. DSM2 sucht beim initialisieren freie 2 Frequenzen, und zwischen denen springt es hin und her (jedes Frame wird abwechselnd auf der einen und auf der anderen Frequenz gesendet, bei 11ms Übertragung ist jedes Frame anders). Werden die beiden Frequenzen von etwas überlagert (Klassiker: Videosender auf 2.4GHz), ist es Essig. Auch gibt es bei der Frequenzauswahl (leider) keinen Mindestkanalabstand, somit kann es passieren, daß du auf 2 nebeneinanderliegenden Frequenzen sendest.
Bei DSMX wird permanent über das gesamte Band gesprungen. Das erhöht die Störsicherheit. Das ist keineswegs nur Marketingpups. Und so nebenbei war Frequenzspringen notwendig, um den zukünftigen (oder schon gültigen ?) Vorschriften zu entsprechen....

Das DSMX von Hobbyking funktioniert so halbwegs. Ohne Telemetrie bekommst du kein Feedback, wie gut wirklich. Würde auch nicht klappen, die Telemetrie würde die Übertragung stören. Eben, weil das Protokoll nicht ordentlich reverse-engineert wurde. Und die DSMX-Satelliten, die HK verkauft, funktionieren auch nur zuverlässig an Orange DSMX Empfängern. Diese an ein FBL anzuschließen ist eine schlechte Idee. Genauso wie an einen Originalempfänger.

Die DSM2 Dinger gingen deswegen so gut, weil einfach der Code eines AR6100 kopiert/geleakt/geklaut/wasauchimmer wurde. Die Satellitenanschlüsse an den Orange 610 waren auch nur Deko, denn es war zwar am Layout des AR6100 drauf (der baugleich mit dem AR6200 ist), aber der Code war nicht drin....

Ich hab mich lange damit beschäftigt. Mit den Originalen, den Orangen, den Zitronen, Frequenzanalysatoren,....
Und so nebenbei, dürfen die HK Sender/Empfänger überhaupt in Betrieb genommen werden ? CE (China Export) schön und gut, aber hier gehts um Geräte, die eine Zulassung brauchen (auch wenns ohne funktioniert)....

Aber wieso überhaupt DSM ? Wenns billig sein soll, gibts auch alternativen ohne schlecht kopiertem Übertragungsverfahren. FRsky macht auch selber Sachen. Warum Spektrum "klauen", wenns Alternativen gibt ?
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. Juni 2014, 06:34

Hallo!

Habe eine voll funktionstüchtige Graupner JR X-3810 ADT für 50 € bekommen. (Ohne Modul/Empfänger)
Nun die Frage ob ich mir einfach einen passenden Empfänger dafür besorge (und später ein 2,4 Ghz Modul und Empfänger).
Oder gleich Modul und Empfänger.
Denn eigentlich wollte ich noch andere Teile kaufen, und muss erst einmal sparen ;)


Und welche Empfänger würden gehen, wenn ich die Funke erstmal so lass wie sie ist?
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

kabu

RCLine User

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

16

Samstag, 14. Juni 2014, 07:36

Graupner/JR X-3810 ADT mode 1 evt. inkl. 2.4Ghz - Neuwertig!

Ich würde es so wie hier machen.
frsky fliege ich selber und mit den full range Empfänger hab ich schon die reichweite jenseits von 2k
Ohne mucken getestet. Da geht noch mehr....
--------------
Gruß Kai.

17

Samstag, 14. Juni 2014, 08:48

Is schon doof, wenn ein oranger Empfänger schon mal 3 Sekunden benötigt, um wieder zu binden.............
Muß nicht die Regel sein, aber ein einziges Mal bedeutet: Flieger IM Boden.
Außerdem geht der Chinese so unglaublich effizient mit Reklamationen um, eben GAR NICHT.
FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

18

Samstag, 14. Juni 2014, 13:00

Is schon doof, wenn ein oranger Empfänger schon mal 3 Sekunden benötigt, um wieder zu binden.............
Muß nicht die Regel sein, aber ein einziges Mal bedeutet: Flieger IM Boden.
Außerdem geht der Chinese so unglaublich effizient mit Reklamationen um, eben GAR NICHT.
was hat das jetzt mit dem Thread zu tun
(ich als TO darf mich das ja mal fragen)
dank meiner neuen Funke hat sich das ja schon verschoben, hin zu frsky modul für meine funke...
aber schimpf ruhig noch ein bisschen auf die chinesen und seine orangenen, hat zwar nix mehr mit dem thema zu tun, aber lass dich aus
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

19

Samstag, 14. Juni 2014, 14:23

Ich habe das aus eigener, und im Verein oft gemachter Erfahrung kurz angemerkt, um der hier mitlesenden Fraktion, die Orange fliegt und verteidigt, damit sich selbst und auch andere erhöht gefährdert, nicht den Fehler begeht,auch nur ansatzweise über die Anschaffung eines solchen sicherheitsrelevanten Teil nachzudenken.
Du hast ja inzwischen auch einen Turn zur"Markenware" gedanklich vollzogen. Und das ist gut so.
Sicherlich fallen auch Geräte anderer Marktplayer mal aus ( siehe Spektrum DX 8 ), aber es wird sich gekümmert.

Sollte ja auch nur kurz bemerkt sein.
FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

20

Samstag, 14. Juni 2014, 20:05

Prinzipiell kann jeder machen was er will, aber du drehst dich im Kreis und widersprichst dir selbst
Nun fange ich an zu bauen, und brauch dementsprechend ausrüstung.

bis hierher richtig.
Kann ich so etwas "billiges" überhaupt verwenden, oder muss eine funke das gleiche kosten wie 2 oder 3 einfache Flugzeuge/Copter?

hier gehts halt los.
Das ist deine Grundausstattung, die hat man i.d.R. mehrere Jahre im Gegensatz zu den RTF Teilen.
Es bringt nix wenn man mit dem nächsten Modell(wunsch) merkt, das die Grundausstattung nicht ausreicht ,oder das Defizit mit zusatlösungen teilweise zurechtgewurschtelt wird. Irgendwelche Kostenverhältnisse von Modell zu Ausrüstung etc. halte für nicht angebracht. es gibt hier kein Gesetz
Denn eigentlich wollte ich noch andere Teile kaufen, und muss erst einmal sparen
.
M.M.n. recht kurzfristig gedacht. Über die Benutzungsdauer kommen ganz andere Sachen zusammen.
Sowas rächt sich oft schnell.
Kann man sicher am Anfang schwer vermitteln.
Die 3810 war mal ein toller Sender. Aber heute sein Hobby mit diesem Antiquariat aufzubauen, halte ich für kurzsichtig.
Über Graupner wirst du, wenn nötig, wenig Support erwarten können.
Mit JR haben die seit ein paar Jahren gebrochen und das Teil war m.W in den letzten Jahren mit JR schon nicht mehr im Programmm.
Mit dem Sender verschließt du dir gleich mal einige nützliche Dinge der 2,4 Ghz Technik.
Gut, kann man auch als Sparen ansehen, je nach Standpunkt ;)
was nicht möglich ist, braucht man dann auch nicht kaufen ;)
Wenigstens bist du von deiner 6 Kanal Idee weg.
Wie oben schon geschrieben, hätte dich ein halbwegs vernünftiger E- Segler schon das erste mal ausgebremst.
Nichts für ungut und trotzdem viel Spass.
bis bald Maik