Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. August 2014, 12:13

Futaba T6J vs T8J

Hallo Zusammen
Da dies mein erster Beitrag ist, erst mal etwas zu mir. Ich bin aus der Schweiz (Luzern) und arbeite Teilzeit als Konstruktreur und absolviere ein Studium zum Maschineningenieur. In der RC Szene bin ich nicht neu, es gab eine Zeit da fuhr ich Elektro-Flachbahn Rennen.
Nun möchte ich wieder ein wenig ins Hobby zurück, allerdings nur noch als Fun und nicht mehr in Wettkämpfen. Zudem möchte ich in die dritte Dimension aufsteigen. Gewünscht sind Schaumstoffmodelle (z.B. welche von Flitetest) sowie F3K Segler. Möglicherweise in Zukunft auch einen einfachen Hubschrauber bzw Multicopter.
Daher bin ich auf der Suche nach einem neuen Sender. Gefallen würde mir natürlich eine FASST Anlage wie die T14SG, allerdings ist diese für mich ziemlich teuer. Daher bin ich jetzt bei den FHSS Anlagen hängengeblieben. Die Frage ist jetzt nur, ob mir für meine Bedürfnisse die T6J reicht, oder ob ich die T8J besorgen soll. Die T8J hätte ja zwei Kanäle mehr und mehr Programmiermöglichkeiten.
Was meinen die Fliegerexperten hier, reicht die T6J um meine Schmeissgeier und Schaumstoffflieger zu fliegen? Ich möchte auch z.B. einen Nurflügler fligen können, also Quer- & Höhenruder müsste ich mischen können.
Gruss und Danke
Andy

2

Mittwoch, 6. August 2014, 12:42

Schau bitte mal über den Futaba Tellerrand. Die T6J ist der letzte Dreck zu Apothekerpreisen. Die T8J ist ein Auslaufmodell.

Von den Programmiermöglichkeiten ist eine DX6 (die neue) wohl beiden überlegen (kostet ähnlich wie die T6J), abgesehen von der integrierten Telemetrie, Sprachausgabe (sehr hilfreich, um z.B. Schalterstellungen ansagen zu lassen). Wenn 6 Kanäle reichen, dann DER Sender zur Zeit am Markt.

Schau dir die Features der DX6 mal an und vergleiche mit der T6J. Wie Tag und Nacht.

Und zuverlässig sind sie alle, egal welcher Hersteller. Wenn Spektrum so scheiße wäre, wie gerne behauptet wird, würde ich keine 700er Rasenmäher damit fliegen, denn ich bin nicht lebensmüde :)
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

3

Mittwoch, 6. August 2014, 13:51

Also langsam geht mir die Wiener Spektrum Schleich-Werbung zu weit !

Hallo Andi,
die T6J ist nur sehr spartanisch ausgestattet, aber dafür leicht zu programmieren.
Die T8J ist natürlich kein Auslauf-Modell und bietet eine sehr gute Ausstattung zum günstigen Preis.
Interessant wäre natürlich auch die neue T10J mit Telemetrie und Sprachausgabe.
Diesen 10 Kanal-Sender gibt es zur Zeit bei einigen Händlern für 249,- Euro incl. Empfänger.

Mein Tip wäre, lade Dir mal die Anleitungen der Sender auf der Robbe Homepage runter,
dann hast du schon mal einen guten Funktions und Ausstattungs-Überblick.

Auch entsprechen diese Futaba S / T-FHSS Anlagen schon der neuen ETSI Fernsteuerungsnorm.

Ich fliege Graupner HoTT und bin sehr zufrieden damit, doch das bedeutet nicht, das andere auch mit Graupner HoTT fliegen müssen.
Graupner MX-16 Hott
FW-190, BF-109, P-47, Spitfire, Funjet, Mentor, MiniMag, Twister, Eurofighter, BAE Hawk, Easycub, EasyGlider Pro, Junior S
und und und ... 8)

4

Mittwoch, 6. August 2014, 14:19

Gut, DX6 wäre auch eine Überlegung. Ich war jetzt einfach auf Futaba weil ich die Marke von Früher kenne und auch noch andere Modellflieger und vor allem "Böötler" kenne die Futaba benutzen.

Das Problem mit der T10J für 249.- Euro ist nur, dass die dann in DE ist und nicht in der Schweiz. Hier krieg ich die 6er für 180.- die 8er für 280.- und die 10er für 380.-

Und die Anleitungen habe ich auch schon angeschaut. Allerdings sehe ich dort die Unterschiede, weiss allerdings nicht, ob das für mich eine Rolle spielt bei den Modellen die ich fliegen will.

Eigentlich sollten mir ja 4 Kanäle reichen (Power, Quer-, Höhe- & Seitenruder), oder liege ich da falsch?

5

Mittwoch, 6. August 2014, 16:52

Für Querruder solltest du 2 Kanäle vorsehen, dann kannst du auch mehr damit bewerkstelligen als nur Querruder, sondern Snap Flaps (die beiden Querruder gegengleich zum Höhenruder) oder in Verbindung mit Klappen Butterfly. Außerdem kannst du die Servos damit schön am Sender feineinstellen. Und vielleicht noch ein Einziehfahrwerk. 6 Kanäle sollten es schon sein, damit kannst du dann auch einen 4-Klappen Segler (mit einem Y-Kabel für die Klappen) schön steuern. Vorausgesetzt der "spartanisch ausgestattete" Sender bietet dir die Möglichkeit dazu.....

Die T6J kann man beim besten Willen nicht schönreden. Da bekommst du für das selbe Geld von jedem Hersteller was viel besseres. Die sah schon vor 5 Jahren (T6C) alt aus. Die 8er ist sicher brauchbar, aber halt nicht mehr wirklich verfügbar.

Wie gesagt, schau über den Tellerrand. Und schau dich auch um, was Empfänger kosten. Und überleg dir auch, ob dir Sicherheit wichtig ist. Die T6J oder T8 hindert dich nicht dran, mit dem falschen Modellspeicher in den Abgrund zu fliegen. Die Hotten geben zumindest einen Alarm (soweit mir bekannt), bei Spek wird der Empfänger an den Modellspeicher gebunden und funktioniert mit einem falschen Modellspeicher einfach nicht.

Schleichwerbung ? Ich weiß genau, was meine Sender können und inwieweit sie der Konkurrenz über/unterlegen sind. Und die T6J ist nunmal ein schlechter Scherz. Als ich mit Helifliegen angefangen habe, gab es mehrere Sender zur Auswahl. T6C (mehr oder weniger baugleich wie die T6J, nur noch weniger Modellspeicher), DX6i und ... Multiplex und sonstige, Hott gabs noch nicht. Da war die Wahl nicht schwierig, und die DX6i ist wahrlich kein Spitzensender und ist mit der neuen DX6 nicht vergleichbar. Und F verkauft die T6J immer noch (anderes Übertragungssystem, aber sonst)....
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mukenukem« (6. August 2014, 16:59)


6

Mittwoch, 6. August 2014, 18:49

Also langsam geht mir die Wiener Spektrum Schleich-Werbung zu weit


Ne, macht Spaß zu lesen, wie da jemand immer wieder die Bodenhaftung verliert.

@ Yilld
Preislich rangiert die DX6 übrigens auf dem Niveau der Futaba FF7, wenn man sich in der DX6 nicht mit Batterien zufrieden geben will, und den Senderakku nachkauft. Futaba hat zwar keine Telemetrie, aber ist unglaublich zuverlässig und störungsfrei.
Tarot 500, T-Rex 500

7

Mittwoch, 6. August 2014, 21:44

[...] bei Spek wird der Empfänger an den Modellspeicher gebunden und funktioniert mit einem falschen Modellspeicher einfach nicht.
Sehe ich das also Richtig, dass ich somit pro Flugmodell je einen Empfänger brauche? Weil genau das möchte ich nicht. Wenn man sich die Modelle von Flitetest anschaut, dann sieht man dass die einen Powerpod haben, damit kann man die gesamte Elektronik von Modell zu Modell switchen..

Aber gut, wenn ich Querruder doppelt rechne benötige ich ja immer noch nur 5 Kanäle, oder? Einziehfahrwerk brauch ich nicht, ich will nur einfache Flieger fliegen..

8

Mittwoch, 6. August 2014, 22:21

Wenn das für dich ein Feature ist. Bei Empfängerpreisen von 5€ (OrangeRX von Hobbyking) bis 20-40€ (4 oder 6 Kanal original Spektrum) denke ich über sowas nicht mal nach. Allgemein, bei den Preisen für Servos, Regler, Empfängern in China ist fraglich, ob das sinnvoll ist ;)

Futaba FF7: http://www.der-schweighofer.at/artikel/7…p_2.4_ghz_fasst (offenbar ohne Akku).
DX6: http://www.der-schweighofer.at/artikel/1…sport?query=DX6, Akku von Hobbyking um 20€.

Die FF7 ist auch ziemlich schwach, was die Software betrifft. Ein Freund, mit dem ich regelmäßig fliege, hat eine. Er schafft es nicht, ohne Anleitung ein Flächenmodell feinzutunen (Gasbeimischung auf Höhe, etc, intuitiv ist anders). Die T8FG ist okay, die 14SG ist auch sehr nett, alles darunter ist wirklich nicht mehr Stand der Technik. Ein Sender soll auch einfach zu programmieren sein. Das stell ich mir bei einer 7-Segment Anzeige (oder sind es ein paar mehr) sehr intuitiv vor.

Die besseren, aktuellen Futaba Sender sind schon okay. Aber die "Einsteiger-Sender" sind einfach ein Witz und haben sich seit gefühlten 10 Jahren nicht geändert....

Aber jeder wie er glaubt. Für die einen ist Futaba die einzig wahre Marke, für die anderen die SJ Sender. Ich würde empfehlen, zum Modellbaugeschäft deiner Wahl zu gehen und alle mal zu befummeln. Nützt alles nix, wenn das Ding nicht in deine Hände passt.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mukenukem« (6. August 2014, 22:34)


9

Montag, 11. August 2014, 14:48

Zitat

@ Yilld
Preislich rangiert die DX6 übrigens auf dem Niveau der Futaba FF7, wenn man sich in der DX6 nicht mit Batterien zufrieden geben will, und den Senderakku nachkauft. Futaba hat zwar keine Telemetrie, aber ist unglaublich zuverlässig und störungsfrei.

Ach ja, die uuuuuuuuuuuuuunglaublich guten Futaba-Anlagen. Die FF7 ist ja so eine tolle Anlage. Und der Papst fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit und die Erde ist eine Scheibe.
Neee, unter T8FG (die ich nutze) geht bei Futaba gar nix. Die FF6/7 sind nur veraltet und schlecht. Kann ich nur abraten. FASST ist zwar gut, aber nicht mehr modern. Keine Telemetrie und die Sender dürfen ab 2015 nicht mehr verkauft werden. Ich bin mit meiner T8FG zufrieden. Aber die gibt es ja nicht mehr.
Die Fakten: S-FHSS hat nur <1000m Reichweite. Für Schaumwaffeln gerade so ausreichend, für alles darüber ein Fall für die Tonne.
Mal kleine Herstelleraufstellung mit den imho zu empfehlenden Sendern in deiner Preisklasse:
Futaba:
T10J
Spektrum:
DX6,evtl. DX7s oder DX8, wenn du keine Sprachausgabe brauchst
Graupner:
mx-12,mx-16,mx-20, evtl. mc-16, je nachdem was die in der Schweiz so kosten.
FrSky:
Taranis (und das jetzt kein Taranis-User Schleichwerbung betreibt, einige wenige finde ich da doch ein wenig nervig, wenn sie erzählen wie toll die Taranis ist und damit einzelne Threads vollstopfen, der Gerechtigkeit halber muss ich hinzufügen dass es sowas auch bei anderen Herstellern gibt, es soll ja Leute geben die sagen dass es sich lohnt eine FF7 einer mx-16 vorzuziehen, weil Futaba soooo toll ist)
Multiplex:
Cockpit SX, Royal SX 9
Hoffe ich konnte helfen
Many happy landings.......

10

Montag, 11. August 2014, 15:06

Die FF6/7 sind nur veraltet und schlecht. Kann ich nur abraten

Wie sind denn die Eingabe- und Bedientaster der FF7 im Vergleich mit der T8FG?
Tarot 500, T-Rex 500

Ondas[tm]

RCLine User

Wohnort: Nierstein[D]

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. August 2014, 15:09

Ich habe früher Paintball gespielt und war in Foren aktiv. Wenn da einer gefragt hat, was der bessere / empfehlenswerteste Markierer ist, konnte man Chip, Popcorn & Bier auspacken, da ging es schnell rund. Ähnlich, so habe ich manchmal das Gefühl, ist es hier mit den Sendern.

Wie bin ich damals an meine Senderwahl gegangen? Ganz im Zeichen meiner QMB-Ausbildung:
Notiert, was ich UNBEDINGT wollte (z.B. Telemetrie, min. 6Kanäle) und dann geschaut, was es so auf dem Markt gibt. Obwohl ich wirklich auf Robbe/Futaba stand, schloss das damals leider die T8FG aus. Dann noch den Faktor "Preis" dazu gerechnet, mit ansprechendem Äußeren quadriert und im Laden angefummelt und ich bin bei einer MX-12 gelandet. Aus der Erfahrung heraus würde ich vielleicht noch den Preis der Empfänger als Kriterium werten. Ein Punkt könnte noch die Art der Programmierung sein (einfach, aber vielleicht starr oder darf's etwas komplizierter sein, aber dafür für alles offen?).

Bei der Fülle der Angebote kann man, in meinen Augen, gar nicht mehr anders an die Sache heran gehen. Nur so wirst Du mit Deinem Sender, egal welcher Marke, zufrieden sein.

Ich kenne als Sender nur Futaba & Graupner (s.o.), bin und war mit beiden zufrieden. Die Futaba F14 wird aber wohl keiner mehr kaufen *G*. Andere kenne ich nicht aus eigener Erfahrung, kann ich mir also kein Urteil erlauben.

Ralf

[Edith]Mist, hab mich ablenken lassen, also etwas am Thema vorbei, daher ein Edith:
Wenn die Wahl nur zwischen den beiden beschriebenen Sendern möglich ist, dann nimm den mit mehr Kanälen und vor allem mit mehr Mischern. [/Edith]
Mut kann Theorie ersetzen.

12

Montag, 11. August 2014, 21:37

@Ondas: Dein Vorgehen macht schon Sinn. Ich weiss auch was ich will: nicht allzuviel Geld ausgeben, einen Markensender (nix Turnigy oder so) und ich muss mit dem Sender fliegen können. Mein Problem ist nur, dass ich nicht weiss, welche Programmierfunktionen ich wirklich brauche.
Die T10J wär toll, aber die kostet mich schon einiges.

Wenn ich mich so durch das Internet schaue, kommt es mir so vor, als ob bei Spektrum sehr viele Fanboys existieren, für die es NUR Spektrum gibt (irgendwie wie bei Apple). Und der andere Teil der Szene kauft sich lieber etwas anderes.

Trotzdem spiele ich momentan stark mit dem Gedanken mir die DX6 zu holen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint ja ziemlich gut zu sein.. Und ich kann immer noch wenn ich weiterfliege und es einmal benötige eine "grosse" Futaba wie etwa die T14SG kaufen.

Gruss Andy

Madmao

RCLine User

Wohnort: Beinwil am See

Beruf: Systemspezialist Windoof

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. August 2014, 22:36

Hallo Andi,

ich flog Graupner bis zum IFS Debakel, und momentan Futaba (FX30). Nun wechsle ich zu Spektrum.... Warum? Die neue DX6 deckt für mich schon fast alles ab, und das zum Bruchteil des Preises einer FX30. Da meine FX30 schon alt ist und nix mit Telemetrie ist (Ausser Anbaulösung) und ich dann trotzdem noch Empfänger nachkaufen muss, hat sich beim rechnen rausgestellt, dass ich mit einem Systemwechsel billiger fahre. Sobald dann die DX18T auch da ist, kaufe ich die auch, dann kann ich meine Futaba Sachen dann ganz verkaufen. Falls du möchtest, kann ich dir meinen Schülersender Futaba T6 irgendetwas für kleines Geld überlassen, ob du damit auf Dauer glücklich wirst? Keine Ahnung.

Grüsse

Florian
Mein Hangar: Erwin XL, Erwin5 DS, Sunbird, FunCub, Valenta Flash

Schulhangar: EasyGlider Pro, EasyStar 2

Steuerung: DX18T

Junior Steuerungen: Spektrum DX5, Spektrum DX6 V2

14

Sonntag, 17. August 2014, 11:23

Die FF6/7 sind nur veraltet und schlecht. Kann ich nur abraten

Wie sind denn die Eingabe- und Bedientaster der FF7 im Vergleich mit der T8FG?

Ich habe noch nie eine FF-6/7 programmiert, dass die schlecht sind weiß ich von anderen Vereinsmitgliedern, die sich eine FF-6 oder 7 gekauft haben und die ganz schnell wieder verkauft oder in die Ecke gestellt haben, da sie einfach nur schlecht ist. Die FF-7 hat ja Tasten und einen 3d-Hotkey. Dieses Konzept ist sicherlich gut, aber altmodisch. Das SensorTouch-Feld der T8FG ist sehr gut, man kann sehr schnell durch Menüs scrollen, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat. Ich finde es gut dass man nicht so viele Knöpfe hat und trotzdem gut programmieren kann. Am Anfang ist es etwas ungewohnt wenn man das noch nicht kennt, aber später fand ich das Konzept wirklich gut und das ganze ist imho einfacher zu bedienen als ein Sender mit vielen Knöpfen.

15

Sonntag, 17. August 2014, 19:37

Die FF7 ist nicht schlecht. Lediglich ist Software sehr spartanisch.
ähnlich wie bei der DX7 und DX8. Für einen 4-Klappenflügel nicht
geeignet.
Von der Qualität her Futaba-Standart mit sehr guten Kreuzknüppel, die man
an wesendlich teueren Nichtfutabasendern vermisst.

Gruß Tom

Nachtjäger

RCLine Neu User

Wohnort: Wien

Beruf: HTL-Schüler (Maschinenbau-> Anlagentechnik)

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 17. August 2014, 21:08

So, Spektrum is in Ordnung, aber die Sprachausgabe nervt nur, wenn man kein EZFahrwerk oder so hat, dement is man a ned, dass man sich ansagen lassen muss, welchen Schalter man betätigt.

Ich habe mit der T6J begonnen und die hat auch V-Leitwerksmischer und Delta-Mischer und ich bin immer noch glücklich mit ihr und weil ich mit ihr die Programmierung der Modelle gelernt habe, hatte ich mit meiner T14SG überhaupt keine Probleme.

Jaaaa, Spektrum ist auch in Ordnung, aber der TS will Futaba und hat auch seine Gründe warum!
Übrigens scheißt Horizon sich überhaupt nichts um seine Kunden!
Die wollen nur Umsatz machen, deswegen bringen die auch ständig neuen unnötigen Firlefanz auf den Markt!

Meine Meinung

Ich hatte selbst die DX8 und einen einfachen 4-Klappen-Segler konnte ich auch nichtmehr programmieren.
Deshalb kämm dann die MX20 und mir war die Programmierung war mir zu unübersichtlich, deshalb kam die T14SG und ich liebe sie!!!!!!!!!

LG
Futaba T14SG ( früher MX20 HoTT)

Surprise 17 F5B wird wieder repariert--> Strömungsabriss bei Landung ;(
Raketenwurm 1 F5B

Beide für den Wettbewerb :evil: :evil:

17

Montag, 18. August 2014, 10:40

Die FF7 ist nicht schlecht. Lediglich ist Software sehr spartanisch.
ähnlich wie bei der DX7 und DX8. Für einen 4-Klappenflügel nicht
geeignet.
Von der Qualität her Futaba-Standart mit sehr guten Kreuzknüppel, die man
an wesendlich teueren Nichtfutabasendern vermisst.

Gruß Tom


Die FF-7 kann keinen 4-Klappenflügel programmieren. Einen Sender der das nicht kann findest du empfehlenswert?! Das ist Grundausstattung für einen Sender, das können die mit Qualität nicht wieder ausgleichen. Wenn du immer nur EasyGlider und kleinere Motorflieger fliegst, dann nimm die! Aber beschwer dich nicht wenn du feststellst dass das ein Griff ins Kl....äh, ein Fehlkauf war. Die kostet in DE mehr als eine mx-16 Hott, wobei die mx-16 die bessere Anlage ist.
So, Spektrum is in Ordnung, aber die Sprachausgabe nervt nur, wenn man kein EZFahrwerk oder so hat, dement is man a ned, dass man sich ansagen lassen muss, welchen Schalter man betätigt.

Ich habe mit der T6J begonnen und die hat auch V-Leitwerksmischer und Delta-Mischer und ich bin immer noch glücklich mit ihr und weil ich mit ihr die Programmierung der Modelle gelernt habe, hatte ich mit meiner T14SG überhaupt keine Probleme.

Jaaaa, Spektrum ist auch in Ordnung, aber der TS will Futaba und hat auch seine Gründe warum!
Übrigens scheißt Horizon sich überhaupt nichts um seine Kunden!
Die wollen nur Umsatz machen, deswegen bringen die auch ständig neuen unnötigen Firlefanz auf den Markt!

Meine Meinung

Ich hatte selbst die DX8 und einen einfachen 4-Klappen-Segler konnte ich auch nichtmehr programmieren.
Deshalb kämm dann die MX20 und mir war die Programmierung war mir zu unübersichtlich, deshalb kam die T14SG und ich liebe sie!!!!!!!!!

LG


Die T14SG ist gut, ohne Frage. Aber unter T8FG/T14SG ist Futaba nix! Dadrunter ist das Gebiet von Graupner und Spektrum!

18

Montag, 18. August 2014, 12:08

Das SensorTouch-Feld der T8FG ist sehr gut

Genau das wird von Leute, die eine FF7 und T8FG im Vergleich hatten, als nicht gut bewertet ;)
Tarot 500, T-Rex 500

19

Montag, 18. August 2014, 13:49

Aha,



also ich habe die FF7 und dazu die T8FG und bewerte das SensorTouch als gut. Bin wohl die Ausnahme...



Andreas

20

Montag, 18. August 2014, 16:01

Genau das wird von Leute, die eine FF7 und T8FG im Vergleich hatten, als nicht gut bewertet ;)


Jaaaa, weil die dann nur kurz mal sich die Menüs angeguckt haben und sich nicht lange mit dem Sender beschäftigt haben. Am Anfang ist es zwar ungewohnt und wird deshalb als schlecht bewertet, wenn man sich aber daran gewöhnt hat will man nichts anderes mehr!