Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. August 2014, 22:58

Graupner MC-20 Hott

Hallo zusammen

Hat jemand von euch eine Graupner MC-20 Hott im Einsatz? Wenn ja wie seid ihr damit zufrieden? Habe gehört, dass Graupner die theoretische Reichweite des Senders gegenüber den anderen Sendern mit Stabantenne zwischenzeitlich wieder korrigiert hat. Büsst die Patchantenne im Einsatz tatsächlich an Empfang ein? Hat jemand den Sender im Einsatz der damit auch schnelle Jets und Grossmodelle (z.B. Motormodelle ab 2,5 m und / oder Segler ab 3m Spannweite und grösser fliegt? Kann die Anlage aufgrund der Kriterien "Zuverlässigkeit" und
"Verbindungssicherheit" aufgrund eurer Erfahrungen uneingeschränkt auch für
Grossmodelle empfohlen werden? Habe von einem Vereinskameraden gehört, dass er bei seiner kürzlich gekauften MC- 20 Hott ohne erkennbaren Grund seine Empfänger z.B. auf dem Flugfeld beim Einschalten der Anlage machmal wieder neu binden muss, da der Sender den Empfänger (oder umgekehrt) nicht mehr erkennt. Hat jemand auch schon solche Feststellungen gemacht? Weiss jemand, weshalb Graupner auch für diesen Sender einen Betriebsspannungsbereich bis max. lediglich 6V gewählt hat und so leider kein 3 S Li-Akkus verwendet werden können.
Vielen Dank für die Mitteilung eurer Praxiserfahrungen (in den Hochglanzbroschüren und Zeitschriften wird m.E. leider häufig viel Theorie und etwas wenig Praxiserfahrung wiedergegeben).

Mit Fliegergrüssen aus der CH :w
....und immer schön sachte.... :evil:

2

Donnerstag, 28. August 2014, 10:28

Servus!

Ich verwende eine MC-20 und habe noch nie ein solches Problem mit dem Bindungsverlust gehabt! Sag deinem Kumpel er soll die Funke dringend zu Graupner zum überprüfen schicken. Das ist auf keinen Fall normal!!!

Auch bei Graupner gibt es unterschiedliche Empfänger und die sollten dann auch je nach Modell passend gewählt werden. In einen 3 Meter Segler oder ein dementsprechend großes Motormodell würde ich auch z. B. keinen GR12 etc. einsetzen. ;) Es kann also auch ein Reichweitenproblem auftreten wenn der Empfänger falsch gewählt wurde. Das ist jetzt auch nicht hier nachvollziehbar, da ja keiner weiß was für ein Empfänger bei dem jeweiligen Modell, bei dem der Empfangsverlust aufgetreten ist, verwendet wurde.
Ich persönlich hatte noch nie die Warnschwelle bei irgendeinem Modell von mir gehört! Kann also das Problem mit der Reichweite nicht bestätigen.

Warum Graupner keinen 2 Zelligen Senderakku verwendet kann ich dir nicht sagen, verstehe aber auch nicht wo das Problem liegen sollte? Es wir ein 6000er LiLo mitgeliefert, der ca. 6 Stunden Betriebszeit liefert. Dieser Akku ist jetzt nicht der Brüller, daß ist wohl richtig, aber man kann ihn, wenn man eine höhere Laufzeit möchte gegen einen passenden 6000er Lipo tauschen. da sind dann mehr als 14 Stunden drinn.

Ich für meinen Teil bin mehr als zufrieden mit dem Sender und kann keinerlei der hier beschriebenen Probleme bestätigen. Sowohl nicht bei mir, als auch nicht bei Leuten die ich kenne und den selben Sender verwenden.
Gruß Markus :w

3

Donnerstag, 28. August 2014, 11:05

Die Zuverlässigkeit hängt bei Graupner auch von der Antennenverlegung und Empfängerposition ab.
Was ich schon mehrfach beobachten konnte war, das wenn die Hott-Kollegen
nach einer Außenlandung ihren Segler zum Startplatz zurück schleppten,
kein Funkkontakt mehr herrschte. Was sich durch wildes ruderflattern
bemerkbar macht.
Ausgangssituation: Der Sender lag an der Startstelle und der Segler
weit unterhalb der Startstelle.

Meine Futaba macht da keine Anstalten und hält die Verbindung,
bei gleicher Situation.

Das würde bedeuten, das man mit einer Patchantenne(MC-20 Hott) im
Gebirge besser nicht "absäuft" (sprich: weit unter sich fliegt) oder man
muß den Sender ggf. dahin ausrichten um den Funkkontakt zu halten.

Der Sender ist trotzdem Empfehlenswert, meine Hott-Flugkollegen sind
rundum zufrieden mit dem Sender. Geflogen werden damit bis zu 6Meter Segler.

Gruß Tom