Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. September 2014, 20:30

Spektrum DX8 6 Klappen Segler - Störklappen zu Butterfly mischen

Hallo zusammen,

ich habe einen E-Segler mit 6 Klappen.

Als Empfänger benutze ich den AR8000 (8 Kanäle).

Da ich 8 Servos + Motor ansteuern muss, verwende ich für die Störklappen ein V-Kabel und benutze Kanal 8, also den Poti.

Leider liegt der sehr ungünstig, zumal ich Mode 4 fliege, also Höhe auf dem rechten Knüppel liegt.

Deshalb wollte ich die Störklappen einfach zu der Butterfly Funktion (auf dem Gasknüppel, abhängig vom Flugzustand) mischen.

Leider schaffe ich nicht Kanal 8 zu den Klappen zu mischen.

Kann mir jemand einen Tipp geben?

Danke und Gruß

Dieter

2

Mittwoch, 3. September 2014, 11:01

Hast du die 3.01 Software drauf und im Flächensetup das entsprechende Klappensetup ausgewählt (oder geht bei der DX8 nur 4-Klappen ?)
Soweit ich mich erinneren kann kannst du keine Kanäle auf andere mischen, du kannst nur Funktionen/Schalter woanders hinmischen.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

3

Mittwoch, 3. September 2014, 20:40

(oder geht bei der DX8 nur 4-Klappen ?)



Leider ist das so. :(

Mit der DX9 ginge das?

Ich plane sowieso mir die nächstes Jahr zuzulegen, auch wegen Vario.

Gruß

Dieter

4

Mittwoch, 3. September 2014, 21:11

hey

wenn ich das richtig verstanden habe sollen die störklappen in verbindung mit butterfly ausfahren?
butterfly hast du im seglermenü über die fp auf dem gasstick?

wenn das so ist sollte das doch ganz einfach sein, einfach ein freien mischer und wk oder querruder als master und k8 als slave zu 100% +oder- bei mischen als geber fp 1,2 oder 3 wo du es halt hin haben willst.
im schaltermenü poti auf aus und fertig.

dann sollten die störklappen im zusammenspiel mit butterfly über den gasstick mit ausfahren.
Gruß
Sascha

Steht auf oder sterbt auf euren Knien, steht auf oder ihr lernt es nie.........
Zitat:"Böhse Onkelz"

Mein Verein: MFC-Landskrone
Facebook: MFC-Landskrone

5

Mittwoch, 3. September 2014, 21:26

einfach ein freien mischer und wk oder querruder als master und k8 als slave



Hallo mit Querruder funzt das, aber das nutzt ja nix, will ja nicht bei jeder Kurve die Störklappen ausfahren. Klappen lassen sich leider als Master nicht auswählen...

Gruß

Dieter

6

Mittwoch, 3. September 2014, 22:13

hab jetzt extra meine funke aus dem auto geholt :O
ich hab einen 4k segler im seglermenü geprogt (siehe modellspeicher thread)
fp 1: gas auf stick
fp 2: wk auf stick
fp 3: butterfly auf stick
usw.

im freien mischer kann ich k5, k6, k7, k8/poti als master auswählen, wo hast du den die wk liegen.
k8 geht als slave, fp als geber.

firmware. 3.01


ps: was ist wenn du die wk auch auf ein y-kabel legst und die störklappen auf den frei gewordenen kanal?
dann wirst du aber ein servo von den wk´s tauschen oder ein reverserkabel nehmen müssen.

geh jetzt bubu machen um 4:00 ist die nacht rum :wall:
Gruß
Sascha

Steht auf oder sterbt auf euren Knien, steht auf oder ihr lernt es nie.........
Zitat:"Böhse Onkelz"

Mein Verein: MFC-Landskrone
Facebook: MFC-Landskrone

7

Mittwoch, 3. September 2014, 22:28

Du könntest das Poti auf die andere Seite basteln. Soweit ich weiß wäre es "richtig", die Störklappen extra auszufahren ?

Was natürlich gehen würde, ein flugphasenabhängiger Mischer vom Gasstick auf die Störklappen (nur bei der entspr. Flugphase aktiv), und zwar nur im unteren Bereich.

Mit der DX9 hättest du unten auch 2 Slider (Potis), die kannst du mit den Zeigefingern bedienen. Wobei die der DX18 besser positioniert und zu bedienen sind :D
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

8

Donnerstag, 4. September 2014, 20:43

Soweit ich weiß wäre es "richtig", die Störklappen extra auszufahren ?



Es handelt sich um einen "Scale" Segler. (soweit man das mit abgeschnittener Nase noch so bezeichnen kann).

Insofern wäre es "richtig" auf Butterfly zu verzichten.

Sinn der Übung ist es aber im Landanflug den Gleitwinkel zu verschlechtern und wenn möglich auch die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Deshalb die Kombi aus Störklappen und Butterfly.

Die Wölbklappen mit V-Kabel zu bedienen, nimmt mir die Möglichkeit sie zu den Querrudern zu mischen. - Ob ich das brauche wird sich erst nach dem Erstflug zeigen.

Firmware ist übrigens 3.01.

Ich werde mir nochmal den Sender schnappen und ein wenig experimentieren...

Erst Mal danke für Eure Tipps.

Gruß

Dieter

9

Donnerstag, 4. September 2014, 21:45

auch ne lösung wäre k8 100% auf k8 zu mischen und dem ganzen dann ein schalter statt dem poti als geber zuzuordnen, ginge auch als 3wege
oder halt k8 innerhalb einer fp mit den wk zu mischen.

kannst ja auch mal dein modellspeicher file hier hochladen und dann schauen wir mal, hab aber sehr wenig zeit die nächsten tage.
diese we familientag bei uns auf dem platz, nächstes we rheidt, danach ist die jet-power bei uns.
Gruß
Sascha

Steht auf oder sterbt auf euren Knien, steht auf oder ihr lernt es nie.........
Zitat:"Böhse Onkelz"

Mein Verein: MFC-Landskrone
Facebook: MFC-Landskrone

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. September 2014, 20:21

(oder geht bei der DX8 nur 4-Klappen ?)



Leider ist das so. :(

Mit der DX9 ginge das?

Ich plane sowieso mir die nächstes Jahr zuzulegen, auch wegen Vario.

Gruß

Dieter

Ich würde mir an Deiner stelle wirklich einen hersteller Wechsel überlegen.
Deien Ansprüche an die Sender wachsen relativ schnell. Und es wird auch das Modell kommen mit dem die 7er Spektrum nur noch mit Tricks Funktionert

Da kommen beim Nächsten schritt nur noch 12 und 14 Kanal versioen Softwaremäßig in frage.
Nach gereifeten Überlegungen und ev einer Sparaktion beliebn dann so schnell keien Wünsche mehr offen die eien Senderwechsel nötig machen.

Ich habe vor jahren von Futaba ff7 auf die 12 fg gewechselt und habe das dann aber keien Sekunde bereut.
Das Softwäremenue lässt von 8 Kalppen flächen mit An gelekten Winglets + allem was sonst noch an schnick schnack verbaut werden kann keien Wünsche offen, wenn doch gibt es noch reichlich freie mischer.

Links und rechts einen Drehgeber etc der für daumenfliger jederzeit als kanal 5 und 6 proportinal auf jede funktion gelegt werden und wie die Knüpell mitbedient werden kann.

Das soll jetzt nicht direkt auf Futaba abzielen weil das mittlerweile eien mege ander Hersteller auch können mit verständlichen Menues.
Speziell beim Sender wär es wirklich vorteilhaft igendwann zur vollwertign Software zu greiffen und zu einem, der mit Bedinungselementen die fürs Modellfliegen angeordent sind und nicht zum Schiffchen Löschstrahl steuern .

Telemetrie könne ja irgendiwe so gut wei alle neueren.... da ist vor allem mal kombatibilität intressant mit Sm produckten zb.
Die preise für das Orginalzubehör können auch mit eien Kauftentschiedung stezten . ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (8. September 2014, 08:30)


11

Montag, 8. September 2014, 20:39

Hallo Bernd,

von einer Dx7 war nie die Rede!

Ich habe jetzt eine DX8 und werde wahrscheinlich nächstes Jahr "aufsteigen".

Ob es eine DX9 oder DX18 wird, steht noch nicht fest.

Beide haben übrigens seitliche Drehgeber.

Bevor Du gegen Spektrum wetterst, solltest Du Dich erst mal informieren.

Nichts für ungut!

Gruß

Dieter

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. September 2014, 21:46

gegen spektrum Wettern war nicht Sinn der Sache

der sinn war nich noch 3 kelein schritte mit senderkauf zu machen sondern 1 mal Richtig

Segler mit 4 oder mehr Flügelkalppen sind durchaus anspruchsvoll was das Klappen mangement betreifft.

wenns denn unbedingt Spektum sein muß warum nicht die verkaufen ihr Zeug auch :prost:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

13

Dienstag, 9. September 2014, 00:33

wenns denn unbedingt Spektum sein muß warum nicht die verkaufen ihr Zeug auch

Das ist halt nur die Frage an wen. Einsteiger, BNF-Piloten und Helipiloten.

Ich habe jetzt eine DX8 und werde wahrscheinlich nächstes Jahr "aufsteigen".

Ich kenne mittlerweile an die 100 Hangflieger, wo ausnahmslos von denen
keiner eine Spektrum verwendet. Die Anzahl der Kanäle spielt bei dieser
Tatsache eher eine untergeordnete Rolle. Die meisten fliegen Modelle
mit einer 4-Klappenfläche ohne Motor und da reichen ja 6Kanäle.
Für das komplexe Zusammenspiel der Wölbklappen mit den Querrudern
sind die Steuerungsfunktionen und deren Handhabung gefragt.
Ausreichend dafür sind MX16, RoyalSX9 und DX18.
Gut sind MC20, T8fg(FX22,T14sg), RoyalSX16.
Sehr gut sind FX32, Jeti DC-16.
Es kann sein das ich hier noch einiges ausgelassen habe.
Die Sender wären mir aber unbekannt.
Um wirklich aufzusteigen würde ich mich mit deinem
6-Klappenflügel schon ab den Sendern orientieren,
die gut sind.
Bei den Sendern die ausreichen, gibt es Kompromisse,
was später auch die Flugeigenschaften deines Modells
mit bestimmt.

Der Ansatz die Störklappen zu Butterfly zu mischen
halte ich für richtig. Seperat die Störklappen auf einen
Drehgeber oder Schieber zu setzen, kann einen bei
der Landung schnell mal überfordern.

Gruß Tom

14

Sonntag, 26. Oktober 2014, 19:59

Hallo,

die Antwort hat ein Bisschen auf sich warten lassen, aber ich habe inzwischen den Segler fertig gestellt.
Bei Sascha möchte ich mich ausdrücklich für den Tipp bedanken, per Flugzustand den Spoilerknüppel auch als Gasknüppel zu benutzen.
Trotzdem habe ich es nicht geschafft, die Störklappen zu den Wölbklappen zu mischen.
Ich habe meine SPM hier angehängt, vielleicht nimmt sich jemand der Sache an.

Ich habe mich inzwischen auch wegen einer neuen Steuerung versucht schlau zu machen.
Als "Wildflieger" habe ich leider nicht die Möglichkeit mir bei "Kollegen" ein paar Sender anzuschauen.
Vielleicht mache ich mich am Wochenende nach Friedrichshafen auf, das sollte ja das volle Programm verfügbar sein.

Bei Conrad in Mannheim konnte ich mir die Spektrum DX18, Futaba FX22 und T14 anschauen.
Ich steuere zwar mit den Daumen, trotzdem fand ich die FX22 angenehmer zu handhaben als die T14.

Meine Anforderungen an die neue Anlage sind wie folgt:

Sie muss als Handsender benutzbar sein
Der Haupteinsatzzweck werden (Motor)Segler sein - 6 Klappen müssen angesteuert werden können, Mischer Wölb- / Störklappen muss machbar sein
Der maximale Preis inklusive mindestens einem Empfänger sollte € 1000 nicht übersteigen
Die Programmierung sollte möglichst einfach sein. Ich bin ein Fan von funktionierenden Vorlagen, die man dann anpassen kann. - Ich muss das Rad nicht neu erfinden.
Seitliche Dreh- / Schieberegler wären schön.
Telemetrie (Vario, GPS etc.) möglichst auch von Fremdherstellern muss vorhanden sein.

Folgende Anlagen sind im Moment in der Auswahl:
Futaba FX22 (FX32)
Graupner MC20
Multiplex Royal SX 16
Multiplex TX12 (TX16 liegt preislich über meinem Limit)
Spektrum DX18

Vielleicht gibt es ja jemanden, der mit mehreren Systemen Erfahrungen hat und Vor- und Nachteile erläutern kann.
Bitte kommt mir nicht mit angeblichen prinzipiellen Systemfehlern oder Reichweitenproblemen des ein- oder anderen Systems.
Ich gehe davon aus, dass alle aufgeführten Systeme einwandfrei funktionieren.
Mir geht es um die Funktionalitäten und auch um die Bedienbarkeit, sowohl beim Steuern als auch bei der Programmierung.
Ich hoffe, die Sache endet nicht in einem "Glaubenskrieg".
Vielleicht kann mir Tom z.B. erklären, weshalb er die FX22 als gut, die FX32 als sehr gut ansieht.
Was fehlt der FX22 zum sehr gut?

Die Spektrum würde eigentlich nahe liegen, da ich alle meine Empfänger weiter benutzen könnte und ich bisher mit der DX8 auch sehr zufrieden bin.
Als Nachteil empfinde ich, dass meistens Satelliten- und Telemetrie-Empfänger zusätzlich benötigt werden, außerdem ist man praktisch ausschließlich auf Spektrum Zubehör angewiesen, da die Telemetrie Protokolle nicht veröffentlicht werden.

Ich bin auf Eure Ratschläge gespannt.

Gruß Dieter
»Heringsbändiger« hat folgende Datei angehängt:
  • 10SEGELF.zip (1,89 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. April 2018, 17:57)

15

Montag, 27. Oktober 2014, 22:29

Auch wenn Spektrum das Telemetrie Protokoll nicht offenlegt, das erledigen andere ;)

Es gibt den JLOG, der ist Spektrum kompatibel, es gibt einen Kapazitätssensor (http://www.rctronix.de/wp/?p=163), es gibt ein sehr gutes Vario und ein Turbineninterface von VSpeak (Volker), und wenn du selber was machen willst, schau mal da rein, da ist alles erklärt: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1726960
GPS hat Kambaluga eines gemacht, vielleicht macht er das auch Publik. Im Grunde sind die Sensoren einfach zu bauen, einziges Krux sind die Telemetrieanzeigen am Sender, da muß man manchmal etwas tricksen.

Den Thread gabs auch mal hier vor der Amnesie, aber ich hab keine Lust das hier wieder anzufangen, auf RCG ist es wenigstens langfristig verfügbar ;)

Es kommen noch 2 Empfänger mit integrierter Telemetrie und (bei aktivierbarem) Flächenstabi. AR7350 und 9350. Hoffentlich vor der nächsten Saison ;)

Nimm die DX18(G2 mit Sprache) mal in die Hand. Ich wollte sie nimmer loslassen, alles dort, wo es hingehört, die 2 Slider sind perfekt, die Knüppel auch. Aber das ist Subjektiv. Im Moment bekommst du einen 2. Empfänger (AR9020, 10 Kanäle im schlanken Gehäuse, nicht wundern, der 10. ist einer der Batt Ports) gratis dazu. Da bist du bei etwa 800€.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

16

Dienstag, 28. Oktober 2014, 19:27

Vielleicht kann mir Tom z.B. erklären, weshalb er die FX22 als gut, die FX32 als sehr gut ansieht.
Was fehlt der FX22 zum sehr gut?

Kann ich gerne.
Ich verwende die T8FG und die bis auf die Telemetrie
gleich zu bedienen wie die T14sg und die FX22.

Ein netter Flugkollege hat mir an seine FX32 gezeigt wie
er seinen F3J-Segler eingestellt hat.
Da war ich erstmal baff, was meine Funke alles so nicht kann.
In Errinerung geblieben sind mir die unterschiedlichen Kurven+Servogeschwindigkeiten für jeden Kanal,
in jeder Flugphase.
Spätestens beim Skywalker(6-Klappen) von Thommys,
werde ich auf den Funktionsumfang einer FX32 nicht verzichten
wollen.

P.S. auf Telemetrie kann ich Grundsätzlich verzichten.
Das Anzeigen der Empfängerspannung ist zwar nett,
aber nicht zwingend Notwendig, da meine Accus(LiIo 18650V3)
10 oder mehr Flugstunden halten.
Bezüglich der Zuverlässigkeit auch kaum zu toppen.

Gruß Tom

17

Dienstag, 28. Oktober 2014, 20:02

Erst Mal danke an mukenukem und Tom.

Die DX18 hatte ich schon in der Hand und finde sie auch wirklich gut zu bedienen.
Die Funktionen der FX32, die Tom angeführt hat, werde ich wohl nicht wirklich vermissen.

Trotzdem werde ich mir alle Systeme in Friedrichshafen anschauen, es ist so gut wie sicher, dass ich am Freitag hin fahre. - Wenn mir der Job nicht in letzter Minute dazwischen funkt.

Gruß Dieter

18

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 15:33

Die Funktionen der FX32, die Tom angeführt hat, werde ich wohl nicht wirklich vermissen.

Dann reicht die 300€ günstigere FX22 dicke aus.
Zu den DXixen sag ich mal lieber nichts. :shake:

Gruß Tom