Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. September 2014, 11:54

Entfernungswerte in der Praxis

Bis zu welchen Entfernungen arbeiten 2.4 GHZ Anlagen eigentlich zuverlässig? Ich hatte gestern am Wasser mit der Apprentice und DX6 V2 kurze Funk-Aussetzer, kann die Entfernung nur schätzen, ein paar hundert m halt. Sollte aber doch kein Problem sein, die Segler fliegen doch viel weiter weg oder? Konnte sie aber mit etwas Glück noch abfangen, Crash am Wasser wäre doppelt blöd nehm' ich mal an.
Zu beachten dass die Antenne natürlich im Rumpf verbaut ist, würde es was bringen wenn die rausschaut?

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. September 2014, 13:00

Hallo.
Hast Du überhaupt schon einen Reichweitentest gemacht (siehe Bedienungsanleitung RC-Anlage)?
Normalerweise kann man die Antenne im Rumpf verlegen, es sei denn der Rumpf besteht aus einem Material das abschirmt, z.B. CFK. Dann ist es zwingend notwendig die Antenne heraus zu führen.
Hat der Empfänger 2 Antennen, so werden diese so verlegt das sie in einem Winkel von 90° zueinander stehen.
Es kann auch sein das irgendeine andere Komponente den Empfang stört, eventuell den Empfänger anders im Rumpf platzieren.
Oder schlicht und einfach, ein defekt an der RC-Anlage, z.B. Kabelbruch oder kalte Lötstelle an der Empfänger-Antenne (zu doll daran gezogen?).
Schau auch mal bei den technischen Daten vom Empfänger nach für welche Reichweite dieser ausgelegt ist, könnte eventuell auch daran liegen.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. September 2014, 16:34

Erfahrungswerte
Nicht Spektrums gehen schon mal lustig und sicher ohne Aussetzer über 2km sicher bei Freier sicht auf die Antennen .

Mit dx6 und Orange empfängern weiß ich zuverlässig von empfangsausfällen unter 300m bei freier Sicht und ordentlich verlegten Antenne.

2,4ghz ist nicht wirklich das Optimum für nahe am Boden Empfang das kennen wir Segler Piloten wenn wie eien Segler ins hohe Gras in 100m Entfernung Landen da ist bei 100m Zuverlässig schluss mit der Funkstrecke .

Wenn sonst allles in Ordnung ist sollt bei eienm Boot 1 Antenne die Senkrecht am höchsten punkt des Bottes herasusteht aber das Maximum bringen.
am Sender die Antenne dazu auch sekrecht nach oben.

Bei Booten hat man kam lageändeungen über 30° und ohne hin die möglichkeit Abstrahlwinkel des Senders und den Empfangswinkel mit 1 Antenne nahezu dauernd optimal zu halten .
2 Antenen sind sicherlich bessr als eine und Antenne diversity... auch nicht falsch.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. September 2014, 18:34

Mit dx6 und Orange empfängern weiß ich zuverlässig von empfangsausfällen unter 300m bei freier Sicht und ordentlich verlegten Antenne.
Selbiges hatte ich auch schon mit DX7, DX7s und Originalempfängern bis zum 12010. Jetzt ist Ruhe.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. September 2014, 19:56

Mit dx6 und Orange empfängern weiß ich zuverlässig von empfangsausfällen unter 300m bei freier Sicht und ordentlich verlegten Antenne.
Selbiges hatte ich auch schon mit DX7, DX7s und Originalempfängern bis zum 12010. Jetzt ist Ruhe.
was ist denn 12010 bitte :evil:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. September 2014, 21:01


was ist denn 12010 bitte :evil:
Das ist ein AR12010, ein 12 Kanal DSMx Empfänger mit 3 Satelliten, sorry.
Der hier https://www.spektrumrc.com/Products/Defa…odId=SPMAR12010

7

Sonntag, 7. September 2014, 22:42

Also zum einen handelt es sich bei der Apprentice um einen Flieger, in meinem Fall mit Schwimmer, und kein Boot, zweitens ist da auch kein Orange drinnen sondern der originale EFLR310013 mit SAFE-Technologie. Die paar hundert m dürfen einfach kein Problem sein, außerdem müsste der Flieger mit dem Failsafe in langsamen Kreisen am Boden gleiten im unwahrscheinlichen Fall dass die Funkverbindung verloren geht, steht zumindest im Manual. Die Entfernung sollte also nicht das Problem gewesen sein?
Nur was war dann Schuld, der Kontakt war ja nach relativ kurzer Zeit wieder da, schätze 1-2sec?

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. September 2014, 23:01

Die DX6 ist doch telemetriefähig, was sagt denn das Logfile bezüglich Empfangsqualität, Empfänger- und
Flugakkuspannung, Motorstrom und den Knüppel- und Schalterpositionen zum fraglichen Zeitpunkt?

Poste doch mal eine grafische Auswertung des Fluges.

9

Sonntag, 7. September 2014, 23:06

Hmmm, wenn ich jetzt mal etwas mein mangelndes Erinnerungsvermögen und die sprachliche Ungenauigkeit DX6 und DX6i einbeziehe, dann kenne ich mehr als einen Fall, bei dem Flugzeuge oder auch Heli unkontrolliert zu Boden gingen weil die Funkstrecke abriss. In allen Fällen war ein Sender der DX6i-Reihe involviert, die Empfänger reichten von Original-Speckdrumempfänger bis hin zu billigen Orange 610. In allen Fällen liess sich der Fehler im Nachhinein nicht reproduzieren, bis dann an dem gleichen Sender (mitunter Wochen oder Monate später) wieder ein Modell crashte. Angeblich weiss Horizon von dem Problem, zieht aber vor es auszusitzen.

Andereseits habe ich auch schon beim Walkera-Deventionempfänger im HotenX (Quadcopter) über unserer Wiese an einer bestimmten Stelle im Tiefflug (unter 2 m) reproduzierbare Empfangsaussetzer und Abstürze gehabt. Überfliegt am die gleiche Stelle in 3m oder höher, passiert nix. Voodoo????

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. September 2014, 23:18

Der Threadstarter hat eine neue DX6, nicht die alte DX6i. Ich finde die Namensgebung auch einfallslos bis dämlich,
ist aber numal so.

In einem meiner Fluggebiete, einem nur zum Teil erschlossenen Industriegebiet, gab es auch einen Bereich,
in dem mit mehreren DXen (meine DX7 und DX7s und der DX8 eines Bekannten) Störungen auftraten, die
mehreren Modellen zu einer intensiven Renovierung verhalfen.

Seit ich mit der Taranis fliege gibt es das Problem dort für mich nicht mehr. Eine Parkzone Mustang
musste bei dem Bekannten noch dran glauben, seitdem fliegt er dort nicht mehr.

Aber wir schweifen ab, mal sehen was das Log hergiebt.

11

Montag, 8. September 2014, 06:10

Hallo,
die Reichweite von 2,4GHz auf dem Wasser ist deutlich geringer als in der Luft. Da machen schon wenige cm Höhe etwas aus. Beispiel: Windstar Segelboot Antennen horizontal im Boot: Reichweite < 200m, Antennen 45° nach oben auf dem Boot: Reichweite > 400m. Der Höhenunterschied betrug dabei ca. 3cm, so dass wohl die Ausrichtung der Antennen den größten Einfluss hat. Daher sollte bei einem Wasserflugzeug am besten ein Antenne senkrecht stehen und alle Antennen möglichst hoch eingebaut sein.
Grüße, Kurt
Fernsteuerung: FrSky Taranis mit master-Zweig aus GIT
Hangar: Seawind, Magnum reloaded, Easy Star, Wimmer Sichel Nurflügel, Hai3 (im Bau)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. September 2014, 07:15

Ein Flugzeug auf dem Wasser ist ein Boot :evil: Da machen ein Paar hundert Meter schon Probleme.

Was die restlich Elektronik in deinem Modell ansonsten fabriziert weiss die Glaskugel wenn sonst keien Daten vorahnden sind.

Funkstreckenabriss beim reichweitentest beim 4100 Empfängermit DX6 in eine ucam fly bei ordentlicher Antenneverlgung . Nach empfangsverlust bis zum Weiderbinden des Empfängers 3 Sekunden.
Meien Empfehlung dazu lautete ganz Klar nur Autos damit fahren . Flugmodlle fallen in der Zeit gnadenlos auf den Boden .
Ganz ehrlich so einen scheiß kenne ich nur vom "Speck Drum" Ich kenne aber nicht alles.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. September 2014, 07:40

Ohoh Bernd, mit der letzten Aussage machst du dir hier im rcl aber viele Freunde ;)

Gruß Christian, Jeti DC16, natürlich in jeglicher Hinsicht sorgenfrei :D
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. September 2014, 08:18

:D Ehrliche Kritik muss einfach mal erlaubt sein.

Die Händler freut das schon... das das System so weit verbrietet ist, das rollt der Rubel beim Modellnachkauf :nuts:
Bind aNd Fly für Kunden Bring Me Euros für die Händler . ==[]
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. September 2014, 08:42

Also, seit mir bitte nicht böse, aber ich las in der Vergangenheit und lese auch heute noch immer wieder Ausfälle in Verbindung mit Spectrum DX 6 i. Das hat zwar die letzte Zeit doch sehr abgenommen, scheint aber noch nicht ganz gebannt zu sein. Das Wellen 2,4 GHZ reflektieren ist schon klar. Das sollte aber mit einem guten Empfänger in den Griff zu kriegen sein. Also, wenn meine Anlage so viel Schwierigkeiten machen würde, wie ich es, vor allerdings langer Zeit in Verbindung mit Spectrum immer wieder gelesen hatte, hätte ich wieder meine 35 MHZ- Anlage in Betrieb. Ansonsten sollten 2,4 GHZ einwandfrei gehen. Übrigens, ich fliege mit den sogenannten Billigemfängern meines Systems oftmals bis an die Sichtgrenze. Ich hatte schon Orientierungsprobleme, weil ich das Modell schon mal kurz aus den Augen verlor, aber Verbindungsausfälle hatte ich noch nicht. Auch nicht mit Singleantennenempfängern!!!! Vielleicht kommt das aber noch???? Denn manchmal übertreibe ich es doch sehr!!!! Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (8. September 2014, 08:48)


16

Montag, 8. September 2014, 08:44

Noch mal zur Info: Es ist nicht die DX6i sondern die neue DX6 V2!! Ich denke auch nicht dass die Funke schuld ist sondern eher der Empfänger. Ich hatte auch das Hydro dabei und das flog problemlos.
Auf dem Wasser meinetwegen ein Boot, da wäre mit der Empfangsverlust auch Wurscht gewesen, es ist aber in der Luft passiert, in ausreichender Höhe über dem Wasser deshalb würde ich doch eher dazu tendieren es als Flugzeug zu deklarieren.
Mir ist das Ding aber schon mal beim Start auf der Wiese kurz nach dem Abheben nach rechts weggeschmiert wofür ich bis dato keine Erklärung hab, gerade die Apprentice startet doch ziemlich mühelos ohne Zicken. Den Panik Schalter für automatische Starts und Landungen hab ich deshalb auch noch nie gebraucht, nur getestet und das funktioniert einwandfrei. Hat aber mit dem aktuellen Problem nichts zu tun.

Telemetriedaten wären sicher Interessant aber da bräuchte ich bitte Hilfe von jemanden mit DX Funke, damit hab ich mich noch nicht beschäftigt, ich hab die Funke noch nicht sehr lange. Sind die Daten automatisch gespeichert oder brauche ich dafür ein zusätzliches Modul? Ich fürchte aber die Telemetrie-Aufzeichnung ist standardmässig deaktiviert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luig« (8. September 2014, 08:50)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

17

Montag, 8. September 2014, 10:16

ohne das Spektrum problem weiter abzuhandeln.
Kontrillier mal alle Stecke auf wackelkontakt.
Defekte Crimpcontacke am Stecker vom Regler zum Empfänger hatte ich auch schon.


Magels telemtrie such ich solche Fehler auch immer ohne Telemetrie. Das kann allerdings Müßig werden .

Für deien Telmetrie hilft wirklich einlesen in die Bedinungsanleitung..da sollte das schon drinnstehen ... das belibt nich mal bei BNF aus.
Das wäre in deinem falle sehr hilfreich um den Fehler zu erkennen und beheben.
Sollten tasächlich Daten vorliegen grenzt das die suche ganz schnell ein .

@ Dieter
Man liest es immer wieder, allerdings bei kaum einen anderm verbreiteten System, Spektrum taucht da vermehrt auf was aber auch an der hohen verbreitung liegen kann. Ich hab jetzt auch Live erfahrungen.
Wenn die Augen das Modell nicht mehr erfassen könne... ist man zu weit weg geflogen :D Das probel ist dann eher zwischen den Ohren. Das kennen wir wohl alle ;) .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 9. September 2014, 08:25

Wenn die Augen das Modell nicht mehr erfassen könne... ist man zu weit weg geflogen Das probel ist dann eher zwischen den Ohren. Das kennen wir wohl alle .
Jo Bernd :D . Und nicht nur immer dort. Auch der Hafer sticht manchmal und das auf abgeernteten Feldern. 8( Als Beispiel Rückenflug in einem Meter Höhe und dann??????? Ziehen und gleichzeitig auf den Bauch drehen. Ein herrliches Geräusch, wenn die Fläche so durch das Gras kratscht.......... :evil: Dieter
Mit zunehmendem Alter werden wir alle auch ein wenig klüger. :) Hoffentlich.....

Gruß Dieter

19

Dienstag, 9. September 2014, 22:16

Hi,







ich hatte vor ca. 6 Monaten einen ähnlichen fall mit meinem Wasserflieger ne

Fun-Cub von MPX.



die ist mir mit meiner Taranis 6 mal vom Himmel gefallen.







da mir das progen eh viel zu umständlich und unlogisch war hab ich mir ne

Futaba gekauft.



mit der bin ich noch nicht mal bis zum fliegen gekommen, nach ca. 50-70m auf

dem Wasser alles tot.



da mein Problem immer noch nicht gelöst war und mir bei Futaba die

Apothekerpreise nicht gefielen mußt wieder was neues her.







Graupner nach dem IFS Debakel und der Pleite nein danke!







also ne gebrauchte Spektrum dx8 gekauft und alles funzt wie es soll und fliegen

bis zur Sichtgrenze auch mit meinem 3,5m Segler in den bergen.







mfg













PS: den defekten Regler/Bec vom Fun-Cub hab ich gleich mit getauscht :wall: :wall: :wall:



aber der Sender ist immer schuld :prost:






PPS:
wenn der Fehler nur bei einem Flieger auftritt und alle anderen funzen, schau
mal nach Empfänger, bec, Servo, Akku, usw.


die
ganze Elektronik nach dem Ausschlussverfahren überprüfen.


tritt
der Fehler bei einem weiteren Flieger auf, funke zu HH !!!





20

Mittwoch, 10. September 2014, 07:11

Gabs die Zeilenabstände im Sonderangebot? :-)
Fernsteuerung: FrSky Taranis mit master-Zweig aus GIT
Hangar: Seawind, Magnum reloaded, Easy Star, Wimmer Sichel Nurflügel, Hai3 (im Bau)