Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. Oktober 2014, 11:40

Wie programmiere ich einen GR-12+3xG Hott korrekt auf eine MX 16 Hott ?

Liebe Modellflugfreunde,

ich habe einen neuen Empänger GR-12 +3xG Hott und möchte diesen gern korrekt auf meine "Funke" MX 16 Hott programmieren.
Ich habe gestern Abend schon einige Zeit damit zugebracht.Leider komme ich nicht so recht mit der Programmierung der Regelung zu recht. Es geht vorallem um den D und P Faktor im Sender. Ich verstehe auch nicht ganz,wie ich die Kreiselgeschichte aktiv im Sender schalten kann? Es gibt ja einmal die Programmierung des Senders mit Proportionalgebern und ohne. Mein Sender besitzt ja drei dieser "Regler". Wer hat das Prozedere schon mal erfolgreich durch geführt ? :w

neotask

RCLine User

Wohnort: 32361 Pr. Oldendorf

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Oktober 2014, 12:02

Hi, die aktivierung der Trimmung auf Drehgeber ist für das erfliegen der Empfindlichkeit. Du kannst entweder auf die 3 Achsen einen festen Wert voreinstellen, fliegen und wieder nachstellen. Oder du gibst den Achsen halt einen Geber und kannst im Flug den Wert per Geber ändern. Ist der Wert dann erflogen, kannst Du den Geber im Sender deaktivieren.

So als Grundwert kannst Du Höhe+Seite auf 5-6 stellen und Quer auf 3-4. Quer ist immer wesentlich empfindlicher. Es kommt natürlich auch auf Flugstil, Setup und Modell an. In meinem 1 Meter Modell habe ich 6,6,4 und in meiner 1,85m Fläche 8,8,5

D+P Faktor habe ich auf 100% und per Schalter auf 200% schaltbar (normal und 3D).

Was die Werte bedeuten steht ja sehr verständlich im Handbuch geschrieben.

Gruß Olli

3

Dienstag, 28. Oktober 2014, 12:16

Danke Olli erst mal für die Tipps.

Ich möchte den Empfänger erst mal bei meiner kleinen Cessna (ca.1,0 m) ausprobieren. Wenn es dann läuft,soll der Empfänger in die Monsun BO 209. Die hat ca. 1,50 m Spannweite. :ok:

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Oktober 2014, 12:16

d+p

Faktor sind erst mal zu vernachlässigen

fang mit dem Seitenruder an stelle dort auf den dreh regler .die anderen kanäle
auf aus nun fliege dein Modell und regle solange nach bis du zufrieden bist
,Landen und den erflogenen wert in die fest Einstellung übernehmen .nun hast du
2 Möglichkeiten den Seitenruder Kanal wieder abstellen und auf Quer gehen oder
mit aktivem Seitenruder die Querruder erfliegen Prinzip ist das gleiche wie bei
Seitenruder .zum Schluss noch das Höhenruder auf dieselbe Art .

wenn du nun alle Werte erflogen hasst alle Kanäle auf die vorher erflogenen
werte einstellen und gut ist es .jetzt kannst du den p+d wert auf die freien Schalter
oder Regler legen aber beachte das dadurch Sende Kanäle belegt werden

du hast ja nur 6 am gr 12
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

5

Dienstag, 28. Oktober 2014, 19:08

du hast ja nur 6 am gr 12
Um den P und D-Faktor zu schalten, kann man auch beim GR-12, die Kanäle 7 und 8 verwenden oder beide Faktoren auf einen Kanal legen.
Nach erfolgter Trimmung sollte man den P und D-Faktor unbedingt schaltbar gestalten, weil sich nur dadurch die Reglung abschalten lässt.
Bis bald, Wolfgang.

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Oktober 2014, 21:08





Zitat von »Gun_Shy«



du hast ja nur 6 am gr 12
Um den P und D-Faktor zu schalten, kann man auch beim GR-12, die Kanäle 7 und 8 verwenden oder beide Faktoren auf einen Kanal legen.
Nach erfolgter Trimmung sollte man den P und D-Faktor unbedingt schaltbar gestalten, weil sich nur dadurch die Reglung abschalten lässt.
du meinst bei der mx 16 die Kanäle 7 und 8 das stimmt müsste gehen
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

7

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 11:06

Hi,

soweit bin ich noch nicht. Mal schaun,vielleicht kann ich heute Abend weiter "testen" ? :nuts:

VG. PF

8

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 09:34

Moin,

irgendwie stehe ich auf dem "Schlauch"... ???

Die Kreiselachsen hat der Empfänger erkannt und eingeregelt.Q:+2, H:-1 und S:+3
Die Programmierung der Kreiseleinstellung (ohne Proportionalgeber) habe ich "testweise" mal auf Q:4 und S+H auf 5 gesetzt.
Die beiden Faktoren auf aus. Nun müssten doch eigentlich die Ruder bei neigen bzw.bewegen des Fliegers sich ändern.
Das tun sie zwar auch,aber nur geschätzte 1mm. Auch das Initialisieren beim Anstecken des Akkus scheint zu funzen.
Ich komme nur leider mit der Programmierung der Faktoren nicht so recht weiter. Was mache ich da falsch ?
Wie und wo stelle ich die Faktorwerte richtig ein. Und wie kann ich diese dann auf einen Schalter oder Drehregler "programmieren" ?

VG. PF

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Piofan« (30. Oktober 2014, 09:44)


neotask

RCLine User

Wohnort: 32361 Pr. Oldendorf

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 10:57

Faktoren stell auf 100% (K5 oder K6). Im Sender ordnest Du dann beim Geberset dem Kanal 5 b.z.w. 6 einen Kippschalter zu. Am besten einen 3 Stufen. Damit kannst Du dann das Stabi schalten, Aus/ein100%/ein200%. 100% sind dann normale Werte die Du eingestellt hast (4/5/5). Mit 200% wird die Regleung verstärkt für z.b.s. 3D gehampel. Das die Ruder sich nur wenig bewegen ist normal. Je nach Anlenkung und Geometrie sind die Regelausschläge unterschiedlich groß.

Quer 4 ist für die meisten Flächen pasend. Höhe und Seite kannst Du oft auf 6 oder gar höher stellen, aber das musst Du Modellbedingt erfliegen.

Das deaktivieren des Sabi ist wichtig für den Fall das es sich im Modell mal lösen sollte und Du sofort reagieren kannst.

Gruß Olli

10

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 11:39

Hallo Olli,

also beide Faktoren auf 100 % ?
Und dann D und P Faktor jeweils auf einen anderen Kanal?

Habe ich das so richtig verstanden ? Danke für Deine Tipps. :ok:

VG.PF

scotty02

RCLine User

Wohnort: Wunstorf, nähe Hannover

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Juni 2016, 13:57

Kreisel beim Start?

Hallo zusammen,

muß diesen Thread mal reaktivieren.

Habe den Kreisel in einer Riff Raff von HK. Beim Start zieht der Flieger trotz korrekt eingestellten Rudern bei höherer Geschwindigkeit immer nach links :shake:
Normalerweise starte ich immer ohne Kreisel. Kann der Kreisel hier helfen, oder bringt er nur etwas in der Luft?

Ein Flugkamerad hat ebenfalls eine Riff Raff und hat dieselben Probleme beim Start, ist anscheind ein Problem des Modells!?
Gruss
Scotty
___________________________

12

Montag, 13. Juni 2016, 14:47

Das liegt eher am Seitenzug des Motors das das Modell nach links zieht. Ich sehe auch einen Widerspruch in Deiner Aussage "hohe Geschwindigkeit" und beim "Start". Der Kreisel hilft natürlich nur ab einer gewissen Geschwindigkeit wenn die Ruder wirken.

Momentan ist bei diesen GyroRX nur die Dämpfung aktiv und dafür benötigt man eine gewisse Störgröße um eine Gegenreaktion auszulösen, je nach eingestellten P und D-Wert. Wenn diese Werte sehr hoch sind wird die Bewegung sehr schnell gestoppt, muss dann aber verringert werden (Schalter setzen) um ein Überschwingen bei höheren Geschwindigkeiten zu vermeiden. Ich benutze den Kreisel bei Start und Landung immer, dort ist er für mich am wichtigsten. Im Flug ist er nur für ein ruhiges Flugbild bei böigen Wind notwendig.
Gruß Patrick

scotty02

RCLine User

Wohnort: Wunstorf, nähe Hannover

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Juni 2016, 08:15

Mit hoher Geschwindigkeit meine ich den Moment, wenn sich das Heck hebt und ich die Startgeschwindigkeit erhöhe.

Macht es Sinn den Motorsturz zu verändern? In der Luft fliegt sie gerade.

Ich werde beim nächsten Start mal den Kreisel aktivieren und dann mal schauen wie sie reagiert.

Gruss
Scotty
Gruss
Scotty
___________________________

14

Dienstag, 14. Juni 2016, 08:48

Mit hoher Geschwindigkeit meine ich den Moment, wenn sich das Heck hebt und ich die Startgeschwindigkeit erhöhe.


Da habe ich Dich falsch verstanden. Wenn sie bei Vollgas gerade fliegt sollte der Seitenzug stimmen.

Ich habe die Kreiseleinstellung für Start und Landung sehr hoch gestellt. Den Kreisel schalte ich per 3-Stufenschalter von 0% / 100% auf 200%. Den Faktor 1 bis 10 erfliege ich so, dass das Modell bei 100% und Vollgas ruhig fliegt und bei 200% im langsamen Flug ruhig liegt. Die Einstellung ist bei 200% bereits so hoch das bei Vollgas da ein Aufschwingen zu sehen ist. Wenn man mit den Faktor 1 bis 10 da nicht hinkommt muss man die Stufung von 0% / 100% auf 150% ändern, es gibt da kein pauschales Rezept. Das geht nur wenn einer das mit dem gleichen Modell schon mal erflogen hat.
Gruß Patrick

scotty02

RCLine User

Wohnort: Wunstorf, nähe Hannover

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Juni 2016, 12:07

Mit hoher Geschwindigkeit meine ich den Moment, wenn sich das Heck hebt und ich die Startgeschwindigkeit erhöhe.


Da habe ich Dich falsch verstanden. Wenn sie bei Vollgas gerade fliegt sollte der Seitenzug stimmen.

Ich habe die Kreiseleinstellung für Start und Landung sehr hoch gestellt. Den Kreisel schalte ich per 3-Stufenschalter von 0% / 100% auf 200%. Den Faktor 1 bis 10 erfliege ich so, dass das Modell bei 100% und Vollgas ruhig fliegt und bei 200% im langsamen Flug ruhig liegt. Die Einstellung ist bei 200% bereits so hoch das bei Vollgas da ein Aufschwingen zu sehen ist. Wenn man mit den Faktor 1 bis 10 da nicht hinkommt muss man die Stufung von 0% / 100% auf 150% ändern, es gibt da kein pauschales Rezept. Das geht nur wenn einer das mit dem gleichen Modell schon mal erflogen hat.
Meine Einstellung sind ähnlich, ich habe auch einen 3-stufen Schalter. Werde es einfach mal beim Start mit höchster Einstellung testen :ok:
Gruss
Scotty
___________________________

16

Dienstag, 19. Juli 2016, 11:21

Hi,

so, muß mich mal wieder melden.

Haben den Flieger nun am Samstag das erste Mal in der Luft gehabt.

Leider scheint mit dem Empfänger irgentwas nicht zu stimmen.:(
Beim Start wollte der Flieger einfach nicht abheben. Bei genauer Kontrolle stellten wir dann fest,dass beim Gasgeben das Höhenruder voll auf Tiefe zog. Wie das geschehen konnte,ist uns bis heute ein Rätsel.
Es war nichts eingestellt oder programmiert im Emfänger bzw.der Funke.
Ich habe den Empfänger dann gegen einen GR 16 gewechselt. Siehe da,der Vogel flog.
Es mußten noch einige Veränderungen am Flieger durchgeführt werden. Nun hoffe ich,dass beim nächsten Start alles gut läuft und ich damit meine Runden in der Luft drehen kann? Das Flugzeug zieht wunderbar ruhig in der Luft seine Bahnen. :w

VG.PF