Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 14. November 2014, 04:00

th9x mit thus-firmware: Expo/Dual Rate mit mod T- und "Erweitertes Trimmen"

Hallo,
ich benutze eine TH9x mit thus-firmware.
vers. v1.2976-thus
date: 23.10.2011

ich frage mich, wofür der Mod "T-" im Expo/Dual Rate Menü gedacht ist. ???
Im Handbuch steht nur "Diese Einstellung hat hier keine Auswirkung"...

Bei der Gelegenheit: man kann Werte in Switches setzen. Kann man die eigentlich eingangsseitig wieder benutzen, also z.B. auf einen Kanal aufaddieren?

Ich versuche gerade die eher ruppigen Eigenschaften einer Firefly per Programm anzupassen. Klappt eigentlich ganz gut, ist aber doch relativ viel Arbeit, da ich das Programm immer wieder anpassen muss. Wäre schön, wenn man das Modell per Trimmer u. weitere Potis eintrimmt, die Einstellung dann abspeichert. So könnte man das Programm auch für ähnliche Modelle benutzen, ohne allzulange dran rumfummeln zumüssen. Man müsste dann halt nur "erweitert trimmen". Ich möchte die Potis aber später eben wieder abschalten, weil ich ja auch andere Modelle mit der Funke betreibe (ausserdem wird so was eh wieder ausversehen verstellt....). Eventuell soll über einen anderen Switch die "erweiterte Trimmung" ein/ausschaltbar sein.

Ich mache das "erweiterte eintrimmen" konkret zur Zeit so:
Im Flug grob zurechtrimmen. Jetzt fliegt der kleine Aufrecht einigermaßen. Natürlich kommt hier der Schwerpunkt auch schon zum tragen.
Für "feinfühliges" Fliegen im Schnellflug und trozdem schnellen Rollen habe nun Dual-Rate und Expo eingestellt. Ist sicher geschmackssache. Bei meiner Servoansteuerung liefs auf 20% expo für Höhe und Quer, Dual Rate 45% Höhe, 20% Quer hinaus.
Für sauberes rollen wurde dann eine Differenzierung via Kurve realisiert.
Da aber der Flieger links/rechts nicht gleichmäßig rollt war wieder eine Anpassung fällig. Hier habe ich im Limits-Menü den Kanal 2 linear hochskaliert (135%).
Das wäre so ein Fall. Ein anderer Nuri wird sich sicher anders verhalten. Hier könnte man die Skalierung im Flug einstellen, nach der Landung speichern, fertig.
Fehlt noch der der Überkopf-Flug. Beim Außenlooping verzieht der Flieger, man musste immer rechts gegenlenken (Normaler Looping läuft sauber).
Hab das mangels Idee direkt in das Mischer-Programm und im Switch-Menü eingebaut: Der Switch1 wird gesetzt wenn Höhe negativ (Klappe geht dabei runter).
Im Mischer wird dann auf Kanal 2 5% des elevons aufaddiert, wenn Switch1 negativ. D.h. wenn man Tiefe gibt, wird eine Klappe weniger nach unten gestellt.
Ok, auch das wird für ein anderes Flugzeug sicher wieder anders sein. Also auch hier wäre ein Poti zum trimmen mit abspeicherfeature recht nützlich.
Hab dann noch einen einfachen Flugphasenschalter geproggt. Der wirkt sich zur Zeit aber nur als Höhenveränderung aus, die allerdings beim umschalten der Phasen die Servos langsam anpasst. Wenn man langsam/schnell fliegt, müsste man den Flieger sonst immer umtrimmen. Das funktioniert ebenfalls, es war aber auch hier dafür nötig das Programm zu ändern.
Ums kurzzumachen, so ein Speicherfeature wäre einfach grandios.

Jemand ne Idee? Speichern könnte man z.B. mit der "Set" Option im Switch-Menü. Aber wie den Wert an den Eingang vom Mischer bringen? :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cadoma« (14. November 2014, 04:05)


2

Dienstag, 18. November 2014, 19:45

Hey, hab ich zuviel gelabert?
Weiß es wirklich keiner?

In Kurzform: Kann man bei der Th9x mit Thus-Software Kanalwerte abspeichern und später wieder verwenden?
In etwa nützlich, um eine erweiterte Trimmung des Modells zu ermöglichen.

Gruss

3

Dienstag, 18. November 2014, 22:09

Das mag eventuell daran liegen dass die Thus-Firmware etwas in die Jahre gekommen ist und heute fast nur noch die darauf basierende ER9x neben OpenTX auf der guten alten TH9x rumgeistert.

So wie bei mir ;) Daher kann ich Dir dabei auch nicht helfen.

-mike-

4

Mittwoch, 26. November 2014, 02:12

hmm, wie schnell doch die Zeit vergeht....
Geht denn das Ab- bzw Zwischenspeichern mit einer der beiden Systeme?

Meine gelesen zu haben (weia, ist zu lange her), dass das Abspeichern nicht gemacht wird, weil der flash-speicher sonst zu hart belastet würde.... 8(

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. November 2014, 13:09

Ich Hab die Thx) lange nicht mehr im Einstazt, aber an recht flotten Seglern mit giftiger Querruderreaktion geflogen.
Ohne expo.... An der Senderausgabe / Empfäger ausgabe ligts also nicht das diene firefly Ruppig regiert.
Das Modell ist sicherlich nicht das Rudernaströmungswunder, ich mutmaße aber mal Typische Schockinalenkungen für 3d Modelle.

Was ich damit meine ist.... am Servo am langen Hebel angelenkt, An den Rudern zu kurze Hebel, und im Sender die servowege Reduziert weil die Ruder sonst bis ins Nirvana ausschlagen .
Möglichst Speilfreie Ruder sind ebenfalls bei jedem Modell wichtig.

Bevor du eien Sendertrimm kostruiertst wäre die Optimierung an der gesamten Mechanik der erste Weg und auch der beste.
Die Servos sollten möglichst den gesamten Stellweg ,mit am Sedner voll geöffneten Weg ,abfahren , für den Maximal nötigen Ruderweg.
Da die Servos nicht liear drehen sondern Stellpunkte abfahren wird so die gesamte Anlekung feinstellender incl Trimm.
Wenn dann noch was Nötig ist Hilft die Sendersoftware.

Die Thx9 mit Tus heilt zumindestdie Trimmung die am sender einegstellt war, über "fluphasen" schaltbar einzeln für die Flugphasen .
Die vom sender ausgegeben Stellwerte für die Servos waren dann auch Ablesbar im entsprechnden Menue.
Für genauers... ist zu lange her bei Mir.
Das hat allerdings ausgreicht um bei 4 Klappen seglern die ver und entwölbstellugen incl Höhenruder Dynamisch gesteuert sauber inzutrimmen so das Geradeflug in der gewünschten Fluglage/Phase auch funktionierte.

Mir fehleten dann leider ein Paar kanäle ;)











,
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

zauselalter

RCLine Neu User

Wohnort: Nideggen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. November 2014, 14:20

Geht denn das Ab- bzw Zwischenspeichern mit einer der beiden Systeme?


Ja. Ich habe meiner Th9x von Anfang an OpenTX aufgespielt (nach einer Lötorgie siehe bei Richard Mrazek). Es gibt aber tausende andere Links, wie man eine Th9x flasht.

Dann verwendet man die zugehörige Software companion9x 1.52 (nicht 2.0, die ist für die Taranis) und kann die Modelle am PC programmieren, sichern und zwischen PC und Sender hin und her spielen.

Ähnlich wie von Dir gewünscht nutze ich so zum Einfliegen:
- QR Differenzierung auf einen Poti, korrekten Wert damit erfliegen, später fest programmieren.
- V-Leitwerk Differenzierung w.o.
- Mix Butterfly/Crow auf Tiefe, w.o.
- ggfs. Mix QR auf Seite, w.o.
und, und, und ...

OpenTX und companion9x funktionieren bei mir fehlerlos, zuverlässig und ich habe ungeahnte Freiheiten und nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zum mischen. Und das mit einer 50$ Billigfunke. Also löten, flashen und damit Zeit investieren - oder eine neue Funke (Taranis oder was sonst das gewünschte kann)

Wichtiger aber ist, was lichtl (Bernd) zur Anlenkung und deren Geometrie schreibt (spielfrei und 100% Servoweg) Womöglich kommst Du damit schon weiter.

Gruß, Wolfgang
Gruß, Wolfgang

Taranis 9XD, Turnigy 9x mit OpenTX auf: (Ur-)Taxi mit Schwimmern, Graupner – Kormoran (Ente), Robbe – Bit, Robbe – Swing, Kosta – Jabato, Modelhob – Ultimate, Reely – Phoenix Evo 2,6 / 1,6, Lanyu/Volantex – Elegance, SF-Models - ROC Hobby V-tail, MotionRC (=Mistral V, Staufenbiel) – Marabu 6, Robbe - Tundra, Durafly

7

Sonntag, 30. November 2014, 01:45

@lichtl
Die mech. Ansteuerung ist schon ganz ok (für einen Nuri). Tape (mit Haftvermittler) als Scharnier, 1,5mm Stahldraht, passend gebohrtes (nicht georgeltes) 1,5mm Loch im Ruderhorn,
Am Ruderhebel son Schraubbares Gelenk (auch passend). Die verbockten Anlenkungen verursachen auch andere Störungen, rein subjektiv.
Es geht ja soweit alles, möchte im wesentlichen die Programmierbarkeit verbessern.
Na ja, der Ruderweg ist schon ein wenig groß, aber für die schnellen Rollen braucht mans halt. (ok, mechanisch den Ausschlag zu reduzieren würde schon noch gehen).
Klingt aber so, als ob du die originale Software der th9x verwendet hast? Hab ich nie benutzt, weil mir zu wenig freie programmierbare Kanäle. Gab laut Inet auch so ne Menge kleinere
bugs....Spannungsanzeige, blinkende Cursor...Modellanzahl eingeschränkt...

@Klingt ja äußerst interessant. Schätze aber ich kann dann meine jetzige Modellspeicher-Programme knicken? Durch die Lötorgie musste ich damals noch durch, von daher kann ichs ja mal probieren. Halt vorher ein Backup und dann aufi gehts...
Muß aber gestehen, dass mir die PC-Lösung nicht so richtig behagt. Natürlich nutze ich den Rechner gerne und häufig, aber irgendwie finde ich, die Fernsteuerung sollte möglichst autark arbeiten.
Ich gucke aber mal nach dem OpenTx-Projekt. Vielliecht finde ich ja was.

Grüsse

zauselalter

RCLine Neu User

Wohnort: Nideggen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. November 2014, 10:23

Ja, die alten Modellspeicher kannste knicken, aber ich bin sicher Du wirst richtig viel Spass mit OpenTX haben, wenn Du erstmal drin bist.

Du bist und bleibst völlig autark mit der Funke. Die Programmier-Software companion9x ist kein Muss, sie ergänzt nur - das aber genial.

Nachdem ich mit dem Programmieren - via Sender UND via companion fit war, sieht mein Alltag mit der Th9x/companion so aus:

Völlige Neuprogrammierung mit companion. Weil in der Software ein Simulator ist, der Dir sofort genau zeigt, ob und wie Deine Programmierung funktioniert. Und ich kann jede Variante auf den PC sichern. Wenn das WAS klappt, teste und feinprogrammiere ich das WIE am Sender, wie z.B. die Dualrate Werte, da mag ich sehen, wieviel das Leitwerk sich bewegt.

Und auf dem Platz muss man ja leicht nachpflegen können, was man daheim am PC eingerichtet hatte, z.B. wieviel Tiefe zum Butterfly. Das geht wunderbar - ich fand nichts, was man nicht sowohl am PC als auch am Sender auf dem Platz programmieren könnte.

Mit dieser Einschränkung muss man aber leben: Der Speicher ist klein. Ich hab aufwändige Programmierungen für Fullhouse mit teilweise fortgeschrittenen Spielereien, bei denen ich über 30 Mischer verbrate. So passen oft nur 3 oder 4 Modelle in den Sender. Ok - da muss ich das, was ich fliegen will immer aufspielen, rücksichern. Macht mir nix - geht klapp zack.

Ich liebe meine Th9x mit OpenTx und companion, ist zuverlässig, hat mich bislang nie im Stich gelassen und noch sehe ich keine Notwendigkeit, auf den Nachfolger Taranis upzugraden.

Neben der ober erwähnten Seite von Richard Mrazec gibt es gute Erläuterungen bei R. Scott. (Th9x, OpenTX und jetzt sehr viel Taranis).
Gruß, Wolfgang

Taranis 9XD, Turnigy 9x mit OpenTX auf: (Ur-)Taxi mit Schwimmern, Graupner – Kormoran (Ente), Robbe – Bit, Robbe – Swing, Kosta – Jabato, Modelhob – Ultimate, Reely – Phoenix Evo 2,6 / 1,6, Lanyu/Volantex – Elegance, SF-Models - ROC Hobby V-tail, MotionRC (=Mistral V, Staufenbiel) – Marabu 6, Robbe - Tundra, Durafly

9

Sonntag, 30. November 2014, 12:15

Zum Speicherproblem gibts eine Lösung:
den 64er Prozessor gegen einen Atmega 128 tauschen. ca 10 Euro.

Für einen Grossteil der Hobbyleute löttechnisch nicht machbar/zu schwierig.

Gruss
-mike-

10

Dienstag, 2. Dezember 2014, 01:36

@Quattropifex
smd löten liegt in der Tat jenseits meiner Möglichkeiten. Schade.
Durch die auf der Platine aufgebrachten Messpunkte war der Programmierstecker noch recht reibungsfrei anzulöten, aber der Prozi. nee nee.
Bei der Taranis find ich die Möglichkeit auf ne SD-Karte zu speichern (die ist ja wohl dann in der Funke oder?) genial!

@zeuselalter
hab angefangen, mich einzulesen bzw. schon mal die Software runtergeladen. Sieht eigentlich recht ähnlich aus und gefällt mir derweil gut
Muss aber noch ein bissl dran rumknubbeln. Ne neue Funke kaufe ich jetzt auch nicht, auch wenn die Taranis echt gut klingt.
Würde irgendwann gerne mit Telemetrie arbeiten. Ist zwar nix dramatisches, aber bei neuen Akkus geht der Saft doch gerne unvermittelt aus...
Die Sprachausgabe find ich auch nicht unnötig. Wenn man mal versucht, beim Fliegen auf das Display zu gucken oder dabei was umzustellen. Weia.
Für mich dürfens schon ein paar extra Regler sein, aber beim Fliegen durch die Menüs. Nee nee.
Jedenfalls fühlt sichs gut an, dass man die Software auch auf einer "größeren" Fernsteuerung benutzen kann.
Schätze ich mach das upgrade :dumm: :ok:

Hab in der Übersicht gesehen, dass die Th9x bei OpenTX "nur" 16 Modellspeicher hat. Wie kömmt das denn? Jut, die Firmware dürfte größer und
aufwändiger sein, also einfach weniger Platz über. Bei Thus jedenfalls hängts eigentlich nur von der Größe der Programme ab. Hab jetzt 6 oder so
drin und der Speicherverbrauch ist echt Moderat.
Hätte da noch quasi ne Anfängerfrage. Die Fernsteuerungen haben unterschiedliche anzahlen von Mods. Aeh, sind das die Mod1-4 bzw Mod1-8?
Dachte das würde die Software vergurgeln!?!.

zauselalter

RCLine Neu User

Wohnort: Nideggen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Dezember 2014, 11:31

bei OpenTX "nur" 16 Modellspeicher

Pro Datei. Davon kannste ja unendlich viele erstellen.
unterschiedliche anzahlen von Mods. Aeh, sind das die Mod1-4 bzw Mod1-8?
Dachte das würde die Software vergurgeln!?

Die dummen Computer mit ihren chips können ja nix ausser Nullen und Einsen. ;) So wissen die nicht, auf welchem Deiner Knüppel Du die Vertikalbewegung nicht rückstellend zur Mitte hast (= Gas).

Das sagst Du Deiner companion in 'Datei', 'Einstellungen', unten links 'Standard' Knüppelmodus'.
Rechts daneben kannst Du - wenn Du den 'Model-Wizard' nutzen willst - unter 'Standardeinstellung Kanalzuordung' wählen, welche Kanäle zugeordnet werden. Ich empfehle, erstmal die gleiche Reihenfolge wie unter Knüppelmodus zu verwenden.

Unter 'Datei', 'Einstellungen' würde ich den 'Model-Wizard' aktivieren und damit rumspielen. Hilft beim lernen. Gerne mehr Antworten, wenn ich sie weiss.
Gruß, Wolfgang

Taranis 9XD, Turnigy 9x mit OpenTX auf: (Ur-)Taxi mit Schwimmern, Graupner – Kormoran (Ente), Robbe – Bit, Robbe – Swing, Kosta – Jabato, Modelhob – Ultimate, Reely – Phoenix Evo 2,6 / 1,6, Lanyu/Volantex – Elegance, SF-Models - ROC Hobby V-tail, MotionRC (=Mistral V, Staufenbiel) – Marabu 6, Robbe - Tundra, Durafly

12

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 04:12

jo, das mit dem Speicher ist einleuchtend.

Mode 1-4 ist üblich und klar.
Hab hier gelesen, es gäbe 8 Mods, da Gas/Pitch je Mode auch umgekehrt wirken kann
Das wäre allerdings doch nur eine weitere Einstellung, die die Software der Fernsteuerung wenn schon nicht von alleine, dann aber per Menü lösen kann.
Warum gehts dann bei der Th9x nicht?

In nem anderem Forum stand.
Mode 0 sei "zentrierters Gas" ?
sowie
Mode 5 "JDEX-TDC16-NR-M5 Special mode with both spring loaded stick mechanisms" <-?das Gleiche?
wie auch immer, sollte eigentlich genauso per Menü einstellbar sein?

Oder liegts am Ende daran, dass man bei der Th9x nicht alle Knüppel per Feder zentrieren lassen kann (sprich weil eine Feder weniger dabei ist :D )

zauselalter

RCLine Neu User

Wohnort: Nideggen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 09:41

Hab hier gelesen, es gäbe 8 Mods, da Gas/Pitch je Mode auch umgekehrt wirken kann
Das wäre allerdings doch nur eine weitere Einstellung, die die Software der Fernsteuerung wenn schon nicht von alleine, dann aber per Menü lösen kann.

Bei jedem Modell kann man im ersten Register 'Konfiguration' das Gas umkehren, wenn man 'Gasminimum vorne' anhakt.
In nem anderem Forum stand.
Mode 0 sei "zentrierters Gas" ?
sowie
Mode 5 "JDEX-TDC16-NR-M5 Special mode with both spring loaded stick mechanisms" <-?das Gleiche?
wie auch immer, sollte eigentlich genauso per Menü einstellbar sein?

Hm, - hier würde ich dann experimentieren und eine Kurve programmieren.
Oder liegts am Ende daran, dass man bei der Th9x nicht alle Knüppel per Feder zentrieren lassen kann (sprich weil eine Feder weniger dabei ist )

Musst Du aufschrauben, gucken, weiss ich nicht.
Gruß, Wolfgang

Taranis 9XD, Turnigy 9x mit OpenTX auf: (Ur-)Taxi mit Schwimmern, Graupner – Kormoran (Ente), Robbe – Bit, Robbe – Swing, Kosta – Jabato, Modelhob – Ultimate, Reely – Phoenix Evo 2,6 / 1,6, Lanyu/Volantex – Elegance, SF-Models - ROC Hobby V-tail, MotionRC (=Mistral V, Staufenbiel) – Marabu 6, Robbe - Tundra, Durafly