Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. November 2014, 21:35

Umstieg auf Fernsteuerung für 4-Klappen Segler

Hallo alle zusammen,

da ich nächstes Jahr auf einen größeren Segler mit 4-Klappen Flügel umsteigen möchte, muss ich mich dann zwangsläufig auch von meiner alten Mx-12 verabschieden. Ich habe mich schon nach einer neuen Anlage umgesehen, war aber recht schnell überfordert, was die vielen Funktionen und Möglichkeiten neuerer Anlagen angeht.

Kann mir jemand eine leicht zu programmierende Steuerung empfehlen, die sich für solch einen Segler (wird wahrscheinlich die E-Version des Valenta Dragon) eignet? Darf gerne wieder Graupner sein, muss aber nicht.

Grüße
Matthias

2

Samstag, 15. November 2014, 21:53

Hey

Taranis soll gut, günst und spielerisch einfach zu progen sein.
Für das Geld bekommst sonst bei anderen Herstellern nicht wirklich was gescheites.

Sonst halt die üblichen Verdächtigen von Graupner / SJ, Futaba oder Spektrum mit all ihren Vor.- und Nachteilen.
Gruß
Sascha

Steht auf oder sterbt auf euren Knien, steht auf oder ihr lernt es nie.........
Zitat:"Böhse Onkelz"

Mein Verein: MFC-Landskrone
Facebook: MFC-Landskrone

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. November 2014, 22:11

Hi Sascha,

danke, die werd ich mir mal anschauen.

Ondas[tm]

RCLine User

Wohnort: Nierstein[D]

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. November 2014, 22:19

Wie viele Empfänger hast Du denn? Das könnte doch ein zentraler Kostenpunkt sein.
Benutzt Du Telemetrie? Auch ein wichtiger Faktor.
Kommst Du mit der Programmierung bei Graupner klar?

Also ich mag meine MX12 und würde sie wahrscheinlich nur gegen ein "höheres" Graupnermodell eintauschen, aber das ist meine Meinung, der man nicht folgen muss :-)

Eine Alternative könnte aber auch größerer Empfänger (mit internem Mischer) oder V-Kabel sein.
- Motor
- Höhe
- Seite
- Querruder
- Landeklappen
damit bleibt noch ein Kanal frei und kann man sogar noch die äußeren Klappen differenzieren oder eine Schleppkupplung einzeln ansteuern; oder habe ich einen Denkfehler?

Ralf
Mut kann Theorie ersetzen.

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. November 2014, 22:31

Hallo Matthias,

mit deiner Anforderung
Segler mit 4-Klappen Flügel

kann man dir mit gutem Gewissen fast jede Fernsteuerung empfehlen.

Auch die schwammigen, weichen Anforderungen
war aber recht schnell überfordert

leicht zu programmierende Steuerung

verkleinern die Auswahl auch nicht gerade, weil jeder eine andere Vorstellung von "leicht zu programmieren" hat.

Wenn dir geholfen werden soll, ist es schon ratsam, wenn du die Anforderungen etwas genauer spezifizierst bzw. Du etwas genau beschreibst worauf es dir ankommt.
Ein Preislimit hilft auch bei der Auswahl.

Gruß, Klaus
-

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. November 2014, 23:14

Antworten auf folgende Fragen könnten bei einer Empfehlung helfen.
- Was für Modelle hast Du noch?
- Sendertyp (Pult- / Handsender)
- Möchtest Du Telemetrie nutzen (Wenn ja welche Sensoren? z.B. Vario)?
- Legst du Wert auf Sprachausgabe?
- Budget (Gesamt, Empfängerpreise)?
- Bist Du im Verein? Was wird da geflogen?
- Kann dir jemand aus dem Bekanntenkreis helfen, wenn Du Probleme mit der Fernsteuerung hast?
- Möchtest Du Modelle kaufen, die vielleicht schon mit Empfänger geliefert werden (z.B. BNF-Modelle von Horizon)?

Das sind ein paar Fragen, die mir so spontan eingefallen sind und die nach Beantwortung die Auswahl einschränken.
Bestimmt habe ich noch Fragen/ Kriterien vergessen.

Ralf hat ja auch schon in diese Richtung gefragt.

Gruß, Klaus
-

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. November 2014, 00:03

Wirklich brauchbare Flächenmenues findest du bei Futaba vor ab t10 aufwärts. Die sind dann weigehends Komplett und Zusammnhängend ohne Go back to start oder ins nächste menue wei bei Graupener .


Tarnais ist finziell sicher eine die günstige lösung auch was das folegende Zubehör betreifft, man Muß sich aber gründlich einarbeiten in die Menuerstellung.
Es gibt wohl auch fertiges für 4 Klappensegler für die Taranis zu Download.

Graupener mit 4 Klappen und letzetendlich diese Vollwertig gesteuert brauch auch ne menge Gehirnschmalz.
Zu den andren Die auf dem Markt sich kann ich nicht so viel sagen.

Du kannst übrigens mit deiner Graupner wenn das eien Hott ist 4 Kalppensegeler und Motor fliegen über Progarammierbare Empfänger.
Die Normalen sachen wie Butterfly alle 4 Klappen verwölben Snap flap über 4 kalppen gehen damit noch so.
Bei Wölklappenmitnahme zu Querruder Differnziert , und Spezeillen differzierungen der ausschläge bei Verwölbt wie zb bei Qerrrudergabe fahren nur die Klappen nach oben, und auf der anderen seite keine weiter nach unten ist dann aber schluss mit den Möglichkeiten.

Wenns dahin gehen soll gehts langsam in die Oberklasse der Sender.

Ein nicht ganz unwichtiger Punkt ist... die Hilfe von dritten, Recht praktisch wenn man jemanden in der Nähe hat der deinen neuen Sender kennt.
Gute 4 kalppen Steuerungen könne recht aufwändig sein ,da ist Tom der auch zum Dragon geraten hat aber schon Firm und er kennt das Modell in und auswendig. Da bekommst du schon sicher mal hilfe was die Nahezu Perfeckten einstellungen betrifft.

Das ganze, Neuer sender und 4 Klappensteuerung incl .Leitewerk ist ein nicht ganz anspruchslsoses Paket wenn man da einsteigt.

Solltest du Freunde oder Modellflugkollegen haben die in die richtung Modellen schau dich da mal um. ..
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

8

Sonntag, 16. November 2014, 00:30

Eine Alternative könnte aber auch größerer Empfänger (mit internem Mischer) oder V-Kabel sein.

mit deiner Anforderung

Zitat von »Rätl«
Segler mit 4-Klappen Flügel


kann man dir mit gutem Gewissen fast jede Fernsteuerung empfehlen.

Hallo Matthias,
das sehe ich etwas anders als Klaus und Ralf.
Für einen gut eingestellten 4-Klappenflügel bedarf es schon etwas mehr
als eine X-beliebige 8-Kanalsteuerung oder gar mit Y-Kabel, VKabel, Empfänger mit internen Mischern.
Dabei bleibt einfach zuviel auf der Strecke und der Segler hat durch die eingeschrängte Steuerung/Einstellungen
locker 10-20% Leistungpotenzial verloren.

Mit gutem Gewissen kann ich dir die Futaba TG14sg, FX22 oder die Graupner MC20/MX20
empfehlen.
Als low Budget-Lösung noch die MX16. Die ist aber mit ihren Funktionen/Programmierung
etwas eingeschrängter/unkomfortabler.

Die Taranis kann zwar auch alles, ist mir aber von der haptik nicht
ansprechend genug, um der einen 1000€ Segler anzuvertrauen.
Ich kenne auch keinen, der das macht.

P.S.Mit einer Futaba könnte ich dir bei deinen Einstellungen für den
Dragon weiter helfen.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (16. November 2014, 00:42)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. November 2014, 00:39

Die Taranis kann zwar auch alles, ist mir aber von der haptik nicht
ansprechend genug, um der einen 1000€ Segler anzuvertrauen.
Ich kenne auch keinen, der das macht.

Gruß Tom

Die Tranais packt auch alle Grossmodelle Proplemlos vollkommen unabhängig vom Preis wei alle andern vernüftigen Sender auch.
Im Tb sind minedets 2 Piloten die Mit der Tarnis alles Figen und Futaba abgestossen haben.
Wenn man die menuzeilenerstellung und deren Funktionen im Griff hat sehe ich bei der atrnis soger mehrsicheheit afgrund nidrigerer Prosessobelastung weil nur aktiviert ist was man benötigtund auch nur das brechnet wird für die Ausgabe am Hf teil und nicht das Komplette menue wie Zb bei Futaba.
Nicht das ich mit Futaba jetzt je Probleme gahabt hätte. ;)

Die jeti dc16 ist auch einen Blick wert!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Ondas[tm]

RCLine User

Wohnort: Nierstein[D]

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 16. November 2014, 01:18


Hallo Matthias,
das sehe ich etwas anders als Klaus und Ralf.
Für einen gut eingestellten 4-Klappenflügel bedarf es schon etwas mehr
als eine X-beliebige 8-Kanalsteuerung oder gar mit Y-Kabel, VKabel, Empfänger mit internen Mischern.
Dabei bleibt einfach zuviel auf der Strecke und der Segler hat durch die eingeschrängte Steuerung/Einstellungen
locker 10-20% Leistungpotenzial verloren.


Ist doch eine Frage der Anforderung...
Der TS möchte eine einfache Programmierung, ich gehe also davon aus, dass er nicht unbedingt das gesamte Potential rausholen, sondern einfach fliegen will. Sonst gebe ich Dir recht.


und die MX12 hat nur 6 Kanäle *G*
Ich wollte aber eher aufzeigen, dass man für einen 4-Klappen-Flügel nicht zwingend einen neuen Sender braucht.

Ralf
Mut kann Theorie ersetzen.

11

Sonntag, 16. November 2014, 01:26

Im Tb sind minedets 2 Piloten die Mit der Tarnis alles Figen und Futaba abgestossen haben.

Gut das kann jeder machen wie er möchte. Es unterliegt ja auch keinem einen
Zwang seine Futaba weiterhin zu nutzen.
Der eine hatte, wenn ich mich nicht ganz täusche eine alte FC16.
Offt weiß man auch nicht was da hinter steckt. Hier ist auch einer der
seine FX30 gegen eine DX6 getauscht hat, weil ihm die
Empfänger zu teuer waren. ;)
Die Taranis hatte ich auch bisher nur ein paar mal in der Hand.
Kreuzknüppel und Schalter können jedenfalls nicht mit meiner "alten" Futaba mithalten.
Dabei lass die Taranis mal 1000h bedient werden.
Wenn sie denn so lange lebt?

Unter haptik verstehe ich das was ich berühre/bediene.
Nicht die Anzahl der Funktionen.

Gruß Tom

12

Sonntag, 16. November 2014, 01:38

Ist doch eine Frage der Anforderung...
Der TS möchte eine einfache Programmierung, ich gehe also davon aus, dass er nicht unbedingt das gesamte Potential rausholen, sondern einfach fliegen will.

Dann kann man sicher beim Easyglider bleiben und muß sich nicht einen
neuen Dragon anschaffen.
Offt ist es auch so das man mit seinen Anforderungen wächst und wenn
man dann merkt, man hat bezüglich der Fernsteuerung ins Klo gegriffen,
ist das schon ärgerlich.
Ich gehe sogar soweit, das "einfach fliegen" nur mit einer
angemessenen Steuerung möglich ist.
Alles andere ist schwierig.

Gruß Tom

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. November 2014, 06:19

Ich fliege meine 4-Klappen-Segler seit dem Start der HoTT-Serie mit dem damaligen ersten Sender mx16.

Hauptnachteil zu den später folgenden teureren Sendern:
>> Servomenue ohne einstellbarer Begrenzung - eine Vollausschlagbegrenzung ist aber rein kinematisch und/oder mit den anderen Servoparametern lösbar.

>> Flugphasenmöglichkeiten ("Phasentrim" mit einem "m") eingeschränkt, aber für 4-Klappensegler ausreichend.

Heute würde ich freilich die mx20 etc. wählen, zum finanziell aufwändigen Umstieg sehe ich aber derzeit keinen Grund.

Siehe auch http://members.aon.at/flug.fiala/MX16motoraus.html
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 16. November 2014, 12:19

Guten morgen alle zusammen,

ich versuche mal, ein paar Fragen zu benatworten:

Ich besitze die alte Mx-12 (wurde auf 2,4GhZ FrSky umgebaut), benutze keine Telemietrie, habe aktuell drei Modelle (Hype Fox, MPX Funjet und eine YAK-54 Slowfly) und drei Empfänger. Bind-and-fly Modelle zu kaufen habe ich eigentlich nicht vor.

Mit der Programmierung des Senders komme ich gut zurecht. In einem Verein fliege ich nicht, habe es auch nicht vor, da ich am liebsten in Ruhe alleine fliege (Hab die Woche über genug mit Menschen zutun :D) Wert auf Telemetrie und Sprachausgabe lege ich nicht, viel mehr sollte die Funke wie Tom schon ansprach, ordentliche Programmierungen zur 4-Klappen-Ansteuerung bieten.

Die Mx-12 fliege ich mit Pult (sollte aber auch bei Handsendern kein Problem sein, dafür ein Pult zu bekommen, oder?

Meine Preisvorstellung liegt bei um die 300€, bzw. werd ich versuchen, mir die Funke zu ersteigern, da ich bis dato immer gute Erfahrungen damit gemacht hab und so ordentlich Geld sparen konnte.

So, ich glaub, ich hab alle Fragen beantwortet :)

Grüße und schönen Sonntag

Matthias


Edith: Hab grad mal nach den empfohlenen Funken geschaut....die 300€ sind wohl etwas niedrig angesetzt ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rätl« (16. November 2014, 12:26)


Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 16. November 2014, 14:32

Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

16

Montag, 17. November 2014, 16:29

Sender für die Zukunft

Hallo Matthias

Ich habe seit ein paar Monaten eine Taranis und bin bis jetzt voll zufrieden. Ich hatte von Simprop über Graupner zu Spektrum und Futaba jetzt schon den ein oder anderen Sender.

Funktionieren taten Alle, mehr oder weniger gut. Wie gut man mit dem Sender und der Programmierung zurecht kommt, ist nun mal recht individuell und erfordert in der Regel immer eine gewisse "Einarbeitungszeit"

Natürlich kommen bei der Taranis immer die Argumente der Haptik, aber das ist zum einen eine Preisfrage (ein Aluminium oder gefrästes Magnesiumgehäuse beispielsweise ist nun mal teurer als Kunststoffmassenware ) und des Anspruchs. Der Vorteil der Taranis ist die ständige Weiterentwicklung der Möglichkeiten ,sei es bei der Programmierung oder Individualisierung des Senders selbst und das zu einem sensationellen Preis. Sogar meine Futabaempfänger kann ich mittels Modul problemlos weiterbenutzen und ich vertraue der Taranis auch meine Modelle über 1000 Euro an. Auch wenn es jetzt "nur" ein 4 Klappenflügel ist , wikommt dannach vielleicht später ein 6 Klappenflügel oder es wird noch komplexer.

Ich sehe das halt so, dass man hier mit einer sehr günstigen Investition auch für die Zukunft gut ausgestattet ist.

LG Uwe

17

Montag, 17. November 2014, 19:42

Natürlich kommen bei der Taranis immer die Argumente der Haptik, aber das ist zum einen eine Preisfrage (ein Aluminium oder gefrästes Magnesiumgehäuse beispielsweise ist nun mal teurer als Kunststoffmassenware ) und des Anspruchs

Um jetzt beim Gehäuse zu bleiben.
Ich bevorzuge Kunsstoff. Nur da gibt es auch große Unterschiede.
Nicht nur beim Preis (teilweise das 100fache von Stahl).
Vorteil von Kunsstoff: relativ geringe Wärmeleitung. Viele Oberflächen sind möglich.
Zb. von fühlbar weich bis hart, griffig, glatt und rau.

Was mir aber noch wichtiger ist sind die Bedienelemente, wie Kreuzknüppel
und Schalter.
Meine erste RTF-Funke ließ sich bedienen wie eine Fred Feuerstein-Funke.
Die Sanwa(RD8000) etwas besser, die Graupner(MX16) noch etwas besser und bei der
Futaba(T8FG) konnte man vom ersten Augenblick an spüren, die spielt in einer ganz anderen Liga.
Bei der Taranis war es irgendwo zwischen Sanwa und Graupner.

So ganz Unwichtig, finde ich den Punkt mit der Haptik nicht.
Wenn sich die Funke wie ein Fremdkörper anfühlt, fliegt es sich auch schlechter.

Gruß Tom

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

18

Montag, 17. November 2014, 19:56

Hi,

danke für eure Antworten. Die MX-16 ist raus, da ich wenn ich mir schon ne neue Funke leiste, nicht mit Einschränkungen, was die 4-Klappen betrifft, fliegen möchte. Ich möchte den Dragon dann doch schon voll ansteuern können.

Was ist mit der Futaba t10j? Die würde vom Geld her ganz gut passen und Bernd meinte ja, das ab der T10 die Flächenmenüs brauchbar wären.

Die Taranis passt natürlich auch vom finanziellen her und die Tatsache, das sie immer weiter entwickelt wird, find ich auch nicht schlecht.

Grüße
Matthias

19

Montag, 17. November 2014, 20:14

Die T10j wird nicht empfohlen für Großflugmodelle und Jets.
Eher was für RC-Cars, Schiffe, Multicopter, Helis und alles was in der Nähe bleibt.
Bernd meint sicher die T10CG.

Zieht man bei dem Angebot
den 100€ Empfänger ab. Liegt der Preis bei einer Taranis.
Leider zur Zeit nicht verfügbar.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (17. November 2014, 20:39)


Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

20

Montag, 17. November 2014, 20:35

Irgendwie ist was schiefgelaufen, wenn man weitsichtig die Anschaffung eines neuen Senders planen will und am Ende bei einem Auslaufmodell von Futaba landet.
Im Ernst, wenns Geld knapp ist gleich den kompletten Systemwechsel zu vollziehen? Und dann noch zu einem Snder der entwicklungstechnisch 2 Generationen zurückliegt?
Hier täte ich entweder das Budget erweitern und zur T14SG greifen wenns unbedingt Futaba sein muss. Damit hättest du einen updatefähigen aktuellen Sender.

Besser sehe ich es beim System HoTT zu bleiben und budgettreu zur MC 16 HoTT oder nachhaltiger mit etwas Aufpreis zur MC 20 HoTT zu greifen.
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/