Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 28. Juli 2015, 13:01

In Sachen Geschwindigkeit währe eine PC Schnitstelle wahrscheinlich trotzdem schneller. Gerade Copy/Paste Anwendungen (Ganze Systemdaten oder nur Teile davon) beschleunigen alles doch sehr. Zudem ist die GUI an einem PC tausendmal übersichtlicher als auf einer Funke...zumindest ist mir noch keine Aufgefallen :D

Das stimmt. Um einige Mischerwerte zu sehen, muß man erstmal durch einige Menueebenen durch. Bzw. in jeden Punkt rein um zu sehen, ob er aktiviert ist oder nicht.

Zitat

Ein neues Model neigt immer dazu in eine Richtung ab zu triften (Grund mal egal). Jetzt könnte man dem PC, welcher mit der Funke redet, anfangen in kleinen Schritten zu korregieren bis das Fehlverhalten korregiert ist. Änderung speichern und nechster Punkt. Klassiches Beispiel eines Regelkreises.

Dafür reicht aber schon die normale Trimmung... Wichtiger wäre es, daß man mehr Werte zum Einstellen auf einen Dreh/Schieberegler geben kann und nicht immer im gleich im Setup rumspielen muß.

Zitat

Das Mischerverhalten, die Klappen- oder Ruderausschläge und die Fail Safe Einstellungen eines alten Modeles haben sich bewährt. Nun kann man diese Einstellungen per Copy/Paste in das neue Model laden und ggf. noch schnell anpassen oder anpassen lassen... ==[]

Copy geht aber schon bei der einfachsten Anlage direkt. Ich lege neue Modelle immer so an. Auch weil dann die Schalter und Bedienelemente alle schon richtig eingestellt sind.

RK

22

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:53

Also, wenn schon PC, dann mit live Verbindung zum Sender und Spracheingabe.

Dann muss ich beim Ausmessen, der Ruderwege nur noch die Änderungen Ansagen.

so wie
"Abgleich Querruder Rechts oben", "+5 digit ", "+ 2 digit", "- 1 digit", "fertig"

Dann habe ich die zweite Hand frei, schneller als "zu Fuß" mit meinem Digi-Drehgeber bin ich aber sicherlich nicht.

Gruß Ingo

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 28. Juli 2015, 15:04

Mag ja sein, daß ich da oldschool denke, aber bis ich die Funke aus dem Wohnmobil nach oben geholt hätte und an den PC geschlossen, habe ich einen stinknormalen 4-Klapper mit Sprachansagengedönse locker programmiert. Ehrlich gesagt weiß ich nichtmal ob es da ausser Datensicherung und Update Programme für Jeti gibt, macht aber ja auch keinen Sinn. Erschließt sich aber vielleicht manchem auch erst, wenn er mal ein paar Jahre dieses Hobby betreibt und dann die Funke als Mittel zum Zweck ansieht das Einfach, Robust und Übersichtlich unauffällig über Jahre vor sich hin funktionieren muss ohne daß man sich, ausser zum Laden, darum kümmern muss.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

bigfoot

RCLine User

  • »bigfoot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Engen

Beruf: hell & dunkel; manchmal bunt

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 28. Juli 2015, 16:53

Erschließt sich aber vielleicht manchem auch erst, wenn er mal ein paar Jahre dieses Hobby betreibt
:) Ha, ich glaub ich hab ein dechavue... :) . Genau solch Worte hab ich von den "Alten" gehört als ich mit meiner Ausbildung angefangen hab :) .

Will gar nicht davon reden wo meine Branche heute steht...viel viel viel weiter als es sich die Herren träumen hätten lassen...und solche Herren sind heute "out of business".

Nennt sich glaub ich Generationenwechsel :)
Fühle mich oft missverstanden. Bin vermutlich ein Genie.

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 28. Juli 2015, 17:08

Aber sicher doch und jetzt darf man keine Ideen, Meinungen oder Erfahrungen austauschen?
doch klar, ist vielleicht falsch rüber gekommen, wie ich das meinte. Wie du schon selber fest gestellt hast, ist das manchmal etwas konservativ hier.


Klar gibt es hier die Puristen die so wenig wie möglich der Elektronik
überlassen möchten oder der Meinung sind Veränderungen braucht man nicht.
genau das sehe ich auch so. neue techniken werden nicht so schnell angenommen, neuere Marken werden gerne verpönt
Ich find eine gute Schnittstelle zum PC/MAC; iPhone, iPad,... oder Regelkreise und Datenaustausch sind mehr als Zeitgemäss. Alles andere ist in meinen Augen sich die Sache schönreden
sehe ich auch so, deshalb habe ich eine Funke, die sich bequem bedienen lässt UND eine PC Schnittstelle samt gutem Programm hat
Und ich mache mir nichts vor
was auch immer du damit andeuten magst? Scripte die das Display schöner machen oder die Textausgabe ändern sind doch keine Inovation ??? ...sondern "nice to have".
LUA ist eben nett, aber absolut nicht "notwendig" für den betrieb. Ich pers. finde LUA "nur" nice to have, nicht must have. Aber eben ein PLUS Punkt.

mit "da mache ich mir nichts vor" war ein Seitenhieb auf einen anderen Post nicht von dir.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

26

Dienstag, 28. Juli 2015, 17:10

:) Ha, ich glaub ich hab ein dechavue... :) . Genau solch Worte hab ich von den "Alten" gehört als ich mit meiner Ausbildung angefangen hab :) .

Will gar nicht davon reden wo meine Branche heute steht...viel viel viel weiter als es sich die Herren träumen hätten lassen...und solche Herren sind heute "out of business".

Nennt sich glaub ich Generationenwechsel :)
So ein Déjà-vu habe ich auch gerade :-)

Vielleicht sind sie auch nur out of business, weil sie schon lange genug gearbeitet haben ? Manche Innovationen sind durchaus nützlich, genug andere allerdings sind einfach nur Spielerei und verschwinden schnell genug in der Versenkung. Modellspeicher auslesen, kopieren... ja, auf jeden Fall. Aber hier einen Regelkreis über einen PC einzubringen, wo etwas Trimmen reicht, scheint mir doch etwas übertrieben, unhandlich und unnütz. Nicht alles was man machen kann, ist auch nützlich und verbessert das Leben.

Telemetrie bringt sicher Vorteile, ist sie unbedingt nötig - nein. Auch ein Farbdisplay ist nur dann nützlich, wenn ich es auch am Tag vernünftig ablesen kann. Anderes wird als Fortschritt gepriesen, ist aber nur billiger in der Herstellung und eher ein Rückschritt, der nur Ärger bringt.

RK

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 28. Juli 2015, 18:37

Also auf Telemetrie möchte ich schon seit 1993 nicht mehr verzichten, sprich, seit ich mir mein erstes Vario gekauft habe.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

bigfoot

RCLine User

  • »bigfoot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Engen

Beruf: hell & dunkel; manchmal bunt

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 28. Juli 2015, 18:49

Vielleicht sind sie auch nur out of business, weil sie schon lange genug gearbeitet haben ?
leider nein :tongue: ...bei uns gab es einen sprung von Analog auf Digital (Bussytem ;) ) und jetzt sind wir tief in der Netzwerktechnik und Linux / ASCII / XML Ebene unterwegs.
Die haben sich schlicht verweigert....das sind jetzt meist die älteren Roadies ==[]

Telemetrie hat gute und schlechte Seiten. Batteriespannung, Motortemp, GPS Geodaten und ev. Vario Daten sind schon hilfreich.

Trimmen war ja nur ein Beispiel.
Fühle mich oft missverstanden. Bin vermutlich ein Genie.

29

Dienstag, 28. Juli 2015, 23:26

Bei der Cockpit SX kann ich Deinen Wunsch verstehen, aber es gibt Sender auf dem Markt bei denen der PC für die Einrichtung eines neuen Modells keine zeitlichen Vorteile bringt und nur einen zusätzlichen Mehraufwand bedeutet.

Es gibt aber andere Ansätze den PC bei den Modellspeichern sinnvoll einzusetzen.
Zum Beispiel für Übersichten zwischen den Modellspeichern für gleiche/ähnliche Modellarten um Differenzen bei den Gebern/Schaltern aufzuzeigen und beseitigen zu können.
Denn unterschiedliche Schalterbelegungen für gleiche Funktionen können in der Praxis in kritischen Situationen bös enden.

Für die Hersteller ergibt sich aber die Frage für ein aufwendiges PC Programm: "rechnet sich das?" und die Antwort wird in der Regel "Nein" sein.


Gruß Ingo

bigfoot

RCLine User

  • »bigfoot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Engen

Beruf: hell & dunkel; manchmal bunt

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 29. Juli 2015, 00:08

Noch...bis der erste Hersteller über den eigenen Schatten springen wird. Wie lange das geht wird sich zeigen. Vermute aber noch ne ganze Weile.
Fühle mich oft missverstanden. Bin vermutlich ein Genie.

31

Mittwoch, 29. Juli 2015, 00:25

Ja, wird noch dauern. Der Pionier ist wohl gescheitert.
;(
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 29. Juli 2015, 09:03

Ich glaube es gibt zwei Gruppen.
Die einen wollen fliegen. Und da kenne ich keinen Sender wo etwas fehlt wenn man nicht gerade das aller billigste nimmt.
Für die ist wichtig das man den Flieger am Platz richtig einfliegen kann.
Und wenn man weis wie so ein Flieger funktioniert ist es auch einfacher ein paar Abkürzungen zu lernen als sich mit OpenTX zu beschäftigen.

Dann gibt es noch die Gruppe die sich lieber mit dem Sender beschäftigen und alles mögliche programmieren möchten.
Je mehr man da programmiert um so mehr kann auch schiefgehen. Und ich habe schon öfters gefragt was ich zum fliegen noch brauche was fertige Software nicht hat. Eine Antwort fehlt bis jetzt.
Für mich wäre das für Funktionsbau genau das richtige.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 29. Juli 2015, 09:25

Moin

Wozu Abkürzungen? Ein ordentlicher Sender hat heute Bildchen vom 2-Achser bis 8-Klappenflügel oder mehr die man einfach anwählt und dazu natürlich voll ausgeschriebene Funktionen/Befehle sowie quasi unendlich viele untereinander verknüpfbare freie Mischer samt Sequencer...
So wie das bei MPX läuft ist das halt noch quasi die Steinzeit der Senderprogrammierung und klar daß einem da nach Alternativen gelüstet. Nach der 4000er ging es bei MPX leider eben nur noch in Richtung schlechter und unflexibler, vor allem mit der EVO/Royal-Reihe die ich nach der 4000er 13 Jahre lang geflogen habe. Von der SX brauchen wir ja garnicht zu sprechen. Die empfiehlt man nichtmal einem Anfänger, ausser man möchte ihn derbe ärgern und vom Hobby abhalten.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

bigfoot

RCLine User

  • »bigfoot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Engen

Beruf: hell & dunkel; manchmal bunt

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 29. Juli 2015, 11:22

naja is ja jetzt nicht so als ob man mit der SX nicht fliegen könnte....gerade mit dem MPX Komponennten (sender, empfänger, sensoren) arbeitet sie ja gut zusammmen...mehr aber auch nicht ==[]

ich muss mich jetzt erst mal damit arrangieren da ich nicht schon wieder viel Geld in die Hand nehmen will für neue Anlage.

Auch wenn ich jetzt vom Thema abkomm: Muss ich sagen interessiert mich die sache :Fernbedienung <-> Empfänger <-> Servos <-> sensoren schon noch recht. Da gibts nach wie vor Potential 8)


Bedenke mal nur noch Servo Rückmeldung, künstlicher Horizont auf dem Sender oder auf sowas wie Google Glas. Ohrstöpsel tragen ja wohl schon einige. Warum die Infos also nicht auch optisch zeigen. Damit meine ich jetzt nicht die OSDs von den FPV Jungs.


Ich habe einfach mega Respekt vor der ganzen Funk Modulations Sache. Die is so Komplex. Hab das mal in kleinem Ausmass in meiner Ausbildung gehabt...Himmel.
Sonst könnte man sich ja mal Gedanken über einen Prototyp machen.


Soviel steckt ja auch nicht in so ner Fernbedienung. Es geht ja nur darum 7 oder mehr Kanäle zwischen 0 und 100 zu regeln. Ein Sender hat zwei Steuerkreuze und ein paar Knöpfe, schieber, schalter die zweischen 0 und 100 arbeiten. Der Aufwand liegt zwischen den beiden Punkten. Nicht mehr :) ( klingt so Leicht).


Momentan gibt es wohl noch nicht die Fernbedienung die alles abdecken kann... 8)
Fühle mich oft missverstanden. Bin vermutlich ein Genie.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 29. Juli 2015, 11:38

Die Telemetriegeschichte, abgesehen von den FPV-Sachen die mich ehrlich gesagt nicht so bis garnicht interessieren, ist, wenn man sie anfangs hat, superinteressant wenn einem der Sender dann alle möglichen Daten vorlesen, teils sogar quasi interpretieren und graphisch auf dem Display vorzeigen kann, aber mit der Zeit reduziert man diese Dinge auf das Mindestmaß in Form von Warnungen zB bei Kapazität, Temperatur oder Verbrauch... Wenn man mal länger als ein, zwei Stunden am Stück in der Luft ist und einem quakt der Sender alle paar Sekunden, neben den sowieso obligatorischen Variodaten ein Buch in´s Ohr ist man eher nur genervt als Entspannt.
Wie gesagt, klingt wohl alles doof und oldschool für einen Anfänger, ist aber einfach nur aus der Sicht eines Typen, der das (Telemetrie-)Zeugs halt schon seit Jahren nutzt (Jeti seit 2008 ) und damit mehrere hundert Stunden im Jahr fliegt. (Dieses Jahr sind es mittlerweile schon über 300h die ich mit Sender vor dem Bauch und Kopf im Nacken an unterschiedlichen Hängen in D/CH/I/F verbracht habe).

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

bigfoot

RCLine User

  • »bigfoot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Engen

Beruf: hell & dunkel; manchmal bunt

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 29. Juli 2015, 12:13

einem quakt der Sender alle paar Sekunden, neben den sowieso obligatorischen Variodaten ein Buch in´s Ohr
eben...wenn du die daten jetzt auf die Netzhaut projiziert bekommst und du sie so als HUD siehst nervt dich der Mann im Ohr nicht :tongue:

Aber da sieht man doch auch deinen Wunsch nach Verbesserung :)

Die Daten auf dem Sender kann man ja eh selten anschauen da man sich zu sehr aufs Model konzentriet...
Fühle mich oft missverstanden. Bin vermutlich ein Genie.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 29. Juli 2015, 12:17

Relativ. Da ich ja quasi in der Branche tätig bin und ähnliches der Gockelbrille schon mehrfach auf hatte (da gibt´s besseres), möchte ich sowas keinesfalls beim Fliegen haben. Wenn der Flieger in 1400m ist und ich mich auf diesen schmalen Strich konzentrieren muss, dabei aber nebendran, neben der normalen Luftraumbeobachtung, noch Daten im Blickfeld zu sehen sind, wird man ja völlig kirre und akkomodiert heftigst rum. Das geht sinnvoll nur über einen Knopf im Ohr.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

38

Mittwoch, 29. Juli 2015, 13:10

........wird man ja völlig kirre und akkomodiert heftigst rum.

:D :ok: sehe ich genauso.
Das ist als ob man beim fliegen den Fernseher an hat,
gleichzeitig das Radio läuft und man vom Fliegerkollege zugequatscht wird.
Da gehe ich lieber arbeiten.

Bis auf ganz wenige Ausnahmen (Jet>Füllstandsanzeige; Spannungsüberwachung; Alpiner Segelflug>Vario),
halte die Telemetrie eher etwas für Nichtflieger. Meine Meinung.

Einfach mal fliegen gehen und mit der Zeit wird auch der ein oder andere Kontrollzwang abgelegt.
Dabei wird sich herausstellen, das bei den meisten Fernsteuerungen der Funktionsumfang passt und
(fast) alles Überflüssige/Sinnlose, wurde weggelassen.

Gruß Tom

Zitat

Dann muss ich beim Ausmessen, der Ruderwege nur noch die Änderungen Ansagen.
so wie
"Abgleich Querruder Rechts oben", "+5 digit ", "+ 2 digit", "- 1 digit", "fertig"

Einmal verplappert, ist das Servo, Ruderklappe (Dichtlippe) und Anlenkung, schnell mal fertig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (29. Juli 2015, 13:32)


39

Mittwoch, 29. Juli 2015, 13:38

Und ich habe schon öfters gefragt was ich zum fliegen noch brauche was fertige Software nicht hat. Eine Antwort fehlt bis jetzt.
Wenn ich an meinen Sender denke (FX-30) gäbs da schon ein paar Punkte, die ich gern ändern würde (X-Mischer, Modellauswahl, Funktionen die nur bei bestimmten Modelltypen funktionieren).

Bis auf ganz wenige Ausnahmen (Jet>Füllstandsanzeige; Spannungsüberwachung; Alpiner Segelflug>Vario), halte die Telemetrie eher etwas für Nichtflieger. Meine Meinung.
Übertemperatur Antrieb (gerade wenns so heiß ist), Kapazitätswert.

Besonders zum Einfliegen auch noch Drehzahl und Strom.

RK

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 29. Juli 2015, 13:48

Du sprichst grad von einfachsten Standards die selbst ein UniSensE für 65€ liefert...

http://www.sm-modellbau.de/shop/index.php?cPath=18

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...