Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fisherman7

RCLine User

  • »fisherman7« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. März 2016, 23:30

Spektrum Failsafe testen auf dem Feld? Was sind Eure Einstellungen?

Hallo

Gestern habe ich es endlich geschafft an einem alten AR9000 das Failsafe einzustellen mit Butterfly und Seitenruder an einem 2.6m 4 Klappen Motorsegler.
Mir war bisher nicht klar dass ich das zweite Binden mit den Einstellungen bei abgezogenem Bindestecker vornehmen musste, Youtube sei Dank.

OK, jedenfalls kam ich auf die Idee das ganze während dem Fliegen zu testen, ok, Sender aus, die Butterfly Stellung und das Seitenruder wurde aktiviert, jedoch
kam der Segler langsam aber sicher ins Trudeln. Dann wollte ich den Flieger wieder in meine Kontrolle bringen, also Sender ein, dabei kam zuerst nur
der Piepser, zum Glück kannte ich das bereits und konnte die Thermik Stellung rausnehmen und das HF Teil wurde wieder aktiv und der Segler konnt noch
rechtzeitig unter Kontrolle genommen werden.

Fazit, Das Seitenruder habe ich jetzt nur noch ganz minim bei Failsafe programmiert, so dreht der Segler langsam seine Runden, bis er hoffentlich relativ sanft landet,
oder noch besser wieder in meine Kontrolle kommt.......

Wie testet Ihr Failsave, nur theoretisch oder auch auf dem Feld sender aus? Ist nähmlich nicht dasselbe, denn einen Stall/Strömungsabriss mit Klappen sieht man erst
in der Praxis.....

Gruss
Chris

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. März 2016, 16:08

Hallo Chris,

mit Spektrum hat das jetzt weniger zu tun, FS gibt es auch bei anderen :)
Ich selbst verlasse ich mich eher auf die Theorie. Mein Ansatz ist dabei allerdings auch ein wenig anders als bei Dir. Die "sanfte Landung" bzw die Rückkehr in einen steuerbaren Zustand ist für mich eher ein erwünschter Zusatznutzen. Am wichtigsten ist für mich, dass das Modell nicht unkontrolliert abhaut und sich dann entsprechend Murphy die ungünstigste Landemöglichkeit sucht. Die nächste befahrene Straße etc ist nämlich per Luftlinie meistens viel näher als man glauben möchte.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

fisherman7

RCLine User

  • »fisherman7« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. März 2016, 17:05

Hallo Harald

Und wie machst Du das? Eine sanfte Landung rettet mir ev. das Modell, dann ist die Aufschlagenergie am geringsten und folglich auch ein Kollateralschaden....und ja, eine Strasse ist nie ganz auszuschliessen, wobei ich schon meine Gebiete habe
die relativ Menschenleer sind.

Gruss Chris

HIND 24

RCLine User

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. März 2016, 17:40

Hallo Chris,

ich sehe das so wie Harald. Zu dem bin ich Heli-Pilot und da verlasse ich mich auf meine FS Einstellungen. Bei mir am Heli ist bei FS Motor aus programmiert und alle Servos fahren in die Neutrallage. Wie dann der Heli runter kommt, heil oder kaputt, ist mir im Falle eines FS völlig egal. Hauptsache ist, der macht sich nicht eigenständig davon. Bei einer motorisierten Fläche würde ich bei FS auch auf Motor aus proggen und QR so einstellen, das das Teilchen in Kreisen runter kommt. QR würde ich bei Seglern auch so proggen. Das HR würde ich so einstellen, das das Teilchen schnell runter kommt in seinen Kreisen. Egal ob es dadurch kaputt geht oder nicht.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. März 2016, 17:56

Hallo Chris,

das "wie" hängt natürlich immer vom Modell ab. Bei Quad ohne "Return to Home" heiß es ggf "Motor aus", ebenso beim Heli. Alle anderen Steuerpunktionen auf Neutral. Beim E-Segler nehme ich auch "Motor aus", Butterfly voll gesetzt, HR leicht auf Tiefe und SR auch leicht gesetzt. Der Flieger soll ja im Notfall nicht ins Trudeln gebracht werden sondern in einer weiten Kurve runter kommen.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

fisherman7

RCLine User

  • »fisherman7« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. März 2016, 21:43

Hallo

Ja, Motor aus ist klar, bei Heli genauso, dann Speed abbauen, z.B. Butterfly und etwas Seitenruder.
Aber eben, in der Realität kann das heissen dass der Flieger mit der Zeit dennoch in ein Steiltrudeln
über geht und da geht es dann auch rasant runter zum einschlag

Das habe ich jetzt eben mit weniger Seitenruder korrigiert, hier erwarte ich bei gleichmässigem, moderaten sinken
Kreise mit 2-300 Meter Durchmesser, so gibt es eine relativ sanfte Landung, egal wo.

Bei einem Heli ist klar, der hat keine grossen Segeleigenschaften, hier geht es darum niemandem mit laufendem
Rotor zu treffen, deshalb Motor aus und runter.....

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. März 2016, 02:14

ich habe mein FS so eingestellt das das Flugzeug in eine Leichte kurve geht SR etwa 5% dabei mit den QR die neigung ausgleich etwa 5-6% und HR auf etwa 3% sinken geht Motor aus und Klappen auf 25%
bei heli alles auf null und hoffen das er nichts Lebendes trifft
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

mannikiel

RCLine User

Wohnort: Kiel

Beruf: Spazierenfahrer

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. März 2016, 03:39

Motor aus ist klar, dazu Butterfly oder Spoilerons Volle Kanne, HR n bißchen gezogen und n Tick Seitenruder, so hab ichs immer programmiert.
Bei einem Valium-Segler hab ich mal FS provoziert, Antenne umfasst, hinterm Auto versteckt, nix passierte.
Sender ausgeschaltet, beim Plopp des Lautsprechers sofort wieder eingeschaltet - leider lagen die Trümmer da schon fast auf dem Acker. ;(
Mittlerweile hab ich fast immer ne leere Bierdose im Auto, die kann ich mal eben über die Antenne stülpen und wieder wegziehen. Ob der Sender dann schnell genug wieder bindet, keine Ahnung.
Nu haben sich zwei Fatzebuch-Gruppen zusammengeschlossen, um Taranis- und OpenTX-Nutzern zu helfen:

https://www.facebook.com/groups/712191765525582/

Würde mich freuen, wenn noch mehr dazukämen.... :prost:

LG vonner Küste
Carsten :w