Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Juli 2016, 22:19

Spektrum Telemetrie mit TM 1000, zwei Fragen

Zwei Fragen an Spektrum- Kenner

Huch, mein Text ist ja als Zitat erschienen. Hab ich wohl was falsch gemacht beim Einstellen. Aber das Zitat ist meine Anfrage.
















Zitat


Ich steuere meinen Segler mit Spektrum DX9 und Empfänger AR8000.
Zur Datenübertragen von Höhe und vert. Geschwindigkeit benutze ich das
zugehörige TM 1000 mit dem Höhen- Variosensor SPMA 9589.

Frage 1, die Zuschaltbarkeit. Bei dem Vario gibt es die Möglichkeit die
Funktion auf einen Schalter zu legen, was ich auch gemacht habe, damit
es nicht ständig piepst oder brummt wenn ich es nicht brauche. Diese
Möglichkeit habe ich bei der Höhenansage bisher nicht gefunden. Wäre
schön, wenn diese Funktion auch manuell schaltbar wäre, damit es nicht
ständig ansagt, sobald alles scharf gestellt ist. Über einen Info dazu
würde ich mich freuen.

Frage 2, beim Betrieb der Höhen und Vario Funktionen erhalte ich immer
wieder mit Unterbrechungen, auch über Zeiträume von bis zu mehreren
Minuten die Ansage: "Höhe keine Daten". Dabei ist dann auch kein
akustisches Signal des Varios zu hören. Eine Abhängigkeit von
irgendwelchen Fluglagen oder sonstigen Situationen war mir bisher nicht
erkennbar. Bei der Auswertung der Aufzeichnung erhalte ich dann im
Diagramm vom Punkt des Aussetzens bis zum nächsten Einsetzen eine
Gerade. Das TM 1000 ist auf dem gleichen Brettchen in ca. 5 cm Abstand
zum Empfänger untergebracht. Der Flugzeugrumpf ist kpl. aus Holz. Kann
die Lage oder Richtungsebene der TM 1000 Antenne vielleicht eine Rolle
spielen? In der Beschreibung habe ich zumindest nix über eine empfohlene (optimale) Antennenposition entdeckt.

Hat Jemand vielleicht schon ähnliche Erfahrung gemacht und Abhilfe
gefunden? Über Hilfe und Infos dazu wäre ich ebenfalls sehr dankbar.
Eine gleichlautende email- Anfrage an HH- Service ist bis jetzt leider unbeantwortet ebenso wie im Nachbaruniversum.



Dankbare Grüße, Peter

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juli 2016, 03:59

Hier der RCN Link falls dort noch jemand posten sollte: http://www.rc-network.de/forum/showthrea…000-zwei-Fragen


Hallo Peter,

Welcher Regler? SBEC vs L-BEC?

Evtl. Masseschleife beim TM1000 durch Akkuspannung (1x Minus Sensorkabel, 1x Minus RX->TM).

Schon mal das TM vom RX abgestoepselt und ueber eigene Stromversorgung versorgt?

Das werden vermutlich Telemetry Out of Range Problemchen sein (falls sonst keine anderweitigen Bugs enthalten sind)??!

Es gab mal auf RCL ( vor Servercrash) oder wars RCN von einem User einen ausgiebigen Thread und Test zur max TM Reichweite und evtl. Verbesserungen.


Antenne kannst entweder am Rumpf laengs (Signal nach nach unten) oder eben diese 90 Grad nach unten abbiegen und festkleben.
Dann hast zwar kein direktes Signal nach unten aber dafuer - aehnlich Satellite senkrecht - 360 Grad rundherum und nicht nur in Querrlage.

Antenne laengs zum Rumpf = Abschattung nach hinten / vorne.


Setze leider selbst nicht die Segler mit Hoehenmesser und Vario ein. So falsch bist mit den Fragen auf RCN nicht...


Wie sind denn die FlightLog Werte?
TM wird Dank LBT wohl nur dann in den Pausen senden koennen, wenn auch der RX Empfang hat.

Flackert die TM Antenne im Senderdisplay oft?
Wenige Balken oder ausreichend viele?

Poste mal Deine FlightLog Werte.

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

3

Montag, 1. August 2016, 11:18

Mach mal ein paar Fotos von der Antennenverlegung des TM. Das ist wohl dein Hauptproblem.

LBT ja, aber das TM sendet nur WENN ES SELBST auch die Daten vom Sender empfängt. Was die Empfänger da empfangen ist irrelevant, das ist nicht ausreichend schnell füt das Timing.

Evtl. funktionieren die angekündigten neuen Tlemetrie-Empfänger AR6270T (und noch ein anderer, hab den Namen nicht im Kopf) besser, weil alles in einem ist.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. August 2016, 12:03

RX = Receiver = Empfänger :-) :-)
Schreibfaulheit rächt sich manchmal...


Habe mit Peter 1-2 E-Mails hin- und her geschrieben, weil nicht alle meine Fragen klar rübergekommen sind.
Er wird sicherlich noch ein Thread-Update mit / zu seinen Fragen bzw. zu seinen E-Mail Ergänzungen posten...


Bin nicht so der "Segler-Fuzzi" und hab weder Höhen- noch Vario Sensoren :-(
Für sinnvolle DSMx / DeviationTX Range-Tests fliegt mein Hype ASW17 Modell leider viel zu schlecht.


Super dass Du das mit dem TM + LBT nochmal im Detail klargestellt hast Mukenukem.


In irgend einem RCN Thread stand was zu Segler und Spektrum Telemetrie realistischen m Entfernung Reichweiten...den zu finden...na mal sehen..
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas.Heiss« (1. August 2016, 13:26)


fisherman7

RCLine User

Wohnort: Region Thun / Schweiz

Beruf: techn. Einkäufer

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. August 2016, 12:21

Ich könnte mir auch vorstellen, dass das mit der Reichweite des TM1000 zusammen hängt.

Bei mir kann ich mit einem 3-stufenschalter z.B. die Höhe, verbrauchte Mah sowie die Spannung
ansagen lassen, aber eben auch nur solange ich Telemetrieempfang habe.

Aber die Antennenverlegung ist sicher ein wesentlicher Punkt, ich habe die jetzt nach draussen geführt,
so ist es besser und meist habe ich auch beim Segelflug Emfpang.

Ist der AR6270T jetzt quasi der funktionierende AR636 (ohne AS3X), bei dem der X-bus leider bis heute nicht funktioniert. :-( ??
Das macht mich immer noch hässig, genau wegen dieser Funktion habe ich damals ein paar zusammen gekauft und auch
in die entsprechenden Modelle eingebaut....Aber funktionieren tun Sie, auch das AS3X ist eine nette Sache.

Gruss Chris

6

Montag, 1. August 2016, 21:46

Hallo zusammen,
schön, dass sich jetzt doch noch Einige gefunden haben, die sich neben Thomas mit dem Thema bzw. Problemen befassen möchten. Wie Thomas schon vorgeschlagen hat, werde ich hier mal den bisherigen Schriftverkehr mit ihm posten. Sind aber schon einige Zeilen geworden.
Morgen bin ich wieder bei dem Modell und werde mal die Verlegung der Antenne fotografieren und dann hier reinstellen. Aber in Euren Gedanken sind halt doch noch einige Bezeichnungen die im Moment noch böhmische Dörfer für mich sind. Aber ich hoffe, ich bin lernfähig.
Und wie ich in der Korrespondenz mit Thomas schon schrieb, werde ich erstmal die Position der Antenne auf die Lage wie in meinem kleineren MoSe ändern, bei dem es ja störungsfrei funktioniert. Und dann mal schauen. Kann ja sicher nix schaden? Die Antenne (die letzten 3,1 cm, wie ich von Thomas gelernt habe) liegen momentan recht nahe (ca. 2-3 cm) zu der Stromversorgungsleitung des gesamten Systems. Heute erfuhr ich, das auch dass einen Einfluss haben könnte. Bei dem MoSe ist es ja genau umgekehrt, die Antenne ca. 20 cm von der Stromversorgung entfernt.
Bin gespannt, wie's weiter geht.

Beste Grüße, Peter

Hier nun die bisherige Korrespondenz mit Thomas. Thomas' Schreiben habe ich zur besseren Übersicht kursiv eingestellt:

Hallo Thomas,
danke erstmal für Deine Meldung zu meinen Fragen. Du scheinst einer der Wenigen
zu sein, die offensichtlich zu diesem Thema kompetent was sagen können. Du hast
dazu etliche präzise Fragen an mich. Vorweg, das ist meiner erster Segler in
diesen Dimensionen und den ich mit diesen Features ausgestattet habe.
Elektronisch bin ich mit Fachwissen und Funktionszusammenhänge ein absoluter
Laie und habe auch noch keine weitern Erfahrungen mit diesen Telemetrie-
Systemen. Als Stromversorgung habe ich zwei Li- Fe Akkus, 2S, 3000 mAh jeweils.
Gekoppelt sind sie über die Akkuweiche von Jeti MAX BEC 2. Am Ausgang sind ja
da 3 Voltwerte möglich. Da ich die Ka6 aber nicht hier bei mir habe, kann ich
im Moment nicht mit Sicherheit sagen, welche Spannung ich aktiviert habe. Werde
am Wo End nachschauen und mitteilen. Das zu Deiner ersten Frage an mich.



Evtl. Masseschleife beim TM1000 durch Akkuspannung (1x Minus Sensorkabel, 1x
Minus RX->TM).
Schon mal das TM vom RX abgestoepselt und ueber eigene Stromversorgung versorgt?

Da muß ich zuerst mal ganz blöd fragen was ist denn ein RX? (Du siehst, Du hast
es mit einem Laien zu tun!)
Und abgestöpselt hatte ich bisher noch nichts. Angeschlossen habe ich TM 1000
und dann den Höhen- Vario Sensor wie von HH angegeben.

Antenne kannst entweder am Rumpf laengs (Signal nach nach unten) oder eben
diese 90 Grad nach unten abbiegen und festkleben.
Dann hast zwar kein direktes Signal nach unten aber dafuer - aehnlich Satellite
senkrecht - 360 Grad rundherum und nicht nur in Querrlage.

Die Antenne ist ja ca. 15 cm lang. Sie liegt quer im Rumpf wobei aufgrund der
Länge das Ende , ca 3- 4 cm nach vorne um 90 Grad abgewinkelt verlegt ist.

Flackert die TM Antenne im Senderdisplay oft?
Wenige Balken oder ausreichend viele?

Unter flackern meinst Du sicher die Led im TM, die ja auch beim Binden aktiv
ist und im Betrieb eigentlich permanent leuchten sollte? Nein, habe ich noch
nicht drauf geachtet.
Auf die Balken im Sender habe ich noch nicht geachtet. Bin noch am üben mit dem
Flugzeug und habe meine Augen bisher lieber beim Modell gehabt.

Poste mal Deine FlightLog Werte.
Meinst Du damit die zeitlich tabellarisch aufgeführten Werte einer
Aufzeichnung? Da habe ich im Moment keine mehr abgespeichert. Werde ich nach
dem nächste Flug in jedem Fall machen. Was ich habe ist eine
Diagrammdarstellung des Logs vom letzten Flug.

Könnte ja auch sein, dass diese Aussetzer bei diesem Produkt bauartbedingt und
bekannt sind. Wenn ich das weiß, muß ich es halt aktzeptieren.

Ich denke, wenn Du mit mir Laien weiter über diese Problem korrespondieren
möchtest, sollten wir das über die "normale" email machen, da kann
ich Dir auch mal was gewünschtes im Anhang schicken.

Jedenfalls hier nochmal ein Danke, dass Du als Einziger bisher überhaupt
geantwortet hast.

Beste Grüße, Peter



Schnellklärung:
RX = Receiver = Empfänger
Kabel RX->TM = Plus, Minus und Signal: Per rotem Plus kommt der Strom
aufs TM.

Über Servoverlängerungen kann man frei Minus oder Signal anderweitig dem TM
zuführen...

Wenn Du noch nicht den Akku Spannungssensor Kabel an das TM mit Plus
und Minus angeschlossen hast, dann liegts schonmal nicht an einer evtl.
Masseschleife.

Antenne: Es zählen die letzten 31,25mm (abisoliert von langer Coax
Antenne).

Flackern: Nein, nicht im TM1000. Sondern das Antennensymbol links oben
im Spektrum Sender Display.

Entweder es ist weg, oder es flackert, oder es ist da mit ein paar Balken,
was Rückschluss auf Reichweite geben soll.

FlightLog:
Es würde ja erstmal reichen einfach im Telemetrie Monitor die Fades/Holds
(H) /FrameLosses (F) im Forum zu posten.

Schon möglich dass ein Log das noch viel genauer festhält, incl. evtl. TM Telemetry Out of Range Meldungen.

Kann man ja entweder als Bild oder als Anhang im Forum hochladen....
In irgendeinem Thread hat sicherlich Cabona oder Siggi auf RCN mal
paar nähere Angaben wegen Höhe / Vario / FlightLog Ausblendungen und F Werte
gemacht.

Holds müssen eh immer 0 sein, also keine >= 40 Continious Datenpakete
verloren...


Hallo Thomas,
in einer ruhigen Stunde heute habe ich nochmal über die
Telemetriestörungen nachgedacht. Ich hatte bisher noch nicht erwähnt, dass ich
schon etwas länger einen 2 m Motorsegler habe, allerdings aus Depron, den ich
ebenfalls mit dem TM 1000 und dem Höhensensor ausgestattet habe. (Diesen Sensor
habe ich schon ca. 2 Jahre, aber wie ich jetzt erst, seitdem ich die DX9 mit
Sprachausgabe habe, festellte, hat der keine Variofunktion? Gabs sowas? Ist Dir
das bekannt? Anhand von Seriennummern oder Ähnlichem habe ich nix in der
Richtung feststellen können.)
Jedenfalls, was ich sagen wollte, in diesem Modell kann ich
nicht eine Sekunde Aussetzer bei der Übertragung feststellen. Bei dem Modell
habe ich die Antenne vom TM1000 aus, dass ich im Bereich der Flügelwurzel an
der Rumpfwand befestigt habe einfach kpl. der Länge nach waagerecht nach hinten
an der Rumpfwand mit Klebeband befestigt, so dass der "Antennenteil"
so in etwa in Höhe der Flügelhinterkante ist.
Aus der Technik ist mir bekannt, wenn Probleme nicht exakt
einer Ursache zuzuordnen sind, sollte man immer nur eine nach der anderen
Änderung vornehmen und nicht gleich mehrere auf einmal, sonst weiß man nachher
wenns funktioniert nicht, was jetzt geholfen hat.
Und da Du ja schreibst, dass im 2,4 Ghz Bereich die
Abstrahlrichtung schon von Bedeutung sein kann, werde ich jetzt erstmal die
Antenne in der Ka6 so verlegen wie im Motorsegler. Allerdings ist der Rumpf da
ja aus Balsaholz und mit Glasgewebe geharzt und lackiert. Sollte nach meinem
Verständnis aber nicht von Bedeutung sein?
Ich werde Dir nach der Änderung und einem erneuten Versuch
darüber berichten.

Beste Grüße, Peter





Hallo Peter,
Versuche erst �boese� SBEC Regler als Ursache bei beiden Fliegern
auszuschliessen.
Bin mit 2en schon auf die Nase gefallen....Spektrum RX (und evtl auch TM) mMn
darauf anfaellig.
Deshalb von einem Forumuser auch ein TM Test mit dediz. Strom ohne
Regler/Empfaenger (RX).
CastleCreations hat auch LBEC (auch mein 54A).
Hobbywing Flyfun nur bis 30a LBEC.
Ab 40a sbec.
Anscheinend sind aber auch nicht alle SBECs gleich.
Meine 2 hatten definitiv Stoerstrahlungen verursacht.
Akkustromkabel bei/auf/nahe Antennen oder Empfaenger hatte auch schon FlightLog
Fades A bis 255 (0xFF) Anschlag tanzen lassen.
Hoehensensor/Vario kann ich leider nichts zu sagen.
Probier das TM und FlightLog doch erstmal ohne die Sensoren...
Wenn das stabil laeuft die Sensoren wieder dran.
Muesste man auf rcgroups oder RCN suchen ob es in der Combi ggf. Probleme
gibt...

7

Montag, 1. August 2016, 23:19


Ist der AR6270T jetzt quasi der funktionierende AR636 (ohne AS3X), bei dem der X-bus leider bis heute nicht funktioniert. :-( ??
Das macht mich immer noch hässig, genau wegen dieser Funktion habe ich damals ein paar zusammen gekauft und auch
in die entsprechenden Modelle eingebaut....Aber funktionieren tun Sie, auch das AS3X ist eine nette Sache.

Gruss Chris

Ja. Der 6270T ist einer mit Endpins und Diversity ohne Anschluß für zusätzlichen Sat, vorzugsweise für schmale Rümpfe, der AR6600T hat 90° Pins und einen Anschluß für einen Sat und baut ein bissl dicker. Diversity haben sie beide, und so eine Verzögerung wie bei den 7350/9350 daß das Vario dadurch unbrauchbar wird sollten sie auch nicht haben, müssen ja nicht einen Haufen AS3X Parameter übertragen. Wenn jetzt noch einer mit seriellem Ausgang kommt wie beim 7700 können sie meinetwegen wieder ein paar Jahre Pause machen. ;)

Der AR636 wird leider nie einen XBUS bekommen.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

8

Dienstag, 2. August 2016, 20:47

Mach mal ein paar Fotos von der Antennenverlegung des TM. Das ist wohl dein Hauptproblem.

So, hier wie gewünscht mal ein Foto von der Einbausituation des TM1000 und Lage der Antenne sowie stromzuführenden Kabel von der Akkuweiche. Ich habe heute die Antenne entsprechend der gelben Linie nach hinten innen an der Rumpfwand verlegt, also so weit als möglich weg von den Kabeln und Empfangsanlagen.
Mal sehen, wie sichs beim nächsten Flug zeigt. Werde berichten.

Beste Grüße, Peter


9

Dienstag, 2. August 2016, 22:33

Ahja. Der Satellit ist viel zu nahe beim Empfänger, der bringt dir kaum was. Den würde ich weiter nach hinten verlegen, 20-30cm mindestens. Das Kabel kannst du problemlos verlängern. Den würde ich ausserdem so einbauen, daß die Stummel nach oben/unten stehen.

Die Antenne des TM in Rumpf-Richtung ist auch nicht sinnvoll. Würde ich senkrecht stellen, dann hast du wohl wesentlich mehr Reichweite, evtl. nach oben oder unten aus dem Rumpf raus. Und das weit weg von dem Akku/Servos/sonstigem Zeug, also wohl weiter nach hinten. Wichtig ist sowieso nur das letzte, abgemantelte Stück (32mm). Ein Stück Kunststofröhrchen senkrecht hinten einkleben und die Antenne reinstecken z.B.

Stell dir vor der Rumpf ist transparent (Balsa oder Kunststoff, nehm ich an). Du mußt immer eine Antenne "sehen", die dürfen nicht von Metall oder Kabeln verdeckt sein. Beim Empfänger gibts 2, das TM hat nur 1, und die muss passen, denn die empfängt auch (für das finden der Sendepausen). Genauso ist es nicht gut Antennen nahe parallel zu Drähten oder Metallröhren/Bowdenzügen zu verlegen. So knapp wie du Empfänger und Sat zueinandergekuschelt hast werden die gemeinsam abgeschirmt, da ist nicht umsonst ein Kabel zwischen dem Sat und dem Empfänger (und die gibts bis 90cm Länge ;) )
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 2. August 2016, 23:59

HH US hatte mal in einem YT Video was von ca. 3,5inch = ~7,6cm Mindestabstand von Haupt- und Nebenantenne genannt.

Entweder war das ein AR500/AR600 (Diversity) oder ggf. in dem bzw. in einem 2. Video auch Hauptempfänger und SAT.
Zumindest habe ich auch letzteres in Erinnerung.


Ich hab aber auch schon mit SAT-Verlängerungskabel den SAT (senkrecht montiert wie von Mukenukem vorgeschlagen) testweise aus dem engen Rumpf verbannt.

Wenn SAT senkrecht = 360 Grad rundum Empfang von allen 4 Himmelsrichtungen (bis auf direkt von unten/oben).


Ob Empfänger und SAT richtig positioniert sind merkst m.E. relativ schnell an den FlightLog Fades und wie die Häufigkeit zueinander steht.

Leider haben meine 6 Kanal sowie AR8000 Empfänger immer nur auf Fades A max 255 (0xFF). Höher geht der Bit-Counter halt nicht.


Im Normalflug (mit nicht defektem HF-Modul, keinem Stör-SBEC) hatte ich (leider nicht mit Segler auf max. Reichweite getestet) mit 450er Heli 6,5-8Min. Flugzeit:

Fades A (main) < 50
Fades L (Sat) < 80
FrameLosses 0
Holds 0

Brauch irgendwann noch mal besseren Segler / Flieger für max. Range-Tests, die Hype ASW17 geht nicht gescheit...

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme

11

Mittwoch, 3. August 2016, 11:52

Das sind doch jetzt schon mal zwei Antworten die, so hoffe ich, mir weiter helfen werden. Gut zu wissen, dass die Antennen nicht zu dicht beieinander liegen sollen und dass ich jetzt auch so in etwa eine Vorstellung habe, wie in etwa das Abstrahlfeld einer 2,4 Ghz Antenne aussieht. Werde den Sat vom AR 8000 noch nach hinten in den Rumpf verbannen, das Kabel ist ja lang genug (hatte eh schon gedacht, warum wohl da so ein langes Kabel beiliegt?) und die Antennen so wie vorgeschlagen ausrichten.
Ich werde berichten.
Vielen Dank erstmal für Eure Antworten und Bemühungen.
Grüße, Peter

12

Freitag, 19. August 2016, 21:43

Zwischenbericht

Die Antennenposition des TM1000 habe ich jetzt möglichst
weit von der Empfänger und Sat Antenne verändert. (ca. 12-15 cm
Luftlinie). Nach ersten Tests zeigte sich eine Verbesserung aber vor
allem in größer Höhe (> 250m) immer noch "Aussetzer". So wie es sich
gibt scheint da aber tatsächlich ein Zusammenhang zu sein. Die
Antennenposition ist jetzt an der Rumpfseitenwand innen. Am Rumpfboden
(ca. 10 cm Luftlinie entfernt) liegen die Drahtsteuerseile vom
Seitenruder und ein 6mm Carbonrohr fürs Höhenruder. Mir wurde gesagt,
auch diese könnten eine abschirmende Wirkung, vor allem nach Unten
haben, da ja diese Steuerelemente unter der Antenne liegen, also
zwischen Antenne TM1000 und Spektrum Empfänger in meinen Händen am
Boden. Als Tip bekam ich diese Steuerelemente elektrisch zu verbinden
und an ein Minuspol der Stromversorgung anzuschließen. Wird der nächste
Schritt sein, mal sehen ob's was bringt.



Grüße, Peter

13

Samstag, 20. August 2016, 13:01

der Antenne sowie stromzuführenden Kabel von der Akkuweiche. Ich habe heute die Antenne entsprechend der gelben Linie nach hinten innen an der Rumpfwand verlegt, also so weit als möglich weg von den Kabeln und Empfangsanlagen.
Mal sehen, wie sichs beim nächsten Flug zeigt. Werde berichten.

Beste Grüße, Peter

index.php?page=Attachment&attachmentID=239356


Falls das Koaxkabel geknickt wurde, dann ist die Antenne praktisch hinüber.

14

Samstag, 20. August 2016, 21:36

Hallo "Cabona",

mir ist nicht bewußt, dass ich das Koax- Antennenkabel bei der Verlegung scharf abgewinkelt hatte. Ich hatte es in einem kleinen Bogen an der auf dem Foto erkennbaren Stelle nach vorne verlegt. Sind diese Dinger so arg empfindlich? Würde sich so eine Beschädigung des Koax- Kabels durch zu scharfes Abknicken von "Aussen" erkennen lassen?

Grüße, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »proppeter« (20. August 2016, 21:49)


Pkingo

RCLine User

Wohnort: B-4851 Gemmenich

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. August 2016, 23:39

Off Topic on:

Es tut mir leid für die Leute, die hier so große (Telemetrie)-Probleme haben. In meinem Verein gibt es einen Spektrum-Piloten mit den gleichen hier beschriebenen Problemen. Deshalb berichte ich mal, wie es einfach, zuverlässig und preiswert funktionieren kann.

Ich setze in meinem 3k€-Segler seit einigen hundert Flugstunden diesen Empfänger ein: https://www.graupner.de/Empfaenger-GR-16…-8-Kanal/33508/. Der Straßenpreis liegt bei ca. 60,-- EUR. Daran angeschlossen habe ich ein hochwertiges Vario. Die Telemetrie funzt auch bei Höhen >800m einwandfrei; nur wenn viele Piloten dicht gedrängt am Hang zusammenstehen, kann es schon mal zu kurzen Ausfällen der Telemetrie (nicht des RX-Empfangs) kommen (fünf Meter Entfernung zur Gruppe behebt das Problemchen).

Variotöne und Höhenansagen kann ich einfach und vielfältig ein/ausschalten und einstellen. Die Empfangsreichweite ist über jeden Zweifel erhaben. Telemetriemodule oder gar Satelliten sind absolut nicht notwendig. Eine Empfängerspannungsüberwachung (incl. Telemetrie) ist bei diesem System grundsätzlich und ohne Aufpreis in jedem RX enthalten.

Bei Jeti und MPX funzt es m.W. ähnlich gut. Evtl. Bashing-Vorwürfe ertrage ich mit großer Gelassenheit.

So, und jetzt on Topic weiter. Ich wünsche dem Threadstarter, dass seine Probleme endlich gelöst werden.

LG

PKingo
Depron ist die beste Erfindung, seit der liebe Gott den Balsabaum geschaffen hat!!

16

Dienstag, 30. August 2016, 12:49

Mal ne dumme Frage wie hoch darf man eigentlich legal in Belgien fliegen?
Legal ist z.B. in Deutschland Luftraum G und das sind maximal 762m falls G nicht abgesenkt ist.
>800m würde ich mal gründlich Überdenken.
Davon abgesehen dicht gedrängt am Hang hab ich auch kein Problem, da funktioniert die Spektrum Telemetrie bei mir immer.
Das Problem scheint auch nur Graupner zu haben.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. August 2016, 13:04

Also meine Spektrum Telemetrie funktioniert auch immer im Gedränge der Piloten.

Aus Sicherheitsgründen stehen wir auf dem zugelassenen Platz, aber auch bei den Wild-Fliegern eigentlich zusammen !

Muss mal sehen, ob die Kandidaten die Abseits stehen Graupner Sender in der Hand haben :)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 30. August 2016, 13:18

Das "Problem", wie ihr es nennt, wurde schon vor langer Zeit durch ein Update behoben!

Aber in Zeiten von LBT kann es wieder auftreten, besonders mit Nachbarsendern, die noch nicht mit der neuen Norm unterwegs sind!
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

Pkingo

RCLine User

Wohnort: B-4851 Gemmenich

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 31. August 2016, 12:45

Mal ne dumme Frage wie hoch darf man eigentlich legal in Belgien fliegen?
Legal ist z.B. in Deutschland Luftraum G und das sind maximal 762m falls G nicht abgesenkt ist.
>800m würde ich mal gründlich Überdenken.
Davon abgesehen dicht gedrängt am Hang hab ich auch kein Problem, da funktioniert die Spektrum Telemetrie bei mir immer.
Das Problem scheint auch nur Graupner zu haben.
Belgien ist ein kleines Land mit einer Höhenbeschränkung von 150mtr, und selbst da hat mein Vereinskumpel mit Spektrum große Probleme mit der Zuverlässigkeit der Telemetrie. Du darfst mir ruhig glauben, dass diese Person sein Equipment sauber und fachgerecht verbaut hat.

LG

Hannes

PS:
Ob ich wg. zulässiger Flughöhen etwas gründlich zu überdenken habe, das kannst du getrost mir überlassen. Im übrigen empfehle ich dir, Texte GRÜNDLICH zu lesen, bevor du anderen Leuten empfiehlst, gründlich nachzudenken.
Depron ist die beste Erfindung, seit der liebe Gott den Balsabaum geschaffen hat!!

20

Mittwoch, 31. August 2016, 18:31

Na klar Luftverkehrsgefährdung ist ja nur ein Kavaliersdelikt. ;) Davon abgesehen, legal 720m hoch und über 700m weit weg und hab als noch Telemetrieempfang mit dem TM1000. Außerdem gibt es Spektrum Empfänger ohne Satelliten. Es gibt auch 7 und 9 Kanal-Empfänger mit eingebauter Telemetrie. Es kommen noch zwei 6 Kanalempfänger mit Telemetrie. Ein serieller Racequad-Empfänger und einen seriellen Empfänger mit Telemetrie.