Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heinzi

RCLine User

  • »Heinzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. Oktober 2016, 20:13

Spektrum Aussetzer

Guten abend

Ich benötige mal euren Rat und oder Einschätzung:

Sender: Spektrum DX9, Empfänger: AR400, Modell: Sport Wing (ehemals Conzelmann, aktuell wieder erhältlich bei Ideecon modellsport) Regler mit BEC: unbekant (original Zubehör von damals conzelmann)
Habe heute 2 Flüge absolviert. Schon beim ersten Flug hatte ich nach ca 6-7 Minuten den Eindruck dass Modell folgt nicht mehr meinen Knüppeln. Kurzzeitig hatte ich (zwischendurch) denEindruck den Flieger wieder unter Konntrolle zu haben. aber die Störung ging scheinbar weiter. Die Landung hatte ich gerade noch so hingekriegt. Distanz zum Modell ca 100m freie Sicht. Mein anwesender Kollege meinte, es könnte der etwas turbulente kurz aufkgekommene Wind gewesen sein. Mein Bauch (und Erfahrung) sagte mir, dass sich Turbulenzen anders anfühlen. Also Reichweitentest = in Ordnung: Restkapazität noch ca 53%.
Beim zweiten Flug, (mit frischem 1300mAh Akku) das selbe Spiel. 6-7 Minuten ungestörten Flug, dann plötzlich wieder der Ungehorsam. Leider diesmal mit unsanfter Bodenberührung. Wind schliesse ich als verursacher des Absturzes jedoch aus, ebenso ein Fehler zwischen den Ohren. ;) Modell hat bis auf den Motorträger überlebt.

Mein Kollege meinte dann, dass bekannterweise gewisse Spektrum Empfänger dazu neigten sich kurzzeitig zu verabschieden und dass ein Kondensator über der Speisung vom BEC da abhilfe schaffe.
Was hat es mit den Aussetzern auf sich und was ist bezüglich dem Kondensator allenfalls bekannt?


Was würdet ihr weiter unternehmen: Ich dachte als erstes einen anderen Regler einzubauen
Gruss Heinzi

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Oktober 2016, 20:30

Uuuuuuiiiiiiiiiiii, die Lebensmittel Discounter haben grade noch offen - schnell 20 Tüten Knabberzeugs einbunkern und die Gersten-Kaltschale in den Kühlschrank.

Die Spezialisten blasen jetzt gleich zum Halali ......

Welche Kollegen meinen das sich welche "gewisse" Spektrum Empfänger warum kurzzeitig verabschieden ?

Fakt ist, es gibt bei technischen Geräten ausfälle, da kommt der Regler, der Sender, der Empfänger und jedes Servo in Betracht - jetzt zu sagen es sei der Empfänger - halte ich mal für gewagt.

Richtig ist aber, das der Empfänger Strom braucht, kriegt es keinen, oder die Spannung sinkt unter den Wert den er braucht - ist halt Ende mit kontrolliertem Flug, so lange bis wieder Saft da ist.

Hast du ein Servo was heftig Strom zieht, weil defekt, dann hilft auch der Kondensator nicht unbedingt. ( kenne ich aus Erfahrung - ein Servo kann Dir den ganzen Flug-Spaß verderben.....)

Ich würde zumindest so lange prüfen bis der Verursacher ganz klar und nachvollziehbar fest steht !

Wenn andere Modelle unauffällig sind, das ist es vermutlich schon mal nicht der Sender.

Ich weiss, solche Suche nervt gewaltig - aber da musst Du durch .....
( den AR400 hätte ich als letztes in Verdacht - sofern die Antenne noch drann ist.....)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Montag, 31. Oktober 2016, 21:10

hallo Heinzi,

nun ich verwende vor einem Erstflug mit einem neuen Modell dieses Gerät http://www.horizonhobby.com/product/airp…nt-meter-han172 zum messen der Stromaufnahme der gesamten Empfangsanlage im Modell, es wird einfach zwischen BEC und Empfänger gesteckt und dann kann man an den Knüppel rühren und sehen was da so für Ströme fließen und wie sich die BEC-Spannung dabei verhält, wenn man jetzt noch die einzelnen Ruder etwas fest hält sieht man deutlich wie der Strom hoch und die Spannung runter geht. Man sollte dabei nach Möglichkeit auch den Motor laufen lassen, das Modell dazu am besten von jemand fest halten lassen.

Bei vielen Reglern mit eingebautem BEC sind ja die Stromangaben nur theoretischer Natur und viel zu hoch angegeben, wahrscheinlich geben die da die max. kurzzeitige Stromabgabe an, was aber nicht immer der Realität entspricht.

Weiterhin kann aber auch der Akku nach den von Dir genannten 6-7 Minuten schon soweit runter sein das die BEC Ausgangsspannung nicht mehr reicht und der Empfänger deshalb quasi neu bootet, aber das kann man ja ebenfalls fest stellen wenn man das so macht wie ich es beschrieben habe.

Ein Kondensator am Empfänger eingesteckt bringt lediglich was bei sehr kurzen Spitzenbelastungen, aber nutzt nichts wenn der Akku nicht mehr das gibt was verlangt wird.

Da ist jetzt im Grunde genommen egal welche Empfangsanlage Du hast, ich pers. fliege auch mit Spektrum.

Mit diesem Gerät kann man natürlich auch die Servos einzeln testen indem man es zwischen Servo und Empfänger steckt um ein evtl. schlechtes Servo zu lokalisieren, so ein Gerät sollte in keiner Modellbauer Werkzeugkiste fehlen, erspart es einem sehr viel Sucherei und Fragerei in einem Fehlerfall.

lg Karl-Heinz
Helis, von 100-550er
Quadrocopter, etliche auch FPV
Flugmodelle so viele die kann ich hier nicht alle aufzählen von Motorsegler bis EDF-Jets mit Rocketantrieb
Mehrere schnelle Rennboote und Funktions Schiffsmodelle
RC Offroadmotorad 1:4 und 2 kleine Indoor RC Motorräder
DX9 und DX18t

Ladegeräte von ISDT

4

Montag, 31. Oktober 2016, 22:15

Ich würde nicht herumrätseln sondern zumindest kurzfristig ein TM1000 einbauen. Damit WEISST du welches Problem du hast, sei es ein Empfangsproblem oder wahrscheinlicher ein BEC Problem.
Den Sender kann Telemetrie. Nutze sie.
Bei mir hat jedes Modell Telemetrie.

Ich würde aktuell sowieso nur mehr Telemetrieempfänger kaufen (AR6600T zum Beispiel).
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. November 2016, 10:59

Bei Elektronik-Bauteilen kann so ziemlich alles der Grund für ein Versagen sein.
Hat eher weniger etwas mit dem Herstellernamen zu tun.
Bin auch Spektrum-Nutzer und an sich zufrieden.

-- > Mich hat diese Flugsaison meine Carbon Z Cub bis auf's Blut gereizt, da gab es immer bei jedem 8.-10. Flug kurze Aussetzer, die, weil 2 x dann in Bodennähe...leider zum üblen
Crash führten ! Einmal konnte ich alles zusammenpappen mit 2 Flaschen Kleber, beim 2. Mal nicht mehr.

Nach Hilferuf ( 1. Crash ) wurde mir folgendes geraten :

BEC/Regler
Servos
Empfänger
zu checken........

was ich auch tat.

Aber nach dem Totalschaden habe ich einen neuen Flieger gekauft, einen größeren Empfänger ( 8 anstelle 6 Kanäle ) genommen UND eine
Extra-Stromversorgung eingebastelt, Platz war da ja genug.


50 Flüge bislang keine Mucken.

Dennoch wissen wir alle bis heute nicht exakt, was beim Vorgängermodell denn nun gezickt hat ;(

In deinem Fall dürften die 2 Servos nicht die Ursache sein, hast du die Möglichkeit, Servostrom unter Last zu messen ??
Ansonsten anderen Empfänger rein....und in großer Höhe testen !!
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. November 2016, 11:15

Das ist der Fehler, man schließt die Servos aus weil man die Fehlerquelle woanders vermutet !

Ich hatte jetzt ganz genau 4x das "Vergnügen" ähnliche Fehler zu suchen bzw. zu beheben.
Bei Fall Nr. 1 bin ich mit Vermutungen jeweils zu erneuten Abstürzen gelangt - das hat mich erst mal zwei Modelle gekostet.
Danach hatte ich den Schuldigen.

Beim zweiten Fall war ein Servo - was einfach mal auf Anschlag lief - relativ schnell zu finden, da sich der Fehler reproduzieren lies.

Beim dritten Fall bin ich fast verzweifelt, da es auch hier nach Empfänger-Problem aussah, die Ursache war aber ein fehlerhaftes Servo !!! Hat gedauert bis ich dahinter gekommen bin. :(

Beim vierten Fall, sah es auch nach Empfangsverlust aus, war es aber nicht. Da ich sehr nah war, der Empfänger Telemetrie hatte, war der Blick in den Sender überraschend - sehr wenige Fades, keine Holds !!!
Ich habe daraufhin ein Servo aus dem Flieger verbannt was im Test auf dem Tisch immer funktioniert - aber offensichtlich hat das Servo eine Macke - ab in den Müll damit !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. November 2016, 12:01

In deinem Fall dürften die 2 Servos nicht die Ursache sein, hast du die Möglichkeit, Servostrom unter Last zu messen ??
Ansonsten anderen Empfänger rein....und in großer Höhe testen !!



Nee, nee, ich zitiere mich dann mal selbst :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. November 2016, 12:08

Problematisch sind halt Fehler die nur alle 20 - 30 Minuten, oder noch seltener auftreten.
Oder noch schlechter, die von ganz speziellen Rahmenbedingungen abhängen - da sucht man lange !

Schön ist, wenn man über die Telemetrie bestimmte Dinge schon mal von vornherein tatsächlich ausschließen kann !

Ich habe auch schon mal auf der Terrasse gesessen und 20 Minuten an der Funke die Knüppel gerührt - und siehe da, mit Glück zeigt sich der schuldige !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Heinzi

RCLine User

  • »Heinzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. November 2016, 17:40

Hallo Zusammen

Vielen Dank für vielen Ratschläge.

Die beiden Flüge waren ja nicht die "Erstflüge". Mein Wing fliegt seit ca einem 3/4Jahr sonst Störungsfrei. (Bis auf den Crash den ich im Sommer hatte weil mir eine Wespe in die Sandalen kroch.)

Die Akkus schliesse ich aus, da diese in einem anderen Flieger keine Anstalten machen und Flugzeiten bis zu 20 Minuten eigentlich immer drin lagen.
Telemtrie....habe ich leider nicht und die Hütte ist schon ziemlich ausgenutzt.
Was ich aber schon mal rausgefunden habe. Ich habe neulich sogenanntes Spaltabdeckband montier. Das Band lief aber einseitig nicht sauber über das Ruder und im spannungslosen Zustand so stark auf das Ruder gewirkt dass das Servo wieder zurück in die Neutralstellung gedrückt wurde. Ich vermute nun mal, dass dadurch der Stromkonsum dem BEC nach 6 Minuten zu viel wurde und das wegen Überhitzung zurück drosselte.
Das werde ich bei Gelegenheit mal nachmessen.

Also....
...habe ich mir jetzt schon mal zwei neue Servos (eines lief gefühlt von Hand bewegt etwas strenger als das andere) und einen neuen Regler besorgt. Beim alten wusste ich leider nicht wie viel Ampere das BEC liefern kann.
einen Empfänger vom selben Typ liegt auch noch rum.

Nochmals vielen dank
Gruss Heinzi

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. November 2016, 18:04

Jepp, das mit dem Scharnierband wäre schonmal ne Option :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

11

Donnerstag, 3. November 2016, 21:35

Wird wohl ein lineares BEC sein. Die drosseln nicht, die schalten ab. Kurz oder länger. Bei mir gibts nur SBEC.

Da hilft auch kein Kondensator. Zumindest so kleine mit nur ein paatausend µF. Nicht die Symptome bekämpfen, sondern die Ursache.

Ich würde die Servos auf Block fahren und mal 1 oder 2 Minuten so warten oder voll rühren. Dann siehst du schnell was passiert...
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

Heinzi

RCLine User

  • »Heinzi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. November 2016, 17:27

Gelöst

Hallo Leute
Ich will euch noch kurz folgendes Mitteilen:

Also ich habe den den ganzen Krempel aus dem Fliegerchen rausgenommen und auf dem Tisch kräftig die Hebel gerührt.
Siehe da, ca 5 -6 Minuten alles bestens. Dann ein Servo ein kurtzer Aussetzer und danach lief eben dieses eine Servo nur noch ganz langsam. Das andere folgte weiter stracks dem Knüppel.
Akku getauscht, Empfänger getauscht, , BEC-Regler getauscht immer das selbe. (Hätte mich auch gewundert wenn nicht)
Servo getauscht und .........alles in Ordnung.

So, nun ist alles wieder eingebaut, derselbe Empfänger, ein neuer BEC-Regler und zwei neue Servos. Das Spaltabdeckband ist wieder angebracht und mein Sport Wing wartet auf besseres Wetter.

Vielen dank nochmal für eure Hilfe und in Sachen BEC:
Vor meiner Flugpause flog ich 7 von 8 Flieger mit analogem BEC, zur Hauptsache E-Segler der eher gemütlicheren Art. Mit Bürstenmotoren NIxx Akkus, Querruder und gar mein zweiachs IBA 3.5m Segler. Das BEC (Zur Hauptsache JETI-Regler machte nie ein Problem.
Einzig mein Last Down hatte separate Empfängerakku.
Gruss Heinzi

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. November 2016, 19:46

Hallo Heinzi,

schön auch mal eine Rückmeldung in so einem Fall zu kriegen.
Wichtig ist, das Du den "Schuldigen" offenbar sicher identifiziert hast !

Auch schön, das es hier in Deinem Beitrag mal nicht zum üblichen Marken-Krieg gekommen ist. Solche Probleme sind ja eher Marken-Übergreifend - die können jeden Treffen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

14

Dienstag, 8. November 2016, 20:13

:ok:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 8. November 2016, 20:47

Auch von mir meinen Glückwunsch zum erfolgreichen Fehlertracking!

Bei dem Hobby braucht man wohl stahlharte Nerven und gute Ausdauer auch mal bei einem höheren Frustlevel...


Motto: Nicht verzagen - RC-Line fragen :-)
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Suche: Unterstützung (telef., vor Ort) mech. Einstellerei f. XK K110 Heli wegen versch. Probleme