Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Januar 2017, 17:56

Empfänger Orange R615 - Orange LED blinkt

Ich habe seit kurzem in meinem Skysurfer einen Empfänger von Orange, und zwar den R615 verbaut. Das funktioniert auch prima. Reichweite beim Reichweitentest mit minimaler Sendeleistung beträgt ca. 20 Meter. Und bei voller Sendeleistung hatte ich heute am Boden 420 Meter gemessen, bevor die orange LED angefangen hat zu flackern. Kurz darauf war die Verbindung weg, was der Empfänger ja mit einem Blinken der roten LED anzeigt. Soweit alles OK. Reichweite empfinde ich als gut.

Aber heute hatte ich ein komisches Problem, was ich mir nicht erklären kann. Und zwar bin ich geflogen, auch sehr weiträumig und hoch. Noch darf man das ja. War auch alles OK. Aber als ich dann gelandet bin und den Akku abgestöpselt habe, habe ich gesehen, das am Empfänger die Orange LED geblinkt hat. Wie gesagt, die Orange, nicht die Rote. Empfangsverlust kann ich also nicht gehabt haben, sonst hätte ja die rote LED geblinkt. Weiß denn jemand, was es bedeutet, wenn die Orange LED dauerhaft blinkt? Ich muss natürlich noch dazusagen, das vor dem Flug, also nach Anstöpseln des Lipos die Orange LED durchgehend geleuchtet hat, so wie es sein muss.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raimcomputi« (28. Januar 2017, 22:05)


2

Dienstag, 31. Januar 2017, 15:42

Bei einem Spektrum heißt das (ausschließlich im DSM2 Modus) daß du einen Brownout hattest. Spannungseinbruch.
Fährst du DSM2 oder DSMX ?
Das passiert bei DSM2 auch wenn du das Modell vom Strom trennst und wieder anschließt ohne den Sender abzuschalten.
Mein Spektrum Know-How gibts weiterhin bei RC-Heli und RC-Groups.

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Januar 2017, 17:29

Nein ich fliege mit DSMX. Und ich habe ja die BEC-Spannung im Senderdisplay. Und bei einem Spannungseinbruch kriege ich einen Alarm. Da war aber nichts.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:14

Ich habe eben mal versucht einen Spannungseinbruch am BEC zu provozieren, indem ich mehrere Minuten ordentlich die Knüppel durchgerührt habe. Aber die BEC-Spannung hat sich davon vollkommen ungerührt gezeigt und lag dauerhaft bei 5,5 Volt. Sicher wird das BEC beim Flug mehr gefordert, als am Boden. Aber das BEC hat 4A und müßte eigentlich für eine 600 Gramm schwere Schaumwaffel mit 4 Microservos ausreichen. Bleibt mir wohl nichts weiter übrig, als das ganze mal weiter zu beobachten.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

5

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:23

Hi,

also soweit ich mich erinnere, können die Orange R615 nur DSM2. DSMX geht erst ab den R615X. Welchen hast du den jetzt?

Wie lässt du dir die BEC-Spannung anzeigen? Die beiden Empfänger sind nicht Telemetriefähig.
5,5 Volt zeigt meine Dx6i auch ganz oft an. Das ist aber ihre Senderspannung...

Viele Grüße
kama
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:36

Also es handelt sich um den R615X. Und der kann DSMX. Telemtrie habe ich nachgerüstet und zwar damit. Habe ich mir für 10 Euro bei Ebay geholt. Funktioniert wunderbar. Reichweite ist zwar nur ca. 200 Meter. Aber das reicht mir für die Schaumwaffel.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

7

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:42

Ach so. Mit den zusätzlichen Infos macht es Sinn ;)

Ich denke bei dem Bownout geht es nicht um einen Einbruch der BEC-Spannung, sondern um einen Einbruch der Lipo-Spannung.
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:48

Ich denke bei dem Bownout geht es nicht um einen Einbruch der BEC-Spannung, sondern um einen Einbruch der Lipo-Spannung.
Zum einen, was hat die Lipospannung mit der BEC-Spannung zu tun? Soweit kann der Lipo gar nicht einbrechen, das es mir dadurch die BEC-Spannung in den Keller zieht. Wenn überhaupt, dann kann nur das BEC für einen kurzen Moment in die Knie gegangen sein, wegen Überlast. Und zweitens überwache ich ja auch die Lipospannung. Und die ist schon mal gleich gar nicht eingebrochen.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Januar 2017, 18:55

Ich habe eben noch einen Versuch gemacht. Ich habe einen meiner 3S Lipos angeschlossen, der nicht voll war. Zellenspannung lag bei 3,8 Volt, also gesamt bei 11,4 Volt. Jetzt habe ich Vollgas gegeben und dabei gleichzeitig alle Servos durchgerührt. Der Lipo ist dabei auf 10,9 Volt eingebrochen, also überhaupt nicht dramatisch. Die BEC Spannung hat sich aber überhaupt nicht verändert und lag weiterhin bei konstanten 5,5 Volt.

Wenn das Blinken also tatsächlich einen Spannungseinbruch anzeigt, dann muss das wirklich ein ganz kurzer Aussetzer im Flug gewesen sein. Wobei ich sagen muss, das ich während des gesamten Fluges nur eine einzige kurze Vollgaspassage drin hatte, als ich einen Looping gemacht habe.

Die Frage wäre halt jetzt, ob es ein Problem ist, wenn es zu einem so kurzen Spannungseinbruch im Flug kommt.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:15

Ein Frage noch: Würde es etwas bringen, einen Stützkondensator anzubringen? Falls ja, was kann ich da nehmen? Hätte jemand einen Link für mich? Und die nächste Frage: Ich habe am Empfänger nur noch den Steckplatz frei, wo normalerweise der Bindplug reinkommt. Kann ich einen Kondensator auch dort anstöpseln?
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

11

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:43

Zum einen, was hat die Lipospannung mit der BEC-Spannung zu tun? Soweit kann der Lipo gar nicht einbrechen, das es mir dadurch die BEC-Spannung in den Keller zieht. Wenn überhaupt, dann kann nur das BEC für einen kurzen Moment in die Knie gegangen sein, wegen Überlast. Und zweitens überwache ich ja auch die Lipospannung. Und die ist schon mal gleich gar nicht eingebrochen.

Beim SkySurfer geht dir auf jeden Fall nicht das BEC wegen überlasst in die Knie.

Der Regler schaltet bei der Unterschreitung einer gewissen Spannung ab. Das ist als Schutz für den Lipo gedacht. Dabei geht dann natürlich auch die Stromversorgung des Empfängers aus. Um genau das zu vermeiden verwendet man ja Timer/Telemetrie.
Ich denke das ist bei dir (zumindest kurzzeitig) passiert.

Die Frage wäre halt jetzt, ob es ein Problem ist, wenn es zu einem so kurzen Spannungseinbruch im Flug kommt.

Ja ist es.

Wie weit entlädst du den deine Akkus im Flug?
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:47

Der Regler schaltet bei der Unterschreitung einer gewissen Spannung ab.

Der Regler schaltet bei mir nicht ab, sondern regelt nur herunter. Und zwar macht er das bei einer Spannung von 3,2 Volt pro Zelle. Habe ich so programmiert. Das meine Akkuspannung soweit eingebrochen ist, kann ich zu 100% ausschließen. Wenn überhaupt, dann ist das BEC kurzeitig eingebrochen. Meine Akkus entlade ich bis auf 3,7 Volt unter Last. Im Leerlauf haben die dann ca. 3,8 Volt. Also alles sehr weit weg, von kritischen Spannungen.

Ich werde jetzt mal einen Kondensator verbauen. So etwas müßte doch gehen, oder? Die Frage wäre halt nur, ob ich den auch am Bind-Port am Empfänger anschließen kann.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

13

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:58

Es kann schon sein, dass dein Empfänger das runter regeln mit dem Blinken angezeigt hat.
Unter Last kann so ein Akku schon mal recht stark einbrechen. Ein Einbruch von 0,5 Volt pro Zelle spräche aber nicht wirklich für deinen Akku...

Vielleicht hat ja jemand noch eine andere Idee, was bei dir nicht stimmen könnte.

Zum Kondensator möchte ich nichts sagen. Damit habe ich noch keine Erfahrungen.
Hanger: Skysurfer, Yak-12, F4U Corsair, Wilga-2000, Turnigy Q-Bot Micro, FP-Heli

Garage: Tamiya Neo Scorcher, Turningy 1/16 4WD Racing Buggy

Funke: Taranis X9D Plus, Dx6i

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Januar 2017, 20:04

Unter Last kann so ein Akku schon mal recht stark einbrechen. Ein Einbruch von 0,5 Volt pro Zelle spräche aber nicht wirklich für deinen Akku...

Das ist mir schon bewußt, kann aber wie gesagt absolut ausgeschlossen werden. Denn erstens sind die Lipos noch ziemlich neu. Zweitens sind es gute SLS. Und drittens werden die in meinem Skysurfer so gut wie nicht belastet. Ich habe regelmäßig Motorlaufzeiten von 20 Minuten und mehr. Das entspricht einer durchschnittlichen Belastung von deutlich unter 3C. Die Lipos können 30C vertragen. Das entspräche einer Stromabgabe von 48 Ampere. Unter Vollast zieht der Flieger ca. 12A. Also selbst unter Vollast liegt die Belastung für die Lipos bei gerade etwa 8C. Also die Lipospannung kann definitiv ausgeschlossen werden.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

ralph.h

RCLine User

Wohnort: birstein

Beruf: schlosser

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 31. Januar 2017, 21:27

hallo
ich fliege rc gleitschirme und da hatte ich das problem laufend--allerdings mit recht dicken servos und 3a bec
der kleine stützkondensator hilft da tadellos und seitdem gibts keine aussetzer mehr

https://hobbyking.com/en_us/turnigy-voltage-protector.html
immer eine handbreit luft unterm kiel :D :D :D und grüsse ralph

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 31. Januar 2017, 21:54

Genau das Teil hatte ich auch gefunden und auch gerade bestellt. Aber so wirklich erklären kann ich es mir ja nicht, das ein 4A BEC in einer Schaumwaffel mit vier Microservos zu knapp bemessen sein soll. Oder der Empfänger ist wirklich extrem pingelig. Normal soll der ja bis 3,6 Volt funktionieren. Vieleicht fängt der ja mit dem Blinken aber auch schon bei höheren Spannungen an, als Vorwarnung sozusagen.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 31. Januar 2017, 22:12

Hallo,

Zitat

Die Frage wäre halt nur, ob ich den auch am Bind-Port am Empfänger anschließen kann.

Ja, kannst du. Jedenfalls ist das bei allen mir bekannten Orange-Empfängern so. (Der Bind-Stecker verbindet die beiden äußeren Pins)
Achtung, Elkos sind immer "gepolt", also polrichtig anschließen. Am Elko ist Plus oder Minus markiert. Am Empfänger ist Plus immer der Mittlere der 3 Pins, Minus meistens der Untere. Kannst du auch an den Nachbar-Pins (Servos oder Regler) sehen; wo die schwarzen Adern hinführen, ist Minus, wo die roten hinführen, ist Plus.

Gruß,
Helmut

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 31. Januar 2017, 22:16

Danke :ok:
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 31. Januar 2017, 23:16

hallo raimcomputi,

warum nimmst Du nicht die hier ? die sind schon fix und fertig und brauchen nur noch eingesteckt zu werden und um Verpolung brauchst Du Dir da auch keine Gedanken zu machen, ich verwende diese in allen meinen Modellen und ja die kann man im Bindport einstecken, da die Spannungskontakte alle durch kontaktiert sind.

https://hobbyking.com/en_us/turnigy-voltage-protector.html

Ich habe immer einige davon hier in meiner Grabbel-Kiste liegen, für den Fall das wieder mal ein neues Modell kommt oder ein Vereinskollege einen benötigt.

Hier gibts übrigens was darüber zu lesen: http://www.fly2air.com/tipps/index-spor.htm

lg Karl-Heinz
Helis, von 100-550er
Quadrocopter, etliche auch FPV
Flugmodelle so viele die kann ich hier nicht alle aufzählen von Motorsegler bis EDF-Jets mit Rocketantrieb
Mehrere schnelle Rennboote und Funktions Schiffsmodelle
RC Offroadmotorad 1:4 und 2 kleine Indoor RC Motorräder
DX9 und DX18t

Ladegeräte von ISDT

raimcomputi

RCLine User

  • »raimcomputi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 31. Januar 2017, 23:33

Hallo Karl Heinz. Guckst du in Post Nr.16. :D Ist doch schon längst bestellt das Teil.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X