1

Montag, 11. Dezember 2017, 18:32

Reichweitenvergrößerung im 2,4 Ghz Bereich

Hallo liebes Forum,
da ich mich mit dem Funk-Thema nicht so 100% auskenne, wollte ich mal bei euch Profis nachfragen ob meine Idee funktioniert.
Ich habe derzeit ein Echolot, welches im 2,4 Ghz Bereich sendet. Hier würde ich jedoch gerne die Funkdistanz erhöhen.
Beim genaueren Untersuchen habe ich festgestellt, dass die Antenne sehr klein ist (siehe Bild).


Sehe ich es richtig, dass ich hier durch das Anbringen eines Kabel wie diesem:
https://www.banggood.com/de/50cm-SMA-Mal…ur_warehouse=CN

welches zu einer Antenne wie dieser führt:
https://www.banggood.com/de/2_4GHz-10dBi…ur_warehouse=CN

die Reichweite deutlich erhöhen kann, ohne den erlaubten Bereich zu verlassen?

Über eine Antwort von euch würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
Oli
»Oli89« hat folgendes Bild angehängt:
  • Antenne Echolot.jpg

2

Montag, 11. Dezember 2017, 19:22

die Antenne ist Bestandteil des Senders - Änderung derselben führen zur Änderung der Abstrahlleistung.
Ob die dann noch legal ist, must Du messen (wenn Du kannst, oder messen lassen, aber das wird teurer).

Zu der von Dir vorgeschlagenenen Antenne kann ich nur eines sagen: kauf sie Dir und zerlege sie.
Du wirst enttäuscht sein, wieviel Elektronik darin zu finden ist.

Der einzige Vorteil könnte sein, dass Du sie an anderer Stelle platzieren kannst.

Verbesserung der Reichweite kannst Du erreichen, in dem Du die Empfängerempfindlichkeit erhöhst, z.B. durch eine Richtantenne, die Du auf deinen Sender ausrichtest (wobei es durchaus sein kann, dass es sich um eine bidirektionale Strecke handelt, dann s.o.).

3

Montag, 11. Dezember 2017, 19:35

Hallo e-beaver,
vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Der Empfänger ist hierbei mein Smartphone, welches die Daten per App weiterverarbeitet.
Was die Richtantenne angeht, wird es somit schwierig:-(.

Kannst du mir sagen, wo der wesentliche Unterschied zwischen der 2,4 Ghz Funktechnologie ist welche hier verwendet wird und auf max. 100 Meter Reichweite kommt und der 2,4 Ghz Funktechnologie der RC-Modelle mit bis zu 1500 Metern Reichweite? Ich meine beide halten sich ja innerhalb des erlaubten Bereiches auf.

Hast du sonst noch einen Tipp für mich, wie ich meine Reichweite vergrößern könnte?

Viele Grüße
Oli

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Dezember 2017, 20:18

Frage woher hast du das mit demn 100 m ? durch recheriten test ? wenn ja ist die reichweiter deiner funke 10x so hoch da der test mit einem zentel der möglichen leistung gefahren wird
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Dezember 2017, 21:19

Kannst du mir sagen, wo der wesentliche Unterschied zwischen der 2,4 Ghz Funktechnologie ist welche hier verwendet wird und auf max. 100 Meter Reichweite kommt und der 2,4 Ghz Funktechnologie der RC-Modelle mit bis zu 1500 Metern Reichweite? Ich meine beide halten sich ja innerhalb des erlaubten Bereiches auf.


Bei dem Echolot ist vermutlich die zu übertragende Datenrate wesentlich höher als bei einer Fernsteuerung.
Fast jeder von uns kennt diesen Effekt vom W-LAN. Wenn der Empfang schlechter wird, dann wird die Datenrate reduziert (z.B. von 54 auf 11MBit/s). Mit der kleineren Datenrate erhöht sich dann die Reichweite.
Beim RC-Modellbau ist die Datenrate sehr klein (wenige kBit/s) und deswegen ist die Reichweite größer.

Wenn das sich das Echolot in einem ferngesteuerten RC-Boot befindet, kann das Echolot auch Auswirkungen auf den RC-Empfänger im Boot haben.

Gruß, Klaus
-

6

Dienstag, 12. Dezember 2017, 06:12

Vielen Dank für die Antworten,
die Reichweiten habe ich von den Herstellerangaben.

@Klaus(i), das hört sich für mich sehr logisch an. Was kann ich denn dann machen, wenn ich mehr Reichweite benötige?
Lediglich die Stärke des Senders erhöhen und den legalen Bereich verlassen?

Oder gibt es eine einfache Möglichkeit mit welcher ich feststellen kann ob dies wirklich mein Problem ist?

Ein anderen Ansatzpunkt welchen ich schon überlegt hatte ist die Verwendung eines Telemetriesets wie bspw:
https://www.ebay.de/itm/100mV-FPV-teleme…nUAAOSwqfpZzy2C


Hier würde ich vom Echolot zu diesem ein Kabel legen, dann auf 433Mhz übertragen und danach mit nem W-Lan Modul weiter.
Ist sowas besser denkbar, oder gibt es hier ähnliche Probleme?

Viele Grüße
Oli

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:19

Da bei solchen Sendeanlagen die äquivalente isotrope Strahlungsleistung EIRP geregelt ist, verlässt Du schon durch den Einbau einer gewinnbringenden Antenne am Sender den legalen Bereich.

Das Telemetrie-Set ist nur für kleine Datenmengen geeignet.

Gruß, Klaus
-

8

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:48

Danke für deine Antwort,
was würdest du mir den empfehlen um die Reichweite zu vergrößern?

Gruß Oli

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:27

Hast Du mal einen Link zum Echolot.
Vielleicht kann man aus der Beschreibung etwas ableiten.

Gruß, Klaus
-

10

Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:36

Es handelt sich um eine Deeper Pro Plus:
https://deepersonar.com/de/deeper-smart-sonar-pro-plus/

Ich konnte außer der 2,4Ghz Frequenz leider nicht viel rausfinden.

Es sollte jedoch möglich sein da es deutlich teurere Funkecholote wie bspw.:
http://www.toslon.com/fish-finders/2017/07-11/19.html

gibt. Dieses wird mit min 300m. Reichweite angegeben und in Deutschland vertrieben.

Kannst du da mehr rausfinden?
Viele Grüße
Oli

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:57

Eventuell hilft ein WLAN-Repeater.
Der Repeater verbindet sich mit dem Echolot, welches einen eingebauten WLAN-Access-Point hat, und das Smartphone muss sich mit dem Repeater verbinden.

Zum Testen geht erstmal irgendein WLAN-Repeater.
Wenn es funktioniert, solltest Du dir einen Repeater mit externem Netzteil kaufen, weil man da das Netzteil durch einen Akku ersetzen kann.

An dem WLAN-Repeater kann man auch besser basteln bzw. ihn besser (höher) positionieren.

Vielleicht kannst Du dir ja erstmal einen leihen.

Gruß, Klaus
-

12

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:21

Also ganz ehrlich, 100 Meter mit 2,4GHz auf Wasser finde ich schon sehr beachtlich.

Soweit ich rauslesen kann schwimmt das Ding ja im Wasser. Schwappt also auch mal was rueber. Und 2,4GHz und Wasser sind erbitterte Feinde.
Einzige Abhilfe ist meiner Meinung nach nur eine nach aussen gelegte Antenne die nicht mit dem Wasser in Kontakt kommt. Aber das duerfte den Schwerpunkt der Kugel sehr unguenstig veraendern.
Gruss
Thomas
🖖

Healthy for the mind in spirit. Love it. Lets grill.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:20

Die Reichweite beim Smartphone hört nach 100 Meter Sicht auf wenn dein Smartphone Class 1 kann, sonst weniger. Ohne das die beiden miteinander reden können geht es nicht.
Da bringt dir auch mehr Leistung wahrscheinlich nichts.

Habe damit gerade experimentiert weil ich eine Verbindung mit meinem Lader brauche.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

14

Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:47

Werner, geht auch weiter. Nur auch dem Wasser mit WLAN definitiv nicht.
Gruss
Thomas
🖖

Healthy for the mind in spirit. Love it. Lets grill.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:48

Und wie?
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

16

Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:51

Ja das mit dem Wasser verstehe ich.
Ich habe jedoch vor, dass Echolot bei einem RC-Boot im Rumpf einzukleben.
Hierduch dürfte es dann nicht unter Wasser kommen.
Mein eigentlicher Plan war es dann, die oben verlinkte Antenne auf dem Dach des RC-Bootes zu montieren um somit die Reichweite zu erhöhen.
Wenn ich es jedoch richtig verstanden habe, sollte dies ja nichts bringen oder?

Viele Grüße
Oli

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 12. Dezember 2017, 20:56

Wenn die Antenne höher wird geht das schon weiter.
Aber CE ist dann weg. Wobei wenn es nicht in der EU gekauft wurde hat es sowieso keins.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. Dezember 2017, 21:01

Hast Du schon die Reichweite getestet?
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

19

Dienstag, 12. Dezember 2017, 21:18

Und wie?

Hab ich doch vorher geschrieben. Wenn Wasser dazwischen dann verminderte Reichweite. Antenne oben raus ohne irgendeine Verstaerkung dann geht auch mehr.
Zeigen doch die vielen Copter. Auch mit CE deutlich mehr. Die Ami Norm braucht eh keiner hier.
Gruss
Thomas
🖖

Healthy for the mind in spirit. Love it. Lets grill.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 07:08

Thomas,
ich habe von der Reichweite vom Smartphone geschrieben. Und da ist bei mir ohne Wasser bei 100 m Schluss.

Er hat geschrieben das der Empfänger ein Smartphone ist.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BOcnc« (13. Dezember 2017, 07:13)