1

Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:21

Multiplex RoyalPro 16 - Gaskurve bei Flächenmodell möglich?

Hallo in die Runde,

ich habe die im Titel genannte Fernsteuerung. Ich fliege damit Helis und neuerdings auch ein Flächenmodell.
Bei den Helis habe ich als Sicherung gegen ungewolltes Anlaufen einerseits DTC (Direct-Throttle-Control = Gaslimiter) eingestellt. Das bedeutet, ich muss einen Schieber erst in eine bestimmte Position stellen muss, um den Motor auf volle Drehzahl starten zu können.
Zudem habe ich in der Flugphase "Autorotation" eine Gaskurve von 0 hinterlegt.

So möchte ich das auch bei meinem Flächenmodell haben. Ich möchte quasi eine Flugphase haben bei der die Motoren nicht anlaufen können.
Ist das bei der Funke und der Modellvoreinstellung "Basic" überhaupt möglich?
Die Anzahl deiner oder meiner Beiträge hier sagt nichts über unsere Erfahrung aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr. M« (11. Januar 2018, 15:19)


Wizard

RCLine User

Wohnort: D-40789 Monheim am Rhein

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:12

Hallo Mr. M
nimm doch die Funktion Motor Notaus auf einen Schalter.
mfg Charly
90% Aller Softwarefehler sitzen vor dem Gerät :D

3

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:54

das hätt ich jetzt auch vorgeschlagen.
Oder gibt es eine bestimmten Grund, die Möglichkeit nicht zu nutzen?

Sonst mußt du dir einen Mischer für das Gas definieren und den Flugphasenschalter gleichzeitig zum aktivieren nehmen.
bis bald Maik

4

Freitag, 16. März 2018, 08:50

Sorry, dass ich mich hierzu so lange nicht gemeldet habe.

Ich habe die Version mit Gas-Notaus mal ausprobiert. Dazu habe ich die Funktion auf den gleichen Schalter gelegt, den ich beim Heli für die Autorotation nutze.
Bei beiden Modellen ist der Motor nun zuverlässig aus, wenn die Flugphase "Auro" anliegt.
Das Problem ist allerdings, dass diese Zuordnung zwingend global wirkt. Also auch beim Heli schalte ich da nicht nur eine Flugphase um sondern auch "Gas-Notaus".
Und damit kommt mein Regler beim Heli nicht so klar. Nach dem Umschalten läuft er permanent sanft an. Das ist in der Richtung ungünstig, weil es im Falle einer abgebrochenen Auro zu langsam sein dürfte, um den Heli noch abzufangen. Bis dato ist das nämlich so, dass er, wenn ich innerhalb von 30s den Motor wieder einschalte, sofort anläuft. Und diese Funktion ist nun nicht mehr gegeben.
Die Anzahl deiner oder meiner Beiträge hier sagt nichts über unsere Erfahrung aus!

5

Freitag, 16. März 2018, 19:03

Am besten beim Heli beim Not-Aus nur als Notaus nutzen. Für die Auro die Flugphasen abhängige Gaskurve einsetzen. Als Sicherheit nutze ich zusätzlich noch den Gas-Limiter.
Bei der Fläche einfach nur den globalen Not-Aus einsetzen, da stört das auch nicht.

6

Freitag, 16. März 2018, 20:21

Das verstehe ich nicht. Wenn ich den globalen Notaus auf einen Schalter setze, ist er doch bei allen Modellen dort.

Auro habe ich genau wie bei dir eingestellt. Wenn ich für den Twinstar den Auroschalter als Notaus zweckentfremde, ist dann auch beim Heli dort Notaus.
Und die komfortable Gaslimiterfunktion funktioniert beim Twinstar auch nicht.
Das ist mein Problem. Beim Heli soll es so bleiben und bei der Fläche möchte ich einen Gaslimiter oder zumindest die Gaskurven je Flugphase verändern können.
Die Anzahl deiner oder meiner Beiträge hier sagt nichts über unsere Erfahrung aus!