1

Mittwoch, 27. Juni 2018, 12:13

Frage zur Reichweite - Spektrum

Verwende eine DX6 V2 und hatte gestern ein Problem mit der Apprentice, hab den Funkkontakt in ca. 500m Entfernung verloren. Flieger landetet dennoch einigermaßen sicher am Wasser mit dem Schwimmer. Wie groß ist eigentlich die max. Entfernung in der Sender und Empfänger noch sicher funken, doch wohl deutlich mehr als die 500m oder??

Mir fällt aber schon länger auf dass der Vogel beim Fliegen in einer gewissen Stellung immer einen komischen, kurzen Schlenker macht. Kann es sein dass der Empfänger nicht mehr ganz zuverlässlich ist? Das Ding ist mir ja auch schon mal auf die Wiese runtergefallen als plötzlich mitten im Flug das Höhenruder gebrochen ist. Da ist der original Safe Empfänger drinnen.
Vielleicht sollte ich einfach mal einen ander einfachen Empfänger einbauen und schauen was passiert, das Safe-Dings brauche ich eigentlich eh nicht mehr?

lockomat

RCLine Neu User

Wohnort: Gummersbach

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juni 2018, 12:47

Hi,

ich kenne die DX6 nicht, aber schau doch mal, ob du bei der Funke eine Reichweitenreduzierung einstellen kannst. Dann kannst Du einen Reichweitentest machen.
Und dann systematisch tauschen um den Fehler einzugrenzen. Ich hatte kürzlich auch so ähnliche Probleme, bei der Fehlersuche hatte ich dann plötzlich die Senderantenne
in zwei Teilen in der Hand. Ich mich schon gefreut, andere Antenne dran, war aber nix, Sendemodul war auch defekt.
Ein Kollege, der sich mit Funk auskennt meinte, die Sendeendstufe könnte beschädigt worden sein durch die defekte Antenne. ???


Gruß Stefan
TS2, Funjet, Phase3 F16, OpenTX mit FrSky, Cockpit SX

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:52

In den Spektrum Sendern kann man keine Reichweitenreduzierung in einem Menü einstellen - das macht man i.d.R. über den Bind Taster.
Sowas steht aber immer in der Anleitung der Funke, des Empfängers und des Fliegers.
Also mal Reichweiten-Test lt. Anleitung machen - sollte min. 30 Meter mit Reduzierter Leistung einwandfrei funktionieren.

Was sieht man noch von so einem kleinen Flieger in 500 Metern Entfernung ?
Ich denke mal sehr wenig.

Die Funkreichweite hängt von vielem ab, nicht nur vom Sender !!

Der org. Safe Empfänger ist ein Empfänger mit sog. hoher Reichweite, der sollte auch in 500 Metern und auch weiter weg noch ohne Probleme funktionieren.

In der Theorie (vermutlich auch in der Praxis ) ist die Reichweite mit 2 Sende-Antennen besser und dazu viele Empfangs-Antennen z.B. über Empfänger an die man noch 3 Satteliten-Empfänger anschließt.

Da ich meine Modelle auch im Flug noch halbwegs gut sehen möchte, fliege ich vermutlich zu 99,9 % deutlich näher bei mir - habe also wenig Erfahrung mit solchen Entfernungen.
( Ok, mein Schaum-Segler mit 2,3Metern Spannweite könnte in solchen Regionen fliegen - da habe ich Telemetrie verbaut, aber auch einen Empfänger mit Sattelit - alles unauffällig. )


Den letzten Flieger, den wir in solcher Entfernung im Acker wiedergefunden haben, der hatte auch Telemetrie, somit behaupte ich, das der Pilot einfach den Überblick verloren hatte - ist ja klar, man sieht ja nix mehr ( Modell war ähnlich klein wie die Apprentice.....)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, umx Carbon Cub, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juni 2018, 14:27

Hast Du schon mal den Sender aufgeschraubt ob das Antennenkabel wirklich auf der HF-Platine steckt?

Sind beim SAFE Empfänger die letzten 31,25mm OK oder die Abisolierung beschädigt?

Wie genau sind die Antennen im Flieger verlegt? Ein Bild wäre gut.

Konstruktion ähnlich AR600/AR610?

Antennen (falls 2 Diversity) genügend Abstand zueinander (7,6cm) und weiter weg verlegt von Lipos, Stromkabeln, Elektronik?


--------

Dx6G2 oder DX6G3?

Die G2 hatte noch die fix senkrecht montierte Senderstabantenne, die man nicht seitlich 45-90 Grad schwenken konnte.

Die DX6G2 ist - wie (schwarze) DX7(G2?) - EOL und wurde durch die G3 ersetzt.
Die DX6G3 hat - wie die DX8G2 - Antennen Diversity im Sender eingebaut (wie DX9).

Darauf soll sich nun jeder am besten selbst seinen Reim machen.

Ich hatte 2014 mal diesen Thread auf RCN initiiert: http://www.rc-network.de/forum/showthrea…en-Sendeantenne

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Juni 2018, 14:44

hallo luig,

mach mal ein paar Bilder wie in Deinem Modell die beiden Antennen verlegt sind, weiterhin wie hast Du den Sender in der Hand ? hoffentlich nicht mit der Antennenspitze in Richtung Modell ?

Einen Reichweitentest macht man mit der DX6V2 so indem man in das Reichweitenmenü geht und dort steht zunächst volle Reichweite, dann den Bindeknopf drücken und gedrückt halten, dann steht da Reichweite 30m, jetzt den Test machen indem man entweder mit dem Modell oder besser mit dem Sender in der Hand soweit weg geht bis es anfängt nicht mehr zu funktionieren.

Meine Apprentice habe ich Anfangs auch mit der DX6V2 geflogen und inzwischen fliege ich das Modell mit einer DX18t, hatte mit der DX6V2 niemals irgendwelche Probleme und ich fliege meine Modelle auch bis an meine Sichtgrenze.

Ich hatte die DX6V2 in so einem Holzpult drinne da zeigt die Antenne des Senders leicht schräg nach unten zum Boden hin, so hat man eine gute Senderreichweite, die beiden Empfängerantennen habe ich entgegen der Werksmontage etwas abgeändert, sodass immer mindestens 1 Antenne vom Sender aus sichtbar ist und nicht durch irgendwas im Modell abgeschirmt wird, hier mal ein paar Bilder wie ich das mit den Antennen in meiner Apprentice gemacht habe.

Die auf dem zweiten Bild sichtbare dunkle Antenne ist die vom Telemetriemodul.

https://imageshack.com/i/plnxmAWMj


https://imageshack.com/i/pnUNFjCFj


Weiterhin habe ich auch noch ein Soundmodul verbaut.

Ich habe meine Apprentice so schon 438mtr. hoch geflogen und keinerlei Probleme mit der Anlage gehabt, allerdings war das Modell dann nur noch sehr klein zu sehen und eine genaue Lageerkennung war fast unmöglich, ich bin dann halt mehr nach Gefühl geflogen um das Modell wieder in bessere Sichthöhe zu bringen.

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Juni 2018, 15:23

Platziere mal 10 Satelliten rund um deinen Flieger, vielleicht funktioniert es dann!? :D :shake:
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

7

Mittwoch, 27. Juni 2018, 15:29

Der Empfänger der Apprentice ist bekannter Maßen sehr empfindlich, was unsanfte Landungen angeht. Von permanentem neubinden bis hin zum ungewollten Eingreifen, der dann nicht mehr so SAFE-technologie haben wir alles schon erlebt.
Schmeiß den Krempel raus und bau nen vernünftigen Diversity Longrange DSMX Spektrumempfänger ein. (ich tippe zu 90% auf den Empfänger, dennoch ist der Rat, mal die HF-Antennensteckung zu checken auch wertvoll :D )
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

8

Mittwoch, 27. Juni 2018, 15:57

Ich gehe auch davon aus das der Fehler am Empfänger liegt, ich fliege ja noch 3 weitere Modelle mit der Funke und die fliegen einwandfrei! Am besten ich kauf einen billigen AR400.