Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

micheI

RCLine User

  • »micheI« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Januar 2021, 02:29

Graupner MX22 und Telemetrie

Hallo,

ich bin ein schon etwas ältlicher, sehr langjähriger Modellflieger und fliege mit Graupner MX22 im 35MHz-Band, was mich nicht weiter stört, der Sender selbst ist von Technik und Software her, wie ich finde, noch immer klasse. Das einzige, was mir fehlt, ist ein Telemetrie-System, irgend ein Kästla oben im Modell mit den angeschlossenen Sensoren und unten bei mir ein schönes LCD-Display zum Empfang und Darstellung der Telemetriedaten.

Leider hab' ich aber nichts gefunden. Auch die Chinamänner haben scheinbar nichts, Graupner sowieso nichtmehr, die haben ja nichtmal mehr eine deutschsprachige Webseite. Die haben noch immer nicht begriffen, wer der König ist und schaffen sich gar selbst ab.

Falls jemand eine Lösung im Einsatz hat, wäre es nett, wenn er das mitteilen würde, ich glaube, die "alten" Frequenzen sind noch nicht ausgestorben, oder besser, ich hoffe...

Ich hoffe inbrünstig, daß ich da mit Hilfe des Forums etwas finde und nun nicht doch das Ende meiner beiden geliebten MX22 gekommen ist, die noch immer problemlos und störungsfrei arbeiten. Vielleicht kann ich sowas ja notfallos mit irgend einem 2.4GHz-Modul und somit Umstieg realisieren


Tschüß
der Michael

2

Sonntag, 31. Januar 2021, 09:38

Hier wird das System noch angeboten:
https://www.modell-hubschrauber.at/Telemetrie/IISI-Telemetrie/IISI-Cockpit-V2::14707.html


Und hier findest du Informationen dazu:
https://www.iisi-rc.com/IISI-RC/Products.html




P.S.
Sorry, ich weiß nicht wie man hier einen Link einbindet, damit er funktioniert.
Bis bald, Wolfgang.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »WoFlei« (31. Januar 2021, 09:47)


3

Sonntag, 31. Januar 2021, 09:47

Grundsätzlich kannst Du keine Telemetrie vom Modell zu Deinem Sender mit der alten Technik übertragen.

Das geht nicht. Punkt. Aber es gibt unabhängige Produkte.

Völlig losgelöst von Deiner Graupner, wird im Modell ein eigener kleiner Sender untergebracht, der an einen entsprechenden Empfänger Telemetriedaten sendet. Der Empfänger klemmt halbwegs sichtbar an Deinem Sender und Du betreibst somit zwei unabhängige Systeme.
Allerdings ist das ein Nischenprodukt und schnell so teuer, dass Du Dir gleich eine moderne Anlage in moderner 2,4GHz Technik mit moderner Telemetrie kaufen kannst.

Einen Umbau Deiner Graupner auf 2,4Ghz Technik mag vielleicht gehen. Ich kenne solche Umbausätze nicht, aber ich denke auch nicht, dass dann Telemetrie funktionieren würde. Deinem Sender fehlt ganz simpel die Software um die Werte auch nur darzustellen. Abgesehen davon würde ich denken, dass ein solcher Umbau auch fast so teuer ist, wie eine neue Anlage.

In Bezug auf Deine persönliche Situation denke ich, dass Du an einem Scheidepunkt angekommen bist. Entweder die Graupner-Anlage so benutzen wie sie ist oder eben nochmal umsteigen.
Graupner ist übrigens Geschichte. Die Firma existiert nicht mehr (wie Robbe). Es wurden nur die Rechte am Markennamen verkauft.
EDIT:
Inzwischen sind ja sogar die Infos zu dem externen System aktualisiert. Den Namen hatte ich vergessen. Vielen Dank auch von mir! :-)
Das Leben ist hart, aber ungerecht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herrje« (31. Januar 2021, 10:21)


4

Sonntag, 31. Januar 2021, 10:56

Moin zusammen,
Wolfgang hat schon eine gute von mehreren Möglichkeiten genannt.
@ Herrje...
Ganz so einfach kann man es sich auch nicht machen ohne mehr Hintergrundinformationen.
Hast ja bedingt recht , aber wenn z.b. Modelle mit vielen Funktionen geflogen werden die viele Kanäle erforderlich machen geht deine Rechnung nicht ganz auf.
Da würde ein separates System auch günstiger sein als neuer Sender.

5

Sonntag, 31. Januar 2021, 11:33

mx22

Zitat

Auch die Chinamänner haben scheinbar nichts, Graupner sowieso nichtmehr, die haben ja nichtmal mehr eine deutschsprachige Webseite. Die haben noch immer nicht begriffen, wer der König ist und schaffen sich gar selbst ab.


Wenn man bei aktuellen Informationen nicht mehr auf dem Laufenden ist, sollte man seine Wortwahl mäßigen. Graupner hat ein sehr gutes Übertragungssystem mit ebenfalls sehr guter Telemetrie, aber halt nicht für Fernsteuerungen des zurückliegenden Jahrhunderts.

Ansonsten ist Iisi die beste Wahl.


Manny

6

Dienstag, 2. Februar 2021, 17:14

Zitat

Auch die Chinamänner haben scheinbar nichts, Graupner sowieso nichtmehr, die haben ja nichtmal mehr eine deutschsprachige Webseite. Die haben noch immer nicht begriffen, wer der König ist und schaffen sich gar selbst ab.


Wenn man bei aktuellen Informationen nicht mehr auf dem Laufenden ist, sollte man seine Wortwahl mäßigen. Graupner hat ein sehr gutes Übertragungssystem mit ebenfalls sehr guter Telemetrie, aber halt nicht für Fernsteuerungen des zurückliegenden Jahrhunderts.

Ansonsten ist Iisi die beste Wahl.


Manny
Manchmal ist es vielleicht besser sich einfach nur seinen Teil zu gewissen Aussagen zu denken.

Selbst ich habe es -mehr/weniger- gelernt mal Faust in Tasche zu machen.

:dumm:

7

Dienstag, 2. Februar 2021, 18:22

Hallo Michael,
welche Daten möchtest du gerne via Telemetrie übertragen haben?
Für mich ist die Überwachung der Funkstrecke am wichtigsten. Diese Möglichkeit hast du aber mit 35 MHz nicht, weil dir hier der Rückkanal fehlt. Deshalb gibt es nur aufwändige Kompromisslösungen. Wenn du aber noch eine Möglichkeit findest, deinen Sender auf 2,4-HOTT umzurüsten, so stehen dir alle Telemetriemöglichkeiten zur Verfügung. In unserem Verein sind mehrere Fliegerkollegen, die nach wie vor mit ihren umgerüsteten 35er-Anlagen (auf HOTT) unterwegs sind - und das sehr zuverlässig.
Grüße vom Venusflieger

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Februar 2021, 20:10

Hi Michael,
dass Du die mx22 nicht wirklich hergeben willst kann ich gut verstehen. Einerseits.
Die 22er hat schon eine recht brauchbare Software. Ich habe damals eine der ersten mc22s gehabt und zwischendrin auch eine mx22 auf
2.4GHz umgerüstet (ASSAN). Nachdem ich 2014 auf FrSky umgestiegen bin, habe ich der 22er immer wieder mal nachgetrauert.
Die Taranis X9D ist zweifellos eine Anlage, die kaum Wünsche offen läßt. Trotzdem habe ich mir noch eine mc22s gekauft, die aber auch
auf FrSky mit einem XJT-Modul und einem Display umgebaut ist. Ist alles mühsam zusammen gesucht...

Es wird aber immer schwieriger 2.4er-Umbausachen aufzutreiben. Für den mx22-Modulschacht gab es mal ein HoTT-Modul, welches
mit einer Smartbox
* wohl genau DeineWünsche bedient hätte. Das ist aber nur noch schwierig aufzutreiben und mMn auch zu teuer.
Andere Alternative wäre eine Jeti-Box. Ebenfalls nicht ganz billig.
Beides erfordert aber auch entsprechende Empfänger für den Rückkanal. Stand-alone-Lösungen mit Telemetrie sind da ebenfalls nur noch
gebraucht und nach intensiver Suche aufzutreiben.

Guter Rat ist da teuer und meine einzige Empfehlung wäre, die mx22 mit einem Multi-Protokoll-Modul auszurüsten und zusätzlich eine
zweite reine 2.4er Anlage anzuschaffen. Funken tun alle Systeme, da wäre das Augenmerk auf die Einstellerei (Software) und eben auf
die Verfügbarkeit von Telemetrie und Sensoren dafür zu legen. Obwohl man da mit einem UniSens von sm-modellbau schon ziemlich
alles erschlagen kann.

CU Eddy


* Der Link ist zu so einer umgebauten mx22 in ebay-Kleinanzeigen. Die Anzeige wird irgendwann verschwunden sein...
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (2. Februar 2021, 20:16)


9

Dienstag, 2. Februar 2021, 20:49

Hallo,
Ich bin da mal ganz bei Eddy :tongue:

Ich selber hatte mir nach mehrjähriger Modellbauabstinenz auch meine geliebte mc24 mit dem Hott-Umbausatz nachgerüstet, welches auch wunderbar funktionierte. Warnschwelle für Empfängerspannung, Sensoren auslesen etc ging auch damit. Aber als ich dann später Spaß an Gyroempfängern bekam, war die Smartbox am Ende ihrer Kräfte: Ausgerechnet Failsafe und Servowegbegrenzung ließen sich damit nämlich nicht programmieren. Ich hab dies zwar dann mit der mz12 meiner Tochter hinbekommen, und den Empfänger dann wieder an die mc24 gebunden..., aber eine echte Dauerlösung war das so natürlich nicht. Und wenn man bedenkt, daß zB eine mz12pro preislich pi mal Daumen auf gleicher Höhe liegt wie dieser Umbaukit, würde ich gleich Nägel mit Köpfen machen. Weil man muß nicht sowohl deutsch und englisch können, sondern der Funktionsumfang/Programmierungsmöglichkeiten/Handhabung sind doch bei einem zeitgemäßerem Sender um ein vielfaches höher.
Fabrikat dann natürlich nach eigem Gusto :), ist heutzutage eh mehr Geschmackssache, als das es da richtig oder falsch gibt. Ich bin aber tapfer bei Hott geblieben...
- just my 50cents,

Gruß, klaus

micheI

RCLine User

  • »micheI« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. Februar 2021, 08:54

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten, auch für die "etwas seltsamen" ("...der Herrgott hat einen groooßen Tiergarten...")

Aktuell überlege ich, eine von Graupner auf HOTT umgebaute MX24 zu kaufen, da werden die Telemetriedaten im Display der MX24 angezeigt, HOTT ist voll in die Anlage integriert, so wie es idealerweise sein soll. Das ist wohl der Königsweg. Lediglich der Preis ist mir noch etwas zu hoch. Vielleicht wird das aber noch. Von den beiden MX22, die noch bei mir sind, wird dann wohl eine einen neuen Besitzer suchen.

Diese Lösung würde dann u.a. auch mit den Sachen von sm-modellbau zusammenarbeiten.

Mir gefallen diese Graupner-Handsender unvermindert sehr, die MX24 ist ja lediglich die "große Schwester der MX22". Sie sind softwaremäßig auch heute noch auf einem Level, das eigentlich kaum Wünsche aufkommen läßt, besitzen eine hervorragende Verarbeitung, sind sehr störunanfällig und machen einen wertigen Eindruck, wenn man sie in Händen hält. Und, man glaubt es kaum, Funken können sie auch noch. ;-)

Ich will mich nicht in die Riege derjenigen eingliedern, die sich jedes Jahr oder so was Neues kaufen müssen, weil sie meinen, sonst technisch abgehängt zu werden. Das wird man nicht. Man fällt nur auf mehr oder weniger markige Marketingtricks herein. Veränderte Software-Nuancen, so man denn schon eine gute Software hatte, und ein verändertes Design sind für die Ausübung des Hobbies unbedeutend. Selbst bei den Preisen, die die China-Männer für ihre Sachen aufrufen. Da leidet dann der Umweltaspekt durch die permanent stattfindende Erzeugung von Elektronikschrott schon seeeeehr...

Also vielen Dank nocheinmal. Die gefundene Lösung, mit deren Auftauchen ich anfangs nicht gerechnet hatte, ist für mich das Optimum.

Tschüßla
der Michael
aus Frangkng

11

Mittwoch, 3. Februar 2021, 09:52

Ich will mich nicht in die Riege derjenigen eingliedern, die sich jedes Jahr oder so was Neues kaufen müssen, weil sie meinen, sonst technisch abgehängt zu werden. Das wird man nicht. Man fällt nur auf mehr oder weniger markige Marketingtricks herein. Veränderte Software-Nuancen, so man denn schon eine gute Software hatte, und ein verändertes Design sind für die Ausübung des Hobbies unbedeutend. Selbst bei den Preisen, die die China-Männer für ihre Sachen aufrufen. Da leidet dann der Umweltaspekt durch die permanent stattfindende Erzeugung von Elektronikschrott schon seeeeehr...
Für das Wissen, dass Du um die aktuelle Technik hast bzw. eben nicht hast und die Art Deiner Fragestellung, lehnst Du Dich hier etwas weit aus dem Fenster ...
Das Leben ist hart, aber ungerecht.

12

Mittwoch, 3. Februar 2021, 10:59

Moin zusammen,
@ Herrje :prost:
Habe zwar zum Manny hier gesagt, vielleicht zu gewissen Äußerungen besser nur seinen Teil zu denken, aber hier geht es wohl nicht anders :hä:

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. Februar 2021, 11:20

meine einzige Empfehlung wäre, die mx22 mit einem Multi-Protokoll-Modul auszurüsten



Man empfiehlt keine Geräte, deren Legalität zumindest angezweifelt werden darf!
Wenn schon Umbau, dann würde ich mich nach einem HoTT G2-Modul umsehen, gibt es vereinzelt noch!
Und natürlich eine Smartbox!
Noch besser wäre natürlich ein Umstieg auf einen nativen HoTT-Sender, falls man bei Graupner bleiben möchte!
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 3. Februar 2021, 11:37

Man empfiehlt keine Geräte, deren Legalität zumindest angezweifelt werden darf!

Österreichische Erbsenzählerei muss nicht zwingend überall gelten.

§1
Jeder hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt oder gefährdet,
oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird.

Wenn man es so macht ist alles gut. Bedenkenträger und Büroklammernzähler
sind eh mit nix zufrieden. Siehe EU-Vorschriftenfluktuation.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. Februar 2021, 12:24

Österreichische Erbsenzählerei muss nicht zwingend überall gelten.

Ha ha, da reisst ein deutscher Korinthenkacker die Klappe auf!? :nuts:
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

16

Mittwoch, 3. Februar 2021, 18:44

Leute, bleibt auf dem Teppich.

Das bringt doch nichts. Der TO hat offensichtlich ein gewöhnungsbedürftige Art, anderen seine anscheinend einzig wahren Ansichten nahezubringen, seis drum. Und diese Argumentation mit der "Nachhaltigkeit", naja.

Eine mx24s ist eine gute Wahl ich, verkneife mir "war", denn ich habe meine in ihren wohlverdienten Ruhestand geschickt. Die Telementrieanzeigen im Display sollte man nicht überbewerten, von der Sichtbarkeit sind sie bescheiden, keine Konfigurierbarkeit, die Ernüchterung wird kommen. Hat mich nicht überzeugt. Eine Lösung: Das entsprechende Graupner Bluetooth-Modul ankoppeln, auf das Android-smartphone die Graupner HoTTViewer-App und schon kann man sich die Anzeige frei konfigurieren und hat auch noch Sprachausgabe. Die hat die mx24s auch nicht.
Die Frage ist halt, ob sich die ganze Geschichte gegenüber einem aktuellen Gerät rechnet.

Manny

17

Mittwoch, 3. Februar 2021, 18:54

Moin zusammen,
wenn.... Sender behalten, dann würde ich mir dies -iisi- holen.
Da braucht nix groß getrixt zu werden, Display an den Sender getackert, und Module nach Wunsch dazu holen.
Einfachste,günstigste Möglichkeit wenn man die 22 behalten möchte.