Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Oktober 2004, 09:31

Da hat mich jemand erhört! (Next Generation RC)

http://www.spektrumrc.com/

Zitat

What is DSM?

DSM is Digital Spectrum Modulation—a purely digital RF link between transmitter and model that is based on Direct Sequencing Spread Spectrum technology. It operates within the ultra-high 2.4GHz worldwide ISM band, provides unequalled signal resolution, and is immune to the most common forms of RF interference. It will even allow your model to “talk” back to you. It requires no crystals and completely frees you from ever having to monitor frequency usage again. Best of all, with Spektrum’s DSM System you can literally plug this phenomenal technology into existing transmitters like the JR R-1 and Airtronics M-8.

DSM System Basics

- Eliminates the need to monitor frequency usage
- Immune to the most common forms of RF interference
- Uses 2.4GHz ISM frequency accepted worldwide
- Purely digital RF link
- DSM transceiver can send data back to the user
- Built-in fail-safe technology
- Ultra-fine 4,096 step resolution
- No crystals or complex modifications necessary
- Works with existing 3-channel module-based transmitters

Das ist so ziemlich genau das, was ich mir wünsche. Jetzt noch für die EVOs und zu einem bezahlbaren Preis und fertig.
Meinungen?
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (19. Oktober 2004, 09:32)


bie

RCLine User

Wohnort: D-21029 Hamburg

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Oktober 2004, 11:10

Holger,

klingt mal zuerst nicht schlecht, aber da sind vier Punkte, die zu klären sind:

• 3-channel-system:

Willst du mit einer 3-Kanal-Evo fliegen? ;) Im Ernst: Es scheint sich hier nur um 3 übertragbare Kanäle zu handeln!

• surface-system:

Klingt – und die 3-Kanal-Lösung weist auch darauf hin – nach einer nur für RC-Cars gedachten Lösung!

• 2.4 GHz:

Dürfte erst einmal bei uns vermutlich nicht eingesetzt werden, oder sehe ich das falsch? Wie steht es mit der Reichweite (für Flugmodelle)?

• ETA:

Die Rede bei der Estimated Time of Arrival ist von "January" - aber es steht kein Jahr dabei!!! Wenn ich mich recht erinnere, habe ich einen Hinweis auf diese Seite schon vergangenes Jahr mal gesehen - aber noch nirgends etwas darüber gesehen, dass das System "on sale" ist.

Lassen wir das mal auf uns zukommen.
Grüße,

Andy

------------------

Erstflug-Verschieber

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Oktober 2004, 11:34

3 Channel is natürlich nix, aber es spricht nix dagegen daraus mehr zu machen, wenn der Markt es will und der Hersteller willig ist.

Surcface System mit 3000ft (laut Website) = ca. 900m BODENREICHWEITE!
Das sollte für Flug wohl locker ausreichen, vor allem weil es vom Boden weg auch besser gehen sollte.

2.4GHz im ISM Band ist bei uns auch frei nutzbar.

ETA: Tja muss man wohl schaun
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

bie

RCLine User

Wohnort: D-21029 Hamburg

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Oktober 2004, 12:47

Holger,

wäre natürlich klasse, wenn man durch einfachen Austausch der HF-Module und der Empfänger seine vorhandene Anlage aufwerten könnte! :ok:

Ob das so einfach gehen wird?

Bisher ist mir nicht klar, warum es ein 3-channel-system ist und nicht ein xx-channel-system...

Wenn das mit der Bodenreichweite so stimmt, dann langt es sicher fürs Fliegen.
Grüße,

Andy

------------------

Erstflug-Verschieber

5

Dienstag, 19. Oktober 2004, 15:24

Zitat

Jetzt noch für die EVOs


und genau das ist der verkehrte Ansatz:
Wir sehen doch bei Windows, was es bringt bzw. kostet, wenn man unbedingt historischen Schrott weiter unterstützt.

Was hat man z.B. von einem Rückkanal, der unten am Senderboden im HF Modul enden muss, weil der doofe Sender darüber halt nichts davon weiss :D

Nein, da gehört ein von Grund auf neu entwickeltes Konzept her.
Lieber einmal den finanziellen Schmerz des Umstiegs, als ewig den Balast der alte Zöpfe weiter zu schleppen...
Peter

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Oktober 2004, 16:36

Es ist schon mal ein guter Ansatz das als Module auszuprägen. Wenn man damit dann noch Bestand schützen kann (z.b. meine EVO :)) finde ich das ok. Natürlich gehen damit nicht alle Konzepte wie z.B. der Rückkanal.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

7

Dienstag, 19. Oktober 2004, 16:57

Hallo,

2.4GHz, Versuche in Flugzeugen haben diverse neue Probleme ergeben (mehrere Antennen in verschiedene Richtungen nötig). Das System lief ursprünglich als Ergänzung zu Futaba Handsendern (FF9, auch 9Z), es gab funktionsfähige Prototypen die auch in Helis vorgeflogen wurden.

Nun hat aber Horizon Hobby (US Importeur für JR) das System lizenziert, und bringt es erstmal als 3 Kanal System für Cars auf den Markt (Feldversuch :D). Bei Cars hätte ich auch keine Bedenken so ein System einzusetzen, im Gegenteil. Es macht auch den Import einfacher da es nicht mehr so viele Bänder gibt...

Möglich, das JR in Japan das System in einen neuen Handsender implementiert, darauf zählen würde ich aber nicht. Zwar ist 2.4GHz weltweit lizenzfrei nutzbar, allerdings senden dort auch Laptops (WLAN), Handys PDAs und weiteres elektronisches Spielzeug (Bluetooth).

Meiner Meinung nach sollten wir froh sein das 35MHz Band für uns zu haben...

Die (zu?) hohen Frequenzen haben auf die Wellenausbreitung grossen Einfluss, und Sender die sich von GSM Telefonen aus dem Tritt bringen lassen sollte man damit auch nicht nachrüsten.

Futaba hat sich jedenfalls entschieden, die bisherigen Bänder beizubehalten aber mit "neuen" Technologien 14 Kanäle mit 2048steps und 100Hz zu senden. Da schaut 12 Kanal PPM mit 40Hz schlecht dagegen aus, und das Modul allein kann den Sender nicht schneller machen, im Gegenteil, man hat damit zusätzliche Latenzzeiten.. Gleichzeit behält man die Abwärtskompatibilität (wobei PPM uU nur mit Futaba Empfängern funktionieren wird), mit Wi-Fli oder neuerdings Spectrumrc benötigt man 2 Module und 2 Antennen.

Rückkanal ginge und ich nehme an es ist im Protokoll vorgesehen.

Gruss,
Andi
glaube keinem der dauernd mit seinen Fachkenntnissen prahlt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andig« (19. Oktober 2004, 16:58)


8

Dienstag, 19. Oktober 2004, 17:25

Also falls im ISM Band generell nur 10mW erlaubt sind dann sehe ich bei der Reichweite schwarz. Weiters wird das ISM Band schon jetzt reichlich genutzt (WLAN, Video, Bluetooth).

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. Oktober 2004, 06:28

Die Miniatur-Funkkamera in meinem Intellicopter arbeitet ebenfalls auf 2,4GHz. Im Freien liefert die einwandfreie Bilder aus mehreren hundert Metern Entfernung. In der Halle 5 in Leipzig gab es ab 5m bereits kräftige Bildstörungen und bei ca. 20m war Ende. Bei Thomas's Funkkamera auf 433MHz war es noch schlechter.
Gut daß wir unsere Modelle auf 35MHz flogen. ;)

:) Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jurgen_Heilig« (20. Oktober 2004, 21:53)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. Oktober 2004, 07:16

Hallo Frequenz-Interessierte,

weiß jemand, warum im deutschsprachigen Europa die 72 MHz mit 20 kHz Raster nicht für uns nicht zur Verfügung stehen und welche Benutzergruppe das 4m-Band benutzt?

Habe leider kein Frequenzverzeichnis, und kein Breitband für lange Recherchen, (dafür aber ein schon wieder überzogenes Monatspauschale :D ).

Die 35MHz habe wir ja auch nicht vom Anfang an gehabt und sogar das 35MHz-Band hatte beim Start auch noch andere Frequenzen (34,400; 34,700; 35,000; 35,300; und 35,600 wenn ich mich richtig erinnere) In .at war das früher ein vom Heer genutztes Band.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

dl1sdr

RCLine Neu User

Wohnort: Pleidelsheim

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 20. Oktober 2004, 08:22

Hallo zusammen,

@Rudy

In Deutschland gibt es im Bereich 70-74,2 MHz jede Menge Anwender. Habe mal im Frequenznutzungsplan der RegTP nachgeschaut. Da gibt es Zuweisungen für:

- Militärische Funkanwendungen
- Funkanwendungen öffentlicher Eisenbahnen (befristet bis 31.12.07)
- Betriebsfunk

Immer mit der Nutzungskennung : mil

Da ist also zumindest in D kein Platz für uns.

Gruß,
Heiko

dd8ed

RCLine User

Wohnort: Voerde / Niederrhein

Beruf: Schaltungsentwickler Hochfrequenz / CE-Zertifizierer

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 19:54

RudyF fragte:

weiß jemand, warum im deutschsprachigen Europa die 72 MHz mit 20 kHz Raster nicht für uns nicht zur Verfügung stehen und welche Benutzergruppe das 4m-Band benutzt?

Nun, die Antwort ist recht einfach. Dieser Frequenzbereich ist ist seitens der ETSI nich für Modellfernsteuerungen vorgesehen. Dort sind 27, 35 und 40 MHz als sog. "Harmonized Bands" für Modell-bzw. Spielzeugfernsteuerungen eingeplant. Noch bestehende, nationale Frequenzzuweisungen auf anderen Frequenzen liegen auf dem Sterbebett und werden früher oder später wegfallen. Von daher: "No Chance". Welche andere Benutzergruppe diesen Bereich benutzt, ist eigentlich belanglos. Selbst wenn der Bereich eine "grüne Wiese" wäre, die niemand nutzt, wäre es nicht hilfreich.

Das einzig praktikabel nutzbare, zusätzliche Band ist 2.4 GHz. Dort ist allerdings für eine störungssichere Verbindung eine Technologie notwendig, die den jetziigen Standard um Lichtjahre voraus sein müsste. Die bisher bekannten Ansätze in diesem Frequenzbereich (Wi-Fly, DSM) sind dabei, nur mal so am Rande erwähnt, zum Scheitern verurteilt, da sie bezüglich der Resistenz gegenüber konkurierenden Systemen (WLAN, Bluetooth, Video, S2 usw.), bei Weiten nicht ausreichenden störungsresistent sind. Um dort mit einem SICHEREN RC-System bestehen zu können, bedarf es etwas mehr an technischem Aufwand.

Gruss Frank
Lieber künstliche Intelligenz als natürliche Dummheit

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

Roadrunner25

RCLine User

Wohnort: Ich bin a Vogtländer

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Dezember 2005, 17:41

Hallo

Das System wird bei uns bereits von einigen RC Car Piloten eingesetzt. Leider ist das mit der Übertragungs- u nd Störsicherheit so eine Sache. Im freien und in Verbrennungsmodellen funktioniert es ganz gut und relativ fehlerfrei.

Aber in Elektromodellen und ganz sepziell in geschlossenen Räumen , hat man enorme Probleme. Es kommt immer wieder dazu , dass der Empfänger in den Fehlermodus geht und danach macht das Auto was es will. Dann muss man einmal den Strom wegnehmen und es geht wieder eine Zeit. Dieses Verhalten haben wir bei verschiedenen Autos und bei verschiedenen Fernsteuerungen (vorallem aber Futaba) festgestellt.

Ein weiteres Manko , der erhältliche Empfänger ist gross und schwer.

Alles in allem ist das System noch lange nicht ausgereift , und für ein Flieger würde ich es garnicht einsetzen.

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Dezember 2005, 23:32

guck schau an...

das funkmodul wurde beschafft und wird von verschiedenen personen begutachtet.
das JUNO ist technisch recht fortgeschritten, leider muss es für den deutschen markt auf 1/6 leistung gedrosselt werden.. eure analogfunke würde dann nicht einmal mehr zucken :D
dieser nachteil kann durch high-gain-antennen (immer noch winzig) umgangen werden.
auch scheint die decodersoftware von spectrum verbesserungsfähig..

aber man arbeitet an der JUNO-SW und den antennen.
ich bin zuversichtlich das was gescheites rauskommt :evil:


bis jetzt scheint mir das bluetooth-THOR-modul am zuverlässigsten zu funktionieren. es darf legal voll blasen, besitzt sehr moderne software und fette prozessorpower. es lässt sich zudem einfach über USB ansprechen und bietet eine für livevideo ausreichende datenrate. leider kostet das THOR gut 50euro, das vierfache des JUNOs und bietet nur etwa 300m reichweite..

das reicht üppig für die LO100, shockys und die böötchen meiner kids.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)