Holz

RCLine User

  • »Holz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Mai 2005, 13:27

Neuer Handsender - FF9 - 9Z - MX-22?

Hallo,

auf der Suche nach einem neuen Handsender, habe ich eine Vorauswahl getroffen, sodass nur noch folgende Modelle zur Diskussion stehen:

1. FF-9: modernes Programmierkonzept, tolles Preis-Leistungsverhältnis

2. 9Z: derzeit relativ "günstig" für einen High-End-Sender, scheint so gut wie alles zu können, reduzierte Kanalanzahl. Veraltetes Konzept mit kryptischen Abkürzungen.

3. MX-22: kann sehr viel, 10-12 Kanäle. Gute Programmierung. Im Vergleich zur FF-9 teuer.

Eingesetzt soll der neue Sender für Flächenmodelle werden, Helis stehen auch in Zukunft nicht zur Diskussion. Die Kanalanzahl ist nicht unbedingt das entscheidende Kriterium.

Wie sieht es eigentlich von der Verarbeitung her bei den Anlagen aus? Ist da ein Unterschied zw. der 9Z und der FF-9 und MX-22 feststellbar (wie zb. bei der JR 10X)?

Bitte um zahlreiche Erfahrungen zu diesen Sendern

Grüße Werner

ChrisiXX007

RCLine User

Wohnort: Bayern / Raum TS

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Mai 2005, 15:55

RE: Neuer Handsender - FF9 - 9Z - MX-22?

Hallo Werner,

ich habe seit kurzem nen gebrauchten MX-22er für
knapp 500,- EUR erstanden. Die Software der MX-22
ist voll kompatiebel zur MC-22 und einfach zu bedienen. :ok:
Die Verarbeitung des Senders ist auch sehr gut. :ok:
Der Sender ist bis auf Lehrer/Schüler/PC voll ausgebaut.
Ich bin bis jetzt mit der Graupner MC-22 u. MX-22 sehr
zufrieden !!!

Die Sender FF9 und 9Z kenne ich persöhnlich nicht.

Ich bin in 2 Modellflugvereinen dort wird überwiegend
mit Graupner Sendern geflogen.

Die PCM-10 X kenne ich nicht, aber die soll angeblich
harwaremäßig dem MX-22 sehr ähnlich sein.
Die Software ist aber eher mit der X-3810 gleich zu
setzen und leider nur in englischer Sprache sein. :no:

Welchen Sender benutzt Du denn bis jetzt?


"Pittstreffen in Bayern

wenn Fliegen hinter Fliegen.......

Diduel

RCLine User

Wohnort: 92345 Dietfurt

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Mai 2005, 16:08

Hi!

Also ich habe die FF9 Super und kenne die MC22 ==[]

Wenn die MX22 wirklich die gleiche Software hat, und Geld (anscheinend) nicht das Kriterium ist, würd ich die MX22 kaufen :ok:
Die Software ist einfach viel umfangreicher...

Viele Grüße
Christoph


I am the STIG

Holz

RCLine User

  • »Holz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Mai 2005, 22:31

Hallo,

derzeit benutze ich die X-3810ADT. An sich ein sehr guter Sender, aber die eine oder andere Kleinigkeit geht halt doch schon ab.

Für die FF-9 und die 9Z habe ich mir bereits eine Betriebsanleitung downloaden können, gibt es so eine Möglichkeit auch für die MX-22?

Ich fliege Verbrennermodelle und auch E-Hotliner. Seht ihr da gravierende Vorteile der MX-22 gegenüber der FF-9 oder beziehen sich die Unterschiede eher auf den Heli-Bereich?

Grüße Werner

ChrisiXX007

RCLine User

Wohnort: Bayern / Raum TS

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Mai 2005, 00:31

Hallo Werner,

du hast eine PN in der BOX


"Pittstreffen in Bayern

wenn Fliegen hinter Fliegen.......

Holz

RCLine User

  • »Holz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Mai 2005, 07:32

Hallo,

@ Chrisi: danke für deine Hilfe!!!!

Grüße Werner

MikeG

RCLine User

Wohnort: A-9201

Beruf: xx

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Mai 2005, 12:35

Hallo Werner !

Ich hatte die FF-9 (nicht S) und bin auf die MX-22 umgestiegen.

Gründe dafür waren:

- imo einfachere Programmierbarkeit der MX-22
- mehr Möglichkeiten bei der MX-22 (Geberzuordnungen, Flugzustände, fertige Flächenmischer)
- mehr Kanäle bei der MX-22
- zu MX-22 / MC 22 / MC 24 gibt es tolle Unterstützung hier in den Foren bei Programmierfragen.

Die aktuelle FF-9, jetzt als S, wurde ein wenig aufgewertet und kann mehr als meine damalige FF-9.
Das Mehr an Kanälen wird bei deinen Modellen auch nicht so wichtig sein.

Zur Verarbeitung:
Da schenken sich beide Anlagen nichts. Der FF-9 sieht man den geringeren Preis nicht an.


Wer die Wahl hat, hat die Qual ;)

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.

MfG
Michael GASSER

8

Montag, 9. Mai 2005, 16:10

Die 9Z ist hardwaremäßig sehr hochwertig, gefolgt von der MX 22 erst dann kommt die FF-9. Ich kenne alle drei Sender.

Die MX hat gegenüber der MC noch den Vorteil, dass die Geber frei zuordbar sind. Sehr einfach zu programmieren, Deutschesprache, Hilfe für jede Funktion.

Die Software der 9Z ist wohl die umfangreichste der 3 Sender allerdings kann die MX 22 alles was man so im Alltag braucht.

Ich hab die MX 22 seit es sie gibt und bin sehr zufrieden. Sie kann sehr viel mehr als die X3810, besonders bei der Geberzuordnung.
Gruß David

Holz

RCLine User

  • »Holz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Mai 2005, 09:57

Hallo,

habe mir in der Zwischenzeit mal die Betriebsanleitungen der FF-9 und der MX-22 teilweise durchgesehen und muss ehrlich sagen, dass das Programmierkonzept der MX-22 schon was für sich hat.

Neben der einfacheren Programmierung scheinen die Unterschiede vor allem in:

- der höheren Kanalzahl,
- der Möglichkeit Flugphasen einzustellen (habe ich bis jetzt bei der FF-9 nicht gefunden)
- und dem einen oder anderen zusätzlichen Mischer

zu liegen.

Bei der MX-22 haben die seitlichen Schieberegler laut Anleitung eine definierte (aktustisch hörbare) Mittenlage. Wie sinnvoll sind eigentlich die Inkrement-/Dekrementgeber in der Praxis nutzbar?

Bei der FF-9 scheinen die seitlichen Schieberegler ebenfalls eine definierte Mitte zu haben. Die Drehregler zwar nicht, dafür sind sie wenigstens gut sichtbar auf der Oberseite angebracht.

Im Vergleich zur 3810 sind beide Anlagen ein schönes Stück weiterentwickelt und speziell auch die Möglichkeit den Timer auf den Gasgeber zu legen beherrschen beide.

Werde auch mal versuchen beide Anlagen in natura mir anzusehen. Schwierig wird das aber bei der 9Z werden, da mir kein Händler bekannt ist (ausser Online) der eine vorrätig hätte.

Falls ich mal beim direkten Vergleich zw. der FF-9 und der MX-22 was übersehen habe, bitte darauf hinweisen.

Werde mir jetzt noch die Anleitung der 9Z ansehen.

Grüße Werner

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Mai 2005, 10:32

FF9: Keine Servowegbegrenzung die nicht von zugemischten Signalen übergangen werden kann. Für mich ein KO für Segler mit Dichtlippen, weil man entweder ein Risiko des Rausrutschens oder mit verminderten Ruderwegen leben muss. Vor allem bei Butterfly mehr als ärgerlich.

Von daher MX22.

EVO?
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

11

Dienstag, 10. Mai 2005, 12:40

Zitat

Original von Holz
[...]
Bei der MX-22 haben die seitlichen Schieberegler laut Anleitung eine definierte (aktustisch hörbare) Mittenlage. Wie sinnvoll sind eigentlich die Inkrement-/Dekrementgeber in der Praxis nutzbar?
[...]


Hallo,

Akustisch hörbar? Nein aber fühlbar (rasten). Hörbar sind die Mittelstellungen der Trimmer und der Inc/Dec Geber.

Die Inc/Dec Geber sind sehr brauchbar, vor allem weil ihre Stellung modell- und flugphasenabhängig gespeichert wird, analog der Trimmungen.

Ich verwende zB einen Inc/Dec Geber für die Wölklappenfunktion meiner DLGs und kann so die Wölbklappen in den verschiedenen Phasen (Start, Speed, Thermik) im Flug nachtrimmen ohne über die anderen Phasen nachdenken zu müssen.

Gruss,
Matthias

Holz

RCLine User

  • »Holz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Mai 2005, 13:44

Hallo,

Zitat

EVO?


Kenne die Evo von einem Kollegen. Hat einiges was mir gut gefällt (Schieberegler, Programmierung) aber auch mehrere Sachen die mir gar nicht so gut gefallen. Kommt daher für mich nicht in die engere Auswahl.


Zitat

Keine Servowegbegrenzung


Bei der MX-22 gibt es scheinbar wirklich die feste Wegbegrenzung, die der FF-9 fehlt. Die FF-9 hat scheinbar nur die 150% vom Servoweg als feste Limitierung, oder?

Zitat

Akustisch hörbar? Nein aber fühlbar (rasten).


Das ist richtig, habe ich scheinbar mit der FF-9 verwechselt. Soweit ich mich erinnere hat die ein akustisches Signal.

Die Schrittweite der Inc-/Dec-Geber kann nicht verändert werden, oder? (wie bei der digitalen Trimmung zb.)

Grüße Werner

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Mai 2005, 13:56

Hi,

um die Beurteilung der Wahl einer mc22/mx22 noch zu begünstigen: http://members.aon.at/flug.fiala/mc22.html
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

14

Dienstag, 10. Mai 2005, 14:53

Hi

Ich habe FF9 Super und kann folgendes bestätigen:

1. FF9 hat Servowegbegrenzung. Sorry, my German is not enough to understand what Mr. Rusch ment

Zitat

Keine Servowegbegrenzung die nicht von zugemischten Signalen übergangen werden kann

2. FF 9 hat drei (oder mehr?) Flugphasen.

@Werner
Für was braust du die anlage. Z.b. Ich fliege nur Slowflyer (Shokys) und Hotliner, und für das FF9 (S) es reicht. In meinem fall wichtig war folgendes: Unterstutzung von Robbe in Österreich ist viel besser als von Graupner oder Multiplex. Versuch mal eine frage zu stellen bei diesem Hersteller (in Österreich) und findest du Unterschied.

MfG,
David

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Mai 2005, 15:31

You cannot limit servo travel on the ff9(s) in a way that it cant be overdriven.
If you mix another input onto the output the servo travel limit does not work. The servo runs further that you have set it before adding the mix.
Its no true servo travel limit as for the MC(X)22/EVO9 ... There the limit cannot be overdriven.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (10. Mai 2005, 18:12)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 10. Mai 2005, 16:13

And this very problem you have with the JR MC19 too!

Warning for your friends, if necessary!

Greetings from Vienna
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (10. Mai 2005, 16:14)


17

Dienstag, 10. Mai 2005, 17:07

Hi

@Holger,
Jetzt verstehe ich, Danke.

@Rudy
Zum gluck meine Bekante haben am meisten MX22 oder EVO. Trotzdem danke für deinen ratschlag.


Greetings from ... Innsbruck

18

Dienstag, 10. Mai 2005, 18:46

Die FF9 hat ein paar interessante Features, die man auf Anhieb nicht erkennt.

WESENTLICH besser wie bei Graupner ist der Lehrer/Schüler-Betrieb. Die FF-9 nimmt nur den Knüppelausschlag vom Schüler, an der Schüleranlage wird EINMAL die Trimmung justiert, und das wars. Selbst der billigste Sender ist ausreichend. Nur der Lehrer hat Kontrolle über die Trimmung, Dual-Rate, Expo, Mischer usw. Dieses Konzept ist ein enormer Vorteil gegenüber Systemen, bei denen die Schüleranlage ebenfalls an das Modell angepasst und getrimmt werden muß, d.h. idR. genauso hochwertig sein muß wie die Lehreranlage. Beim Modellwechsel -> Chaos. Und wer seine Mischer, Expo und Dual-Rate selber bedienen kann, braucht keinen Lehrer/Schülerbetrieb mehr.

Interessant ist auch die Kopplung von Expo mit Dual-Rate. Man kann so drei Raten programmieren, die sich bei kleinen Ausschlägen nicht unterscheiden, aber bei großen Ausschlägen unterschiedlich sind. Das ist z.B. ein dicker Vorteil zur EVO und sehr nützlich beim Kunstflug.

Habe im Herbst auch vor der Entscheidung gestanden und bin mit meiner Wahl recht zufrieden.

Gruss :shy:
Addiction, Excel Com3, Hurricane EP550, ECO8, Trex-450, Blade/Twister, Mini Funtana, G-480 Groove, X-Free, 2xSkyCat, ProJeti, Robbe Hunter, 2xTwinJet, TwinStar, Kyosho T-33, Tornado, SportWing...

Diduel

RCLine User

Wohnort: 92345 Dietfurt

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 10. Mai 2005, 19:08

also was LS bei Robbe betrifft muss ich sagen, hat Graupner eindeutig die Nase vorn...

was die Futabaleute da mit Kabeln etc. anstellen ist doch die reinste verarsche :no: und LS an sich ist bei graupner einfacher, finde ich ==[]


I am the STIG

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Mai 2005, 19:13

Aber ausser bei der MC24 (soweit ich das weiss) ist es wesendlich unflexibler als Futabas oder MPXs. Siehe Galahad's Post. Die MPXs handhaben es wie die Futabas.

Wo liegt das Problem an den Kabeln? Die Stecker kann man kaufen und fertig. Die Kabel kosten auch nicht die Welt.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)