1

Mittwoch, 10. Juni 2020, 13:32

Spektrum AR637 T mit DX6e - bei Programmierung Schwierigkeiten

Hallo,

ich habe mir einen neuen Empfänger geleistet, den Spektrum AR637T 6 Channel AS3X Telemetry Receiver.

Geplant ist ein weiterer Neubau "Chopper" (Parkflyer Hilmar) mit diesem Teil, damit möchte ich bei mehr Wind sicherer unterwegs sein..
Durchgehende Querruder wie bei "thom b." sollen es werden, ansonsten Originalplan. Fliegt einfach zu gut.

Hat jemand Erfahrung, wie man die Forward-Programmierung des DX6e-Senders richtig nutzt? Kann den Empfanger binden und finde auch die Menüs, aber manches arbeitet einfach nicht.
Update auf neueste Airware 1.05 ist senderseitig vorher erfolgt.
Gibt es Erfahrung im programmieren mit der PC-App, oder muß zwingend der Sender benutzt werden?
Gibt es ein Tutorial irgenwo?
Eine Schritt-für Schritt Anleitung wäre klasse.
Das Senderhandbuch, auch der aktuellste Download, helfen nicht weiter.

Ausserdem: ob man die Querruder einzeln am Empfänger anschließen kann? Ich möchte die Flaps aber auch als Landeklappen nehmen können.

Hilfsweise werde ich den Empfanger samt Servos mal auf ein Brett motieren und heftig ausprobieren.

luftigen Gruß vom Niederrhein,
Franz

2

Mittwoch, 10. Juni 2020, 16:07

Hallo, soviel ich weis kann dieser Sender mit diesem Empfänger nicht umgehen.

Es gibt bestimmt ne Liste in der die Empfänger für den Sender aufgelistet sind.

Bei einem Modell von Hilmar braucht man kein AS3X, die Fliegen auch ohne Ünterstützung! ==[]

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Juni 2020, 16:37



Mein Verein:
http://hmsv.net/

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Juni 2020, 16:56

Sonst halt mit der Spektrum Programmer PC Software oder via Smartfone und Bluetooth Adapter...
Querruder einzeln in der entsprechenden Flächenauswahl im Empfänger einstellen, als Flaps ebenso.
Die AS3X Empfänger verlangen eine interne Programmierung, also keine Voreinstellungen wie Querrudermischer, Delta, V-Leitwerk im Sender vornehmen, alles im Empfänger.
Senderseitig ist ein ganz normales Modell auszuwählenGruß Jürgen
Mein Verein:
http://hmsv.net/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen Be« (10. Juni 2020, 17:03)


5

Donnerstag, 11. Juni 2020, 10:41

Vielen Dank!

Das ist doch mal konstruktiver Input.

Ich werde von den Ergebnissen meiner "Tests" berichten.

Luftigen Gruß, Franz

6

Sonntag, 14. Juni 2020, 11:54

Programmierung mit Sender DX6e erfolgreich!

Es ist gelungen!
Receiver AR637T mit Sender DX6e gekoppelt, erst dann erscheinen die entsprechenden Menüs für die sogenannte Vorwärtsprogrammierung (Forward-programming) im Sendermenü.
Es fehlte mir eine gute Schritt-für-Schritt-Erklärung. Diese werde ich mal selbst schreiben und irgenwann hier posten.
Auch die saubere Flugvorbereitung ist nicht gut erklärt.

Auf jeden Fall klappte es schließlich, der "Chopper" liegt mit den Standard-Einstellungen wie ein Brett in der Luft, auch bei leichtem Wind.
Zum "Turnen" kann man die Stabilisierung abschalten.
An der "Safe"-Programmierung arbeite ich noch.

Luftigen Gruß,Franz

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Juni 2020, 12:14

Hallo Franz,

zum Turnen muss man AS3X nicht abschalten, es turnt sich ganz hervorragend mit AS3X.

Nur Safe darf nicht aktiv sein, damit ist turnen quasi unmöglich :)

mfg
Roland
Der einige AS3X Flieger zum Turnen hat.
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

8

Sonntag, 14. Juni 2020, 12:19

Hallo Franz,

zum Turnen muss man AS3X nicht abschalten, es turnt sich ganz hervorragend mit AS3X.

Nur Safe darf nicht aktiv sein, damit ist turnen quasi unmöglich :)

mfg
Roland
Der einige AS3X Flieger zum Turnen hat.


Hallo Roland,
das werde ich mal durchprobieren.
Danke,
und luftigen Gruß, Franz

9

Sonntag, 14. Juni 2020, 12:27

Bei einem Modell von Hilmar braucht man kein AS3X, die Fliegen auch ohne Ünterstützung!
Nach meiner Erfahrung ist (gerade bei kleineren Fliegern) elektronische Stabilisierung immer von Vorteil! Wenn jemand sagt, er würde das nicht brauchen, liegt für mich der Verdacht nahe, dass er es nicht wirklich kennt ...

Ausnahme: Setup schlimm daneben oder bei der Aufwindsuche, wenn das Stabi die Reaktion des Seglers weg regelt.

LG, Philipp

10

Montag, 15. Juni 2020, 10:53

Es ist gelungen!
Receiver AR637T mit Sender DX6e gekoppelt .....
Es fehlte mir eine gute Schritt-für-Schritt-Erklärung. Diese werde ich mal selbst schreiben und irgenwann hier posten.
Auch die saubere Flugvorbereitung ist nicht gut erklärt.......

Luftigen Gruß,Franz


Hallo allerseits,

ich muß mit meinen Aussagen etwas zurückrudern und eine Lanze für dieses elektronische Wunderwerk brechen.

Spektrum hat dem AR637T eine sehr ausführliche Bedienungsanleitung zur Programmierung beigelegt, 16 Seiten "Kleingedrucktes".

Diese überforderte mich als Neuling zunächst. Mittlerweile und nach wiederholtem Beschäftigen mit der Materie steige ich aber langsam durch.
Erst mal muß man die gesamte Materie und Programmstrategie verstehen und die Begriffe kennenlernen.

Eine Kurzanleitung mit wenigen Schritten für den Ersteinsatz wäre aber nützlich. Vielleicht mit einigen Bildern...

Schön ist, daß man beim AR637T keine Kabel und zusätzliche Geräte für die Programmierung braucht. Ebenso hat mir gefallen, daß man die vorhandene Modellkonfiguration belassen kann und nicht bei Null anfangen muß, wie das scheinbar bei den Vorgängermodellen war. Es lohnt sich, die Videos auf Spektrumrc und sonstige (Betrag weiter oben von Jürgen Be) anzuschauen.

Nun wird erst mal ausgiebig geflogen und getestet. 2x war "Chopper" bereits wechselnd mit AS3X und Safe im Einsatz, es waren auch bei leichtem Wind schöne und entspannte Flüge. Es ist ein erheblicher Unterschied zum Fliegen ohne Unterstützung.

Luftigen Gruß, Franz