kaipla

RCLine User

Wohnort: Sulzbach/Ts. Buddelbach eben

Beruf: der wo dqa so manchmal in des irrenhaus namens schule geht

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 24. Januar 2006, 18:55

achso ich dachte ihr meint dass sollte man während des fliegens messen weil im entladezyklus habe ich max 3A und des entspricht halt net der realitat!!!

mfg kai
Giles zu verkaufen!
Elektrotrainer zu verkaufen!
Bei Interesse bitte PN an mich!

22

Dienstag, 24. Januar 2006, 21:02

Moin,

ich KAN´s auch nicht fassen.
Letzte Woche habe ich 10 1050er gekauft und wollte sie am Wochenende zu Packs verlöten.
Kurz mal gemessen wieviel den in den Neuen drin ist.
6 x um und bei 0,64V
4 x um 0,0V
Na klasse.

Heute getauscht.
"Das versteh ich nicht, die verkaufen wir zu tausenden. Ich habe noch nie sowas gehört. Ich tausche sie Ihnen gerne. Die Anderen schmeiss ich sowieso wieder in die Packung." Später sagte er vorsichtshalber doch das er die einem Kollegen zum Testen gibt. Na ja.
Zuhause gemessen.
Der Weg hat sich wirklich gelohnt.
Diesmal waren 5 Zellen bei 0,0V

Mein Lader (AKKUMATIK) reagiert auch gar nicht auf diese Zellen, d.h. eine Fehlermeldung habe ich schon bekommen.

Also morgen wieder hin und jetzt kann er sie behalten.
Ich bestell mir die GP 1100er.

Gruß
Feldi

23

Mittwoch, 25. Januar 2006, 09:39

Zitat

Original von kaiplaachso ich dachte ihr meint dass sollte man während des fliegens messen weil im entladezyklus habe ich max 3A und des entspricht halt net der realitat!!!


Man bekommt aber eine grobe Info, ob du wirklich mehr in die Zellen reinbekommst oder einfach nur den Akku und Umgebung damit aufheizt...

GSchroth

RCLine User

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 25. Januar 2006, 13:42

Hallo,

warum gebt ihr euch den noch mit den KANs (die 1050er) ab ? Die GP 1100 sind doch um Klassen besser und am Ende auch preiswerter. Die KANs waren interessant, solange es die GPs nicht gegeben hat. Demnächst sind auch die GP1300 verfügbar.

Gruß

Kaiser.th

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 29. Januar 2006, 23:26

Hallo
Hab zwei KAN 1050 8Zellen und hab keine problem rein geht 990 mAh. Was wichtig ist nicht mit mehr als 2A Laden besser 1,5A und beim Löten aufpassen, das die Akkus nicht zu heiß werden. Max. entladestrom habe ich 7,5A, ein freund von mir ist mit 13A entladestrom geflogen aber das haben sie nicht lange mitgemacht.
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

26

Montag, 30. Januar 2006, 11:05

Moin,

das KAN´s aber auch nicht sein.

Wenn Du 990mAh aus dem Pack heraus bekommst kann man damit ja noch leben.

Zitat

Was wichtig ist nicht mit mehr als 2A Laden besser 1,5A

Nur begrenzt schnellladefähig?

Zitat

Max. entladestrom habe ich 7,5A, ein freund von mir ist mit 13A entladestrom geflogen aber das haben sie nicht lange mitgemacht

Dafür das das DIE Hochstromzelle sein soll (18A) sieht das aber ziemlich mau aus. Das war wohl mal so.

Wie ich oben schon geschrieben hatte habe ich neulich von 10 Einzelzellen 5 ohne Spannung.
Die hat der Automatik-Lader auch nicht erkannt und natürlich auch nicht geladen.
Sogar mein alter Graupner Multilader hat abgeschaltet sobald ich die Zellen angeschlossen habe.
Erst mit dem Labornetzteil habe ich den Zellen Spannung verleihen können.
Dann mit dem Automatik-Lader voll geladen.
Nun wollte ich mal sehen wieviel ich entladen konnte.
Max. 20mA waren aus den Zellen zu holen.

Die 0,0V, sagte mir der Fachhändler, sind kein Zellenfehler. Die Zelle muß nur "geweckt" werden.
Aber es ist wohl doch so wie ich es bisher gelernt hatte, Unterspannung kann ein Akku nicht ab.
Ich hatte auch gelesen (ich glaube Gerd Giese hatte es geschrieben): die Zellen erleiden einen irreversiblen Kapazitätzverlust.
So wie es sich hier auch gezeigt hat.

Hätte ich nun die Zellen zu Packs verlötet hätte ich recht schlappe Packs gehabt.
Also erst messen (am besten schon im Laden) dann löten.
Dafür sind die KAN-Zellen dann zu teuer.
Lieber teureren aber preiswerten GP Akkus. (siehe auch Beitrag von Günther)

Ich denke, so wie sich die KAN´s (1050er) verhalten ist deren Ende nah.
Inzwischen gibt es besseres. (siehe nochmal Beitrag von Günther)

Gruß
Feldi

Kaiser.th

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

27

Montag, 30. Januar 2006, 12:07

Begeistert bin ich nicht von den KAN, aber wenn man ihnen nicht zuviel zumutet geht´s. (Ich nutze sie für Motorsegle) Ich hab aber auch noch andere Pansan 1200 hab sie zwar noch nicht getestet das es das Wetter bis jetzt noch nicht zugelassen hat. Aber beim ersten mal entladen und Laden haben sie schon ertwas mehr als 1200mAh 8( aufgenommen. Aber das mit den 24A ??? entladestrom kann ich mir auch nicht vorstellen bei den kleinen Zellen!!?? Auserdem wäre das nur eine Motorlaufzeit von 3min ;( Bei meinem Flieger habe ich max.11A und das ist gut so :angel:
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

GSchroth

RCLine User

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

28

Montag, 30. Januar 2006, 14:10

Hallo,

schaut euch auch mal den Test von Gerd Giese an:
http://www.elektromodellflug.de/akku-test/Gp100-Kan1050.htm

Zitat Gerd Giese:

Zitat

Die GP1100 hält was die KAN1050 verspricht!


Gruß


PS: Die Pansan scheint auch vielversprechend zu sein

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

29

Montag, 30. Januar 2006, 14:19

Ich kann gar nicht verstehen warum man sich noch mit den KAN Zellen rumärgert, GP 1100 halten wirklich was KAN verspricht. Sollte sich doch so langsam wirklcih mal rumgesprochen haben ???

Stefan

30

Montag, 30. Januar 2006, 15:10

Zitat

Original von Cumulunimbus
Ich kann gar nicht verstehen warum man sich noch mit den KAN Zellen rumärgert, GP 1100 halten wirklich was KAN verspricht. Sollte sich doch so langsam wirklcih mal rumgesprochen haben ???


Und ihr Typen meint, wir schmeissen jetzt alle unsere KAN-Packs weg und kaufen einen Sack GP? Du bist jetzt schon der zweite mit solche einem wenig hilfreichen Post...

31

Montag, 30. Januar 2006, 15:43

Moin,

nicht wegschmeißen.

Nur nicht neu kaufen.

Das Bessere ist des Guten Tod.

Gruß
Feldi

Cumulunimbus

RCLine User

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

32

Montag, 30. Januar 2006, 15:50

Ich hab niemanden dazu geraten seine Akkus wegzuwerfen.
Das mit den GP ist allerdings schon etwas länger bekannt.
Ein 8-Zeller kostet fertig verlötet unter 20 Euro (bei Hopf gepushed) und da würd ich mir schon überlegen ob mir das der Ärger wert ist.
Und wenn die KANs nix taugen dann taugen sie nix, was für einen Tip erwartest Du denn ???

Stefan

GSchroth

RCLine User

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

33

Montag, 30. Januar 2006, 19:23

Zitat

Original von peter.stegemann

Zitat

Original von Cumulunimbus
Ich kann gar nicht verstehen warum man sich noch mit den KAN Zellen rumärgert, GP 1100 halten wirklich was KAN verspricht. Sollte sich doch so langsam wirklcih mal rumgesprochen haben ???


Und ihr Typen meint, wir schmeissen jetzt alle unsere KAN-Packs weg und kaufen einen Sack GP? Du bist jetzt schon der zweite mit solche einem wenig hilfreichen Post...


Hallo,

die älteren Zellen waren zuverlässiger als die neuen. An die GP1100 kommen die KANs jedoch nicht hinan.
Es gibt keinen Grund einen KAN-Pack wegzuwerfen, mit dem man zufrieden ist. Man sollte sich jedoch sehr gut überlegen, ob man sich noch solche Zellen kauft. Die GP-Zelle hat meiner Meinung nach das bessere Preis-/Leistungs-Verhältis.

Gruß

PS: Hopf verkauft die GP1100 zur Zeit für 1,50 ab (wegen der GP1300)

robert-1

RCLine User

Wohnort: 127.0.0.1

  • Nachricht senden

34

Montag, 30. Januar 2006, 19:34

Ich warte irgendwie immer noch, wann es hier endlich mal KAN1150 gibt, damit ich mich mal persönlich von deren Qualitäten überzeugen kann...
Den bisher relativ wenigen Tests nach zu urteilen selbe Klasse bis besser als die GP.
Standard schreibt man mit D
Wenn Elektro scheisse wäre, wäre es braun und würde stinken.

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 1. Februar 2006, 19:19

Hallo,

wir zuhause haben 6 KAN-Akkus (4x8zeller + 2x7zeller) seit 3 Jahren im Betrieb,
aber mittlerweile lassen die auch schon aus. Naja, wär ja auch kein Wunder, wenn der Tag im Sommer lang und schön ist müssen die bis zu 8 Zyklen am Tag durchmachen.
Am Anfang gingen 1100mAh rein, mittlerweile sinds nur noch 600mAh und mehr als 15A haben die noch nie ausgehalten!

Naja, sind ned schlecht, aber bevor ich mir nen neuen Kan kauf kommt lieber ein LemonRC 1200er, oder gleich ein Lemonlipo, die Dinger sind super und kosten ned viel mehr!

Mfg Ben