mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Februar 2006, 18:17

Netzteil 3 A, mit wieviel A kann ich laden

Hallo,

ich habe ein Netzteil. Belastbar mit 3 - 5 A (so stehts auf dem Gerät).

Jetzt habe ich mir einen Konion 3S2P angeschafft, den ich mit meinem X-Peak 3 mit 2.2A lade. Naja, das Gerät wiird schon mächtig warm, aber es geht.

Mit wieviel Strom kann ich meine Akkus laden, ohne dass das Netzteil in die Knie geht (und wie würde sich das bemerkbar machen, Überhitzung, Sicherung ?).
Eine aktive Kühlung in Form eines alten Prozessorlüfters habe ich auf den außen liegenden Kühlkörper schon mal angebaut, geht ganz gut.


Ich verstehe zwar leider wenig von Elektronik, aber wahrscheinlich kann man nicht sagen, das Netzteil bringt 3 A, also kann ich auch mit 3 A laden.

Kann man das irgendwie ausrechnen.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mad44« (1. Februar 2006, 18:17)


Walker

RCLine User

Wohnort: Eppstein im Taunus (In der Nähe von Wiesbaden)

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Februar 2006, 20:17

Hi,

rechne das Ganze in Watt um: Dein Netzgerät hat 12V und 3 A das sind 36 Watt.
Wenn dein Akku 6 V hätte könntest du rein rechnerich also mit 6A laden. (6V x 6A = 36 Watt)

Da dein Lader aber immer mit Verlusten (Wärme) arbeitet kannst du so ca. 20 % abziehen, dann sollte die Rechnung so ungefähr stimmen.

Tschau
Markus
Flieger von 80 cm bis 220 cm Spannweite.
(Nur Elektrisch)
Funke: Graupner MZ 24 PRO

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. Februar 2006, 23:16

Stimmt, allerdings musst du von der maximalen Ladeschlussspannung ausgehen!
Also bei einem 3s Konion von 12,3V

Auch liefert das Netzteil bei Vollast eventuell keine 12V mehr, das solltest du prüfen! ggf. auch Verluste am Kabel?

Nehmen wir mal den Worst-Case: Netzteil liefert nur 11V und max. 3A, Lader verbruzelt 20%
Somit stehen noch 11Vx3A*0,8=26,4W zur Verfügung
=> rechnerisch 2,15A Ladestrom

Best-Case: Netzteil liefert 12V und 5A, Lader verbruzelt 10%
12Vx5Ax0,8=48W
=> rechnerisch 3,9A Ladestrom


Ich vermute allerdings dass das Netzteil 3A Dauer und die 5A nur kurzzeitig macht?!?
Außerdem sind 12,3V gerade eine ungünstige Spannung bei 12V Eingangsspannung...
Und du schreibst ja selbst dass das Netzteil schon sehr heiß wird.
Also geh lieber vom Worst-Case aus und bleibe bei 2,1-2,2A bevor du dein Netzteil grillst und den Lader vielleicht gleich mit (Wenn z.B. die Kondensatoren im netzteil schlappmachen)
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Februar 2006, 08:06

Hallo,

ich muss jetzt wirklich mal im Internet nach einer Seite schauen, welche die Grundlagen der Elektronik anschaulich darstellt. So ein bißchen Ahnung von den technischen Gerätschaften, mit denen ich mich umgebe, hätte ich schon gerne.
Was sind Volt und Watt und Ampere und im wie kann man das alles umrechen.

Trotzdem erst mal vielen Dank, ich habe allerdings vergessen zu erwähnen, dass mein Netzteil eine Ausgangsspannung von 13.8V hat.

Wenn ich das richtig nachvollziehe, bedeutet das:

Netzteil liefert 13,8V und max. 3A, Lader verbruzelt 20%
Somit stehen noch 13,8Vx3A*0,8=33,12W zur Verfügung ./. 12.3V Konion
=> rechnerisch 2,69A Ladestrom

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Februar 2006, 08:55

Aber auch nur wenn das Netzteil die 13,8V bringt!
Die gehen nämlich bei Vollast meist deutlich runter, auch bei Markennetzteilen!
Also ggf. mal Multimeter dranhalten bei Vollast und die Spannung messen.

Ich empfehle dir aber ein "richtiges" Netzteil mit am besten 20A zu nehmen, dann kannst du mit vollem Strom laden und hast noch Reserven wenn du später ein anderes Ladegerät kaufst. Bei Ebay gehen die teilweise gebraucht recht günstig raus.

Zur Elektrotechnik:
Schau dir mal das Ohmsche Gesetz an (R=U/I, I= U/R,...) sowie ein paar Grundformeln wie P=U*I=I²*R.
Das reicht für erstaunlich viele Fragestellungen die man so hat und ist leicht zu "lernen".
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ch.Petry« (2. Februar 2006, 09:05)


6

Donnerstag, 2. Februar 2006, 09:21

Hi

Schau Dich mal HIER um. Sind sehr gute Links dabei !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 3. Februar 2006, 11:01

Hallo,

eine Frage bleibt noch:

Zitat

Stimmt, allerdings musst du von der maximalen Ladeschlussspannung ausgehen, bei Konions 12,3V!


Bei Lipos/Li-Ions ist das mit der Ladeschlussspannung klar, wie sieht es aber bei Nixx Akkus aus. Mein GP1100 hat eine Nennspannung von 9.6V, ich habe aber noch nie am Ladegerät gesessen und gewartet, wann exakt abgeschaltet wird. Einen festen Wert bei Deltapeak wird es ohnehin nicht geben. Welchen Wert nehme ich dann, um zu errechnen, mit welchem maximalen Strom ich bspw. meinen 3400mA SubC laden kann.

(Als Näherungswert könnte man 1,5V pro Zelle ansetzen. Wenn ich das mal zugrundelege, hätte ich eine Ladeschlussspannung von 8x 1.5V = 12V)

Netzteil liefert gemessene 13,65V und max. 3A, Lader verbrutzelt 20%
= 13,65Vx3A*0,8=32,76W zur Verfügung ./. 12V
=> rechnerisch 2,73 A Ladestrom

Wenn ich mit 2.5A lade, sollte es gehen (Netzteil ist auch abgesichert).
Ansonsten muss halt eine Autobatterie herhalten, aber das gibt Ärger mit meiner Frau, wenn die Batterie in der guten Stube steht :D

Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 3. Februar 2006, 14:59

Das ist sehr schwierig zu sagen.
Normalerweise liegt die maximale Spannung bei 1,4-1,65V für NiCd und NiMh bei Schnellladung (1-2C)
Ich hab hier aber auch Zellen die gehen bis knapp 2V rauf (das ist aber nicht normal, ein anderer Pack mit gleichen Zellen geht nur auf 1,7V pro Zelle)

Da hilft wohl nur während der Ladung messen wenn dein Ladegerät keine Infos darüber gibt wie hoch die Spannung maximal war...
Ansonsten geh mal lieber von 1,65V pro Zelle aus.
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ch.Petry« (3. Februar 2006, 15:00)