berti071

RCLine Neu User

  • »berti071« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: meist einige Meter unter NN

Beruf: Tauchen- Berufstaucherei

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Februar 2006, 13:58

Ladegerät 12 Zellen NC/ NiMH und 4 Zellen LiIon

Moinsen, ich bin der Neue und soll hier Singen....

Ne, lieber nicht.

Aber suchen tu ich was, und zwar ein oben genanntes Ladegerät.

12 Zellen NC/ NiMH bis 10 000 mAh
4 Zellen LiIon 4000mAh
wäre schön, aber muss nicht sein: 12V 28 Ah Blei- Gel Unterstützung

Das ganze als Netzgerät.

Ich bin nämlich ein kleiner Akku- Messi und sammle die Dinger wie andere Leute Briefmarken. Meist verbaue ich die Akkus in meinen Bastelprojekten die ich fürs Tauchen betreibe.
Da kommt ein 14,4 V Akkupack an die Lampe, der Blei- Gel- Akku an den Scooter, ein 3S LiIon an meinen Metalldetektor etc. pp.

Nu hab ich aber langsam die Faxen Dicke immer mit mehreren Ladegeräten herumzufuchteln, wobei die meisten sowieso nur Provisorien sind. Akkuschrauberladegerät für die Tauchlampe, eine offene Platine für die BleiGel, Digicam- Lader für die LiIo etc.

Also such ich nun eine Eierlegende Wollmilchsau für meine Bastelakkus.
Es muß nichts Ultra- Hyper- Supergeniales sein, dafür gehe ich mit meinen Akkus zu pflegelhaft um (die sollen Arbeiten und nicht relaxen).

Habt ihr eine Empfehlung für mich? Oder vielleicht noch einen "Rentner" im Keller liegen?

Die am Markt erhältlichen Ladegeräte... sind ja alle toll, aber ich wollte auch keinen Doktor mehr machen für die Bedienung, geschweige den für die Produktbeschreibung ;-)
lg

Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »berti071« (3. Februar 2006, 14:01)


2

Freitag, 3. Februar 2006, 15:44

RE: Ladegerät 12 Zellen NC/ NiMH und 4 Zellen LiIon

Nicht ganz billig, aber dieses hier dürfte all deine Wünsche erfüllen.
...lieber Luftraum als Raumluft...

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Februar 2006, 17:39

Ladegeräte für 230V gibts nicht so viele mit vernüftiger Leistung.
Außerdem sind die meist sehr teuer, da kommt ein 12V Lade+Netzteil oft billiger!

Nachteile bei dem angegebenen Ladegerät:
-immer nur 1 Ladeausgang aktiv (die Ausgänge werden nacheinander abgearbeitet)
-max. 40W Ladeleistung (=>SEHR wenig), z.B. für 12 Zeller NiCd heißt das max. 2A Ladetsrom!
-max. 20Ah Akku

Der Orbit Pocketlader hat z.B. 65W Ladeleistung, kann bis 5s LiPoly und 12(14) Zellen NiCd/NiMh und kostet nur ca.90 Euro. Mit Netzteil bist du dann immer noch deutlich günstiger als bei dem 230V Gerät (bzw. für 50 Euro mehr gibts sogar 2 Pocketlader+Netzgerät).


mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

berti071

RCLine Neu User

  • »berti071« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: meist einige Meter unter NN

Beruf: Tauchen- Berufstaucherei

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Februar 2006, 20:13

Über das Teil hab ich schon ne Menge gelesen hier, scheint ja echt nicht schlecht zu sein.
Was mich ein wenig stört ist das mit dem Netzgerät, ich wollte gerade bei den Akkus endlich Weg von den "aus zwei mach eins oder wieder drei"- Geschichten, deshalb ja ein Netzgerät- Lader.

Aber die Leistungsdaten..... können Überzeugen:-)

Ich laß mir das mal durch den Kopf gehen.

Vielen Dank bis hier.

Nils