1

Montag, 9. August 2010, 08:03

Reverse Polarity oder Balancer-Standard?

Als ich mein neu ersteigertes Akku zum Laden/Überprüfen an mein Imax B5 anschloss erhielt ich folgende Fehlermeldung: Reverse Polaritiy. Das heißt ja für mich, dass der Balanceranschluss verpolt ist.Akku
Nun habe ich ein älteres Lipo, bei denen am XH-Stecker rot und schwarz genau anders herum gepolt sind, dieses lädt sich auch ohne Fehlermeldung am imax. Gibt es einen Standard für die Kabelbelegung am Balanceranschluss (XH)? Die Ersatzlieferung ist nämlich genauso verkehrt herum!
Was würdet Ihr machen? Ich überlege mir, ein Adapterkabel zu bauen, bei dem ich schwarz und rot tausche und die mittleren bleiben gleich. Am Akku möchte ich ungern herumlöten, da die Kabel sowieso schon so kurz sind.
Danke für Eure Tipps.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »es.ef« (9. August 2010, 08:04)


2

Montag, 9. August 2010, 10:02

RE: Reverse Polarity oder Balancer-Standard?

Wenn Du meinst, dass der Balanceranschluß falsch herum angelötet ist, dann ziehe doch einfach die Kontakte aus dem Steckergehäuse und stecke sie in der benötigten Reihenfolge wieder ein. Du musst dazu nur die kleine weiße Zunge an jedem Kontakt ein wenig anheben, dann kommt der Kontakt heraus. Passe aber höllisch auf, dass die blanken Kontakte sich nicht berühren!

Gruß,
Peter

3

Montag, 9. August 2010, 13:24

RE: Reverse Polarity oder Balancer-Standard?

Wenn die Belegung wie auf dem Bild ist stimmt sie. Wennd von oben draufkuckst (wie im Bild) ist Schwarz ganz links. Ansonsten musst halt alle ändern dann hat irgendein noch nicht ganz ausgeschlafener Chinese die Stecker falschrum reingesteckt. ==[]

Gruß René

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. August 2010, 14:45

Wenn du zwei der vier Balancerkabel tauscht, handelst du dir Probleme ein!
Nimm ein Multimeter und überprüfe auf jeden Fall die Spannungsverhältnisse aller Anschlüsse. Schwarz = Minus, Rot = Plus, Balancerkabel in aufsteigender Reihenfolge
Wenn du Pech hast, könnten auch die Anschlusskabel vertauscht sein.

Sonst würde ich mich an Peters Vorschlag halten. Balancerkabel gibt es zum selber konfektionieren bei fast jedem Modellbauhändler falls das Herausziehen oder Löten nicht klappen sollte.

edit:
Oder das Ding gleich zurückschicken. Auf den Aufkleber gehört m.M. die Dauerlast und nicht der Spitzenwert :shake:
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hsh« (9. August 2010, 14:59)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. August 2010, 12:17

Hallo,

Zitat

dann hat irgendein noch nicht ganz ausgeschlafener Chinese


Schlafen die überhaupt einmal? :D

Gruss Bruno

6

Mittwoch, 11. August 2010, 07:39

Also Danke für Eure Tipps. Die Kontakte bekomme ich leider nicht so einfach heraus. Ich habe mir jetzt ein Verlängerungsksbel bestellt, welches ich dann einfach umlöte.
Ich kapiere nur nicht, wenn die Balanceranschlüsse richtig herum sind, mein imax B5 dann verkehrt gepolt ist? Ich habe übrigens die Zellen einzeln ausgemessen, aufsteigende bzw. absteigend geklemmt, also richtige Reihenfolge nur verkehrt herum.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. August 2010, 13:27

Ich verstehe jetzt nicht ganz was/wie du gemessen hast.
Nur sicherheitshalber...
Hast du die Spannung zwischen den Akkukabeln und den entsprechenden Balanceranschlüssen geprüft?

Zwischen schwarz (-) und rot (+) muss eine positive Spannungsdifferenz von ca. 9-12,6V messbar sein.
Zwischen Akku - und dem schwarzen Balancerkabel bzw. zwischen Akku + und dem roten Balancerkabel darf keine Spannungsdifferenz messbar sein.

Von Schwarz (egal ob Balancer oder Akkukabel) aus gemessen, muss (wenn dein Akku dem Foto entspricht) an gelb 3-4,2V, an weiß 6V-8,4V und an rot 9-12,6V messbar sein.
mfg Harald

8

Mittwoch, 11. August 2010, 15:13

@Harald
Ja, genau wie Du es beschreibst. An Schwarz liegt minus, an Rot plus an, die Balanceranschlüsse haben die richtige Abstufung, nur eben, dass der Stecker verkehrt herum für mein Ladegerät ist. Das macht mich halt stutzig, mein alter Lipo funktioniert daran einwandfrei, da sind die Balancerkabel aber auch in anderer Reihenfolge, bzw der Stecker ist andersherum. Die Lösung mit dem umgepolten Verlängerungskabel ist wohl die einfachste Lösung. Es reicht, wenn ich am Akku die Stecker an den zwei Spannungskabeln löten muss. ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »es.ef« (11. August 2010, 15:14)


9

Donnerstag, 12. August 2010, 16:06

Bist dir da sicher?

Evtl. sind auch die "inneren" beiden kabel verkehrt herum. Nicht dass noch dein Ladegerät abraucht.

Gruß René

Reib Rellek

RCLine User

Wohnort: ein kühler Ort

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. August 2010, 18:31

Zitat

Original von es.ef
Die Kontakte bekomme ich leider nicht so einfach heraus.


Wieso gehen die Kontakte nicht raus???

Ich hab das auch schon mal tun müssen und das war kein Problem.
Wie schon beschrieben...Zunge anheben und am Kabel ziehen...das ist genauso einfach wie eine Tür zuschlagen. :D

Sind manchmal die dicken Stromkabel vertauscht???
Gruss Reibi

Ich mach keine Rächdschraipfähler :D
__________________________________________
Belt CP MX-12 + R700
REX450 Futaba FF-6(ist kaputt...wurde überfahren) ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Reib Rellek« (12. August 2010, 18:34)


11

Samstag, 14. August 2010, 11:45

Heute kam das Verlängerungskabel. Es ist komischerweise genauso geklemmt, wie mein altes Akku. also muss das von ebay einfach die falsche Reihenfolge haben, selbst bei Zweitlieferung dieser Fehler und keine Bewertung, die darauf hinweist???
Somit habe ich beschlossen, den Stecker in der richtigen Reihenfolge zu bestücken. Nur wie gehen die Kontakte heraus, ohne dass sie beschädigt werden? Also ich habe keine weiße Zunge gefunden, wie Ihr es geschrieben habt. Mit einem kleinen Flachschraubendreher habe ich die Metallkontakte vorn etwas nach unten gedrückt und vorsichtig am Kabel gezogen. Dann wurden sie in richtiger Reihenfolge wieder bestückt. Die losen Kontakte steckte ich immer in einen Schrumpfschlauch (nicht geschrumpft), um versehentliche Berührungen zu vermeiden.
Also danke für Eure Hilfe, jetzt muss ich noch laden. :w