Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. November 2018, 10:00

Da Lipos auch durch einfaches Rumliegen altern, beginnt hier der Trugschluss. ;)

...stimmt, sie werden (wie wir) nicht jünger.... ??? ==[] Aber sie halten schon ihre Zeit durch.

Da waren einige Leute, die sich mal geäussert haben: "Bringt keine Leistung mehr? Weg damit!" Nun muss ich denen ja schon irgendwo recht geben. Aber "keine Leistung und keine Leistung", das ist relativ. Für das eine Modell ist er dann sicher nicht mehr brauchbar aber für "Niedrigströmer" wie meine Klemm (maximal 39 niedliche Ämpchen) ist so ein Akku immer noch zu gebrauchen! Und etwas höhere Ströme? Na, dann landet man eben halt etwas früher....

Naja, vielleicht bin ich aber auch schon zu unmodern und alt; also "OUT"......... :)
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 14. November 2018, 11:37

Ich habe seit Jahren zwei aufgeblähte 3S2200er in einer Mun-Box im Garten liegen.
Die tun immer noch ihre Dienste als Anlasserakku für den Rasenmäher, oder als Stromquelle für den Mini-Mover um meinen 1,3 Tonnen Anhänger vom Garten in die Einfahrt zu bekommen. Geladen werden die mit einen Billiglader der vielen RTF Modellen beiliegt.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

ballonfly

RCLine User

  • »ballonfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sankt Wendel

Beruf: Therapeut

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 14. November 2018, 17:38

Da Lipos auch durch einfaches Rumliegen altern, beginnt hier der Trugschluss. ;)


Hallo Maik

Ich habe noch einen Hacker 3S Lipo der jetzt schon 4 Jahre alt ist, und 40 mal geladen und damit geflogen worden ist.

Ich habe ihn dieses Jahr 2 mal benutzt , da ich wirklich kaum mit dem geflogen bin. So lag er mit einer Lagerspannung von 3,78 V in der Metall Kiste

Beim Laden habe ich die Innenwiderstand vom Gerät gelesen, siehe die Bilder, zuerst während der Ladung bei 4,0 V pro Zelle gemessen und am Schluss gemessen.

Bei 4,0V waren die Werte bei 6,9/6,9/6,8

bei 4,20 waren die Werte in Blau auf dem Bild 6,4 /7,3 /6,0

Was sagt das aus? So wie ich verstanden habe je niedriger der Innenwiderstand ,mehr Spannung bringt der Lipo.Oder
»ballonfly« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20181114_164728-1224x2448.jpg
  • IMG_20181114_164733-1024x2048.jpg
  • IMG_20181114_171441-1224x2448.jpg
L.G Claudio

ballonfly

RCLine User

  • »ballonfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sankt Wendel

Beruf: Therapeut

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 14. November 2018, 17:42

Naja, vielleicht bin ich aber auch schon zu unmodern und alt; also "OUT"......... :)


Dieter das glaube ich nicht :D die Zeit macht die Erfahrung :prost:

Ich habe seit Jahren zwei aufgeblähte 3S2200er in einer Mun-Box im Garten liegen.
Die tun immer noch ihre Dienste als Anlasserakku für den Rasenmäher, oder als Stromquelle für den Mini-Mover um meinen 1,3 Tonnen Anhänger vom Garten in die Einfahrt zu bekommen. Geladen werden die mit einen Billiglader der vielen RTF Modellen beiliegt.



Bernd das finde ich gut :applause:
L.G Claudio

25

Mittwoch, 14. November 2018, 17:47

Nabend Claudio, kurze Frage:

Warum hast du 3 Lader für 3 Lipos?
Da gibts doch andere Lösungen....

Ich mach dir mal Freitag Abend ein Bild wenn ich von Trier zu Hause bin, wie ich die ganze Sache "Hand habe"

LG Frank, ins Nachbarland :prost:
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Raptor E 550se
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Funke MX 20 Hott
:puke:
DX6 G2


ballonfly

RCLine User

  • »ballonfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sankt Wendel

Beruf: Therapeut

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. November 2018, 17:58

Nabend Claudio, kurze Frage:

Warum hast du 3 Lader für 3 Lipos?
Da gibts doch andere Lösungen....


Hallo Frank :prost:

Meinen Graupner Ultramate 18 hat schon ein paar Jahre hinter sich , und ich wollte mir ein neues Ladegerät kaufen, leider sind es 2 Ladegeräte geworden, wenn ich ehrlich bin 3 :O

Ich denke du machst das mit einem balancerBoard oder, ich bin offen für jede Vorschläge und Tips.

Liebe Grüße Claudio :w :w
L.G Claudio

27

Donnerstag, 15. November 2018, 06:50

@Bernd
Akkus die noch irgendwo ihr Gnadenbrot ,für geringe Anforderungen fristen.
sind wenig aussagekräftig.
Da könnt ich auch mit dienen ( kennt noch jemand die ZX Serie von SLS? ;) )

@Claudio
In deinen 3 Bildern sollte dir schon selbst etwas auffallen. ;)

Ri ist nicht vorrangig als absoluter Wert zu betrachten, sondern als Vergleichswert.
Er ändert sich u.a.mit dem Ladezustand, der Temperatur, oder auch dem Messgerät.
Deine mittlere Zelle solltest du im Auge behalten, da sie dem Trend entgegen läuft..
Aber vielleicht ist es auch nur ein Kontaktproblem.?
Deshalb das Thema Balancerboards, Adapter und Verlängerungen immer auf ein Minimum reduzieren und keine minderwertigen Steckverbindungen verwenden.
bis bald Maik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flymaik« (15. November 2018, 07:30)


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 15. November 2018, 10:09

je niedriger der Innenwiderstand ,mehr Spannung bringt der Lipo.Oder

Nicht mehr Spannung, obwohl die Spannung bleibt so automatisch länger "stabil""! Geringer Innenwiderstand = höherer Strom der sich dann auch konstannter hält! (also doch auch höhere Spannung)

Aber da hat Maik auch recht. Beim Laden sollten möglichst wenig zusätzliche Steckverbindungen im Spiel sein. Durch so was erhöhen sich die Kontaktwiderstände und der Lader schaltet unter Umständen zu früh ab. Akku ist dann "nicht richtig voll"! Naja, oft sind es nur wenige mA!!! :)
Ich persönlich bin von den Balancerboards ganz weg. Eine Balancerverlängerung aus dem Lader, guter Querschnitt der Adern und etwa so lang wie die eigentlichen Ladekabel. Das hatte sich am Anfang bei dem einen Lader ergeben. Der hat da nämlich zu früh abgeschaltet und auch manchmal was von einem defekten Akku "getrötet"!

Aber irgendwann kam dann ein Firmenupdate und dann wäre der von mir betriebene Aufwand nicht mehr nötig gewesen... Trotzdem!!! Weniger Steckverbindungen sind mehr!!! Und möglichst wenig Adapter verwenden !!!!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

29

Donnerstag, 15. November 2018, 11:04

je niedriger der Innenwiderstand ,mehr Spannung bringt der Lipo.Oder

Nicht mehr Spannung, obwohl die Spannung bleibt so automatisch länger "stabil""! Geringer Innenwiderstand = höherer Strom der sich dann auch konstannter hält! (also doch auch höhere Spannung)

Stimmt alles nicht so ganz. Der Innenwiderstand (der eigentlich mehr ein Rechenwert ist, also weder konstant, noch physisch greifbar) sorgt für einen Spannungsabfall innerhalb des Akkus bei Belastung. Dieser Spannungsabfall multipliziert mit dem Strom führt einerseits zu Erwärmung des Akkus, andererseits liegt weniger Spannung an der Last an, die dadurch weniger Leistung abrufen kann. Mit der Zeit hat das erstmal nichts zu tun. Allerdings kann man bei gleicher Leistungsabnahme weniger Energie für die Last entnehmen, weil der Rest im Akku verheizt wird, was ihm auch nicht unbedingt gut tut.

Beim Laden sollten möglichst wenig zusätzliche Steckverbindungen im Spiel sein. Durch so was erhöhen sich die Kontaktwiderstände und der Lader schaltet unter Umständen zu früh ab. Akku ist dann "nicht richtig voll"! Naja, oft sind es nur wenige mA!!! :)

Da müssen aber schon extreme Widerstände im Spiel sein. Normalerweise hält der Lader einfach die maximale Ladeendspannung, wenn der eingestellte Strom nicht überschritten wird. Der Akku nimmt sich dann, was er braucht. Bei hohen Strömen liegt am Akku weniger Spannung an, als der Lader sieht. Allerdings wartet der Lader in der Phase meist, bis der Strom auf z.B. 1/10 des Ladenennstroms gesunken ist und beendet dann die Ladung. Bei niedrigem Strom fällt aber über die Kontakte weniger Spannung ab, und damit kann der Akku (etwas langsamer) trotzdem voll werden. Anders war das bei Nixx, wo man auf einen kleinen Spannungseinbruch gewartet hat als Abschaltsignal.

Zitat

Ich persönlich bin von den Balancerboards ganz weg. Eine Balancerverlängerung aus dem Lader, guter Querschnitt der Adern und etwa so lang wie die eigentlichen Ladekabel. Das hatte sich am Anfang bei dem einen Lader ergeben. Der hat da nämlich zu früh abgeschaltet und auch manchmal was von einem defekten Akku "getrötet"!

Es gibt miese und defekte Balancerboards, oft an den Kontakten. Allerdings fließt dort (bei den normalen Ladern mit getrennten Ladekabeln) kein Strom, da sie nur für die Spannungsmessung zuständig sind. Also machen dicke Kabel keinen Sinn.

RK

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rkopka« (15. November 2018, 11:13)


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

30

Gestern, 10:26

Stimmt alles nicht so ganz. Der Innenwiderstand (der eigentlich mehr ein Rechenwert ist, also weder konstant, noch physisch greifbar) sorgt für einen Spannungsabfall innerhalb des Akkus bei Belastung. Dieser Spannungsabfall multipliziert mit dem Strom führt einerseits zu Erwärmung des Akkus, andererseits liegt weniger Spannung an der Last an, die dadurch weniger Leistung abrufen kann.

Naja, ich wollte ihn nicht noch mehr verwirren.... Also schreiben wir: Spannung Strom und Widerstand sind von einander abhängig! Bei einem zu hohen Innenwiderstand bricht die Spannung an den Anschlüßen zusammen und der Strom reduziert sich dann auch.... Der Akku wird ab einem gewissen Innenwiderstand dann auch meistens spürbar wärmer...
Da müssen aber schon extreme Widerstände im Spiel sein.
Leider neun... Es war nicht der Spannungsabfall an den eigentlichen Ladekabeln ( die sind bei mir eh 4mm²) sondern an den Balancerkabeln.... Dieses Problemchen hatte ich bei zwei unterschiedlichen Ladern. Zuletzt dann am H4 von Hitec. mit dicken und kurzen Balancerleitungen bekam ich das in den Griff. Und danach wurde von H... ein Update geschickt, und der Fehler war ganz weg. Balancerborde werden von mir wegen dem "Abknicken der Balancerleitungen" an den Akkus nicht mehr genommen. Dann lieber einen Adapter aufstecken....
da sie nur für die Spannungsmessung zuständig sind. Also machen dicke Kabel keinen Sinn.


... und deshalb machte es da bei mir leider doch wieder Sinn.... Aber lassen wir das Thema...
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

ballonfly

RCLine User

  • »ballonfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sankt Wendel

Beruf: Therapeut

  • Nachricht senden

31

Gestern, 17:06

In deinen 3 Bildern sollte dir schon selbst etwas auffallen. ;)


ist mir schon, aber danke für den Hinweis :)

Deshalb das Thema Balancerboards, Adapter und Verlängerungen immer auf ein Minimum reduzieren und keine minderwertigen Steckverbindungen verwenden.


Das wusste ich jetzt nicht
Aber da hat Maik auch recht. Beim Laden sollten möglichst wenig zusätzliche Steckverbindungen im Spiel sein. Durch so was erhöhen sich die Kontaktwiderstände und der Lader schaltet unter Umständen zu früh ab. Akku ist dann "nicht richtig voll"! Naja, oft sind es nur wenige mA!!! :)
Ich persönlich bin von den Balancerboards ganz weg. Eine Balancerverlängerung aus dem Lader, guter Querschnitt der Adern und etwa so lang wie die eigentlichen Ladekabel. Das hatte sich am Anfang bei dem einen Lader ergeben. Der hat da nämlich zu früh abgeschaltet und auch manchmal was von einem defekten Akku "getrötet"!


Danke an euch beide, ich möchte mich ja mehr mit dieser Materie auseinandersetzen, ist aber nicht gerade einen einfachen Weg muss ich festellen ;(

Es gibt miese und defekte Balancerboards, oft an den Kontakten. Allerdings fließt dort (bei den normalen Ladern mit getrennten Ladekabeln) kein Strom, da sie nur für die Spannungsmessung zuständig sind. Also machen dicke Kabel keinen Sinn.


Nun eigentlich habe ich verlängerungs Kabel von Graupner, sind zwar schon alt, aber denke dass sie noch funktionieren.Wie merkt man überhaupt dass die kontakten nicht mehr in Ordnung sind?

Naja, ich wollte ihn nicht noch mehr verwirren.... Also schreiben wir: Spannung Strom und Widerstand sind von einander abhängig! Bei einem zu hohen Innenwiderstand bricht die Spannung an den Anschlüßen zusammen und der Strom reduziert sich dann auch.... Der Akku wird ab einem gewissen Innenwiderstand dann auch meistens spürbar wärmer...


Ne :O so schnell verwirrt man mich nicht, bin ja froh dass darüber diskutiert wird, jeder nach seiner Erfahrung und Wissen. Danke an euch alle :prost:
L.G Claudio

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

32

Gestern, 17:22

Wie merkt man überhaupt dass die kontakten nicht mehr in Ordnung sind?
Bei schlechten Balancerkontakten meldet er dir entweder ganz am Ladeanfang: Akku defekt oder Anschlüsse überprüfen. Das, was mir mein Lader dann noch angetan hatte, "früher abgeschaltet und das Laden beendet"..... Naja, das ist aber sicher nicht unbedingt typisch!!!!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

ballonfly

RCLine User

  • »ballonfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sankt Wendel

Beruf: Therapeut

  • Nachricht senden

33

Heute, 16:47

Bei schlechten Balancerkontakten meldet er dir entweder ganz am Ladeanfang: Akku defekt oder Anschlüsse überprüfen. Das, was mir mein Lader dann noch angetan hatte, "früher abgeschaltet und das Laden beendet"..... Naja, das ist aber sicher nicht unbedingt typisch!!!!


Ok Danke Dieter

dann scheint bei mir noch alles zu funktionieren, auf jedenfall ich weiß jetzt bescheid :)
L.G Claudio