mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Januar 2019, 09:48

A123 Zellen mit Z-Fahne für hohe Ströme verlöten.

Moin,

ich habe hier 4 x A123 Zellen mit Z-Fahne liegen. Z-Fahne deshalb, weil sich die Zellen wohl nicht sonderlich gut löten lassen.

Die Zellen sollen in Reihe geschaltet werden und müssen hohe Ströme ab können, Bauform siehe Bild.

Jemand eine Idee, wie ich die Fahnen am besten verlöten kann. s. hierzu Bild.

Vielen Dank

Gruss Matthias
»mad44« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20190124_090645 - Kopie.jpg
  • Z Fahne.jpg
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Januar 2019, 10:08

hallo Matthias,

ich verwende seit Jahren dieses Lot mit besten Erfahrungen gerade zum verlöten dieser Anschlußfahnen, auch ist dieses Lot wesentlich besser geeignet sichere Verbindungen zwischen den Lötfahnen der Akkus und den Kupferanschlußdrähten herzustellen als mit normalen SN60 Elektroniklot.

https://loettechnik24.de/de/Aluminium-Ha…1-5-mm-10g.html



Gruß Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

3

Donnerstag, 24. Januar 2019, 10:30

nur dass die Lötfahnen nicht aus Aluminium bestehen. ;)

Ich habe schon öfter diese Zellen verlötet, auch ohne Lötfahnen, mit ganz normalem Radiolot.
Die zu lötenden Flächen mit einem Glasfaserpinsel blank machen und dann verzinnen.
Ein großer Lötkolben mit über 100W ist Pflicht.
Diese Akkupacks dienen als Flugakku und auch als Starterakku im Motorrad.

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Januar 2019, 15:41

nur dass die Lötfahnen nicht aus Aluminium bestehen.
warum wohl wird so ein Speziallot hergestellt ?

Hast Du mal nachgesehen aus was die Lipos so zusammengesetzt sind ?

Hier steht auch etwas darüber: http://www.umfc-gnas.at/berichte/bericht…mit_lipo-akkus/

https://www.mpoweruk.com/cell_construction.htm


https://www.hausundwerkstatt24.de/Alumin…ei-Aluminiumlot


Gruß Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:14

Also, an den Zellen selbst möchte ich nicht rumbraten, habe zwar die Ausrüstung und Löterfahrung, aber die Fahnen sind sauber mit jeweils 6 Punkten punktgeschweißt, das sollte für eine gute Verbindung sorgen.

ABer: mir ging es eigentlich um die Frage, wie ich die Fahnen am besten untereinander verbinde (s. hierzu meine Zeichnung oben im ersten Beitrag).

Hinweis: die Zellen sollen in einem alten Vespa Roller als Starterbatterie zum Einsatz kommen. Strom habe ich noch nicht gemessen, schätze aber mal, dass da kurzzeitig schon 20-30A fließen.Aber das sollten die A123 Zellen abkönnen.
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:21

Es sind ja nun mal keine LiPos, mad44
Ich habe bei solchen Zellen die Lötfahnen so um 90° noch oben gebogen das sich die Zellen gerade berühren.
Auf mechanische Spannungsfreiheit achten!
Dann zusammenlöten und flach auf die Zellen falten.
ACHTUNG! Auf die Isolation an den Pluspolen achten!
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

7

Donnerstag, 24. Januar 2019, 16:38


warum wohl wird so ein Speziallot hergestellt ?

Hast Du mal nachgesehen aus was die Lipos so zusammengesetzt sind ?

Hier steht auch etwas darüber: http://www.umfc-gnas.at/berichte/bericht…mit_lipo-akkus/

https://www.mpoweruk.com/cell_construction.htm


https://www.hausundwerkstatt24.de/Alumin…ei-Aluminiumlot


Gruß Karl-Heinz
Karl-Heinz, ich glaub du misstverstehst da was. ;)

Lötfahnen / Ableiter von Lixx-Softpacks bestehen aus Alu, dafür ist dann auch das spezielle AL-Lot notwendig*. Die Lötfahnen von ( nicht nur Lixx- ) Becherzellen, um die es hier geht, aber nicht ! Die sind einfach nur aus Blech = hier nimmt man wie üblich "normales" Lot.

(* Oft sind auf diesen Alu-Ableitern aber auch ab Werk bereits Kupferfahnen per Ultraschall aufgeschweisst = ebenfalls "normales" Lot)




Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

8

Donnerstag, 24. Januar 2019, 17:39

20-30A sind ja nix, da würde ich mich nicht verrückt machen.

Da dürfte es wichtiger sein dran zu denken Balancerkabel anzulöten, als das richtige Lötzinn zu verwenden.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Henseleit TDR II
/ TDF
SAB Goblin 700 Black Thunder
Align T-Rex 800E Pro
Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

9

Samstag, 26. Januar 2019, 16:51

Es sind ja nun mal keine LiPos, mad44
Des han I jetzt et verstande (das war schwäbisch und heißt in etwas: Hä ?)
Ich habe bei solchen Zellen die Lötfahnen so um 90° noch oben gebogen das sich die Zellen gerade berühren.
Auf mechanische Spannungsfreiheit achten!
Dann zusammenlöten und flach auf die Zellen falten.
ACHTUNG! Auf die Isolation an den Pluspolen achten!


Super Vorschlag, so werde ich das machen, Balancerkabel liegt auch schon bereit.
Besten Dank.
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot