Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 20. August 2019, 12:43

Eine Lipo-Zelle hat plötzlich 4, 29V! Was tun?

Hallo zusammen,

Ich stehe vor folgendem Problem:
Ein eigentlich normal vollgeladener 3s-Lipo hat nach ca. einmonatiger Lagerzeit plötzlich ohne weiteres Zutun meinerseits in einer Zelle eine Spannung von 4, 29V, in den anderen beiden normale 4, 20V.
Ich hatte ihn nicht auf Lagerspannung aufbewahrt, weil ich gern mal spontan eine Runde Heli fliege und nicht erst laden will. Beim Kontrollieren vorm Flug habe ich das Problem festgestellt und bin nun ratlos, was zu tun ist.
Entladen will mein Ladegerät nicht: Es piepst nur und verkündet, dass die Zellenspannung zu hoch ist.
War es das mit dem Akku oder hat jemand von euch einen Rat für mich, wie ich ihn retten kann?
Außerdem wüßte ich gerne, ob die Überspannung eine potenzielle Gefahr (Feuer?) darstellt und ich den Akku lieber schleunigst fachgerecht entsorgen sollte.

Vielen Dank im voraus und viele Grüße
Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fliegender Dieter« (20. August 2019, 13:10)


Plotterwelt

RCLine User

Wohnort: 5345 XP Oss Niederlande

Beruf: jetzt Fulltime modellbauer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. August 2019, 14:36

Wo mit gemessen ?
Geladen auf balance mode oder nur charge.

Und auf storage mode runterbringen .

Mfg Johan

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. August 2019, 15:41

3s-Lipo hat nach ca. einmonatiger Lagerzeit plötzlich ohne weiteres Zutun meinerseits in einer Zelle eine Spannung von 4, 29V, in den anderen beiden normale 4, 20V.
Ich hatte ihn nicht auf Lagerspannung aufbewahrt, weil ich gern mal spontan eine Runde Heli fliege und nicht erst laden will.
Normaler Weise kann ein Lipo nicht so ohne weiteres plötzlich eine höhere Spannung haben! Akku auf Lagerspannung entladen. Das geht inzwischen mit den meisten Ladern! Und dann Zellen überprüfen! Danach Akku laden! Wärend und nach dem Laden diese verdächtige Zelle überprüfen! Es könnte ein Defekt an deinem Balancer vor liegen! Was anderes fällt mir da nicht ein.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. August 2019, 17:40

Ich würde auch sagen, das hier ein Messfehler vorliegen muss. Ich tippe auch entweder auf das Balancerkabel, oder das Ladegerät. Was sagt denn eigentlich die Gesamtspannung? Die müßte ja, wenn tatsächlich zwei Zellen 4,2 Volt und die dritte 4,29 Volt hat, bei 12,69 Volt liegen. Kommt das denn hin? Falls nicht, handelt es sich wie gesagt um einen Messfehler.

Aber mal ganz davon abgesehen bedeutet monatelanges Rumliegen im vollgeladenen Zustand den schnellen und sicheren Lipotod über kurz oder lang. Warum lagerst du deine Lipos nicht wenigstens nur bei 4,0 Volt? Das ist schon mal viel besser, als mit 4,2 Volt zu lagern. Und die 0,2 Volt hast du doch dann in 10 Minuten nachgeladen, wenn du fliegen willst.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

Gun_Shy

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Cold Call Spezialist im B2B

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. August 2019, 17:46

accus immer nach gebrach auf Lager spannung 3,8 V bringen und wenn es nur für einen tag ist ,immer mit balacer laden ausser im profi wetbewerb aber die wissen was sie da machen .du solltest einmal decarge entladen bis 3,7V dann mit balacer auf end spannung 4,2 V bringen während des ladens im diplay die V der einzelnen zellen überwachen (kann jedes ladegerät ab 60€ ) dann wenn voll mit messgerät überprüfen .zum schluss auf lagerspennung bringen und erst kurz vor dem einsatz end laden .sobald ein lipo voll ist wird er anfangen zu gasen sofort darum immer auf lagerspannung bringen auch wen nur für stunden . bin legasteniker wer fehler gefunden hat darf sie behalten
Hangar
T Rex 250 Pro / Turnbuckels / GR12 rx
HK 450 Pro TT Gps,Control 45 T.Turnbuckels Savöx 1x264 3x263 Scorpion HK II 2221-8 GR 16 RX
DHC 2 Beaver, GR 12 ,Vario,Sound Modul Sternmotor,Beleuchtet Floatplane 152 cm
Cessna 182 Sky Lane GR12+3xG+A3+Vario +Akku überwachung 160 cm
Piper Super Cup Spektrum 4e 120cm
E Flite Clipped Wing J 3 Cub 250 GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 78 cm
FMS Piper J3 Cub mit GR12+3xG+A3+Vario,Voltage modul 1068 mm Spw
TX Graupner MX12/Spektrum 4e
Sim Phoenix ,ver 5,5

6

Dienstag, 20. August 2019, 19:19

Vielen Dank für die Antworten!


Also, mein Lader hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, vielleicht ist mal ein neuer fällig. Bisher hat er aber gut funktioniert.
Merkwürdigerweise konnte ich vorhin, als ich meinen Beitrag schrieb, nach Anschluß des Balancerkabels keinerlei Eingaben mehr am Gerät machen, weil immer die Warnung kam, die Spannung sei zu hoch. Auch aus- u. einschalten hat nicht geholfen.
Jetzt habe ich es noch mal versucht und kann problemlos auf "Discharge" schalten. Das riecht für mich nach einem Bug. Also entlade ich jetzt und dann sehen wir mal.

Daß ein Lipo auf Lagerspannung gelagert werden muß, weiß ich, aber den Übeltäter hatte ich für alle Fälle (die wegen Wind, Zeitmangel etc. nicht eingetreten sind) voll liegen. Ich gelobe Besserung.

Hier noch ein Foto:
»Fliegender Dieter« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCN5660.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fliegender Dieter« (20. August 2019, 19:26)


Exbird

RCLine User

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. August 2019, 20:42

Da hat einfach die Zelle die plötzlich hochschießt einen sehr hohen Innenwiderstand ;)
Da kann dir sogar passieren, das du den Akku fliegst und wenn du anschließend den Akku am Lader anschließt zeigt das Ladegerät
genau bei dieser Zelle sofort nach starten des Ladevorgangs wieder 4,2 Volt und mehr an!!! 8)

Und wenn das nur bei diesem Akku vorkommt - Akku auf Lagerspannung und Umweltgerecht entsorgen :evil:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

8

Dienstag, 20. August 2019, 23:38

@Exbird: Danke für den Hinweis. Ich denke, daß Du recht hast.
Nachdem die gigantische Zellendrift wie zu erwarten auch beim Entladen unverändert bleibt, scheint der Akku wohl hin zu sein.

Danke noch mal an alle.
Dieter

Exbird

RCLine User

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 20. August 2019, 23:52

Deine Ausführungen im ersten Post sind einfach typisch für sehr hohen Innenwiderstand.
Ich lade täglich zwischen 20 und 30 Akkus (sehr oft auch um einiges mehr :D )

Würde ein Lade- od. Balancerkabel oder das Ladegerät selber etwas haben, würde gar nichts mehr gehen.

:prost:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. August 2019, 08:49

Nachdem die gigantische Zellendrift wie zu erwarten auch beim Entladen unverändert bleibt, scheint der Akku wohl hin zu sein.

??? Hmmm! Wäre eine Lösung gewesen! Einen anderen Akku laden und dann sehen, was der so von sich gibt!..... Das aber bei hohem Innenwiderstand die Zellenspannung ansteigen soll, ist mir allerdings neu. Aber man lernt ja nicht aus!
Also!?! Einen anderen Akku laden, entladen, neu laden und dann schauen, was der für Daten von sich gibt.... Wäre interessant! Übrigens, Ladegeräte gehen eigentlich durch Alterung nicht sooo schnell kaputt! Ein Defekt kann aber immer mal auftreten. Da bist du mit keinem Gerät vor gefeit!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

11

Mittwoch, 21. August 2019, 12:50

Ich hab' s getestet: Das Gerät ist in Ordnung, der Akku eher nicht.
Aktueller Stand:
»Fliegender Dieter« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCN5665.jpg

12

Mittwoch, 21. August 2019, 13:55

Wichtig:

Balancerstecker gelegentlich mit Kontaktspray (Kontakt 61 o.ä.) behandeln.

Die sind meist recht einfach gebaut, nicht vergoldet. Wenn sich da eine Oxidschicht bildet und/oder Abrieb anlagert, verliert der Lader den Überblick.

Und wenn an einer Steckverbindung schon ein paar mV abfallen, wird dann eben die Zelle entsprechend überladen. Vom unerwünschten seriellen Widerstand in der Messleitung weiß die Elektronik ja nix ...

LG, Philipp

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. August 2019, 18:04

Zitat

Das aber bei hohem Innenwiderstand die Zellenspannung ansteigen soll, ist mir allerdings neu. Aber man lernt ja nicht aus!
Naja, von ganz alleine steigt die Spannung natürlich nicht an. Aber sobald man den Akku läd, geht halt eine Zelle um so schneller mit der Spannung hoch, je größer der Innenwiderstand ist. Deshalb soll man ja auch immer mit Balancer laden, weil der sowas in gewissen Grenzen ausgleichen kann. Allerdings sind die Balancer in den billigen Ladegeräten, wie auch das hier gezeigte, so schwach, das der es dann halt schon bei relativ geringen Unterschieden zwischen den Zellen nicht mehr schafft, gegenzusteuern.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Phoenix 1600, Twinstar 2
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

14

Mittwoch, 21. August 2019, 20:41

@Phil S. : Danke für den Tipp!
Ich habe es jetzt tatsächlich geschafft, die Zellen auf 3, 80, 3, 80 und immerhin 3, 81V zu entladen.

Ich werde morgen mal unter Beobachtung vorsichtig neu laden und wenn sich abzeichnet, daß die besagte Zelle wieder schnell hochgeht, wird der Akku entsorgt.

15

Mittwoch, 21. August 2019, 21:12

Also dein Lipo erzeugt ohne Zutun Strom?
Dann solltest du das zum Patent anmelden. :D

Der Lader hat ihn wohl schon vorher Überladen und du hast es nicht gemerkt.
Machen die billigen Ladegeräte gern, da sie einfach nicht genügend Balancerstrom haben für störrische Zellen.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

Dieter M

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. August 2019, 09:08

Vom unerwünschten seriellen Widerstand in der Messleitung weiß die Elektronik ja nix .
??? Nun ja gut! Bei einem meiner (inzwischen entsorgten Ladern) hatten auch die Steckverbindungen gesponnen. Hier hatte der Lader dann aber aus Sicherheitsgründen??? früher abgeschaltet. Bei ihm vermute ich eher einen Defekt in dem einen Balancerteil. Und das müsste durch laden und entladen eines anderen Akkus eingekreist werden.... So jedenfalls würde ich das angehen.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

17

Donnerstag, 22. August 2019, 09:31

Ist ein gutes Beispiel, wie man seine Akkus zuverlässig kaputt bekommt.
Wenn man schon drauf besteht, schnell und spontan fliegen gehen zu wollen, dann investiert man in ein leistungsfähiges Ladegerät.
Damit hat man seine Akkus in ~20 min geladen. In der Zeit kann man seine Sachen noch mal kontrollieren, verpacken und noch einen Kaffe trinken.
bis bald Maik

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. August 2019, 09:55

Ich kenne bei uns einige die ihre LIPOs voll lagern. Eine schnelle Schädigung kann man nicht erkennen. Bei einigen billigen vielleicht schein. Aber ob das dann am Lagern liegt. Ich mache das jetzt auch häufiger bei den kleinen. Die höhere Brandgefahr würde mich da eher von abhalten. Aber ob das wirklich so ist?

Übrigens meine LIPOs für die Nachtflugblätter sind immer voll. Die tausche ich aus Sicherheitsgründen dann alle 2 Jahre aus.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BOcnc« (22. August 2019, 10:04)


BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. August 2019, 11:04

Und was ich noch vergessen habe. Schnelladen (20min) schädigt den LIPO doch auch. Oder warum schreiben die Hersteller am besten 1C
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

20

Donnerstag, 22. August 2019, 17:03

Ich kenne bei uns einige die ihre LIPOs voll lagern. Eine schnelle Schädigung kann man nicht erkennen


Woran machst du das fest?
Der Prozess ist schleichend. Viele merken das nicht gleich, sicher auch weil sie es immer so handhaben und kein Vergleich haben.
Ladegeräte, die den Ri messen und anzeigen helfen da weiter. jedoch muß man hier über einen längern Zeitraum Daten sammeln, oder sich halt alles merken :)


Oder warum schreiben die Hersteller am besten 1C


für ein Auto ist es auch besser, wenn nur so mit 80-90 dahintuckert :D

Fast alle Lipos sind für höhere Laderaten freigegeben, also warum zögern?
schnelles Laden hat auch Vorteile.
bei mir sind einige Packs jetzt in der 5 Saison und gehen immer noch.
Lagern bei 3,7-3,8 V Laden mit meist 2 C und unter 25°C vorwärmen und bei längerer Lagerung (über einen Monat), mal einen Zyklus drüber jagen.
bis bald Maik